sonnenaufgang1

Deutschland

übergeordnete
Ausführungen zu
Nov / Dez 2023

Liberale Notizen

aktuell

Deutschland

WebLog-D

 

 

 

 

WebLogs

andere Perioden

Oktober 2023

Dezember 2023

linie-29-5-magenta 

 

 

 

 

 

Februar 2024

x X Vorgemerkt: emotionale Inkontinenz / Ideologie-Phase des Menschen / Kyjiw

24.02.24

Wie können wir es drehen, damit Putin ...

Verschwörungstheorie? Hoffentlich nur das.

Was die weltweit Zuständigen für das Vorhaben “freie Ukraine” wissen müssen ist, dass wie beim Räderwerk einer Uhr es eine Menge von Argumenten, Aussagen, Beobachtungen, Überlegungen gibt, die das Kernproblem der im Westen Zuständigen und Halb-Zuständigen beschreibt, nämlich Putin wider die heiligen westlichen Prinzipien (1) Nutzen “zuzuschanzen”. Putin solle also behaupten können, es habe sich der (verbrecherische !) Überfall der Ukraine ab 2014 unter dem Strich (doch) gelohnt.

Vom Verdacht Betroffene sollten vermeiden, dass Folgendes zu Überzeugung od. Glauben verfestigt, also Glaubwürdigkeit zum “Schaden der Demokratie” weiter untergräbt:

<später>

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) etwa “niemals gewaltsame Änderung von Staatsgrenzen”.
 

24.02.24

Worst Case (FAZ), 500 Sanktionen (USA), Verteidigungsunion (vdL), Stärke z. Abschreckung (Scholz), starke Nerven (KStA), rhetorischer Kinnhaken für Lawrow (Baerbock) ...

Probleme: Der verbrecherische Angriff der Russischen Föderation seit 2014 ist noch immer nicht abgewehrt und die folglich siegreiche Ukraine ist weder Mitglied in EU noch NATO.

Wären die Damen & Herren so gut und kümmerten sie sich allesamt zunächst um das wichtigste ... mit oder ohne Taurusse, mit oder ohne Republikaner in USA.
 

23.02.24

Freie Menschen haben schon mal offene Rechnungen

  • CDU/CSU meint, Stärken der Wirtschaft könne nicht gegen die Landwirtschaft (Streichen Diesel-Subvention) ausgespielt werden. Die CDU/CSU meint, es sei nicht nötig, durch hektisches Übertünchen anderer Probleme das BVerfG gegen Unterwanderung / Missbrauch besser abzusichern.
  • Die US-Republikaner sind frei, vor allem souverän, Ihre innenpolitischen Vorhaben auf Kosten etwa der NATO aus zu tragen und damit aber Europäern wie Deutschen zum Vorhaben “freie Ukraine” in den Rücken zu fallen.

Mit Klammeraffen ist gepudert, wer nicht bezahlte Rechnungen vernichtet.
 

23.02.24

“Freigabe” Cannabis. Trotz Nachteilen überwiegen Vorteile
 

23.02.24

Der Überfall von Putin löst eine hoch komplexe transnationale, politische, ökonomische und militärische Operation aus.

1: Die Ukraine muss die Russische Föderation besiegen
2: Keine Kriegsbeteiligung der Ukraine-Unterstützer. es sei denn ... besser nicht.

Leider scheinen sich die USA wider so viele feierliche Erklärungen aus der Unterstützer- Szene auszuklingen.

Zur Klarheit: Alle relevanten Parameter belegen, dass per Stichtag 01.01.24 die EU, gemeinsam mit weiteren Mitgliedern einer G6 und sicher weiterer Freunde weltweit “Putin, Parias & Co.” in die Knie zwingen werden.

Die Verantwortung für die politisch und militärisch gebotene Vorgehensweise obliegt nur der Bundesregierung, zuständig für die Staatsverwaltung, der sicher niemand nachgesuchten Rat verweigern wird. Die o.a. 1 & 2 sind vorrangige europäische und nationale Ziele. Zuständig zu herrschen und zu führen, stehen den D&H des Bundeskabinetts unter der Führung des Bundeskanzlers in Übereinstimmung mit der Rechtsordnung alle Mittel zur Verfügung. Da letztlich Bundeskanzler und Kabinett Strategie wie Taktik des Vorgehens nicht am Markt feil bieten können noch dürfen, gibt es verständlicherweise Kritik an dem was Verantwortliche sagen, nicht sagen, tun oder nicht tun.

Nur das Resultat zählt.

Die Bundesregierung hat kaum Anlass anzukündigen, was geschehen soll, bzw. schon alles geleistet wurde. Völlig daneben allerdings, der Versuch der CDU/CSU den BT über den sogar terminierten Einsatz einer bestimmten Waffe abstimmen zu lassen. Auch der dadurch erzwungene Antrag der Ampel-Fraktionen überschreitet die Grenzen des Vernünftigen.

Vertrauen muss im demokratischen Staat obwalten (1). Auch Geduld, sonst steigen die hohen Kosten sowohl für die Ukraine und ihre Unterstützer ggf. sogar schier entgrenzt.

Das Vorhaben ist mitnichten ein Zuckerschlecken.

Aber angesichts der realen Kräfteverhältnisse in sozialer, politischer, ökonomischer und militärischer Hinsicht hat die Russische Föderation, zieht sie deren Staatsführung das Militär nicht freiwillig zurück, absolut keine Chance. Dies beruht auf nüchternem Kalkül,. Zu Triumphalismus gibt es keinen Anlass. Die Fehlertoleranz ist, zugegeben, gering, weshalb sorgfältige und umsichtige Vorgehensweise auch mit dem Ziel der Minimierung von Opfern und Kosten verlangt werden muss.

Für Ausreden, warum es etwa wegen “sozialistischem Gang der Dinge” oder Husarenritt von aFd oder CDU/CSU oder sogar Unterschätzung der Russischen Föderation “leider” nicht geklappt hat, gibt es keinen Raum. Wichtig ist hierzu selbstverständlich, der Bundesregierung, etwa durch zu viel Herumquatschen, nicht in der Rücken zu fallen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -
(1) Andernfalls müssen die dafür zuständigen Personen die amtierende Bundesregierung durch eine andere ersetzen.
 

23.02.24

Qualität gegen Lautstärke des Argumentes ausgespielt

Als hervor-ragender Schreihals fiel dieser tage Klaus Uwe Dobrindt (CDU/CSU) im BT auf. Idee: In Nürnberg gibt es einen gewissen Campus, da kann gebrüllt werden. So wie früher.
 

23.02.24

Christian Linder an der RUB, unvergessen
 

23.02.24

MiPrä Winfried Kretschmann, Betroffener:

„Dass der Ministerpräsident in seinem eigenen Land eine Traditionsveranstaltung seiner Partei nicht durchführen kann, muss einmalig bleiben.“ LN: Das Verhalten der gewalttätigen Personen ist miserabel, der Demokratie unwürdig, da könnte jeder WW Putin kommen. Es ist andererseits uneingeschränkt respektabel, dass Winfried Kretschmann (Grüne) sich der Gefahr nicht aussetzen wollte. Mit einer Kamikaze-Haltung kommen wir nämlich nicht weiter.

Nachdenklich: zwar unnötig, gar kontraproduktiv aggressiv, konfrontierte Bundeskanzler Kohl die Tomaten- und Eierwerfer am 10.05.1991 in Halle.
 

23.02.24

April & Dr. Söhda - Dr. Weidel - Trump(f) - Putin,

April & Dr. Söhda + Dr. Weidel lehnen das Wachstumschancengesetz (da überflüssig?) ab
Dr. Weidel + Trump(f) plädieren für “first”
Trump(f) + Putin denken und handeln wie ein Standard-Ich.

Erwähnt sind fünf Personen mit entsprechenden Menschenrechten. “Ich”? Wer glaubt, es “allen” recht machen zu können ... und damit als “ich” gegen Vorwürfe gefeit zu sein, hat bei aller Leistung seinen Auftrag nicht vollständig begriffen.
 

23.02.24

Putttileinchen: Probleme mit Beerdigungen?
 

23.02.24

Bildungsdefizite in Deutschland 2024

OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher wird laut DLF-Nachrichten vom 19.02.24 wie folgt zitiert: "Die Schülerleistungen bei Pisa hätten gezeigt, dass es große Leistungsdefizite gebe. Das liege auch an der Art des Unterrichts, wie er in Deutschland (erst heute?) gestaltet sei. Schüler in Deutschland seien oft gut bei der Reproduktion von Fertigwissen, hätten es aber schwer, ihr Wissen kreativ auf neue Themenfelder anzuwenden ." Der fett gesetzte Satz wäre vor 50-60 Jahren gewiss nicht formuliert worden. Im Gegenteil einst rühmten sich die Deutschen damit, dass hier nicht auswendig gelernt werde, sondern die Fähigkeit zu suchen, kombinieren, ableiten die besondere Stärke sei. Lange ist das nun her.

...

Gesucht ist heute die Überwindung der ideologisch bedingten Störung (Streit) in der Bildungspolitik. Der rabiate Kampf um parteiische Hoheit im Bildungssystem, nämlich das gesellschaftliche korrekte Denken der Jugend zu kapern, führt ins Verderben, weil obendrein die Lehrer enttäuscht werden. Das Ansinnen widerspricht dem liberalen Menschenbild. Sind wir oder nicht eine liberale Demokratie? Schwer kann das also nicht sein.
 

22+23.02.24

Ein paar Überlegungen zum Überfall der Ukraine

durch das totalitäre Regime der Russischen Föderation.

Viele sagen, Putin solle nicht Adolf Hitler verglichen werden. Wenn der Vergleich an der Anzahl von Morden durch die Staatsverwaltung festgemacht wird, ist der Vergleich in der Tat nicht hilfreich. Der Deutsche hatte 6-7 Millionen in Konzentrationslagern zu verantworten. Ob die Anzahl der Mörder im Fall Putin 500 übersteigt, ist in der LN-Redaktion nicht bekannt.

Es wird vielfach beklagt, dass West-Waffen viel zu spät an die Ukraine geliefert wurden. Gab es denn beispielsweise im Juli 2022 genügend für moderne Waffen trainierte Soldaten der Ukraine?

Die Ukraine aus Solidarität mit Kriegsgerät zu unterstützen ist völkerrechtlich nicht nur zulässig, sondern uneingeschränkt ehrenhaft. Die Unterstützung der Ukraine gegen den verbrecherischen Angriff der Russischen Föderation ist sogar als einziger Grund beliebig umfangreicher Lieferung von Ausrüstung jeder Art (völlig) ausreichend.

Nun sagen indigene Politiker und indigene Medien, dass die Unterstützung der Ukraine auch unserer Sicherheit diene. Wenn WW Putin und seine Schergen-Kamarilla sich in der Ukraine durchsetzte, bestünde die Gefahr, dass “russischer” Imperialismus erneut grassiere. Das ist denkbar aber keine besonders wahrscheinliche Prognose. Wie dem auch sei, angenommen, dies sei - etwa vorsichtshalber - eine fast sichere Prognose. Wenn die Ukraine die menschlichen Opfer also auch für uns bringt, dann sind wir zu schier grenzenloser Lieferung verpflichtet. Auch dann, wenn hier auf Zahnfleisch gegangen, Verzicht auf Lohn, Rente, entnommene Gewinne und Verzicht auf manch liebgewordenes sog. Umweltprojekt geleistet wird. Dreistellige Milliarden-Beträge leistet keine Portokasse. Also muss es ein gewisses Mitsprachrecht geben, damit das teure Gerät etwa aus Panik oder anderen Gefühlen nicht sinnlos verschlissen / verbraucht wird. Die Zweckmäßigkeit definierter Qualitäten und Menge muss begründet sein. Vertrauensvolle Zusammenarbeit der Fachstellen in der Ukraine und Europa sind so wie so geboten.

-*- Es darf, ja muss davon ausgegangen werden, dass die Aussage “so weit erforderlich” realiter erfüllt wird. Besonders dann, wenn aus welchen Gründen auch immer die Ziele “Niederlage der Russischen Föderation” und “Sieg der Ukraine” nicht ausgesprochen werden. Verrucht wäre ein Verhalten, das durch Kurz-Halten der Ukraine bis zu einer Lage von Hoffnungslosigkeit die Sinnlosigkeit des Kampfes nahe legte und die Ukraine durch einen Tod à la Nawalny der Russischen Föderation wie zum Fraß überlassen wird. -*-

Jede in der Politik tätige Person weiß, welcher Kontrast sich zwischen Wahlkampagne und Regierungszeit auftut, weiß wie groß der Kontrast von Denken und Handeln ist, weiß in welchem Umfang zur Klarheit aller denkbaren Aussagen geschummelt u. auch getrickst wird, kurzum in welchem Umfang die demokratische Praxis unglaubwürdige Aussagen / Ankündigung mit sich bringt. Es ist also die Bringschuld der legitim zu herrschen verpflichteten Personen, die Glaubwürdigkeit ihrer Aussagen, zumal in derart existentiellen Fragen, herzustellen.

Bisher wenig Fehlverhalten. Aber Einiges schon

Unerhört ist das nicht gehaltene (großspurige?!) Versprechen der Lieferung von 1.000.000 Granaten Kaliber 155 mm. Von der Absetzung Einzelner, die die Machbarkeit des Versprechens nicht ordentlich geprüft haben oder aus Schlampigkeit das Projekt nicht gründlich genug verfolgt haben, ist bisher nichts bekannt geworden. Der betroffene Personenkreis könnte größer sein als mancher Naive erwartet.

Militärexperten sind in diesen Kriegsjahren unverzichtbare Fachleute. Was sind das für Experten, die öffentlich beschließen lassen wollen, etwa Taurusse seien an die Ukraine zu liefern. Im Visier stehen hierzu die Damen & Herren von der CDU/CSU, die solche Vorlage im Bundestag schon zum zweiten Mal zur Abstimmung gestellt haben. Meinen diese Kollegen Menschen ihr Bedürfnis populär zu sein, sei wichtiger als Putin, Schergen & Co. zu Qualität, Quantität und Frequenz der Lieferung von Waffen umfassend unwissend zu halten?

Geheimnisvoll, gar suggestiv KStA, 22.02, S.4, “Gesucht ist Klarheit in der Taurus-Frage”. Fragt sich Klarheit für wen: Für BuKa Scholz, BuVeMi Pistorius, die Herren Dr. Söhda & April, Kleinerna oder voll der Empathie für das süße Puttttileinchen? Im letzteren Fall müsste nur noch festgelegt werden wer ihm per Whatsapp o.ä. mitteilt, wann von welcher Position mit welchem Ziel die Knarre angeflogen käme. Oder gibt es “da” jemand, der dem WW Putin persönlich schädigen will?

Jedenfalls geht derzeit zu weit, die CDU/CSU als Verräter aller Deutschen an den Pranger zu stellen. Aber der Abstand zur Berechtigung dieses Vorwurfes ist fühlbar geringer geworden. Sollten die Damen & Herren der CDU/CSU der Meinung oder Kenntnis sein, Regierung oder Bundeskanzler agierten nicht einmal im Sinn von “alles, was nötig” (s. vorstehender Absatz zwischen den Marken ”-*- ”), gehört dieser Umstand gut belegt an den öffentlichen Pranger. Die Fähigkeit solche Belege zu beschaffen, darf von einer Personen-Gruppe, die den Kanzler stellen möchte, doch wohl noch erwartet werden.

Noch besser:

Der Regierung vertrauen. Fehlverhalten müsste später “abgearbeitet” werden. Auch dann, wenn es für die Ukraine dann (viel) zu spät wäre. Schließlich hätten “sie” sich bemüht, ihr Bestes zu geben, was halt leider nicht ganz klappt konnte.
 

22.02.23

Kummer, traurig, Kater, schlecht geschlafen, übellaunig?

Elisey Mysin (9) aus Moskau spielt Mozart, Klavier Konzert Nr. 3 in D-Dur
 

22.02.24 Nach Hitler, Pol Pot und Anderen schon wieder Auftragsmorde durch “den Staat”

Gute Sache: tempora mutantur

Längst haben besonders unsere neuen Freunde wie die FDP frischen Wind geblasen: Alle Gattungen der Flora sind Geschöpfe, mit gleichem Anspruch auf Würde, Anspruch auf Schutz vor Folter oder Misshandlung. Pflege der Biosphäre gibt es immerhin in Ansätzen, das Weitere kommt bestimmt. Superliberalismus ist auf dem Weg, für Manches muss sich diese Gesellschaft noch gedulden. Kann also, stärker als Joe Biden, erlaubt sein zu formulieren:

Putin, Präsident der Russischen Föderation, ist ein Schwein

Nein, kann und darf nicht. Zwar haben vor einigen Jahren unsere neuen Freunde gegen GW Bush auf Plakaten solche Tiervergleiche gebracht, zuminst insinuiert aber die LN lassen Anderen den Vortritt bei diesem Thema und bleiben dabei, dass trotz gesellschaftlichem Fortschritt keine Person durch Tiervergleich erniedrigt werden darf.
 

22.02.24

DLF-Internet-Schummel zu Dokumention von Biden-Äußerung

Der Tod von Alexji Nawalny ist eine Folge vom Handeln des WW Putin und dem seiner Verbrecher. Die Nachricht kam in den frühen Morgenstunden des 17.02.24 beim DLF mit den Stichworten “Biden”, “Putin”, “Handeln” u “Verbrecher”. Das letzte, Verbrecher, starker Tobak; kann das sein? Besser nachschauen, als aus Unachtsamkeit daneben liegen. Leider versagte der DLF den Dienst. Die Nachricht war nicht zu finden. Die längere Suche ergab

DLF redigiert die Internet Dokumentation der Nachrichten

statt verlesene Texte im Original zu speichern, findet kostenintensive manuelle Bearbeitung, teilweise mit Fotos versehen, der Nachrichten statt. Und noch mehr Zwangs-Geld wollen die Staatsfunk-Anstalten haben. Vulgo: Da wird auf Kosten der Allgemeinheit (gar mit politischer Absicht?) manipuliert.

Verstehe Einer die DLF-Mannschaft, die zwar nicht zu 100% (1) aber doch viele wertvolle Inhalte produziert. Kümmert sich die Sendeleitung oder wird es doch Zeit, den Augiasstall auszumisten?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Impertinente Interviews samt Wichtigtuerei (morgens-mittags-abends-nachts), langweilige Kultursendung (17:30-18:00), “medias res” regelmäßig “Thema verfehlt”. Zur Erinnerung: Vor 1968 wurde oft postuliert, Journalismus sei politisch. Inzwischen sollte sich die Überwindung der “Ideologie-Phase des Menschen” etabliert haben. Medien, u.a. der DLF, haben die “gesellschaftliche” Aufgabe zwischen Teilmengen von Personen zu vermitteln, zu mediatisieren, sind sicher Vieles aber in keiner Weise Anstalten zur “Erziehung der “dummen Bevölkerung” od. Popularisierung des bzw. eines “korrekten gesellschaftlichen Bewusstseins”
 

22.02.24

Doppelmoral-Vorwurf nicht abzuwehren, ist ein Skandal

Der Brasilianer Hallelujah und Andere werfen dem Westen vor, das Beziehungsgefüge der Weltgesellschaft durch die Praxis der Doppelmoral zur Heuchelei zu degradieren.

Und da wird gesprochen, dass sich Balken biegen, um jedes Pöstchen eine Stars Wars veranstaltet ... und wer verteidigt die betroffenen Bürger vor monströsen Vorwürfen?
 

21.02.24

Wissenschaftler sollten präzise argumentieren wollen

Ein Wirtschafts-Prof aus Münster, sagt im DLF-Interview, stabile Rahmenbedingungen für die Wirtschaft seien nötig. “Ein mal abgeschnitten, immer noch zu kurz” Die Rahmenbedingungen sind stabil - aber leider keine Motivation für produktive, investitionsfreudige Unternehmer. Feiner und vor allem wichtiger Unterschied. Es sei denn, Jemand wollte, dass die Wirtschaft dümpele. Solches Denken ist durchaus erlaubt. Aber eine andere Baustelle.
 

21.02.24

Fall Assange

Geschenkt, dass Einige und Eniginnen den Mann frei sehen möchten, Die Überlegungen in FAZ, S.8, “Ein Mensch”, tragen hierzu. Etwa im Fall von Kriegsverbrechen für Öffentlichkeit zu sorgen. Es war aber nicht nötig, 700.000 Dokumente der Staatsverwaltung zu veröffentlichen. Ebenso die Namen von Informanten in kompromittierenden Dokumenten nicht zu schwärzen.

Berichtet wird, in der heutigen Anhörung hätten die Vertreter der US-Regierung versprochen, gegenüber Assange Fairness walten zu lassen. Die Erwiderung derjenigen, die Assange frei sehen möchten, die Zusage der USA als nicht glaubwürdig zu qualifizieren, zeugt von Vertretern gängiger sozialistisch inspirierter Verschwörungstheorien, weil sie offenkundig ihre Ideologie-Phase noch nicht überwinden konnten. Diese Personen sind folglich keine ernst zu nehmende Stimme im Diskurs der Demokraten.
 

21.02.24

Der Hallelujah in Brasilia, auch schon älter

Wirft Israel Genozid gegen die Hamas vor. Es lohnt zu lernen: Das unmögliche Benehmen des Herrn Bolsonaro. macht es einem Sozialisten wie dem zeitweisen Präsident des Landes möglich, per empörtem Shitstorm den Israelis einen derartigen Blödsinn vorzuwerfen.

Bezogen auf Deutschland ist vor allem genuinen Demokraten zu verlangen Shitstorm zu 100% einzustellen und ausschließlich per begründetem Sachargument zu erwidern. Es ist hohe Zeit, dass jedermann seine persönliche oder kollektive Ideologie-Phase überwindet.
.

21.02.24

Weißt Du wie viel ... Wahn-Sinnige ... stehen an dem blauen ...

Zum Glück setzt die CDU/CSU Bundeskanzler Scholz keinen Termin für die Lieferung der Taurusse an die Ukraine ... Nachvollziehbar ist, dass eine Partei die sage und schreibe 70 Seiten Text benötigt, um ihre Grundsätze kund zu tun, gewisse geistige Probleme haben muss. Wenn Sie nun der Exekutive verbindlich vorgeben, das bestimmte Waffen zu liefern sein, wird evident, dass sie noch nicht einmal von Militär & Krieg belastbare Ahnung haben.

Will die CDU/CSU auch per BT-Beschluss festlegen, wer dem WW Putin aus purer Menschlichkeit mitzuteilen hat, dass diese ganzen Taurusse nun unweigerlich kommen?

OK: Alle Menschen sind gute Menschen mit sehr vielen Rechten, sehr vielen Freiheiten und dem Tabu-SChutz ihrer (persönlichen) Gewissen. Allerdings haben auch alle Anderen das Recht, auf die Beknacktheit der Guten - selbstverständlich mit großer empathischer Sanftheit - zart hinzuweisen.
 

20.02.24

Die Selbst-Entlarvung des WW Putin

In westlichen Medien und von westlichen Politikern wird WW Putin beschuldigt, den Tod von Alexei Nawlny zu verantworten. Der Pressesprecher Peskow bestreitet Putins Verantwortung.

licht02

Also weiß WW Putin, falls Peskow ihn richtig zitiert, dass ein gewaltsamer bzw. durch extreme Schikane herbeigeführter Tod von Alexei Nawalny gegen Menschenrecht verstößt
 

20.02.24

Vor 10 Jahren floh Janukowytsch von Kyjiv nach Moskau

Seit dem Amtsantritt von WW Putin nahmen die Wirren in der Ukraine zu. Auf Druck von WW Putin weigerte ab 21.11.13 Janukowytsch die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der EU. Dies löste Demonstrationen, den sog. Euromaidan aus. Am 20.02.14 wurden zahlreiche Demonstranten getötet. Angesichts nun instabiler Verhältnisse flüchtete Präsident Janukowytsch. Stabilität trat erst mit der Wahl von Präsident  Poroschenko am 20.05.14 ein. Die jahrelangen wirren Verhältnisse nutzte WW Putin 2014 als Vorwand die Krim zu überfallen und im Donbas prorussische gewaltsame Unrast auszulösen.
 

20.02.24

WW Putin: Es geht der Russ. Föd. um ”Leben und Tod”

Wie kann dem todesmutigen Herrn WW Putin geholfen werden? Schwierig, denn es handelt sich in der Tat um eine “innere Angelegenheit” der Russischen Föderation. Zu verurteilen ist jedoch die außenpolitische Aktivität des neuen Herrenmenschen. Das weltweite Stänkern in inneren Angelegenheiten anderer Länder, hat die Nachfolgerin der UdSSR, die Russische Föderation seit 1999 nahtlos übernommen. Der Mord an zahllosen Personen (1) erzwingt geradezu, den Hohen Herrenmenschen und seine Verbrecher-Mafia in Moskau mit kühlem Kopf und Gelassenheit als Abschaum noch so schlichter Menschlichkeit zu bezeichnen. Primaten wirken wie vergleichsweise friedliche Geschöpfe.

Menschenrechte sind keine interne Angelegenheit von Staaten. Auch keine Angelegenheit grauer Theorie. Die politische Praxis spricht für die Feststellung. Die Tatsache dass im VN- Sicherheitsrat gemäß Völkerrecht verbindliche Beschlüsse gefasst werden, spricht gegen die Behauptung, dass etwa der Fall des verstorbenen Alexei Nawalny eine Einmischung in innere Angelegenheit sei. Peskow Sprecher von WW Putin, Präsident, meinte, dass etwa das harte Vorgehen gegen Trauer-Bekundungen für Nawalny konform mit den Gesetzen der Russischen Föderation seien. Mag sein, dann sind solche Gesetze eben Verstöße gegen die Menschenrechte. Eigentlich kein neues Thema, das unerbittlich auf die Tagesordnung gehört

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Der erste bekannte Mord im Auftrag der Russischen Staatsverwaltung (??) war der Fall von Alexander Litwinenko, der am 23.11.2006 starb. Zahllose weitere Morde in Moskau und im Ausland folgten. Weitere Fäll in Großbritannien, Fensterstürze, der Tiergartenmord vom August 2019, Prigoschin im Sommer 2023 und zuletzt der Mord vorige Woche an einem Deserteur in Spanien vorige Woche. Der Herrenmensch und seine Bande sind offenkundig der Meinung straflos agieren zu dürfen. Sie haben weltweit Mitstreiter, die teilweise als Präsidenten oder Regierungschef ihr Unwesen treiben. Ohne jeden vernünftigen Zweifel: Ein Problem. Ob angesichts davon andere Wünsche zurücktreten sollten?
 

20.02.24

Friedrich Merz Anfang 2022 zur Isolierung der Russ. Föd.

sinngemäß, “wichtig ist langfristig durchzuhalten”. Dafür Rakete. Mit dem tatsächlichen Durchhaltevermögen können die Mitglieder der Zivilgesellschaft zufrieden sein. Schade, dass der Chef einer so originellen Christenpartei später das Tönen vorzieht.
 

20.02.24

Microsoft investiert viele G€ in Europäische Rechenzentren

“Gut gebrüllt die Löwen” des legendären US-Software-Herstellers, vor 30 Jahren Erfinder von Windows, wodurch die abschließende Ablösung von DOS X.X begann. Nicht vergessen, dass Microsoft mit seiner ersten Betriebsstätte in einer PKW-Garage begann.

Könnte sein, dass der Zusatz “auch zur Stärkung von Anwendungen der Künstlichen Intelligenz” die Absicht der Projekte verschönern soll, um ggf. abstruse Wortgefechte abzuwehren?
 

20.02.24

” ... dazu ist diese Regierung gewählt.”

nämlich politische Differenzen auszutragen und schließlich zu glätten (1). So Lars Feld im Interview mit dem DLF. Im mit Geduld geführten Interview hielt die Brandmauer gegen staatlichen Interventionismus ohne Vibration. Sogar Lars Feld bedankt sich am Ende des Interviews. Wohl eine Angewohnheit von formaler Höflichkeit dafür, dass der Interviewer seine berufliche Pflicht erfüllt? Hoffentlich nicht dafür, von der Redaktion dankenswerter Weise zu den Auserwählten zu gehören, die sich öffentlich äußern (dürfen).

Es gibt unter Personen, zu herrschen und führen verpflichtet, ohne Ende Angewohnheiten, die aus Sicht des gemeinen - nicht herrschenden, nicht führenden - Menschen Befremden, gar Abwehr auslösen. Gestern nach dem Ursula von der Leyen vom Präsidium / Vorstand der CDU/CSU “vorgeschlagen” (2) war, fand ein Bussi-Bussi statt wozu der Auslöser Friedrich Merz, der ohne (?) aFd Bundeskanzler werden will, sich notorisch bücken musste. Die  “Huldigung” ließ vdL, Mutter von sieben Kindern, mit geschlossenen Augen “über sich ergehen”. In der FDP ist dieses Verhalten seit Jahren überwunden. Bei Sozialisten und Nationalisten sieht “man” es viel seltener als dümmlich bei der CDU/CSU noch immer.

In gleicher Weise befremdet das vertrauliche “Du” zwischen Freunden, die dem Ganzen verpflichtet sind, was die Hohen Verantwortungsträger ohne jeden Zweifel stets im Auge haben. Hierzu muss die Kritik gedämpft bleiben, den auch Hohe Menschen haben das Recht auf ihre Gefühle. Zur Güte: Lässt sich das vertrauliche “Du” im Parlament und vor laufenden Kameras nicht doch vermeiden? Zu viel Belastung für die davon betroffenen Postenjäger “dieser Gesellschaft”, den Anschein von “unter der Hand” - andere Menschen in Staatskompklex und Zivilgesellschaft ausschließend - Verabredung(en) zu vermeiden

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Dazu gibt es im Bereich des Staatskomplexes (Definition bezüglich who ist who des politischen Raumes genau lesen) wie den zu Opposition oder Sozialismus neigenden Medien das parteiische Verhalten, die Lautstärke der Auseinandersetzung als Beleg für fehlende Kompetenz zu monieren. Die Kritik wurde so stark, dass der Bundeskanzler quasi genötigt wurde, “weniger Geräusche” anzumahnen.
(2) An wen richtet sich der “Vorschlag”? FAZ titelt mit “nominiert”. Pressefreiheit und Idiotenfreiheit sollte “in dieser Gesellschaft” Wort auf Wort strikt getrennt werden.
 

19.02.24

Waffenhilfe oder Vertragshilfe für die Ukraine?

Selbstverständlich beides. Was aber ist wichtiger? Die Frage geht nicht nur nach Berlin, sondern genauso nach Paris und Washington.

(Dort wirkt und würgt Donald Trump(f), der offenbar vergessen hat, dass viele NATO- Mitglieder die USA in der leider vergeblichen Auseinandersetzung mit den Taliban 20 Jahre lang unterstützt haben.
 

19.02.24 Putin kupfert die ungeliebte Strophe von “Heuchel-heuchel über alles ... üüüber alles ... “

Sogar Sicherheits-Interesse ist vorgeschoben

Der DLF brachte heute früh ein Feature über die Sicherheitslage aus Sicht Finnlands. Es wurde darin die Befürchtung geäußert, dass die Regierung der Russischen Föderation “Ärger” im Dienst der Sicherheit ihrer Häfen auf der Kola-Halbinsel vom Zaun brechen könnte. Dieses Problem ist objektiv für die Regierung der Russischen Föderation um Vieles wichtiger als die Beeinträchtigung ihrer Sicherheit durch das Militär der Ukraine, die als Motiv für den verbrecherischen Überfall ab 2014 angeführt wurde.

Die Sicherheit ihrer Häfen auf der Kola-Halbinsel wurde nie erwähnt. Das Militär der Ukraine wurde mit Unterstützung der USA und Anderer nach 2014 in der Tat neu aufgestellt .Putin & Verbrecher mussten - abgesehen vom für sie infektiösen Demokratie-Bazillus - fürchten die “Sicherheit” der verbrecherischen und völkerrechtswidrigen Annektierung und Besetzung von ukrainischem Gebiet sei gefährdet. Immerhin wurde von diesem Gebiet ein Verkehrsflugzeug mit 296 Insassen abgeschossen. Für Putin und seine Verbrecher-Mafia wird menschliches Leben wie in Zeiten von Stalin oder Hitler noch nach dem 31.12.1999 zum Nulltarif gehandelt.

Komisches Sicherheits-Interesse das des WW Putin.

Wieder und wieder: Einziger Grund für Militärhilfe an die Ukraine ist, den verbrecherischem Überfall der früher einmal von russischem Imperialismus dominierten Menschen abzuwehren. Auch der moderne Herrenmensch, selbst ernannter Nachfolger von Zar Peter, kann nicht das Recht haben, gewaltsam die Grenzen anderer, längst fremder Staaten zu ändern.
 

19.02.24

Unsere täglich’ Wasserstandsmeldung gib uns heute ...

N. Röttgen (CDU/CSU) “sagte” für die täglich ersten Tagesstunden des gemeinen Menschen, die EU müsse mehr leisten. Volltreffer. Super-Volltreffer wäre allerdings, dass der weise Mitmensch sich an seine Partei wendet: Schluß mit Herumtönen von April & Söhda, keine Abstimmung über Taurusse an die Ukraine im BT, Grundsatzprogramm - 614 Worte à la Liberalismus bleiben sicherlich ein Traum - auf 2 Seiten kondensieren, nicht immer Allen Alles sagen, d.h., lichten ihres chaotischen Wurzellwerks.
 

19.02.24 In eigener Sache

Suche, aber Du wirst nicht finden.

“Chronische” Leser der LN wissen, dass 100% der (überschaubaren) Redaktion Mitglied bei der FDP sind. Bereits für das Impressum (15.05.18 / 08.12.16) wurde formuliert, dass über Partei-Interna in den LN kein Sterbens-Wörtchen zu finden ist.

Angesichts der 4% in Umfragen muss kaum wundern, dass bei Liberalen Nachdenklichkeit um sich greift. Dies ist Anlass, die Aussage im Impressum zu wiederholen, gar zu erweitern. Also wird zu denkbaren Konsequenzen aus den 4% und der dazu unvermeidlichen Debatte auch kein Sterbenswörtchen zu finden sein. Selbstverständlich steht die Redaktion zu allen Aussagen, wobei es ab und zu sehr wohl Änderung der Meinung gibt.

Die behandelten Themen sind teilweise so umfassend, dass die entsprechenden Beschlüsse Gegenstand für Bundesparteitage sein könnten.

  1. Unvorstellbar das Argumenten-Chaos wenn beispielsweise 4711 FDP-Mitglieder sich per Internet mit den Themen “warum stets in der Nähe von 5%”  bzw. jetzt das Thema “4 %” mit dem Anspruch befassen, solches sei (sofort?) zu beschließen.
  2. Wie kommt ein Einzelner dazu, für ca. 85.000 Andere (politische) Vorgaben zu formulieren? Nicht nur unangemessene Überheblichkeit, auch das Gebot der Toleranz sprechen dagegen. Vor Allem aber dieses: Bei aller Weisheit ist die Wahrscheinlichkeit von Irrtum, Fehleinschätzung, usw. unvermeidbar größer Null. Auf Demut, gar Zurückhaltung verzichten, wäre nichts als Wahn-Sinn.

Appell an die Leser: Verzichtet in den LN auf Suche von unverzichtbaren Positionen im Rahmen partei-interner Abwägungen der Für & Wider spezifischer Kurs-Bestimmungen.
 

19.02.24

Nur Darmverschlingung oder bereits Gehirnverschlingung?

Bei FAZ, S.8, fliegen die Gedankenfetzen. In der Zeitung vom Klugen Kopf, mehr denn je als Trojaner für die CDU/CSU eifernd unterwegs, wird der FDP die heutige Koalition mit der SPD vorgeworfen. Sei doch die SPD an der Koalition mit der CDU/CSU 2005-2021 überwiegend beteiligt gewesen. Denn statt einem Vollmitgied der Christenpartei muss der Heilige Geist  Inhaber der Richtlinienkompetenz gewesen sein. Auf diese Art & Weise ist einfach zu erklären wie Deutschland 20 Jahre nach dem 20. Jahrhundert erneut in ein flächendeckendes, heute voll entfaltetes außenpolitisches Volldesaster geführt wurde (1): An den sicher regelmäßigen Meetings der obersten Parteiführung der CDU/CSU nahm der Heilige Geist nicht teil, so dass niemand fragte, ob denn die %-Vorgaben von Präsident Obama sinnvollerweise nicht ebenso penibel wie die Wünsche des WW Putin zu erfüllen seien. Das Kollektiv der CDU/CSU an den Pranger stellen “geht gar nicht”. Ihre Hohen Mitglieder waren - wohl befasst mit individueller Postenpflege - halt stets geistig abwesend. Ob der Kollege Reinhard Müller für “bedingten Vorsatz” plädieren könnte? Oder wusste niemand bei der Christenpartei, welche Abwege etwa der OMM, auch andere SPD-Genossen chronisch genossen? Ur-Kollektiv-Schuld geschenkt. Wird fehlendes Bewusstsein für aktuelle Kollektiv-Schuld sogar Andreas Scheuer ökologisch Naturschutz gewährt, müsste der ungeheuerliche kollektive Schlampladen der Merkel- Regierungen allmählich bewusst werden. Von welchem Wahn-Sinn war, ist sonst offenbar noch immer, die CDU/CSU befallen? Oder sind nicht einmal dazu fähig?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Ob “wir” im Stühle-Universum, geplagt vom Zweifel an uns selbst so wie den wichtigsten Partnern, wenigstens einen Schemel ergattern? Immerhin gelang es Guido Westerwelle am 23. März 2011 - die Blase reagierte “not amused” - Deutschland aus dem Libyen-Abenteuer heraus zu halten.
 

18.02.24

”Politiker”, die Unverschämtheit der Saison

Nach seinem Vortrag stellte sich Bundeskanzlern Scholz den Fragen der Journalisten. Von einem US-Journalisten kam prompt die Frage nach den Taurussen. Erlaubt. Medien berichten Scholz habe nicht klar geantwortet. Auch erlaubt. Darauf der Amerikaner vorwurfsvoll “Politiker”. Eine blanke Unverschämtheit. Woher nimmt ein Journalist das Recht, von Scholz die ihm genehme Reaktion zu verlangen?

Pressefreiheit ist sakrosankt, bisweilen gar wichtiger als “meine” Freiheit.

Die von den Professionellen der Medienbranche an den Tag gelegte Arroganz passt nicht zur Relation der Funktionalitäten. Selbstverständlich hat jeder Politiker, besonders in Ausübung seines Mandats im Auftrag aller Mitglieder einer Lokal-, National- od. Welt-Gesellschaft, Recht bisweilen Pflicht zur Nicht-Antwort. Journalisten haben die Funktionalität der Vermittlung zwischen Herrscher und “beherrschten” Menschen. Wenn der befragte Politiker nicht antwortet, gibt es nichts vermitteln. Ende der der Durchsage.

Es mag sein, dass ein Politiker sich bisweilen unangemessen gar blöd benimmt. Das gibt einem Journalisten nicht das Recht zur Erwiderung von Blödheit. Wenn ein Politiker sich blöd benimmt, soll der Journalist ggf. darüber berichten. Aber Journalisten, Mitglieder der Zivilgesellschaft sind keine Richter, gar mit Recht der Verurteilung.

Die Gesellschaftsordnung beruht auf der Arbeitsteilung zwischen Zivilgesellschaft und Staatskomplex in jeweilig disjunkten Funktionszonen. Die Bürger delegieren die Funktionalität zu herrschen und führen an den Staatskomplex. Die Bürger vertrauen und kontrollieren, jeweils nach den Regeln des Gesellschaftsvertrages. Aber es macht keinen Sinn, dass sich Bürger in die Arbeit der Führenden hereinhängen. Auch die unverzichtbaren Mediatoren nicht.

Die aus nachvollziehbaren Gründen eingerissene und verbreitete Wichtigtuerei der Medien- Leute muss substanziell zurückgefahren werden.
 

18.02.24

Desaster-Zeitabschnitt 2005-2021 mit Höhepunkt?

Die Fehlarbeit der Koalition von CDU/CSU und SPD im Verhältnis zu den längst als Parias entpuppten Herrschern in Moskau ist in den LN schon oft angeprangert worden. Angesichts der sicherlich unangemessenen Reaktion von Trump(f), der Ablehnung weiterer Ukraine-Hilfe im Repräsentanten-Haus zeigt sich ein weiteres außenpolitisches Desaster der Bundesregierungen 2005-2021. Christoph Heusgen, Mitarbeiter im Team von Fr. Dr. Merkel sagte “wir müssen objektiv zugeben, dass Trump recht hat”. Schon Präsident Barack Obama sorgte dafür, dass die NATO beschloss, 2% vom BIP seien für Verteidigung auszugeben.

Aber nichts geschah. Seit Trump im Porzellan-Laden mit der Axt wütet, bewegen sich in Deutschland die Tassen - außerhalb der Schränke. wo sie normalerweise aufbewahrt werden

Also gut, aus Fehlern lernen. Weiter im Text, ein bessere politische Elite gibt es eh nicht. Aber das in üblem Ton belehrende Dozieren der Führung von CDU/CSU kommt allenfalls dem Ton der aFd nahe.

Sozialisten aller Bundesländer vereinigt Euch

Den ohnehin kontraproduktiven Anti-aFd-Shitstorm einstellen, damit die CDU/CSU endlich ihr angekündigte Aufgaben die Wähler der aFd einzuhegen beginnen kann.
 

16+17+18.02.24

Schade, dass Nancy Faeser nicht ab 1982 Innenminister war

Zur Klarstellung: Das ist kein Vorwurf an die BuInMi.

Denn Warnung vor politischer Aggression “mit der Sprache” hätte schon lange davor und erst nach 1982 beginnen müssen: Etwa Mordanschlag gegen Dutschke, RAF, Gründung der Grünen, Wackersdorf, Landebahn Ost (Ffm), Wendland-Katz-Maus-Spiele, Wyhl, Brockdorf, die sog. gesellschaftlichen Großkonflikte, Mölln, Rostock, Heiligendamm, sind einige von vielen möglichen Beispielen. Hierbei muss “1968” verziehen werden, denn Windeln vernebeln jede problem-relevante Sichtweise ... und ja ... als Anfang Juli 2017 anlässlich der G20 in HH just zum Zeitpunkt als die Hohen Damen & Herren im Konzertsaal friedlich beisammen saßen, im Schanzen-Viertel die Krawalle tobten, war es längst zu spät. Die Serie wirkt bis heute nach.

Es bleibt dabei: Die Angriffe gegen Frau Lang, Herrn Özdemir, vor Tagen gegen Dr. Habeck, und andere sind unsäglich. Egal ob die widerlichen Aggressionen von Fr. Dr. Wagenknecht, der fraglos sanft-gemäßigten CDU/CSU, dem schwarzen Block, dem  Ei-Wanger-Fan-Clup, den Usurpatoren der Roten Flora, radikalen Islamisten, der SED, Geheimagenten von Putin oder noch ganz anderen Spinnern angestachelt wurden.

Es sollte nun - voll des Optimismus - konstatiert werden, dass das Problem endlich erkannt wurde. Nicht ohne Grund bringt der DLF seit vielen Stunden laufend die Empörung der Frau Faeser. Sogar Herr Söhda (CDU/CSU) hat seine Empörung beim DLF unterbringen können. Söhdas (späte) Empörung ist hierbei demokratie-theoretisch von überragender Bedeutung. Was wäre aus Deutschland geworden, müsste diese Gesellschaft auf die Tatkraft des MiPrä im Süden Deutschlands verzichten. Zu monieren lediglich, dass die Tatkraft im Fall Ei-Wanger intensiver und im Fall von Frau Dr. Merkel, die den WW Putin so oft - folgenlos - sah, hätte gründlicher sein können. Ja mei ... mir san mir ...

Politische Praxis: Shitstorm wird mit Shitstorm erwidert

Leider sogar noch schlimmer: von Empörung getragener Shitstorm wird durch von Empörung getragenem Shitstorm erwidert. Es gibt Ausnahmen, etwa Liberale Praxis. Den Lastern von Empörung und Shitstorm sind besonders extremistische Nationalisten und extremistische Sozialisten und teilweise jeweils gemäßigt Infizierte in SPD, CDU/CSU und Grünen verfallen. Billig-Politiker.

Panta rhei und dem entsprechende Schwierigkeiten

Konzediert, der Job politischer Führung, ist derzeit schwieriger als verwöhnte Personen in verwöhnten Gesellschaften seit Jahren erfolgreich kollektiv (??) verdrängten. Die Praxis von empörtem Shitstorm erschwert allerdings die Funktionalität zu Herrschen. Wie kann das Verhalten von empörtem Shitstorm angesichts der ernsten Lage reduziert werden?

  1. Angst-Mache ist eine Sackgasse: Beispiel: Böse Kommunisten fressen Babies
  2. Empörung ist ebenfalls eine Sackgasse. Besser: Wird das Ziel beeinträchtigt / erreicht?
  3. Vorsicht mit Unterstellungen. Trump, Dr. Weidel und andere agieren wie Spinner, was sie denken wissen sie allenfalls selber.
  4. Personen die Amtseide brechen, grundlegende Werte missachten, müssen unnachsichtig an den Pranger.
  5. Shitstorm kann Tausende auf der Straße versammeln, hat aber kurze Beine
  6. Nancy Faeser hielt am 15.02 bei der BPK eine gute, staatstragende, weit ausholende Rede zum Problem des nationalistischen Extremismus in Deutschland. Über die Wirksamkeit ihrer Mühe sollte jedwede Illusion jedoch eher gedämpft ausfallen.
  7. Vorwürfe müssen konkretisiert sein. Die Evangelische Zeitung bringt “zahlreiche Demonstrationen gegen Rechtsextremismus” und “wehren wir uns gegen die Feinde der Demokratie”. Gemeint ist die aFd, mit der unsäglichen Idee von der Remigration.  Mit Rechtsextremismus ist abgesehen von der mangelhaften Definition der Vorwurf “Feind der Demokratie” zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit aber streng genommen nicht bewiesen. Die mit solchem Vorwurf Gemeinten reagieren verstockt, alle sonst reagieren - wenn überhupt - dumpf.
  8. Wollte eine regierende aFd ihr Programm realisieren, musste sie wegen mehrerer Punkte totalitär, also undemokratische agieren. Das gilt allerdings auch für manche Programmvorhaben der demokratischen Parteien. Solche Programmvorhaben überwinden den Status virtuell nicht, weil sie Koalitionskompromissen oder der “Vergessenheit” zum Opfer fallen, Da die gemäß 1.-7. modernisierte Prozesspolitik nicht per Durchmarsch realisiert werden kann, ist es sinnvoll, weitergehend die aFd dem Praxistest in Koalitionen auf Länderebene oder Kommunen auszusetzen. Gute Gelegenheit der längst denkfaulen CDU/CSU Beine zu machen. Shitstorm und Polemik sind durch sachliche Debatte, ohne Aufregung so wie so zu ersetzen. Das nimmt der CDU/CSU das heimliche Argument sich zu drücken.

    Die aFd durch Koalitionen dem Praxis-Druck auszusetzen gibt es nicht zu Risiko NULL. Kann denn erwartet werden, dass Politiker der demokratischen Mitte fähig bzw. bereit sind, ihre Prozesspolitik gemäß 1.-7. zu gestalten? Hat nicht Friedrich Merz vor vielen Monaten angekündigt, die aFd zu dezimieren? Wo sind die Resultate. Vieles - wird gesagt - kann so nicht weiter gehen. Also.
     

17.02.24

Gernot Erler (SPD) prognostiziert 12:00-12:30 beim DLF diplomatische Gespräche mit WW Putin, weil doch der Krieg nicht ewig weitergehen könne. Putin schickt noch Tausende Russen in den Tod und freut sich auf “seinen” Gebietsgewinn
 

17.02.24

Ob in USA der Kauf der F-35 hinreichend bekannt ist?
 

17.02.24

Kreml-Sprecher Peskow. “Putin über Nawalnys Tod informiert”

Der Vorgang ist so wichtig, dass Putin informiert und weitergehend die Welt wissen muss, er sei informiert. Denkbar, Putin wolle über den Vollzug der von ihm veranlassten Morde informiert sein, um sicherzustellen, dass diesbezüglich nichts schief gehe. Wird PUtin auch über den Tod der anderen Insassen in den Straflagern von Charp auf dem Laufenden gehalten? Ob dem in Deutschland verurteilten Tiergarten-Mörder, den Putin gerne tauschen möchte, bei Rückkehr in die Russische Föderation das gleiche Schicksal wie ineffizienten Militärs droht?

“Verschwörungstheorie” in den LN: Der Vollzug des Mordes wurde zum Termin der Sicherheitskonferenz in München geplant.

Wichtige Probleme in Deutschland

Angesichts des Klubs von VR China, Russischer Föderation und Iran leistet sich Deutschland die Konjunkturflaute - von Arbeitsunlust, Energiepreisen, Anspruchsdenken, Sozialneid, und wenig auffälligen Streiks im  Verkehrssektor zusätzlich befeuert. Derweil holte in Berlin Frau Faeser in Berlin mit wulstig staatstragenden Worten zum Vortrag über Demokratie und überhaupt aus. Die Wirkung des Vortrags dürfte überschaubar bleiben
 

17.02.24

DLF verändert Internet Dokumentation wahrheitswidrig

Es fehlt die verlesene Original-Aussage von US-Präsident Joe Biden zum Mord an Alexei Nawalny durch die Regierung der Russischen Föderation (1).

Statt die verlesenen Texte der Nachrichten als Original zu speichern wird personal-intensiver nach Meinung der Redaktion ein gekürzter Text gebracht. Früher wurden zumindest die Texte zur vollen Stunden dokumentiert; allerdings war es üblich, parteiische Information zu halben Stunden unter den Tisch fallen zu lassen. “Manipulation” hat beim DLF also Tradition

Ist niemand un Deutschland zuständig mit dem Herrn Intendanten nicht nur das Hühnchen, sondern den ausgewachsenen Kondor zu rupfen?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Behauptet u. redet sich damit raus, es müsse zur Todesursache von Alexei Nawalny eine Untersuchung eingeleitet werden. Aus gegebenem Anlass. Sind denn die Todesursachen der zahllosen Auftragsmorde der Regierung in Moskau untersucht wurden? Unvorstellbar, dass die Mehrheit der Trump-Wähler die Zuneigung ihres Kandidaten zu WW Putin billigen. Nun, der deutsche OMM ist nicht viel besser. Er darf sogar SPD-Mitglied bleiben.
 

17.02.24

Kapitulation der Hamas ist dringend

Weil mit Israel zu sprechen ist. An der Spitze der Kette Hamas-Iran-Russland wird das aber abgelehnt (1). Der FAZ-Beitrag, S.1, mit dem Titel “Putin geht über Leichen” ist eine unverzeihliche Verniedlichung. Sprachlich, historisch, politisch und sozial-moralisch (2)

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Es genügt, wenn sich 10% der Wähler in USA besinnen und von Trump(f) abwenden
(2) Joe Biden reagiert laut Merkur.de angemessen „Putin ist verantwortlich“ Weiter gemäß Merkur.de: Es besteht für “Biden kein Zweifel daran, dass Nawalnys Tod eine direkte Konsequenz von Putins Handlungen und denen seiner Kriminellen ist. (Obwohl fast wortgleich in den DLF-Nachrichten verlesen, kommt die Aussage in der Internet-Dokumentaiton nicht.)
 

17.02.24

Gewalt gegen grüne Politiker, unsäglich

Es gibt heute in der Presse “Erklärungen” für die jüngsten Angriffe gegen einige ihrer führenden Leute. Pressefreiheit bleibt sakrosankt auch dann, wenn unsäglich oder wegen unsäglicher Wichtigtuerei in Anspruch genommen. In tolerantem Deutschland müsste Grass zumindest wahrnehmbar wachsen können.
 

17.02.24 to whom it may concern

Lieber Pferdestallbursche als Speichel leckende Trojaner einer Christenpartei
 

16+17.02.24

Ist Putin Manns genug, den Tod von Nawalny “international” untersuchen zu lassen?

Der Tod von Alexei Nawalny wird als Mord bezeichnet. Es gibt keinen Grund diese Qualifizierung abzulehnen. Es zeigt sich einmal mehr die gewalttätige Fratze der Regierung in Moskau. Es solle der Tod untersucht werden. Aber das Blutgerinnsel geistert nebulös.

Ist der Spezialisten-Überfall der Ukraine seit 2014 akzeptabel?

Für einen Paria wie WW Putin offenkundig. Sein Maßstab entspricht dem Primitivismus von Vorfahren des Homo Sapiens, die kurz vor Weihnachten 2023 von der bisher über sie herrschende Affenhorde in die unverdiente Freiheit entlassen wurden. Also liebes Putinleinchen: Bevor Sie über ihre Akzeptanz westlicher Aussagen zu den Gründen des Todes von Alexei Nawalny äußern, sollten Sie in den Spiegel schauen: 19.000 Kinder ... ?
 

16.02.24

Schiff gestern versenkt, setzt Putin gefallenen Admiral ab?

Ziel der Maßnahme: den tatkräftigen Macho simulieren, fehlt nur noch “so geht das nicht weiter”. FR veröffentlicht Foto eines vergleichbar Älteren Solokow jedoch mit geringerem Dienstgrad.

Vermutung: Ein Doppel von Gerassimow wird fieberhaft gesucht, damit je nach Propaganda- Bedarf ein Gerassimow ebenfalls abgesetzt werden kann.
 

16.02.24

Künstliche Intelligenz mal wieder in aller Munde

Dabei wäre um Vieles wichtiger, unsere Edlen würden sich befassen mit dem Ausbau

Natürlicher Intelligenz
 

16.02.24

“Putins Rakete” fliegt nun 9000 Km/h

Jeder Ingenieur kann ausrechnen, um wieviel % die Nutzlast (Sprengstoff) vergleichsweise zur Geschwindigkeit etwa von 5000 Km/h abnimmt. Kompensation “ganz große” Rakete? Nun, die Kosten steigen exponentiell, erst recht pro Kg Nutzlast (Sprengstoff). Naaa, hat das süße Putileinchen keinen Ingenieur in der Russischen Föderation, der ihm vorrechnet, welchen Unsinn er seit vielen Jahren verzapft? Nein? Wozu dann die ganze Gröhße der Russ. Föd.?
 

15.02.24, ca. 12:30

Im DLF wird über unrealistische Ziele der Ukraine fabuliert.

Was soll das?

Prof. Dr. Johannes Varwick seit 2013 Lehrstuhlinhaber für internationale Politik in Halle weiß, dass die Ukraine mit noch so viel Hilfe aus dem Westen das Militär der Russischen Föderation
nicht hinter die Grenzen von 1991 zurücktreiben kann. Sein gutes Recht zu wissen, was auch immer er sich vorstellen mag. Deswegen müsse mit der Regierung des WW Putin verhandelt werden, weil das alles - nach seiner wissenschaftlicher Expertise? - so nicht weitergehen könne. Also vertritt der Herr Professor die Meinung, es solle der Russischen Föderation wegen “ihrer” Sicherheitsinteressen (?) konzediert werden, die Grenzen fremder Staaten gewaltsam zu verändern. Weiter gehend: Kann denn der Herr Professor sicher sein, dass Putin nach solchem Erfolg Ruhe geben wird?

Die Moral von der Geschichte: Es gibt in Zusammenhang mit dem verbrecherischen Überfall gegen die Ukraine viel Angstmache wegen der “bösen” Russen. Varwick hat das aufgegriffen und behauptet, die Russische Föderation sei doch gar nicht in der Lage (sinngemäß) keine Ruhe zu geben. Falsch: Denn einzig das Argument des verbrecherischen Überfalls der Ukraine seit 2014 rechtfertigt, den Kampf der Ukraine bis zum Erfolg durchzustehen. Ob Dr. Varwick Angst vor Putins Atomwaffen hat, war in dem Interview allerdings kein Thema.
 

15.02.24

Die informelle Koalition zwischen Merz und Dr. Habeck

O

Die CDU/CSU hat monatelang das Wachstum-Förder-Gesetz der Bundesregierung zunächst blockiert, will es am Ende nur geschrumpft durchlassen

OO

Dr. Habeck führte heute aus, dass die Schwäche der Wirtschaft auf den “Ausfall der 60 G€” nach dem Urteil des BVerfG zurückzuführen ist. Also vertritt Dr. Habeck die Auffassung, die Wirtschaft sei durch zusätzliche Staatsverschuldung zu “fördern”. Erlaubte  Meinung, klar. Zulässig und wirksam angesichts so vieler XYZ? Die Fehler der jahrelang von den Grünen vertretenen Positionen wollen sie (möglicherweise !!) per weiteren Fehler camouflieren.
 

15.02.24

Was Trump(f) wohl leider nicht verstehen wird

Die NATO wurde seit der Gründung als Machtinstrument der USA begriffen und akzeptiert. Zu gelegentlichem Fehlverhalten in Porzellanläden wurde regelmäßig das Auge geschlossen. Seit 1989-1991 änderte sich der Fokus auf die NATO. Es gab bei aller Bereitschaft Wende und Wiedervereinigung zu fördern noch immer wichtige Fehltritte “der US-Politik”. Etwa der Jubel zum Sieg im Kalten Krieg oder der Widerstand gegen EU und Währungsunion. Ausreichend transparent agierte “die US-Politik” nicht. Auch Präsident Obama, in Deutschland zu recht beliebt, fand nicht die richtigen Worte, um die  Änderung der US-Politik zu begründen und künftig neue Verhaltensweise zu beschreiben.

Präsident Trump, Vertreter der freien USA, löste “mit Tritten Tumult im Porzellan-Laden” aus. Wer sich Sicht der USA über die lahme Reaktion in Europa (erlaubt) wundert, ist selbst Schuld. Präsident Biden und seine Mannschaft sind von diesem Vorwurf ausgenommen. Die US-Außenpolitik wurde aus europäischer Sicht seit Januar 2021 positiv verändert. Leider ist die Nachhaltigkeit der Korrekturen erst recht aufgrund des Verhaltens verschiedener Akteure im Lager von Donald Trump nicht gesichert. Schon mischt - seit heute - WW Putin in der Sache mit. Kann oder will Trump seine Kurve nehmen?
 

15.02.24

Gestrige Gewalt gegen Grüne, unsäglich

So, ohne Adjektiv, Adverb, Zulässigkeit relativierenden Begründung, Relativierung begründet In Person, andere Taten, usw., usw. Aus gegebenem Anlass: Auch im Fall der unsäglichen Gewalt gegen die Grünen kann empörungspolitischer Shitstorm unser aller Problem nicht lösen. Mäßigung und Sorgfalt müssen verlangt werden.
 

15.02.24

DLF heute nach 08:00 fair. Es geht also.

Lange (SPD, MdEP) kann seinen Vorwurf zu Lieferketten gegen die FDP nicht belegen. Lange sollte sich mit den mickrigen 15-16% der SPD befassen. Im übrigen sind die 4% die Folge liberaler Kompromissbereitschaft in der Fortschrittskoalition. Es gibt weitergehend ein Missverständnis der Partner zu glauben / verlangen, dass die Liberalen noch mehr Sozialismus akzeptieren wollen. Übrigens

den neuen Freunden: Ukraine, gut. Den Schuh fehlender ökonomischer Stärke müssen sie sich anziehen. Zugegeben: Titanen-Job. Aber niemand kann es ihnen abnehmen.
 

14.02.24

Sauerei: DLF dreht mit miserablen sprachlichen und redaktionllen Tricks in den 15:00 Nachrichten die Aussagen von Christian Lindner
 

14.02.24

Auf Shitstorm folgt ...

Sozialsten aller Couleur sind gut beraten zu bedenken, dass die intellektuell so bequeme Schimpftour, von April, Söhda, od. Frau Dr. Weidel ebenfalls flächendeckend goutiert, das politische Klima versaut, die Gesellschaft spaltet und die Bürger allenfalls mit Nachhilfe- Unterricht von Vorurteilen, Naivität und anderen prekären Einstellungen befreit werden können.

... folgt Shitstorm
 

14.02.24

Christian Lindner formuliert die Praxis zur vierten(1) Wende

FAZ, S.8. die Stunde der Wahrheit. Statt nüchtern wie Lindner, folgt viel Gackern. Agnes Strack-Zimermann hat, wie sich aus dem FAZ-Beitrag von Linder ergibt, recht: In diesen Wochen und Monaten kommt es primär darauf an, dass “Deutschland” die konventionellen Militär-Fähigkeiten stärkt.

Zur Frage ob eine denkbare von Trump(f) künftig geführte US-Regierung ein zuverlässiger Partner in Rahmen der bisher wirksamen Vereinbarungen bliebe, wird alsbald mehr zu erfahren sein. Geduld, denn

wer möchte in diesen Wochen mit Trump(f) tauschen?

Hä? Nun dem Mann folgten, gar destruktiv, gestandene Senatoren. Die Repräsentanten- Kammer muss über die jüngst vom Senat verabschiedete weitere Tranche der Ukraine Hilfe (immerhin 60 G USD) entscheiden. “to be or to die politically”, so lautet die Frage.

Es erscheint unvorstellbar, dass so viele Bürger (2) der USA dem notorischen Spinner (3) folgen wollen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) 1981, 1989, 2014-2022, 2024ff
(2) Zu denken etwa an Soldaten die Deutschland ab 1945 besetzten; wobei einige Tausende Flüge der Rosinenbomber absolvierten. Auch das “ich bin ein Berliner” von JF Kennedy gehört diesen und vielen weiteren Erinnerungsstücken. Diese Bürger sind Mehrheit im Vergleich zur Minderheit einfacher gestrickter
(3) WW Putin vergleichsweise ein Anfänger.
 

13.02.24

Aber Herr Kohler, warum so kompliziert?

Berthold Kohler, wichtigster Elefant der deutschen Medienwirtschaft fragt per morgigem Leitartikel, FAZ, S.1, was der teutsche Atom-Habenichts tut, wenn nacheinander der Schutz der USA (1), UK und F (damit die EU insgesamt) ausfallen sollte. Simpel, Dämchen drehen?

Putins Amtszeit endet garantiert. Wenn die wirklich guten Freunde im Westen ausfallen, muss Deutschland eben+leider mit “den Russen” gehen, wie es aFd heute, früher die SPD und vor allem Dr. Merkel, fehlerhaft, schon 2005-2021 wollte. Berthold Kohler sollte sich in Washington, London und Paris zu Hintergrund-Gesprächen einladen lassen. Derzeit steht dieses Fiasko deutscher Außenpolitik nicht zur Diskussion. Und überraschen sollten “wir” die Freunde aus so vielen Jahren auf keinen Fall. Deswegen sollen sie in passender Weise erfahren, was die sich Deutschen so denken. Selbstverständlich könnten wir auch selber sogar A-Bomben fabrizieren. Nur, was soll der Zeitverlust? Es gibt genügend Bewerber, die uns Schutz bieten.

Übrigens, wie die FDP entscheiden wird, legen Präsidium, Vorstand oder sogar ein Bundesparteitag fest. Es besteht keinen Anlass, solchen Entscheidungen vorzugreifen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Stand heute wahrscheinlichster Ausfall, es folgen die Britten, daher ist richtig, auf Frankreich zu setzen
 

13.02.24

Ähnlichkeit Trump(f) - Putin?

Zwei gleich verrückte Mitmenschen. Jetzt meint Putin, dass die Russischen Föderation das Recht habe, von fremden Staaten zu verlangen, Denkmäler über heldenhafte Gestalten der russischen Geschichte zu unterhalten.

Seit 24.02.2022 provokantes Denkmal. Aus der Zeit gefallen.

Probe auf Exempel. Zwar ist die deutsche Regierung gemäß völkerrechtlichem Vertrag mit der Russischen Föderation verpflichtet, das sowjetische Denkmal im Tiergarten dauerhaft zu schützen. Kein Vertrag kann legal auf Ewigkeit geschlossen sein. Also sollte Deutschland den Vertrag kündigen und der Regierung der Russischen Föderation anbieten, das Bauwerk und seine Teile sorgsam zerlegt per Eisenbahn an den Hauptbahnhof in Moskau zu liefern. Das Angebot ist auf 6 Monate zu terminieren, Andernfalls verfügt die Bundesregierung über alle Teile und entfernt auch das Fundament des Bauwerks.
 

13.02.24 Kriegslist der Russischen Föderation

Eisenbahnbarriere bei Donezk sofort angreifen

In der 30 Km Barriere aus 2100 Waggons befinden sich Soldaten / Material für einen massiven Angriff gegen das Kernland der Ukraine.
 

13.02.24

Atombomben hat Europa mehr als genug

Um die Russische Föderation “auszulöschen” genügen exakt zwei Stück. Ist da jemand der Meinung von insgesamt fünfhundert würden keine zwei zielführend platziert werden können? WW Putin müsste dagegen locker fünfzehn zielsicher unterbringen. Derweil wären die USA unter Trump(f) nach Ostasien zu entlassen, könnten gar ihre Reserven in Ramstein nutzen.

Deutschland soll sich auf den konventionellen Teil konzentrieren, mit Atom keine Zeit verbrauchen. Übrigens gut für Gleichgewichtsgefühle in Europa.
 

13.02.24 Alleinunterhalter wo bist Du?

Christian Lindner: “ ... nicht in der besten Form”

Und weiter sinngemäß: Verbesserung der Wettbewerbsfähig der deutschen Wirtschaft hat hohe Priorität ... denn die Belastungen werden sich nicht in Luft auflösen. Einen wichtigen Beitrag lieferte

Ulrich Lechte

um 06:50 im perfekt ausgeführten Interview zum Thema GAZA-Krieg mit dem DLF. U.a.: Verteidigungsrecht von Israel, Zivilisten schützen so gut es geht, Vertrauen in Israelische Regierung, Baerbock seit Wochen in der Angelegenheit unterwegs, Ägypten hat Grenze geschlossen, Hamas muss besiegt werden, Hamas sollte kapitulieren. Ulrich Lechte belegt, dass jede Theorie grau bleibt, auf die praktische Ausführung kommt es an. Sein “danke” am Ende müsste auch Lechte durch “gerne” ersetzen können. Viele Raketen für Lechte,
.

13.02.24

Mehr Sondervermögen für Bundeswehr

verlangt Roderich Kiesewetter von der CDU/CSU. Ob die morgenliche Wasserstandanzeige der CDU/CSU mit 300 G€ angemessen dimensioniert ist, sei heute dahin gestellt. Schön wäre, wenn zusätzlich 10 G€ genügten, vielleicht aber sind sogar 400 G€ oder noch mehr erforderlich um den Herrschenden um WW Putin ihren geerbten (chronischen) Imperialismus nachhaltig abzugewöhnen.

Die heutige “Wasserstandanzeige” aus den Reihen der CDU/CSU zeigt an, dass auf sie, falls noch mehr Ausgaben für deutsches / europäisches Militär erforderlich werden sollten, gezählt werden kann. Die gute Seite der Aussage sei kassiert, die Details werden sich noch zeigen. Fürs erste also wird von der CDU/CSU nicht mehr verlangt; Zeit haben sie also sich mit dem Thema aFd zielführend zu befassen.

“Gegen” aFd zu demonstrieren bleibt hilfreich. Aber die politische Auseinandersetzung bleibt unverzichtbar; der herkömmlich Shitstorm stört, wenn die CDU/CSU in die Lage kommen soll, sich um die wertepolitische und prozesspolitische (1) Auseinandersetzung mit den Natios nicht noch länger drücken zu können.

Ende der Durchsagen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Dass die CDU/CSU als Christenpartei bestens in der Lage ist jedem ihrer Kolationspartner die Luft zu nehmen hat sie oft und nachhaltig beweisen. Warum also nicht einer aFd?
 

13.02.24 Fall Trump

Schnell-Schüsse gehen leicht daneben

Robust agierende Amerikaner hat es schon immer gegeben. Die USA haben bei vierfacher Einwohnerzahl “nur” das dreifache als Deutschland geleistet. Im Fall Trump ist die gar nicht dominante Unverschämtheit gleichwohl happiger als sonst. Es war richtig, dass zunächst mit Zurückhaltung reagiert wurde. Aber alsbald erscheinen klarere Ansagen sehr wohl angebracht.

Hierbei ist zu bedenken, dass “Trump” wie eine Anzeige vielfältiger Stimmung interpretiert werden sollte.(1). Denn es geht bei der äußerst sorgfältig zu dosierenden “klareren Ansage” darum, für das Amerika der guten Herzen einen Teil der Stimmung - wider “Putin” -  atlantisch auszurichten. Motto: Ihr seid frei ... müsst allerdings die Konsequenzen des Alleingangs selber tragen: ”sozialisieren-is-nicht”.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Was die Sache nicht verbessert.
 

13.02.24

Norbert Röttgen festigt Ruf als Flopper der Saison

Sagte gestern Trumps Unverschämtheit sei gegen Deutschland gerichtet. Da unberechtigt, allenfalls vor 2021 als die CDU/CSU regierte, hätte Röttgen den Schuh nicht anziehen dürfen.
 

12.02.24 Weimarer Dreieck

37+68+84=190 Millionen

Was für eine mickrige (lokale) Mittelmacht ist vergleichsweise die von dem gewalttätigen WW Puttin (1) regierte Russische Föderation, geographisch verdünnt auf große Teile Eurasiens, was ökonomisch unter dem Strich schwächt.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) der obendrein die Bürger physisch, zivilisatorisch und kulturell massakriert.
 

12.02.24

Wieso “bestürzt” ein unzurechnungsfähiger Mensch Andere?

Trump(f) agiert seit langem wie ein Flegel, gar wie ein schlagkräftiger Türsteher im Rotlicht- Milieu. Die große Anzahl anhängiger Prozesse entlarvt den asozialen Serien-Irren. Gemerkt hat das  nicht einmal Fr. Dr. Merkel, langjährig sanft und einfühlsame regierende Vorsitzende der CDU/CSU. Auch die Art & Weise Trumpschen “America first” und die erklärten Folgen solch selbstverständlicher Ansicht sind ein Zeichen manifester, umfassender Inkompetenz. Genauso wie etwa die aFd nicht durch empörungspolitische Entgrenzung, sondern sachlich intelligente Prozesspolitik derangiert wird, muss analog im Fall Trump(f) dafür gesorgt werden, dass sich ein Teil der Wähler von ihm abwendet. Wenn Trump(f) den Art. 5 des NATO-Vertrages nicht angewendet sehen will, dann folgt nach dem letzten Versuch ihn davon abzuhalten, Achselzucken, weil auch unter seiner Führung die USA nicht anders als die EU- Länder frei sind. Am Ende: “Sehen Sie zu, wie Sie mit China klarkommen,  schon’tachnoch ...  und bedenken Sie, dass Putins Amtszeit unvermeidbar endet.“. Warum Trump - nicht einmal Kandidat - droht, seinem späteren Nachfolger die Rolle des Bittstellers zu verpassen, muss er mit sich selber abmachen.
 

12.02.24

Briefe schreibender Anteil der Bevölkerung hat zugenommen

Erst u.a. Dobrindt an Scholz, nun Span/Klöckner an Dr. Habeck
 

10+11+12.02.24

Staatsschulden: Opium für die zu herrschen Verpflichteten

Aufschlag: Früher haben Herrschende durch Sklaverei ihre Willkür (teilweise) ausgelebt. Es scheint für die Damen & Herren “Willikür” auch heute noch unverzichtbar zu sein. Ob diesem Bedürfnis Verständnis und Tolerierung entgegengebracht werden soll, ist die Frage, denn noch jeder Chef - egal auf welcher Ebene - muss sich mit einem bestimmten Grad von Einsamkeit (von Anderen als Willkür empfunden) abfinden; andernfalls verliert er die Funktionalität zu führen. Ob das spezifisch konkrete Willkür-Volumen - die Entourage hat hierzu informelles stets wirksames Mitspracherecht - anthropologisch betrachtet ausreicht? Sowi Unschärfe. Weiergehend, also “alles” verkorkst? Dem Ideal kann sich nur evolutiv, mit Geduld genähert werden.

Art & Weise (1) wie Umfang den die zu herrschen Verpflichteten zur Erfüllung ihrer Funktionalität dem (dummen?) Volk vom Einkommen ab-ziehen, erfolgt zwar nach Regeln, gar unter Aufsicht spezialisierter Organe (etwa VerfG), bleibt unter dem Strich dennoch bis zu gewissem Grad willkürlich; im Prinzip, wie vorstehend beschrieben, nicht anders als die Willkür in früheren Regimen mit zulässiger Sklaverei. Nun wird in der Demokratie - wesenhaft - durch den Wettbewerb unter Parteien (samt ihren führenden Personen) zwar nicht abschließend (2) aber durchaus wirkungsvoll geregelt, dass der Griff in die Taschen (ggf. nur situativen) “gewissen” Einschränkungen unterliegt. Die bisweilen schier grenzenlosen Wünsche (und Sehnsüchte) nach noch mehr Geld der zu herrschen Verpflichteten Mitmenschen sind reaiter bei Weiten nicht erfüllt. Was nun ... ?

Staatsschulden, der “deus ex machina”, obrigkeitstaatlichen Verhaltens. Es kann jedoch nur darum gehen, die Schad-Wirkung unvorhersehbarer Ereignisse (3) zu dämpfen. Sowohl die Unvorhersehbarkeit von Anlass wie Ausmaß werden vorgeschoben, um begehrtes Mehrgeld zu erhalten. Die gebotenen Abstriche von “unvorhersehbar” sind  jedoch erheblich. Das gilt etwa für die Russland-Krise und ihre Folgen oder die Wirkung der seit Jahren fehlerhafte sog. Umweltpolitik auf die derzeitige Rezession. Wenn die führenden D&H so unabwendbaren Bedarf sehen, müssen sie Steuern erhöhen, dafür entsprechend mühselig werben. In KStA, S.7, “Neue Schuldenregeln ... “ (zwecks Minderung der Belastungen für “die Politik”) wird ein SPD Abgeordneter zitiert: “Beitrag zur Stärkung des sozialen Europas”. Eine Frechheit wider das Ende zeitgenössischer Sklaverei.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) EKSt, Sekt-Steuer, MWSt, KSt, “Atemluftsteuer” ...
(2) Es bliebt der Informationelle Abstand in Abhängigkeit etwa vom Bildungsgrad; Bewusstsein ändert sich nur allmählich. Ferner ist Freundschaft, gemeinsames Interesse und gemeinsame korrupte Praxis zwischen zwei oder mehr Personen nicht auszuschließen.
(3) so vorhersehbar wirkungsvoll wie das Kurbeln an der Konjunktur ?!
 

12.02.24

Es gibt Lage-Änderungen deren Parameter
vor jeder Kommentierung zu lernen sind. 

10:15 Keinerlei Aufregung gerechtfertigt. Bleibt das Problem zu entscheiden, ob der von Sozialisten & Konservativen vertretene Angstmache widersprochen werden soll oder muss. Geduld, verehrte Damen und Herren Leser.
 

11.02.24 Russland-Krise

Sehr geehrte Damen & Herren Verhandler,

gut, dass Sie gemerkt haben, es müsse (ohnehin) verhandelt werden. Etwa

  • bis wann die Regierung in Moskau den Schrott den Schrott der Panzer vom Staatsgebiet der Ukraine entfernt,
  • das Gebiet von Minen befreit,
  • die Höhe der Reparationen von der Regierung in Moskaus und,
  • die entsprechenden Zahlungstermine festgelegt so wie
  • die Akte zur Sicherheit der Ukraine unterzeichnet werden könne
     

11.02.24

Falsche Fuffziger?

Mehrere Parteien wollen, dass die Ausgaben für das Militär erhöht werden. Raketen. Einige & Einigínnen sagen, deswegen solle der Fiskus zusätzliche Schulden machen. CL hat längst gesagt ggf. müsse der Etat 2024 erweitert werden. Da nun die Forderung so reflexartig und bestimmt kommt, ist zu fragen: Wieviel Milliarden denn neben den 8 G€ in 2024 etatisierten nach Meinung so unendlich Besserwissenden benötigt werden?
 

11.02.24

Panikmache in einigen Medien

Während FDP und Grüne fordern, die Produktion von Militärmaterial zu erhöhen, meinen bestimmte Medien-Leute, die ihren Marktanteil erhöhen wollen, es gäbe nicht genug Gerät, um dem WW Putin zu zeigen, wo der Bartel den Most holt. Diese Mitmenschen scheinen der Meinung zu sein, dass die vorhandenen Reserven europäischer Streitkräfte für die Vereidigung gegen die Truppen des angeblich tüchtigen General Waleri Gerassimow an Rhein, Maas, Marne, Seine oder der ostatlantischen Küste in Reserve gehalten werden müssten.

Wieso allgemein gerechtfertigte Gelassenheit nicht auf die Nerven “bestimmter” Leute übergreift, kann niemand erklären. Sogar der Trump(f) hat eingesehen, dass der WW Putin gehörig einen auf den Deckel kriegen muss: Immerhin will der oberste Flegel der USA jetzt nur jene strafen, die sich nach seiner maßgeblichen Meinung nicht ausreichend verteidigen.
 

11.02.24

Wie Patriots teutsche Interessen v(z?)ertreten

Die aFds lecken schweigend ihre Wunden wegen Potsdam. Ultrasozialisten toben sich am intellektuellem Leichnam der aFd aus, die CDU/CSU drückt sich auf dieser Empörungswelle gegen die Natios vor der Übernahme von Verantwortung gemeinsamen mit der ihr am ähnlichsten aFd, bläst statt dessen jeden morgen Worte mit guten Ratschlägen in den Äther und sorgt dafür, dass BuKa Scholz mit Post versorgt wird. Naaaa, die Trojaner in Ffm?
 

11.02.24

Seltsam: Warum will WW Putin den Krieg in ein paar Wochen beendet sehen, wenn er selber es in 5 Minuten tun könnte.
 

10.02.24

Putin multipel und ex ante schuldig

Will den sog. Tiergartenmörder tauschen. Also hat “er” den Mord veranlasst
Sagt, kein Interesse an Polen zu haben. Also will er Polen angreifen.
Schaumama, wie erst diese und andere Warnungen genommen werden.
 

10.02.24 Herrschaftsverhältnisse in der tönend empörten Republik ... des Sonnensystems

Kleine Brötchen ... als vorteilhafte Tugend

  1. Natios. Vergessen, denn sie sind die prominentesten Verräter gar ihrer eigenen Nation
     
  2. Konsen, die u.a. als Christenpartei selbsternannt dank multipler Wurzeln à la long doch den Überblick verlieren, was sie dadurch kompensieren wollen, dass sie viel zu oft gefälligkeitshalber Allen Alles sagen, aber im entscheidenden Moment ohne Rückgrat der Nachgiebigkeit verfallen : 2008 Ukraine in die NATO, 2014 Krim- / Donbass-Überfall realiter durchgewunken, 2015 NS2-Preis der Russischen Föderation, 2015 “wir schaffen was”, Sommer 2021 sich vom Putin den dicken Strauß Blumen schenken lassen ... als der längst den Gas-Fluss drosselte. Stimmt, im August 2006 waren sie anlässlich eines Anfalls von Heldentum die ersten, die Zeugnis der Eisschmelze auf Grönland rechtskonform ablegten.

    Amüsant war die sanft-freundliche zufällige Begegnung Dr. Merkel und Dr. Habeck am 22.01.24. Gut, dass Beide sich wie vertraut zulächelten. Weniger gut, der Eindruck (!): “Kommen Sie mit uns, da dürfen Sie ganz viel Schulden machen” ...

    Können Söhda & April darlegen, warum ausgerechnet ihnen Missgeschicke wie die vorstehenden nie passieren würden? Zu bedenken nämlich, dass der Puttttin sehr viele atomare Sprengkörper in den Arsenalen laufend instand hält.
     
  3. Sozzen, Spezialisten der besonderen Art (& Weise). Hinweis: “Sozzen” ist kein Vorwurf, sondern ggmäßig perfekt erlaubt. Degoutant ist lediglich die gelegentliche Camouflage unter dem Pseudonym “Linke”, weil das doch so schön progressiv klingt. Kennzeichnend für Sozzen aller Variationen, das schier endlose Sündenregister.
    • früher ideologisch gegründete Sicherheitspolitik, geschichtsvergesse russophile Außenpolitik, was insgesamt noch heute nachwirkt - obwohl sie sich inzwischen distanzieren - aber nicht ausreichend kompensieren.
    • Staatslastige Prozesspolitik: Besonders im Widerspruch zum Claim von Autonomie, die zur Überlastung der Funktionsträger und Dezimierung der Zivilgesellschaft führt
    • Ausbau der demagogischen Betroffenen-Industrie mit Verelendungswirkung
    • entgrenzte Staatsverschuldung mit geradezu abenteuerlichen Begründungen.
    • Energie-Ausstieg total
       
  4. Liberale: Faktisch ungenügende Beachtung des Idiotengleichnisses. Sprache verbessern (Linke, Rechte, ... )

Tja, strenge AR motivieren die GF zu ihrem Erfolg
 

10.02.24 Leben retten, humanitäre Pflicht

Baerbock: Humanitäre Katastrophe in Gaza vermeiden, daher
Appell an Hamas: Kapitulieren Sie bedingungslos, sofort. Das wäre bei Weitem der beste Lösung gegen die h. Katastrophe. Appell an die tüchtige Außenministerin: Kritik an Israel mäßigen.
 

10.02.24

Fortschrittskoalition, aber nicht noch mehr Sozialismus

Mag sein, dass die bewährten und neuen Freunde das missverstanden haben, bzw. ihre entsprechenden Hoffnungen autoinduziert katalysiert haben. Spätestens seit dem Beitrag von  Wolfgang Kubicki in der FAZ müsste den Lieben, Gutmenschen das entsprechende Licht aufgegangen sein. Andernfalls ... werden die Führenden der FDP das regeln. LN sind mit etwa Superliberalismus ausreichend ausgelastet.

Über den Tag hinaus

Wer von heutigem IST-Sozialismus, ihren Trick, ihrer politischen Praxis, ihren Sehnsüchte nicht genug versteht, hat in der Politik und den entsprechenden Mandaten nichts verloren. Also Leute: Hosenboden ist u.a. zum drauf sitzen vorgesehen.
 

10.02.24 Sandra Schulz fragt unnachsichtig

Fortschrittskoalition: Linda Teuteberg / Reinhard Bütikofer

Erneut wunderbarer Beirag von Linda Teuteberg. Heute zum Demokratiefördergesetz. Frau Schulz fragt, warum die FDP blockiere (1) . Sinngemäß, extrem verkürzt: Es geht darum, die Werte gemäß GG zu fördern: Also Autonomie des Einzelnen und nicht jeder NGO, die etwa genau das nicht tut, ihrer zu tolerierenden Meinung den Weg zu ebnen.

Interview mit guten Argumenten von Reinhard Bütikofer (Grüne). Die Aussage von BuKa Scholz, der Beitrag der USA sei unverzichtbar impliziert, dass ohne USA die Ukraine verloren ist. Angesichts der Möglichkeit, dass Trump(f), noch lange nicht gewählt, später jede Untersützung der Ukraine streicht, müsse sich Deutschland und die EU auf größere Last einstellen, denn die Regierung der Russischen Föderation unter Leitung von WW Putin dürfe mit ihrem Anspruch die Ukraine zu kontrollieren, auf keinen Fall Erfolg haben. Raketen. Die Kritik von Reinhard Bütikofer, dass Scholz die Lieferung der Taurusse nicht zugesagt habe, passt allerdings nicht. Dieses Thema oder strategisch-taktischen Überlegungen aus den Reihen der CDU/CSU (2) dürfen niemals Gegenstand für einen BT-Beschluss od. öffentliche Debatte sein. Wenn der Bundesregierung das Vertrauen in dieser Frage versagt bliebe, kann sich diese Gesellschaft die Demokratie gleich ganz sparen. Es bleibt bei der Rakete für Bütikofer.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Wortwahl unangemessen. Die Meinung von Fr. Schulz in der Rolle der Mediatorin den Hörern aufs Auge zu drücken, ist eine eklatante Respektlosigkeit
(2) Wer bremst Herrn Kiesewetter die morgenliche strategische Wasserstandsmeldung vom Stapel zu lassen? Söhda, April ... ? Zu Recht allerdings Jens Stoltenberg, der sagt es solle sich der Westen (d.h., einschließlich USA) auf jahrzehntelange “Konfrontation mit Moskau” einstellen. (ob Putin wegen seinem für ihn unter dem Strich fehlerhaften Interview mit Tucker- Carlson gedankt werden sollte? Wochenlang ausschlachten ist angezeigt.)
 

10.02.24

Fummelei des DLF an ihrem Internet-Auftritt ist ätzend,

nicht zielführend, garantiert zu teuer und anfällig für bereits stattfindende Manipulation.

Gewollt ist nur dieses: gezielter Zugang (1) zu bereits gesendeten Beiträgen. Der Audio- Strom wird vollständig gespeichert. Es genügt, die Darstellung einer Zeitleiste mit durch Text bezeichnete Einstiege. Dies kann als vertikaler Balken (je nach Bildschirm zwei oder mehr) präsentiert werden. Ende jeder Durchsage, denn damit ist die zu programmierende Anwendung ausreichend beschrieben.

Es ist anzunehmen, dass der Sender den Audio-Strom ohnehin vollständig speichert. Jede weitere Speicherung, etwa portionsweise, ist überflüssig. Auf Basis der bereits jetzt dokumentierten Programmvorschau wird die laufende Sendung durch einen Mitarbeiter begleitet, der die relativ wenigen Texte der Einstiege mit dem Strom manuell verknüpft.

Radio sendet Ton. Überflüssig ist, den Audio-Strom durch Fotos, gar Filme und gefällige Formatierung von Text aufzumotzen. Unnötige Kosten. Die denkbare Erklärung der Intendanz man wolle es den unerfahrenen und betroffenen Nutzen doch nur erleichtern wäre, da vorgeschoben, schroff zurückzuweisen. Es möge sich die Leitung des Senders einmal vor Augen führen, welche Komplexität, gar Unübersichtlichkeit der Wunsch den Betroffenen zu helfen auslöst. Um den Benutzern Ton verfügbar zu machen kann also das gesamte Bild- ggf. Filmarchiv des Senders gelöscht werden. Kaum anzunehmen, dass die Redakteure auf graphisches Material für ihre Arbeit angewiesen sein könnten.

Es sollten sich die zuständig leitenden Damen & Herren in Deutschland generell und besonders beim Staatsfunk abgewöhnen, Verwaltungsposten für gutes Leben der Menschen vorzuhalten oder für EDV-Dienstleister generös Umsatz zu generieren. Es gibt etwa bei der Bundeswehr großen, nicht erfüllten Personalbedarf.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) gestützt auf Kalender-Blatt u. Suchfunktion. Für “altere” Beiträge längere Zugriffszeit.
 

10.02.24

licht02

Je mehr die Parias in Moskau über dies und das, was ihnen im Rahmen ihrer Spezialisten- Operation gegen den Strich geht, poltern, desto haben sie damit einen weiteren Kinnhaken kassiert .
 

10.02.24

licht02

Sozialisten sind liebe Menschen wie viele. Ungünstig ist ihr Verhalten zur nationalistischen aFd. Es scheint, sie meinen auf den Buhmann nicht verzichten zu können. Es wäre besser die teutsche Sozialistenschaft unterließe alles, was der CDU/CSU als Ausrede hilft sich vor der Mühe von Koaltionen mit der aFd zu drücken. Denn nur dadurch müssten die Nations Farbe bekennen. Ihrem Ballon käme all die heiße Luft abhanden.
,

09.02.24

Tagesbilanz 09.02.2024: Gelassenheit
 

10.02.24

Deutsche Angst?

Es ist eine prinzipiell gute Idee, wenn die NATO künftig die Hilfe für die Ukraine koordinierte., Aber deswegen Angst den Putttttin zu verärgern?. LN. Leute reißt Euch zusammen, ohne Mumm kein Sieg der Ukraine gegen den russischen Imperialismus.

Gut, sich auf einen eventuellen erneuten Präsidenten Trump(f), den die Regierung der CDU/CSU die Schelle nicht umhängen konnte., vorzubereiten. Aber Angst vor Trump(f) als Präsident? Erstens ist nicht ohne Weiteres zu erwarten, dass die Bürger der USA diesen Flegel mehrheitlich wählen. Gut ist eine NATO mit den USA. Und wenn Trump(f) die NATO torpedierte? Dann eben ohne die USA. Da die 450 M Europäer Putin - sicherlich schwieriger - ggf. alleine stemmen können, hat die USA angesichts der 1400 M Chinesen größeres Interesse an der NATO als Europa. SEid wann sind die Bürger der USA lebensmüde?
 

09.02.24

Putins kindische Antwort

Hat oder hat nicht die Russische Föderation die Ukraine am 24.02.22 militärisch, verbrecherisch massiv überfallen?

Am 5. Dezember 1994 wurde zwischen USA, UK, Ukraine u. der Russischen Föderation (RF) folgendes vereinbart (1):

  • Die Ukraine gibt die nuklearen Sprengkörper aus der UdSSR-Zeit an die RF ab
  • USA, UK und RF garantieren die territoriale Integrität der Ukraine. Außerdem, dass gegen die Ukraine keine Androhung von Gewalt stattfinden werde.

Tucker-Carlson fragte Herrn Putin am 06.02 im Interview: “Können Sie sich ein Szenario vorstellen unter dem sie russische Truppen nach Polen entsenden würden?” Putin: “Nur in dem Fall, dass Pollen Russland angreift. Warum? Weil wir kein Interesse haben an Polen, Lettland oder sonstigen Ländern ... ”

Problem: Putin (Herrenmensch?) definiert sozusagen jenseits von Fakten, wann die Russische Föderation angegriffen wurde.

Anders als die UdSSR ist die (restliche) Russische Föderation nach der geopolitischen Katastrophe vom 31.121991 kein vertrauenswürdiger Vertragspartner. Also ein “failed Paria- Staat”. Die Regierung der Russischen Föderation unter WW Putin erinnert an den Lebens- müden auf der Fensterbank des 20. Stockwerkes: “Wenn Sie mich anschauen, springe ich”. Soll das Leben des WW Putin gerettet werden, hilft nur noch eine Truppe Psychiater.

Auffallend sind die während dem Interview von Putin aufgesetzten Gesichtsausdrücke.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Putin hat schon mal gesagt dieser Vertrags sei von der Duma nie ratifiziert worden. (a) Hat die Regierung der Russischen Föderation dies beispielsweise vor 2007 den Partnern mitgeteilt (b) Hat die Russische Föderation der Atomwaffen an die Ukraine zurückgegeben?
 

09.02.24

Wichtige Beiträge zu Befreiung der Ukraine:

CDU/CSU & SPD haben zum 2. Mal morgenliche Sorgen gemeldet. Wie schön für die Sorgen
 

09.02.24

Schade

Wolfgang Kubicki “Nicht noch einmal mit den Grünen regieren” (FAZ, S.8). Die Belastbarkeit der Liberalen ist nachweislich zwar größer, aber es gibt eben auch Grenzen (1), einzusehen ist nämlich, dass verfehlt wäre, die Partei der Mission zu opfern (2). Ganz zu schweigen davon, dass weder die CDU/CSU und erst recht die aFd den Ersatz nicht bieten können. Es gibt zwei Faktoren die Liberale zwar nicht zerstören, aber doch (unnötig) belasten.

Die einzige Partei mit Abwicklungspotential íst die CDU/CSU

  1. Dies wegen FAZ, 08.02, S 8, obendrein als “Letzte Drohung” von diesen Trojanern vom Stapel gelassen. Erlaubt, natürlich Ansichtssache bis zum Gegenteil davon, nämlich Abwicklung der CDU/CSU, die von den 70 Seiten Grundsatzprogramm. Die CDU/CSU kann oder will ihre seit vielen Jahren offenkundig situative Inkompetenz (3) nicht überwinden. Den Nutzen haben (vorübergehend) die aFd und selbstverständlich die Sozialisten (selber), deren Einfluss im demokratischen Spektrum auch deswegen größer ist, weil sie (sozialisten) der CDU/CSU frei Haus die Ausrede liefern mit der aFd nicht zu koalieren und die Nationalisten’24 dadurch einzuhegen.
  2. Der erbarmungslose mediale Shitstorm gegen die FDP. Und wenn sie die Position der FDP bringen, dann falsch und mißverständlich verkürzt. Christian Lindner sagt zu Recht “wir nehmen das sportlich”. Die Belastung zehrt allerdings Kräfte. denn

Schattensprung können zu viele Sozialisten nicht leisten

Also müssen, folglich wollen die Liberalen mit ihnen möglichst lange, möglich positiv arbeiten.

Die maßgebenden sozialistischen Persönlichkeiten verhalten sich innerhalb und außerhalb des Kabinetts gemäßigt, was von intelligenten Menschen natürlich erwartet werden muss. Ihre ideologische Verbohrtheit hängt ihnen als Nachfolger der 68ger jedoch wie der Mühlstein am Hals: Unter ihren Anhängern ist die Einsicht der Mäßigung unterrepräsentiert. Hinzu kommt zu viel fehlende fachliche Kompetenz von Leuten in (zu) wichtigen Positionen. Zwar hat sich Jürgen Trittin bei seinem bemerkenswerten Abschied aus dem Bundestag einsichtig gezeigt, würde überschwenglich dafür gefeiert, aber er ist ist weg, ohne genauer formuliert zu haben, was konkret die Damen & Herren der Grünen nun anders machen sollen. Heute am Tag an dem über Liefer-Ketten in Brüssel die finale Abstimmung erfolgen sollte, kam von den Grünen unsägliche Vorwürfe, etwa die FDP schade dem Ansehen Deutschlands in der EU und halte sich nicht an Prinzipien, ohne zu erwähnen dass sie sich selber an das Prinzip “Umsetzung des Koalitionsvertrages” halten müssten. Mit der Fähigkeit zu Einsicht steht es also nicht zum besten. Die Fehl-Ansichten vieler Sozialisten abzuarbeiten, erfordert noch viel Geduld.

Alles hat ein Ende ... nur die Wurscht hat zwei

Nicht der öffentliche Streit ist das Problem; mit den billigen Vorwürfen der CDU/CSU und der Medien, die nach dem Schieber-Ramsch-Prinzip die FDP aufs Korn nehmen, kann zur Not gelebt werden. Alle Beteiligten handeln nämlich in guter Absicht. Aber es ist zu spüren, dass sie sich mit den zwingenden Kompromissen nicht abfinden wollen. Sie werden das auf Dauer nicht durchhalten. Wolfgang Kubicki hat mit seinem Beitrag die Anhänger / Mitglieder der FDP darauf vorbereitet, dass die zeitliche Überlebensfähigkeit der Fortschrittskoalition leider überschaubar ist.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) 4% auf Dauer durchhalten wäre ein Zeichen für Lebensmüdigkeit
(2) Den dt. Sozialisten, so weit nötig, vorführen, dass Mäßigung vernünftig ist.
(3) Lediglich exemplarisch: 2005-2021 das Phänomen Putin nicht wahrgenommen zu haben oder / und daraus falsch zumindest nicht zielführend reagiert zu haben; Handhabung des Aiwanger-Eklats im Sommer 23, 70 Seiten Grundsatzprogramm, die Absicht den BT beschließen zu lassen, dass Taurus-Flugkörper an die Ukraine zu liefern seien
 

09.02.24 Es grassiert ein  Gefühl von Gelassenheit:

Ukraine wird die von Selenskyj formulierten Ziele erreichen

Wieso? Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. “Alle” sind aufgefordert dem zu folgen.
 

09.02.24

Das süße Putinleinchen stellt schon mal die Nackenhaare

  • Tausende Soldaten marschieren perfekt dressiert in perfektem Gleichschritt und mit Waffen über der Schulter über den Roten Platz
  • furchterregend die mitgeführten Raketenhülsen-Monster auf 50 Reifen,
  • Starke Kettenfahrzeuge XXL mit metallisch gestrichenen Holzaufbauten
  • Die Parade nimmt ab der süße Putin, der den starken Mann mit bloßen Oberkörper auf sibirischem Gaul gibt
  • Ohrenbetäubend sein Antiamerikanismus. Seit heute allerdings ohne Luft

Nun sollen in der Russischen Föderation bald sog. “Wahlen” stattfinden. Als Bewerber gab es u.a. Boris Nadeschdin, der den Überfall der Ukraine als Krieg bezeichnete und sagt die Kampagne sei ein Fehler. Das süße Putinleinchen hat eine Behörde angewiesen, Haare in der Suppe des Bewerbers zu suchen und mit triftig erscheinenden Grund die Zulassung von Nadeschdin abzulehnen (1).

Die Welt lacht sich den Ast, weil vom süßen Putinleinchen nicht einmal der Mini-Machito übrig geblieben ist. Das Putinleinchen hat “klein-häßliich-übelriechend” gekniffen, weil er nicht den Mumm hat, seine großspurige Aussagen, Absichten, mit Boris Nadeschdin zu messen.

Armes russisches Volk. Sie haben einen widerlichen Diktator als Präsident, der mit Hilfe von weiteren Parias um ihn die Bürger malträtiert und zu Stunde der Wahrheit nur kneift.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

(1) den LN liegt keine gerichtsfeste Dokumentation zu der Aussage vor.
 

08.02.24

DLF wider politische Kultur parteiisch: heute “german vote”

Lieferketten, “KI”,Verbrenner und wohl manches mehr. Deutschland ruiniere seinen Ruf, weil “Deutschland “in letzter” Minute “so häufig” seine Meinung ändere. Das Problem ist, dass die deutschen Vertreter in den angeblich “abgeschlossenen Verhandlungen” die genuin machbare Position nicht vertreten, sondern meinen, auf die schlitzohrige Tour die sozialistische Position “durchsetzen” oder “verbessern” zu können. Nicht die mangelhafte Erklärung ist ein Problem, sondern die sozialistische vermutlich von Glauben getriebene “Besserwisserei” versaut das Bild. Sicher ist die Fortschrittskoalition nicht “alternativlos”, aber Alles in Allem die bessere Lösung für die Problemlage dieser Jahre. Dadurch (das politische verbreitete) Erpressungspotenzial zu Lasten der Liberalen einzusetzen, muss jetzt und immer fehlgehen. Unsere neuen und die bewährt alten Freunde werden sich daran gewöhnen müssen.

Wiederholt wird beim DLF ein der Argumente-Intention des handelnden Journalisten passender Zeuge gebracht und danach die (gewollte) politische Argumentation - oft ohne die angegriffene Position zu erwähnen - auf dieser Basis entwickelt. Sparsamerer Einsatz von Adjektiven und Adverbien erscheinen ohnehin ratsam.
 

08.02.24

DLF erneut daneben

Im Interview von Dirk Müller “mit” (oder gegen?) Luise Amtsberg (Grüne) fällt der Mitarbeiter des DLF der Interviewten unangemessen und wiederholt ins Wort, bringt damit seine (1) (persönliche) Position ein.

In den LN werden liberale, nicht grüne Positionen vertreten  Etwa: Israel soll die Militärkampagne fortsetzen bis der letzte Tunnel zerstört werden konnte. Niemand ist befugt, ausgerechnet der israelischen Regierung den Schutz von Menschenrechten abzuverlangen. Leider unvermeidbar menschliches Leid verantwortet allein die Hamas durch ihre Weigerung der Kapitulation (2). Sie “dürfen” dies verweigern, aber die Klage über die Folgen dieser Entscheidung ist heuchlerisch. Wer mit Israel - möglicherweise aus gutem Grund - sprechen will, sollte damit warten, bis sichergestellt ist, dass ein 07.10.2023 absehbar nicht wiederholt werden kann.

Zum Zeitpunkt 03:35 des Interviews wertet Dirk Müller die Kritik von Frau Arnsberg an der israelischen Regierung als “massiv, stark, harsch”. Das ist unangemessen. Die israelische Regierung lehne diese Kritik ab. Ob also Frau Amtsberg die demokratische Entscheidungen einer demokratisch gewählten, demokratisch legitimierten Regierung akzeptiere, fragt Dirk Müller wenig später  Dirk Müller beginnt damit eine unangemessene verbale Treibjagd. (Zwischenstopp, Müller: Wieso sprechen sie nicht von der Hamas Gewalt? Simpel, Er hat danach nicht gefragt). Nach weiterem Reingrätschen in die Aussagen von Frau Amtsberg fragt Müller zum Zeitpunkt 09:10 ff “ ... und Sie können das politisch und militärisch gut beurteilen ... “. Klarer Fall: Das Fass hat keinen Boden mehr. Bleibt nur noch der hoffentlich überflüssige Rat an den Herrn Intendanten des DLF, sich um eine gründliche, wohl längere Schulung seiner Mitarbeiter intensiv zu mühen. Es gibt nämlich unter den D&H Journalisten, die Interviews führen, mehrere “Intensiv-Täter”; Unter ihnen ist Müller nicht einmal der krasseste Fall.

Es ist nicht DLF-Aufgabe für richtige gesellschaftliche Einstellung “der Menschen” zu sorgen. Schon gar nicht für vom DLF als relevant eingestufte Politiker.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) um die es im Zuge unverzichtbarer Mediatisierung überhaupt nicht gehen darf.
(2) nachdem die Hamas heimtückisch und verbrecherisch auf einem Gebiet in Israel wehrlose Personen überfallen, dort getötet und verschleppt hat.
 

08.02.24

April (CDU/CSU) in der Kritik: Sagt Allen einmal mehr Alles

Warum Aufregung? Es ist  das chronische Verhalten der CDU/CSU nach Adenauer. Merke: Genau deswegen sind die italienischen u. chilenischen (1) Christdemokraten zugrunde gegangen, in anderen Fällen gar nicht zum Zug gekommen oder in Venezuela (mit der “AD”) nach immerhin 40 Jahren das sozialistische Regime von Chavez/Maduro hervorgebracht .

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) formulierten mit Anderen den Beschluss des Abgeordneten-Kammer vom 21.08.1973 der die Regierung Allende wegen Verfassungsbruch angeprangerte und deswegen den Staatstreich vom 11.09.1973 begrüßte.
 

08.02.24

WOW, biggest Otto Fricke w’ve ever seen

Kurz nach 08:00 blieb dem DLF-Interviewer, der eine Stunde zuvor eine Mitgliedin der Grünen unverschämt kujonieren konnte, formvollendet die Spucke weg. Nachwuchsleute: Zusammenzählen der Jahre an Berufserfahrung die benötigt werden, um das von Otto Fricke gezeigte Kaliber zu erreichen. Stimmt, Otto Fricke fiel schon vor mehr als 10 Jahren positiv auf. Vermouthstropfen: Am Ende dankte Fricke dem Interviewer ... für die Erfüllung journalistischer Berufspflicht. Richtiger Ausstieg: Journalist dankt für die Zeit, Fricke, Lindner und andere. “(sehr) gerne”, aber nicht “danke” etwa dafür, dran gekommen zu sein.
 

08.02.24

Versionen der Putin-Logik

Erste Version: Wollt Ihr nicht wie ich, Herrenmensch, will, bombardiere ich Eure Wohnungen in Hochhäusern. Zweite Version: Weil die USA alles Übel der Welt verkörpert, bombardiere ich die Hochhaus-Wohnungen der Einwohner  in Kyjiv
 

08.02.24

DLF-Staatsfunk lobt ewig Verdächtige wg Genetik-Lockerung

Dabei waren es einst die gleichen Sozialisten, die die Restriktionen aus antikapitalistischer Intention “durchsetzten”. Was also die heutigen Lobeshymnen? Gut ist die geniale Idee, nur solches Material zum Verkehr zuzulassen; das mit maximal 20 genetische Änderungen erfahren hat. Was wäre in der dt. Empörokratie los, wenn ein leibhaftiges Rind statt ein Weizenhalm am Boden sprießte? Eben.
 

07.02.24

Der Wichtigtuer im Kreml

meint schon wieder. Darf er. Im Westen seien “alle” (Viele oder nur Einige?) “antirussisch” eingestellt. Blödsinn. Mag sein, dass Putin Kranke als Spezialisten auf das Gebiet der Ukraine entsendet. Im Westen gibt es eher Mitleid mit Kranken. Sollten die sich allerdings durch Protzen hervortun, sch nicht einmal helfen lassen, muss dafür gesorgt werden, dass diese Menschen zum Wohl der Menschheit militärisch gedemütigt werden ...  Wenn nun der Kollege Mitmensch, Donald Trump(f), meint, das sei überflüssig, ist er ver-mut-lich der Meinung, er könne China ohne politische Rückendeckung von NATO / EU im Alleingang stemmen. Er darf das ... als freier Mensch vom Gewissen mit dem nur er selber klarkommen muss..
 

07.02.24

Probleme mit dem Lack

Spätestens seit Mitte des 19. Jahrhunderts kann aus den Statistiken abgeleitet werden, dass nach bereits damals formulierbaren Prämissen die Menschheit ihren Planeten irreversibel plündere. 120 Jahre später bahnte sich die zuvor nicht erkannte Einsicht den Weg in das Bewusstsein der Öffentlichkeit. Den politischen Aufschlag lieferte 1971 die FDP in Freiburg.

Angesichts der Trägheit menschlichen Verhaltens - Standard der Fauna - und der horrenden Kosten für die ausreichende Einsicht in die Notwenigkeit zur aktiven Pflege der Biosphäre, sind Debatte wie Aktion irrational und stark kontraproduktiv verlaufen. Sozialisten u. andere Theoretiker (teilweise SPD, vor allem Grüne) stehen im Fokus der Kritik. Die Kritik ist erlaubt aber so undifferenziert nicht zielführend.

SPD und Grüne sowieso und weitergehend Sozialisten aller Schattierungen (nicht anders als Nationalisten) sind Kinder, Verwandte in dieser Gesellschaft. Die krasse Fehlentwicklung der sog. Umweltpolitik sollten sich daher all jene an das Revers heften, die meinen und sagen das Holterdipolter, die Guerrilla, seien eine eigene Kategorie der Umweltzerstörung. Warum wohl,  “das Idiotengleichnis lässt grüßen”, ist es nicht gelungen, besonders sozialistisch Denkende von ihren Abwegen herunter zu holen? Es lohnt zu bedenken: Nicht Erklärungen, nur Resultate zählen.

Die Wirkungen zu wenig zielführender Maßnahmen zur allgemeinen Akzeptanz von Pflege der Biosphäre auf die Konjunktur mit den zusätzlichen finanziellen Belastungen zehrt fraglos den Lack der Grünen. Statt Hände-Reiben ist Fortschrittskoalition der bessere Weg. Warum wird aus den 736 Mitgliedern des BT nicht eine Arbeitsgruppe mit dem Auftrag, die Pflege der Biosphäre ggf. nur unter Umweltschutz “nach Norden auszurichten”? Ist nicht wirklich schade, wenn sich so viele tüchtige Menschen noch fast 21 Monate langweilen müssen, statt sich zum Vorteil von 84.000.000 Betroffenen exemplarisch zu profilieren?
 

07.02.24

Die Freiheit der Staaten entspricht der Freiheit des Einzelnen 

Das gilt für  VN-, G7-, NATO- u. EU-Mitglieder. Zwar unterscheiden sich die Bildungen, aber allen liegt ein Vertrag, dem die Mitglieder freiwillig beigetreten sind samt später laufender Abstimmung und Beschlussfassung nach den spezifischen Regeln und Verfahrensweisen so wie der aus den Verträgen sich ergebenden Pflichten zugrunde. Gewohnheitsrecht ergänzt formalisierte Verträge. Nach dem Grauzonen-Prinzip haben u. nutzen die Mitglieder etwa der vorstehenden Bildungen die jedem zustehenden “Freiheiten”. Keine Frage, dass “Partner- Verhalten” den Grad der genutzten Grau-Zone beeinflusst.

Derzeit haben viele Staaten untereinander vereinbart, der Ukraine gegen die unter der gegenwärtigen Führung der Parias von Putin & Co. weiter verschärfte, seit 1815 bestehende chronische imperiale Aggressivität der Russischen Föderation beizustehen. Aus deutscher und der Sicht vieler anderer Länder soll die Ukraine “ihren” Aggressor unbedingt vertreiben.

Es gibt materielle Signale, dass mehrere Staaten die verabredete Solidarität mit der Ukraine perspektivisch einschränken könnten. In Deutschland ist dies nicht erkennbar. Kraft genug gibt es, um mit einem Kern verbündeter die Mitglieder die Putin & Co. Parias zum Denken zu veranlassen, so dass die Ukraine ihre Ziele schließlich erreichen wird. Über Zukunft ist dieses gewiss: Die Regierungszeit von Putin & Co. endet unweigerlich. Die Nachfolger werden nur friedlich agieren können. Nicht ausgeschlossen, dass der wahn-sinnige Chauvinismus fortgesetzt wird. Dieses Risiko veranlasst Deutschland, bestehende Bindungen zu pflegen.

Mit dem Titel “Europa muss sich rechnen” hat Gabriel Felbermayr ein gerade erschienenes Buch versehen. Es kann kein Zweifel besehen, dass Deutschland erst recht nach zielführend erfolgreicher Erfüllung des versprochenen Beitrages seine Bindungen ebenfalls rechnen wird. Sollte wider derzeitiger Erwartung der Saldo der Rechnung negativ ausfallen, wäre es sicher kein Grund für (künftige) Feindseligkeit. Es macht keinen Sinn, Andere (Staaten) zu den vereinbarten Pflichten gar drangsalierend zu belehren. Allerdings ist Freiheit der je Anderen nicht wertvoller als die Freiheit Deutschlands. Ein Rücken ist schließlich der Körperteil jedes Menschen.
 

07.02.24

Darf ein Bürger-Mensch den Empörten geben?

Selbstverständlich. Ein Empörungsverbot gegen wen auch immer angewendet, verstieße gegen elementar sakrosankte Prinzipien des (sozialen) Zusammenlebens. Allerdings ist Innehalten geboten, wenn aus Empörung dies oder das folgen soll. Rationaler Diskurs bleibt geboten. Übrigens steigt der Anspruch auf Rationalität mit dem Bildungsgrad des Einzelnen.

Das Gleiche gilt für jeden Glauben. Glaubensfreiheit gilt ohne jede Einschränkung, denn das Gewissen des Einzelnen bleibt für jeden Dritten tabu. Problematisch, wie oft notiert : “ich glaube XYZ (1), der je Andere soll / muss diesen Glauben teilen, sich auch entsprechend verhalten. Gegen die eigene Überzeugung zu handeln führt auf Abwege ... gegen den Gesellschaftsvertrag nicht weniger. Zugegeben, der Spielraum zwischen Überzeugung und Gesellschaftsvertrag kann gering ausfallen. Deshalb sollte die Mahnung an Religionsführer
(-stifter), Philosophen, auch Gesetzgeber jeweils gehört u. jeweils adäquat beachtet werden.

O

Die FDP formulierte 1971 Freiburg in Zusammenhang mit den damals unter Umweltschutz laufenden Überlegungen, dass jede Person die Folge-Kosten (ihrer) erwerbswirtschaftlicher (n) Tätigkeit zu internalisieren habe. Zu teuer, befanden damals CDU/CSU und SPD.

In den 50gern war in Deuschland eine Anti-Atom gelaufen. Die ehemaligen 68ger langweilten sich, die CDU/CSU wollte in Wyhl ein KKW errichten, der NATO-Doppelbeschluss empörte, es explodierte ein Teil des KKW Tschernobyl in einem von mehreren Arbeiter- und Bauernparadiese dieser Welt, die SPD schlich sich davon, alle sonst waren total empört.

Es etablierte sich, samt Intention das System zu sprengen, irrational antikapitalistischer Umweltschutz. So kam das Projekt 1998-2005. Nur Einzelne meinten, es sei dumm, gleichzeitig aus Kohle und Atom aus zu steigen. Die Zeit der verbalen Umwelt-Guerrilla hatte den Höhepunkt erreicht, ist seit 2021 nur wenig abgeklungen. Es half alles nichts: Drauf halten was das Zeug hält. Zuletzt, viel zu spät, sprach einsichtig Jürgen Trittin im BT seinen Ausstieg aus der Politik ankündigend. Nun klemmt es an allen Ecken und Enden, die Empörung gegen die Teilnehmer der Fortschrittskoalition entgrenzt, Viele klopfen sich auf die Oberschenkel. Es droht das Momentum für die unverzichtbare Pflege der Biosphäre verloren zu gehen.

Selbstverständlich ist Empörung gegen CD/CSU, SPD, Marxisten, de-marxisierte potsozialistische Mitmenschen und sogar die Grünen nicht nur zulässig, gar geboten. Bloß, was hülfe es? Liberales Denken durch Christian Lindner formuliert bringt KStA, S.1: „Wegen mir hätte es diese Rede (2) im Bundestag nicht geben müssen. Das hätten wir auch anders miteinander besprechen können. Jetzt ist diese Debatte aber da. Und jetzt machen wir was Konstruktives draus.“

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Religion, Ideologie, Sichtweise, Weltanschauung, was immer
(2) Dr. Habeck im BT vor Tagen sinngemäß “Sondervermögen à la Bundeswehr um die Wirtschaft zu kurbeln.
 

06.02.24

Kampf gegen die aFd?

Blödsinn. Rational vorgehen, um Vieles besser. Ansätze gibt es genügend. “Leider” ohne eine gewisse Denkmühe nicht machbar. Es gibt außerdem einfacher zu handhabende Kost: Das affektierte Reden von Fr. Dr. Weidel, jenseits der Standard-Benimm-Regeln: Dazu wurde gelegentlich die Rede von Dr. Weidel am 23.11.22 im BT für die LN gelinkt: Es gibt leider um Vieles anstößigere BT-Auftritte von Fr. Dr. Weidel. Weitere Kommentierung erübrigt sich, weil sich jeder selbst die Meinung bilden kann und sollte.
 

06.02.24 Verräter der Menschheit, von Europa und von Deutschland:

Putin / Trump(f) / Xi / Dr. Weidel / Bolsonaro / Orban

allesamt die gleiche Kiste? Das konkrete Verhalten der sechs Personen legt solchen Schluß nahe. Besser: Vorsicht mit den legendären Pauschalurteilen, denn von einem gewissen Fanatismus abgesehen, unterscheiden sich die Umstände in sechs Ländern und die jeweils gesamthafte Verhaltensweise jedes der sechs o.a. Individuen.

Viele Vorwürfe - etwa Imperialismus - an die USA sind an den Haaren herbeigezogen  Ob aber die Handelsbeziehungen mit Gerechtigkeit gewebt waren / sind, müsste besprochen werden.

Kurze Rede langer Sinn. Die Republikaner vertreten mit ihrer Weigerung der Ukraine beizustehen, die seit vielen Jahrzehnten erfolglose US-Außernpolitik. Die eigene Brille ist gut, die der Anderen nicht. Und die Vorteile des internationalen USD werden selbstverständlich eingestrichen. Ein ähnlich ungünstiges Sozialverhalten ergibt daraus, dass die USA seit Jahrzehnten gut ausgebildete Menschen besonders aus Lateinamerika “absahnen”, statt Fachleute selber ausreichend auszubilden. Schade, denn die Außenpolitik von Joe Biden war auf gutem Weg. Die Republikaner scheinen Selbsterhaltungs-Trieb nicht von Egoismus abgrenzen zu können. Ob die Mehrheit der Menschen in USA nicht doch besser fahren, wenn sie das Trumpsche “First” durch Superliberalismus einhegen?
 

05.02.24

Initiative zum Schutz des BVerfG läuft angemessen

Niemand weiß hinreichend genau wie und wann das aufgeheizte Klima von Wut, Hass und, politischen Darwinismus in Deutschland überwunden werden kann. Also ist richtig, rechtzeitig zu überlegen wie künftige Störungen im Betrieb des BVerfG vermieden werden. FDP, Grüne, SPD und CDU/CSU sind eingebunden unter der Federführung von Justizminister Marco Buschmann Risiken zu mindern.

Niemand ist dafür eingetreten, etwa das Quorum für die Ernennung der Verfassungsrichter zu erhöhen. Ein hohes Quorum könnte dazu verleiten, Zustimmung zu verweigern, wodurch das Gericht lahm gelegt würde. Derzeit wird überlegt, die Kautelen im Rahmen des Gesetzes zum BVerfG anzupassen. Blockaden würde auch in diesem Fall stören, aber keine Blockade des laufenden Betriebes auslösen. Sollte solche Störung unerträglich lange andauern, muss so wie so mit anderen Initiativen agiert werden.
..

05.02.24

Licht ohne Schatten nicht machbar

Erfreulich ist, dass so Viele auf Straßen ihren Missfallen mit Nationalismus zum Ausdruck bringen. Besonders erfreulich, dass 280 Nachkommen des Widerstands gegen die NSdAP und Adolf Hitler sich, mahnend, zusammengeschlossen gegen Nationalismus (1) wenden.

Über die Zusammensetzung der Demonstrationen wider Nationalismus ist zur Stunde nicht viel zu erfahren. Es wäre ausgesprochen ärgerlich, wenn die Teilnehmer überwiegend aus den bekannten Dumpf-Empörten, etwa sozialistischen Extremisten bestünde. Selbstverständlich haben solche Mitbürger die gleichen Rechte wie alle sonst. Die Auseinandersetzung mit den nationalistischen Bestrebungen wird allerdings nicht durch weitere Spaltung, sondern erst durch besonnenes und rationales Denken wie Handeln überwunden werden können.

Gibt es unter Demonstranten wider Nationalismus überwiegend dieses Bewusstsein?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Nicht anders als etwa im Fall des WW Putin, Hitler und so vielen Anderen, die Folge der Machtphantasien totalitärer Politiker einer Staatsspitze oder Möchtegern Nachahmer, die mit Demagogie die dumpfen Backen so vieler Mitbürger aufblähen.
 

05.02.24, 04.02.24, 02:00

Die Wahn-Sinnigen: Mark Rutte Jan/Feb 2022 visionär

FAZ Newsletter Ukraine, 03.02.24, 11:59 "Der Kreml hat Washington nach dem Ukraine- Besuch der amtierenden stellvertretenden amerikanischen Außenministerin Victoria Nuland vorgeworfen, Kiew zu einer Fortsetzung des Kriegs zu provozieren". Weiter im Text, so Vieles haben Putin & Co. schon gesagt. Oder ohne Präjustiz jedweder Begründung innehalten?

Unbedingt innehalten, denn “der Bär” lebt auf dem gleichen Planeten. Waffenstillstand anbieten, wurde längst verlangt, überwältigend jedoch verworfen. Dabei muss es bleiben,

Die Entscheidung angesichts des Propaganda-Verhaltens der Russischen Regierung in Europa/Deutschland inne zu halten, erfordert komplex zu denken. Es muss etwa wie folgt ausgeholt werden:

Unter dem Gesichtspunkt der Logik sind folgende die Schritte vom Denken (erdenken einer Absicht) - mitteilen (etwa sagen) der Absicht - umsetzen (zielgerichtet handeln) der Absicht. Diese sei als ideale Verhaltens-Kongruenz bezeichnet. Im realen Leben der Menschen gibt es aber viele, ggf. nuancierte Fälle, fehlender Kongruenz: Akzeptable-inakzeptable, böswillige Inkongruenz, notgedrungene Inkongruenz, taktisch-strategisch bedingte Inkongruenz, objektiv gebotene Inkongruenz, Inkongruenz aus Inkompetenz, ... usw., usw. Es besteht als Erfahrungswissen : Vom Sagen kann nicht (unkritisch) auf Absicht oder Handeln geschlossen werden. Es gibt Sagen ohne Absicht, Handeln im Widerspruch zu Sagen ... ein Fülle von Kombinationen kommen vor.

Sagen ist der Joker im Dreieck von Absicht-Sagen-Handeln.

Den Joker vom Sagen besonders in der Prozesspolitik einzusetzen, zu spielen, ist seit Äonen üblich. Etwa Post-Marx, besonders nach der Oktober-Revolution in Russland also der Zeit der UdSSR (im Dienst von antikapitalistischen Sozialismus) und der Russischen Föderation unter WW Putin (geopolitische Katastrophe) wird der Sagen-Joker, um tarnen- ricksen-täuschen ergänzt, intensiv eingesetzt. Die Wahl der Aussagen erfolgt aus Sicht des Außenstehenden nach dem Prinzip der Zufälligkeit. Zwar besteht diese Praxis durch Regelwerk eingehegt in den westlichen Demokratien seit langem, aber die Intensität der Nutzung durch Putin droht, die längst belastete Prozesspolitik in den westlichen Demokratien weiter zu belasten. Grund genug der Sache auf den Grundzu gehen: Analyse-Verstehen- Maßnahme der Abhilfe zwecks verbessern (nicht mehr als) der politischen Hygiene in den westlichen Demokratien.

Außerdem: Lösen der Problems mit dem atomar bewaffneten Wahn-Sinnigen zielführend umzugehen. Ziel: Rückzug und damit Befreiung der durch verlässliche (1) Garantien sicher geschützte Ukraine. Die Russische Föderation ist als Vertragspartner wider die Praxis gar der UdSSR auf Jahre da unzuverlässig untragbar. “Glückwunsch”, Meister Putin.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Die Garantien die ukrainische Integrität seitens Russischen Föderation anlässlich der Abgabe vom Atomwaffen hat die Regierung Putin kaltschnäuzig, gar verbrecherisch auf jeden Fall vertragswidrig kassiert
 

04.02.24 Dringend Psychiater nach Moskau delegieren. Aus Solidarität dem russischen Volk

28 Menschen tot, Putin & Co. wollen Verurteilung ex Westen

Dank ihrem hohen intellektuellen, sozialen, politischen und moralischen Kaliber haben die D&H in Moskau, von ihrem Katastrophenschutzministerium (1) stets auf Laufenden gehalten, sofort nach einem Einschlag eines Sprengkörpers in Lyssytschank gemerkt, dass in einer (harmlosen) Bäckerei 20, später gar 28 Menschen gestorben seien.

Ex Moskau wird gefordert, ex Westen sollen die “terroristischen Handlungen der ukrainischen Neonazisten” verurteilt werden. LN: Nein, auf keinen Fall, denn das ukrainische Militär hat auch im Sinne aller weltweit demokratischen und friedliebenden Menschen in voller Absicht die (angebliche) Backerei mit westlichen (2) Waffen beschossen.

Nur der verbrecherische Überfall der Ukraine durch das Militär der Russischen Föderation im Jahr 2014 und am 24.02.2022 ist zu verurteilen. Ende jeder Durchsage.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Ob die Beamten dieses Ministeriums auch in der Lage sind, die Katastrophe mit der Verheizung russischer Menschen an der Spezialisten-Front nachhalten zu können?
(2) Was soll die gespielte Empörung? Der Westen liefert alles, was die Ukraine braucht, selber nicht herstellen kann. Andere Waffen gibt es in der Ukraine eh nur noch wenige. Im Westen gibt es lediglich eine Minderheit von Herrschern, die ihren Politozid herbeisehnen.
 

04.02.24

Interview der Woche mit Tino Chrupalla (aFd) im DLF: Daneben

Schon wieder. Daneben, dass der DLF vertreten durch eine Mitarbeiterin, meint, die Aufgabe zu haben, Politiker vorzuführen. Vorwurf an den DLF: Also auch Sie Herrenmenschen, die ...? Schlimm: Das Vorführen ging in der Substanz daneben, Chrupalla landete mehrere rhetorische Volltreffer, worauf die DLF-Mitarbeiterin des DLF keine andere Wahl hatte, als das Thema abrupt zu wechseln. Gut wäre, der Herr Intendant liest / hört das Interview genau und erklärt dem zwangsweise zahlenden Publikum, was er von diesem konkreten Interview hält und ob es nötig ist, die Damen & Herren Mitarbeiter beruflich nach zu schulen.

Folgende Prämissen sind sakrosankt: Pressefreiheit, wobei diese im Einzelfall gar wichtiger sein kann, als “meine” Freiheit. Weitergehend: Die Idee der Vierten Gewalt im Staate trägt angesichts der Intransparenz-Neigung der zu Herrschen verpflichteten Personen.

Die Organe der Medienwirtschaft sind keine Volkserziehungsanstalten, die etwa korrektes gesellschaftliches Verhalten “pädagogisch” einzubläuen. Besserwisserei und (neureiche) Wichtigtuerei gibt es in Deutschland zum ärgerlichen Überfluss eh mehr als genug.

Was also soll der Journalist tun? Einfach: Fragen, bohren, nachfragen, ggf. gar “also wollen Sie nicht antworten?”. Für Interpretation, Einordnung, usw. sind getrennte Kanäle zwecks Kommentierung eingerichtet.
 

03.02.24 DLF meldet um 15:00 (04.02: “naiv” statt bisher “instinktlos”)

Präsident Duda zweifelt, ob Ukraine die Krim zurückholen kann

Erlaubtes Denken. Erlaubtes sagen? Ja ... wenn Duda den WW Putin unterstützen will. Andernfalls genau so naiv wie jene, die wollen, dass der BT entscheidet, welche Waffen das ukrainische Militär einsetzen soll, um die verbrecherischen Eindringlinge der Russischen Föderation zu verjagen.
 

03.02.24

”Gefährliche Wette”, FAZ, S.8

Nach der Merz-Rede im BT dieser Woche, zeigt sich noch heute immer besser, dass unter allen der Demokratie verpflichteten deutschen Parteien die CDU/CSU zur verräterischen aFd das ähnlichste Programm hat. Ok, Nachsicht, jemand muss es schließlich sein.

Wen dem so ist und angesichts der speziellen eventuell gar positiv umzupolenden Fähigkeiten, die sich die CDU/CSU in den Jahrzehnten nach 1945 zurecht gelegt hat, sind sie im Dienste unserer Werte die geborenen Koalitionspartner der besonders von teutschen Sozialisten so intensiv verteufelten, hoffentlich nicht mehr zu lange ungehobelten Natios.

Mögen die D&H Sozialisten über ihren Schatten springen, damit die schiere Verteufelung der aFd einstellen. Denn die CDU/CSU soll keine Ausrede haben, um das bequeme Drücken von ihrer Pflicht auszuweichen. Denn der Heilige Geist wird den Job, die aFd auf den Deutschland Kurs auszurichten, bestimmt nicht erledigen.
 

03.02.24 Kalauer des Tages

Worin besteht die Ähnlichkeit zwischen Putttttin & CDU/CSU?

  • Beide sind ohne jeden noch so geringen Zweifel (gute) Mitmenschen.
  • WW Putin ist Christ (1) und die CDU/CSU (2) geriert sich als Christenpartei
  • Beide, d.h., sowohl der Putin wie die CDU/CSU handeln schon mal kindisch
    • Putin meint, der Westen würde seine Zeit damit verplempern, seinen politischen Drecksladen anzugreifen
    • Wer die Karos der CDU/CSU sehen will, braucht ein Elektronen-Mikroskop. Beispiele: Sie jammern über Konjunkturschwäche, blockieren fadenscheinig aber das Wachstumschancengesetz des FiMi, Christian Lindner; werfen der Fortschrittskoalition vor, mit Geld zu prassen, lehnen jedoch die sanfte Steuererhöhung auf Ökodiesel der Agrarwirtschaft ab. Angesichts ihres komplexen Wurzelwerks lehnen sie auch ab, sich eine Promotion in KI, Christentum, Knigge (à la Dr. Weidel?), Taurus Fernwaffe, Militärstrategie od. Theologie rein zu ziehen. April&Söhda gibt’s allhierzu totalgratis nachgeschmissen. Verstehe Einer dt. Konsen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Bekreuzigt sich total ergriffen im Angesicht von dem Herrn Kyril I. Ist Putin Gläubiger? Sein Gewissen ist tabu . Apropos: Unvergessen ein Flash-Filmchen aus der Wochenrückschau in den Jahren 1964-1966. Gezeigt wurde von oben der kniend, tief versonnen im Kölner Dom  betende Dr. Konrad Adenauer, BuKa 1949-63; denn kurzen Blick in die Kamera konnte sich der längst legendäre erste BuKa nach 1945 gleichwohl nicht verkneifen.
(2) Haben so viele Wurzeln, dass sie schon mal den Überblick verlieren, für die Definition ihrer Grundsätze wider die Pflege der Biosphäre immerhin 70 Seiten verbraten. Sind die D&H von der CDU/CSU Gläubige Christen? Ihr Gewissen ist tabu, obwohl der eine oder andere MdB vor der Widervereinigung von den D&H der Zone “gekauft” werden konnte und schon deswegen zum Glück die Regierungszeit der früheren liberal-sozialen auf insgesamt 12 Jahre verlängert werden konnte.

vorangehender Kalauer des Tages                        nächster Kalauer
 

02.02.24

Mark Rutte, Jan/Feb 22: WW Putin = wahn-sinnig

Heute jedoch: Putin spinnt mehr als früher: wegen “Überlebenskampf” gemäß ZDF. Wer will sich schon an so einem Drecksladen wie das Regime der Russischen Föderation vergreifen? Vielleicht aber meint Putin, Kriegsverbrecher, seinen persönlichen Überlebenskampf, durch den er vermeiden will, vom eigenen Volk in ein Arbeitslager (heiß? kalt?) gesteckt zu werden.

Sicherheitsinteressen laut ZDF: Daran mag er selber glauben, sich so was gar einreden. Dass er deswegen das Russische Kulturvolk massakriert, ist dann allerdings nachvollziehbar. Sein Problem, weswegen die demütigende Niederlage nach seiner Spezialisten-Operation ratsamer denn je erscheint..
 

02.02.24 FAZ, S.2,”aFd will ... “

“Remigration” in der Flucht nach vorne

Meinungs- und Redefreiheit, keine Frage. Ob in diesem Fall wirksam-hilfreich allerdings das Gegentum. Lobenswert, der Beitrag von Friederike Haupt im Organ der Trojaner von der teutschen Christenpartei. Die aFds haben sich also festgelegt. Wichtigste Erkenntnis: Ihre Definition von Remigration rechtfertigt das seltsame Wort nicht. Es sei denn, sie wollen die Definition perspektivisch erweitern wie einige - jedenfalls aus Sicht der Parteiführung -  Spinner zur Unzeit sich so überlegt haben und die Sache publik wurde.

Obwohl lobenswert überzieht Frau Haupt. Der Vorstand bemüht sich nicht zu distanzieren; der Vorstand distanziert sich, ob nachhaltig glaubwürdig wird zu sehen sein. Würde der Vorstand der aFd erworbene Rechte aberkennen wollen, wären sie so lebensmüde, dass die Kosten für “ein K’he” gespart werden sollten. Die aFd muss sich allerdings den Vorwurf gefallen lassen, dass sich in ihren Reihen nicht nun Flügel, sondern NAZIS tummeln, die es schon immer seit 09.05.1945 gibt und vom “Licht der aFd” wie Insekten bei nächtlicher Beleuchtung hoffnungsfroh angezogen werden. Problem: Solche Fälle hat es bei der CDU/CSU ebenfalls gegeben. Porzellankiste. Es darf dies angeprangert werden. Wirksamkeit? Denn weder SPD noch Grüne waren (sind?) gegen entsprechende Fälle gefeit. Auch die Erläuterung, was im Gegensatz zum GG steht, ist überflüssig, lenkt ab.

Konkrete sprachliche Missgriffe mit definierten Personen verknüpft anzuprangern, ist zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht nötig, hilft aber zwecks sauberer, gelegentlich noch nützlicher Dokumentation. Lächerlich machen passt. “Deutschland muss wieder deutscher werden”. Hat diese Gesellschaft nicht längst genug Besserwisserei? Wie “deutsch” sind die Verräter der Nation (1) denn selber?

Mit einem geistigen Totschlag endet die Frage nach der Umsetzung. Etwa die Rückführung der 300.000 Personen ohne Status? Mag sein, dass Einige und Einiginnen in dieser Frage schon mal geschlampt haben. Das aber ist leider kein Alleinstellungsmerkmal: Niemand wollte Putin durchschauen auch das neuen 70 Seiten Programm der CDU/CSU ist wahrlich keine Tat, die von intellektueller Disziplin zeugt.

Fazit: Die NAZIS, auch Höcke, sind ein Problem für die aFd. Nicht aber für die Demokraten in “dieser Gesellschaft”. Vorausgesetzt, es wird von den Demokraten die Auseinandersetzung mit den Nationalen besser als nur durch bequemes Anprangern geführt, wozu etwa gehört, dass die sozialistisch geneigten Mitbürger auf Anprangern verzichten (können?).

Nachwort: Warum statt “anprangern” nicht “verunglimpfen”? Verunglimpfen eines miserablen Programms entspricht “(-1)*(-1)= +1”. Bewirkt das Gegenteil. Wer aFd-Wähler überzeugen will und unbedingt soll, muss anders, etwa liberal, vorgehen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Für Kauf von Gas beim Putin eintreten, ist ein solcher Verrat. An Deutschland und EU
 

02.02.24 Es hilft alles nichts:

Der Gaza-Krieg endet, wenn der letzte Tunnel zerstört wurde.
 

02.02.24

Wer eigentlich hatte die tolle Idee Hans-Georg Maaßen ...
 

02.02.24

Denke ich heute an Deutschland ...

Vor dem Denken sollte die entsprechende Zeit-Geschichte verstanden werden.

Auf keinem Fall darf das Land zum Reichtagsgelände à la N verkommen; brüllen, nein danke. Heutige Fußball-Stadien können so groß nicht werden und das ist gut so. Darin besteht u.a. die Lehre zu den Urgründen, die am 08.05.45 auf der Hand, heute verstanden sein müssten.

Auch in einen Dschungel soll sich der Landstrich keinesfalls zurück entwickeln: Mittelalter, Kolonialismus, 20. Jahrhundert bleiben Vergangenheit.

Revival des alten Ägypten, Mesopotamien, Alt-China, Persien, gar Griechenland? Vielleicht als Modernisierung überlieferter Ideale. Um Vieles besser im Rahmen einer EU. In wenigen Jahrhunderten wird das Projekt Reife erreichen. Heute und noch länger werden erfreut “nur” Kinderschuhe getragen. Es besteht wertepolitisch kein Mangel. Keine Frage: “Wir können was”. Voraussetzung weder Tönen, Prahlen, Korruption noch Egoismus und ohne das Sein von Herrenmenschen. À la Superliberalismus - in asymptotischer Annäherung - wäre gut,

Wie üblich: Engpass in der Königsdisziplin der Politik, der Prozesspolitik. Nicht “der Staat”, aber die Funktionsträger des Staatskomplexes kommen in den Fokus. Die 84 M Deutschen haben ein weiteres Problem wegen Personal-Engpässen im Bereich politische Führung. Über Fehlverhalten in der Gesellschaft und in (demokratischem) Staat-Politik gibt es einige Ideen. Die Zersplitterung des Parteien-Gefüges ist ein Symptom des Mangels. Es fehlen Personen mit ausreichender (situativer) Kompetenz. Der Mangel trifft weniger als 100% der 2000 führenden Personen im Staatskomplex so wie weiterer Verbände. Ihnen allen obliegen Primat und Gewaltmonopol. Beide Funktionalitäten müssen gemäß Lage - ausgewogen - eben adäquat wahrgenommen werden. Ferner muss konstatiert werden, dass die in der Medienwirtschaft tätigen Personen die spezifische Funktionalität nur inadäquat wahrnehmen. “Was nun”, sprach Zeus ... ?

Auch diesbezüglich erschwert die sowi Unschärfe jede Absicht und zielführende Initiative.

Wider bleierne Besserwisserei: Da die überwältigende Mehrheit aller Individuen mit gut ausreichend wirksamem Gewissen ausgestattet ist, kommt als Lösung Liberalismus (1)
- bei  eingehegtem Konservativismus und Nationalismus - in Frage. Nicht Sozialismus, noch so selbstlos u. gut meinend gedacht wie praktiziert. Bis sich situativ adäquates Gleichgewicht einstellt, vergehen viele Jahre. Sogar Mitmenschen wie WW Putin, Chamenei, Kim Kong-un, Maduro(?), Ortega(?), Trump(f !!), Dr. Weidel (Höcke realiter irrelevant) und noch am besten von allen Xi Jinping, wissen prinzipiell was zu tun / unterlassen ist. Da sie alle nicht tun, kommt das Idiotengleichnis zur Anwendung. Diese Last tragen Wenige, was aber ausreicht.

Einwand: Ist das Alles?

Wer die Frage ernsthaft stellt, bekommt als Antwort ein barsches “Ja”. Nicht jeder kann eben, was selbstverständlich zu kalkulieren und zu tolerieren ist. Jetzt definitiv: Durchsage-Ende.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) keine “70 Seiten”, einschließlich Titel ausreichende 614 Worte
.

27.01-02.02.24

Zur politischen Lage

Seit 20-30 Jahren hat sich die CDU/CSU von konservativem Denken und SPD/Grüne vom Marxismus jeweils teilweise abgewendet. Unter realen Konservativen, realen Sozialisten
(!!) und FDP hat sich die (gemeinsame) Schnittmenge, der jeweils entsprechend denkenden Wählerschaft vergrößert. Der Wettbewerb um die Gunst der Wähler zwischen FDP und CDU/CSU bzw. FDP und SPD/Grünen hat also zugenommen. Die FDP ist damit stärker denn je in eine Zwei- Fronten-Auseinandersetzung geraten. CDU/CSU und SPD/Grüne haben hierbei ihnen bisher gewogene Wähler-Gruppen aufgegeben. Diese Auseinandersetzungen werden dysfunktional von den in der Medienwirtschaft tätigen Personen befeuert. Schon vor “1968” wurde vielfach vertreten, Journalismus habe sich politisch auszurichten. Pauschal betrachtet hat die Gesamtheit der Medien die zwingende politische Neutralität fühlbar gemindert. Statt früher drei sind ab 2024 im Bundestag sieben Parteien vertreten, bis zu drei weitere (Freie Wähler, NAVA, BSW - BT dann bis neun) wollen (zusätzlich) parlamentarische Mandate erringen (1). Schließlich gibt es starke Umschichtungen in der Wählerschaft (-SPD, +aFd, -CDU/CSU, auch die Grünen meinen negativ betroffen zu sein). Im Vergleich zu früher haben Selbstbestimmung geringeres, Unzumutbarkeit / Betroffenheit größeres Gewicht. In Verbindung mit erneut stärkeren außenpolitischen Belastungen hat entsprechend die Schärfe auch Rücksichtslosigkeit (politischer Darwinismus) der politischen Auseinandersetzung zugenommen. Unter dem Strich wird “liberal” mehr als früher im Mund geführt, aber der Tat mehr Zentralität zu Grunde gelegt. Sind die Wirkfaktoren und der folgliche Wettbewerb eine Henne-Ei-Kausalität oder hat die Nachfrage nach Staatskomplex-Mandaten (die Schärfe) der gesellschaftlichen Spaltung intensiviert?

Was muss die FDP prozesspolitisch tun / unterlassen, um unter den Bedingungen aktueller Turbulenzen Gewicht zu behalten? Vorstehend ist Analyse formuliert. Zutreffend? Zutreffend gewichtet? Ausreichend vollständig? Konkretisierung bleibt sicherlich notwendig.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Die Zersplitterung der Parteien-Landschaft wird als eigenständiges Thema noch behandelt. Das soziale Phänomen ist - üblich - auf jeden Fall multikausal. Richtig blibt, dass “Alles mit Allem zusammenhängt”. Wahrgenommene Multikausalität lässt sich nicht aufheben. Das Prinzip der sowi Unschärfe “spricht” dagegen.
 

01.02.24

Eskalation?

Im Rahmen der Russland-Krise befassen sich Viele (auch Vielinnen?) mit der Realisierung der Drohungen, die die Führung des Parias-Regimes erbricht. Diese Befassung ist totalfalsch

Einziges Thema ist die seit 2014 andauernde verbrecherische Aggression der Russischen Föderation gegen die Ukraine. Ziel allen Denkens und Handelns ist - selbstverständlich in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht - die Parias von Putin & Co. aus der Ukraine (1991) raus zu schmeißen. Alles sonst lenkt vom Anliegen, dass die Ukraine aus der ihr von Putin & Co. aufgezwungenen militärischen Konfrontation siegreich hervorgeht.

Im übrigen leisten sich Putin & Co. durch Drangsalieren / Verheizen Hunderttausender, gar  Millionen den zivilisatorischen Bruch. Weil neureich durchgeknallte Herrenmenschen unfähig sind, die Gewohnheit gewaltsam zu herrschen gemäß europäischem Vorbild abzustellen. Die Parias ziehen es vor, Millionen Menschen zu unterdrücken und gewaltsam um zu programmieren.
 

 

Januar 2024

28-31.01.24

Über das Elend des betroffenen Sozialwissenschaftlers

Am 28.01 fielen beim DLF vier Beiträge auf: (a) ca. 07:10 Gespräch “Vegetarismus” mit Julia Hauser, danach (b) Feature “deutsch sein” von Natalie Grimm, (c) um 17:05 Gespräch mit Maja Göpel “die” Transformationsforscherin und (d) um 20:05 Querschnitt zu “James Bond” von Christoph Spittler.

Vorab: (a) Kulturkritik u.a.m.? Selbstverständlich. Durch die Brille der eigenen Wahrnehmung und Einsicht, bleibt die Freiheit des Wortes (dennoch) unverzichtbar (1). (b) u.a. Soziologie ist Wissenschaft.

Die o.a. “Brille” wirkt - unvermidebar - wie ein Filter, der Wahrheit auf die Teilmenge davon beschränkt. Der Mensch erzeugt sich (seine) Wahrheit als kausale Folge eigener Einsichten, Überzeugungen. Erneut etwa Soziologie ist dennoch Wissenschaft. Diskutabel ist allerdings die interpersonnelle Übertragbarkeit der erforschten Wahrheit (2) Diskutabel ist auch der (allgemeine) Nutzen der so erzeugten wissenschaftlich fundierten Wahrheit.

  • Aus belanglosen Aussagen folgt wenig, gar nichts, könnte unterbleiben.
  • Die Frage “was folgt daraus” muss dennoch gestellt und dringend beantwortet werden, weil sich erst dadurch Belanglosigkeit herausstellt.
  • Die Gefüge der Prämissen ist zu prüfen / diskutieren / transparent zu machen.
  • Besonderes Augenmerk ist auf ideologisch basierte Prämissen zu legen
  • letzteres ist der erste Schritt für die Entschleierung von eingebetteten Aussagen, die der Immunisierung gegen und Abwehr von Kritik bewirken.

Der Sozialwissenschaftler ist also Betroffener von Vor-Erkenntnissen u. Nach-Erkenntnissen. Der Raum zwischen Prämissen und der Denk-Resultate von sowi Unschärfe relativiert ist eng. Im schier unendlichen Raum der Metatheorie um Vieles enger als im Raum der (überschaubaren) Alltags-Klein-Praxis

-- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) “Geheimnisträger” sogar formal ausgenommen.
(2) Es ist wie mit jedwedem Glauben. Aus liberaler Sicht ist jeder Glaube (religiös, politisch, usw) zu tolerieren. Wenn der Glaubende (Gläubige) aber vom Nächsten verlangt, den eigenen Glauben zu akzeptieren und entsprechend zu handeln, ist dies abzulehnen.
 

31.01.24 Im DLF um 00:30

Vorurteile kann man nur durch Aufklärung überwinden
 

30.01.24

Sich das Beispiel von Präsident Wolodymyr Selenskyj nehmen

Im Interview mit Caren Miosga: “Es gibt Dinge, über die ich noch nicht sprechen kann”. Ob diese ganzen Quatschtanten, allesamt Fachleute für Krieg, bzw. Militärs mit Berufserfahrung, das Beispiel erkennen?
 

30.01.24

Aus Bequemlichkeit, gar Faulheit die Wirtschaft dämpfen

HB, 29.01.24, S.7 weiß, dass die teutsche Christenpartei das Wachstumschancen-Gesetz von FiMi Christian LIndner im BR ablehnt, "da es aus ihrer Sicht zu große Löcher in die Haushalte der Länder und Kommunen reißt". Mit Hilfe ihrer Posten-Besitzer zwingt die CDU/ CSU den FiMi das Volumen der Entlastung von 7 auf 3 G€ zu reduzieren.

Die Hütte brennt u.a. weil seit Jahren Putin unbemerkt überschnappte, weil am 07.10.23 die Hamas heimtückisch ca. 1200 Menschen tötete, weil im SAHEL eine Militärregierung durch 100 Militärs der Russischen Föderation geschützt werden soll, weil Xi furchtbar gerne Taiwan haben will, weil viele Mitglieder der EU überschuldet sind, weil Migrationswellen nach Europa schwappen, weil die Herrscher des Iran die rationale Vollzugskontrolle an den Nagel hängten. und obendrein berichtet der DL F, dass Deutschland auf die Rezession zusteuert. Aber die Hohen D&H der CDU/CSU wahren “ihre” Besitzstände, nämlich die Staatseinnahmen zum Geld-Ausgeben, ca. 10.000 €/Einwohner/Jahr. Auf Einnahmen von 50 €/Einwohner/Jahr wollen sie nicht verzichten. Diese Mitbürger meinen, dass weniger Ausgeben “gar nicht geht”. Nachvollziehbar: “Man” wäre Betroffener von Anstrengung, nämlich politisch und sozial intelligent und empathisch besser erklären. Viel-viel besser nämlich:  Mehrgeld ferteilen ... an die dumme Bevölkerung und damit obendrein angeben.

Fazit: Bequemlichkeit wichtiger als florierende Wirtschaft

Demagogisches Anprangern deutscher Konjunkturschwäche wird unter “Menschenrecht ür postenlose Politiker” gehandhabt. Besteht Zusammenhang mit aFd, BSW, Werteunion ... ?

Wochen nach der BT-Wahl am 26.09.21 sagte Merz sinngemäß “die CDU/CSU ist (politisch) konkursreif”. Darin hat sich offenkundig nicht viel geändert. Vor einigen Wochen hat eine schlaue Kommission der deutschen Christenpartei (1) ihre Grundsätze auf 70 langen Seiten beschrieben. Komplexes Wurzelwerk? Logo, da geht schon mal der Überblick verloren

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Letzte - konkursreif - Überlebende von weltweit mehreren, die im Übrigen ziemlich heftige Probleme mit der Praxis in ihrer religiösen Pfeiler hat. Es haben sich Widersprüche zu den Prinzipien des Großen Philosophen der Zeitenwende ergeben. Auf die Frage warum die CDU/CSU unbedingt an den Prinzipien einer Christenpartei festhalten will, scheint es nur “Honny soit qui mal y pense” als Antwort zu geben.
 

29.01.24 Ukraine: 24.02.22 war “lediglich” der Höhepunkt

Seit 2014 verstärkt reflexartige Autoeskalation “in Moskau”

Die imperialistischen Allüren “der Russen” wurden 1989-91, trotz Gorbatschow nicht überwunden. Die mongolischen Horden brachen zwar 1502 zusammen, aber die Rohheit fehlender Zivilisiertheit - wirkt trotz erfreulichem europäischem Einfluss auf die Kultur - noch immer fühlbar. Putin & Co. ist vorzuwerfen, dass keine kritische Nachdenklichkeit über die “russischen” Missregime seit 1815 stattfindet und ex Kreml die Keime der Umkehr mit roher Gewalt von Schlägertypen in Arbeitslagern würdelos noch heute, den 29.01.2024 bewusst getreten werden. Bewusst? Gleiches gilt für das vorgeschobene Sicherheitsinteresse: in gut geheizten Wohnräumen, samt lächerlich wuchtigen Vorhängen an Fenstern, lebt sich unter den historischen und soziopolitischen Verhältnissen gut. Warum also aufgeben? Egal wieviele Mitglieder “minderwertiger” Gruppen / Klassen (Kulaken?) sterben, soll solch gutes Leben - Philosophen hin und her - weitergehen. Geht es denn gar nicht widerlicher? WW Putin & Co. haben Gründe zur Nachdenklichkeit - allein dem Volk der Russen zu liebe.

Also war schon die Rede des WW Putin im BT 25.09.01 heuchlerisch. Es kam in Deutschland auch am nächsten Tag niemand auf diese Idee. Nachvollziehbar ... Wer aus der Reihe tanzt, kriegt Shitstorm. Noch 2024. Später? Prognose geht nicht. Aber es gibt in Europa immerhin diese Demokratie; andernfalls wäre sie, sogar so, sofort zu gründen. Denn darin besteht die westliche Stärke

Wie würde andernfalls die Geschichte der Jahre 2005-2021 heute, d.h., danach, rezipiert? Die Erfahrung (auch des Russischen Volkes) lehrt: Fliegt Heuchelei auf, kommt Gewalt ... Demokratie eben: Die teilweise schuldigen Grünen blieben konsequent. Die SPD stieg aus ihrer schuldhaften Vergangenheit meistens zwischen Januar und Mai 2022 aus. Die CDU/CSU lieferte im Herbst 2023 statt Ausstieg 70 Seiten Grundsatzprogramm. Der Ablasshandel von 1517 kommt in den Sinn; dies und das Verhalten der CDU/CSU werden 2023 wider gutes Wissen abgespult, als ob die Christenpartei 2005-2021 auf der Andromeda unterwegs gewesen wäre. Problem: Ihre kollektive Geschichte wird von den Datenträgern nie wieder gelöscht; die Mehrzahl der Versuche kollektiver Übertünchung zeugen von Inkompetenz. Wenn sich in der Welt der Herren so viele Drückeberger tummeln, ist es nicht ganz so schlimm wie früher, denn

heute wirken Frauen vielfach durchschlagender: Etwa Dr. Alice Weidel und Dr. Sahra Wagenknecht. Und schon wieder gibt es etwas zu lernen, nämlich, dass nur mit Wasser gekocht werden kann.

Das Programm der aFd wurde untersucht: Unsäglich. Besonders schlimm, sie wissen “es” genau. Weil sie erstens mit Vorsicht agieren, zweitens im Fall Potsdam nervös reagierten, drittens ausreichend intelligent sind, zu merken, wie es mit der Realisierbarkeit hapert, viertens die schwachen Signale dem schweigenden Programm-Grab entkommen und fünftens der unangemessene Ton, der gelegentlich eingefangen wurde, allerdings laufend durch noch Unangemesseneren in den Schatten gerät. Inzwischen gibt es den BSW, kurz gefasst “lediglich” neuer Cuvée. Angesichts von Widersprüchlichkeit, entgegen Insinuation, schon gar nicht kurzfristig, machbar. Derzeit als Dokument, siehe Europawahl-Programm.

Dr. Weidel und Dr. Wagenknecht vereint auf Basis unhaltbarer Prämissen die folglich überraschende Parteinahme für WW Putin. Vorab Klarstellung: Meinungsfreiheit gilt, ist aber keine Versicherung gegen Irrtum. Im Fall Alice: “Die Sanktionen schaden Deutschland”; im Fall Sahra: “Russland kann nicht besiegt werden”. Auf die Idee, dadurch das unglückliche Erbe der Mongolen-Herrschaft, nämlich das totalitäre Gewaltregime des WW Putin & Co. (in Moskau u. St. Petersburg) zu unterstützen, muss “man” erst einmal kommen. Belege: Im Fall Alice, das Programm; im Fall Sahra, Vortrag zur Zerstörung der NS-Pipeleins, in bestem
O-Ton Putin Einzig denkbare Erklärung: Der Verdacht (1), dass WW Putin die beiden Frauen & Co. finanziert, wird erhärtet.

So wie WW Putin & Co. das Volk unter der Drohung von Lagerhaft hinter dem Polarkreis drangsalieren, es im Eifer des Neureichen an der Front massakrieren, in ihrem Failed-State der Möchtegernen per friendly fire gelegentlich gar töten, so ist ihm nachvollziehbar egal, das von der Gemeinschaft sauer Erwirtschaftete zur Finanzierung, dem Verdacht entsprechend, für gediegene “Freunde” zu verpulvern. Seltsam: Gelegentlich meint der Herrenmensch aus Moskau der Westen sei dekadent. Warum ist dieser Westen ein Sicherheitsproblem für Putin & Co? Viele meinen, weil er westliche Demokratie fürchtet. Kann sein, wahrscheinlicher aber, die unverbesserlich Neureichen des Putin-Regimes können den Rachen nicht voll kriegen, schieben Sicherheitsbedürfnisse vor, um asoziales Verhalten u.a. vor sich selbst, vor dem Popen Kyrill I, den Chinesen und der Welt zu rechtfertigen.

Und BSW wie aFd verraten die deutsche Nation.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) nur “Verdacht”, weil einschlägige Beweise der LN-Redakton nicht vorliegen
 

28.01.24 Europa-Parteitag in Berlin

FDP hat sich (wurde) verändert

Zu sehen waren neue Redner, neue Kandidaten aus dem Nachwuchspool, eine konzentrierte, zügige Debatte auf hohem Kompetenz-Niveau. Gemäßigte Tonlage “so weit das Auge reicht”. Und die wirkungsvolle Arbeitsteilung innerhalb der Führung.

Zurücklehnen wäre nun falsch. Einsatz erhöhen ist geboten. Mit der Truppe kommt LIberalismus voran.
 

28.01.24 Mitleute seid stolze Liberale

Wow, Bijan Djir-Sarai, stark gewachsen

HDG-Haus: Die Rede sollten Sie bringen
 

28.01.24 Europa-Parteitag in Berlin

Große Rede von Christian Lindner

Bewegender Einstieg. Danach eine Batterie harter Fakten mit der Präzision eines Skalpells. Plus zahlreiche Ansagen an viele Kollegen der politischen Führung in Deutschland und Europa: Europäische Einigung, Außenpolitik, Ökonomie, Finanzpolitik, Migration in liberaler Qualität. Kalauer: nicht mehr von der Leyen, sondern mehr von der Freiheit.

Christian Lindner: aFd ist keine Alternative. LN: aFd ist der verrät die deutsche Nation. CL sinngemäß weiter: aFd ist das Gegenteil von Bürgerlichkeit. “Es geht um Freiheit und Demokratie in Europa. Am Ende, stehender Applaus. Zu Recht.

Rede-Text hier
 

28.01.24

Gerichte, Richter, Historiker, Volk ...

Die seit 2014 und verstärkt seit Februar 2022 von WW Putin geführte, verbrecherische Aggression der Russischen Föderation gegen die Ukraine verläuft, als wäre der Herr Präsident Alleinherrscher der Welt, daher künftig weder Gerichte, Richter, Historiker oder das Russische Volk sich je mit seinem Verhalten befassen würden. Stimmt Frau Dr. Wagenknecht und Frau Dr. Weidel sehen das völlig anders

Typisch für Herrenmenschen , die es sogar in Deutschland, auch anderswo schon mal gegeben hat. Allein das ist der Grund, warum die Ukraine bisher ohne Kriegsbeteiligung und in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht durch Waffen unterstützt wird. Wenn Putin den bedingungslosen Rückzug seiner Truppen nicht alsbald anordnet, wird ihn ein Richterspruch, etwa der Russen selbst, noch zu Lebzeiten erreichen und er also den Lagerplatz mit Nawalny tauschen ... Schöntach’noch der Herr Herrenmensch.
 

28.01.24

Gespräch mit der Russischen Föderation?

Dazu gibt es bis au Weiteres nur ein einziges Thema: Verbrecherische Überfälle der Ukraine 2014-2024, die mit dem Ziel zu führen sind, dem “russischen” Imperialismus ein für alle Mal das Genick zu brechen. Jedermann hat vom Unfrieden, mit dem die Damen + Herren aus Moskau & St. Petersburg die Welt seit 1815 überziehen, die Schnauze voll. Es bleibt der Regierung WW Putin überlassen, sich zu überlegen, wann und wie sie Frieden erreichen könnten. Vorwürfe wie Konfrontation und Eskalation gehen postwendend in den Kreml zurück.
 

28.01.24 DE ZEIT 15.01.24

Selbstkritik von Olaf Scholz weitgehend unberechtigt

Frage: Welchen Anteil haben Sie selbst am Erscheinungsbild der Regierung? “Als Bundeskanzler trage ich die Verantwortung für die Regierung. Punkt ... “. Keine Frage, Volltreffer. Frage: Ist das eine Frage von Selbstkritik? “Ja”. Nicht einverstanden, Es besteht kein berechtigter Anlass für Selbstkritik.

Wer der Meinung ist, die dieser Jahre unverzichtbare Fortschritts-Koalition von FDP, Grünen und SPD könne sozusagen lautlos über die Bühne gehen, kann nur als naiver Träumer bezeichnet werden. Lautlos mag angenehmer sein. Aber angesichts notorisch inkompatibler Programme der Partner, gibt es unter den derzeitigen politischen Betriebsbedingungen und der spezifischen Kompetenz wichtiger Exponenten keine andere Wahl, als mit der gesehenen Geräuschkulisse zu leben.

Es gibt in Deutschland Mitbürger wie Dr. Weidel, F. Merz, Dr. Schirdewan, Dr. (magna cum laude) Wagenknecht, Dipl.Pol. Frau Wissler, Dr. Söder, Dr. Baumann, .Dr. Linnemann und Viele mehr, jeweils exquisite Akkadehmika, die da der Meinung sind, es - was auch immer - besser zu können. Sie nutzen die auch ihnen per GG verbriefte Redefreiheit um so stark zu meckern, dass der Unbefangene meinen muss, sich in einem Ziegenstall zu befinden. Da die Wichtigtuer der Medien sogar noch lauter mit-meckern, entsteht das “Erscheinungsbild” über das der inzwischen erschreckend germanisierte Giovannieh di Lorenzo kräftig mitmeckert. Also nixx gegen Olaf Scholz: Er IST der bestens passende BuKa in diesen Jahren.

Leises Mitmeckern ist gleichwohl angezeigt, willkürlich in die Kisten der S.2/3 der o.a. ZEIT- Ausgabe gegriffen:

  • Nicht zu Größenwahn zu neigen, die pure Selbstverständlichkeit
  • S.2, Spalte 1, zu aFd: OK, aber Scholz weiß mehr als er sagt
  • S.2, Spalte 2, Nicht härter das Versagen der CDU/CSU in 16 Jahren ihrer letzten zu beschreiben ist eine Frage von Barmherzigkeit. Schade, dass “weitgehend ausverhandlelt”. Beim Thema 60 G€ hat Scholz dem Pott den Deckel verpasst
  • S2, Spalte 3, Mitte: Der legendäre Genschersche Sack der Flöhe im Vergleich zu heute ein “mare tranquilitatis”: Spinner die bis zu 20 M Recht-Inhaber vertreiben wollen, Viele wollen Ukraine nicht unterstützen (weil es den dt. Sozialstaat gibt?), Einige meinen, es müsse nicht dekarbonisiert werden, Einige wollen weniger Einwanderung (weil statt weniger illegalen Grenzübertritt)
  • “Heizungsgesetz”, eine Petitesse im Vergleich zum Problem Putin, ist doch jetzt OK, Dito Bürgergeld-Gesetz  (Spalte 2 und 3), jetzt doch wesentlich verbessert,
  • S2, Spalte 4, Mitte: Thema verfehlt, es geht nämlich um den weiteren Betrieb von 3
    bzw. 6 AKW bis endlich die Hardware für die Energiewende steht. Sehr schlimm, wenn es kein Personal mehr gibt.
  • S.2, Spalte 4, unten: Was bieten Sozialisten dazu?
  • S.3: Spalte 1/2, aFd inhaltlich aufs  Korn nehmen: Volltreffer.
  • S.3: Spalte 3/4, Bundeswehr und Ukraine, Darüber muss ex Kanzler weitestgehend geschwiegen, desto mehr gemacht werden. Sollte es der Ukraine nicht gelingen den Putin hinter die Grenzen von 1991 hochkantig rauszuschmeißen, wird hier ohne jeden Zweifel der Bär los sein. Nicht in einer IL-76, in einer A380 werden die wichtigsten politischen Leichen dann zu transportieren sein.

Beim derzeitigen dt. Bewusstseinsstand ist fehlerhaft, zwischen Demokratie und aFd den disjunkten Widerspruch herzustellen. Richtig ist - derzeit verkaufbar - dass die Gefahr des Abgleiten der Demokratie in Totalitarismus unter aFd nicht hinnehmbar wächst, weil die Nationalen weitgehend Glauben vertreten und die, wenn es schief geht, schon mal durchdrehen. Dies trifft übrigens auch für Marxo-Sozialisten zu, die am nächsten verwandt sind mit den sozialistischen Partnern der noch lange unverzichtbaren Fortschrittskoalition.
 

27.01.24

BSW

Neuer Cuvée aus bekannten Schläuchen. Selbstredend erlaubt. Gut wäre allerdings zu wissen:

  • Position zu Marktwirtschaft samt Akkumulation von Produktionsmitteln in privater Hand.
  • Es müsste erklärt werden worin der Blödsinn vom Kampf gegen Klimawandel besteht.
  • Versöhnung mit “WW Putin à la Willy Brandt” verlangt die BSW. Mit Entgegenkommen in welchen Punkten wäre die Russische Föderation saturiert? Bei welchem Grad der Unterdrückung oder geographischer Einverleibung in Eurasien meint das BSW den genetischen Imperialismus der feinen Gesellschaft in Moskau und Sankt Petersburg zügeln zu können?

    Es bleibt der Verdacht, dass Putin & Parias die Empathie der BSW adäquat finanzieren

Was bieten die wackeren multipolaren Damen und Herren um glaubhaft die nicht einmal als one-man-show Qualifizierten zu positionieren?
 

27.01.24

WW Putin empört über Abschus der IL-76 

Soll die Ukraine den Putttttin künftig um Erlaubnis bitten, wenn sie “Lust zum Abschuss” von einem Flugzeug der Russischen Föderation hat? Hat denn Putin die Ukraine in den Jahren ab 2014 um “Erlaubnisse” gebeten? Und außerdem hält sich Putin nicht an das Urteil des Internationalen Gerichtshofes, das Militär aus der Ukraine zurückzuziehen. Das müssen Herrenmenschen à la Putin nach seiner Meinung wohl nicht. Besser: Imperialismus ex Moskau in die Tonne. Deswegen wird die Ukraine in Übereinstimmung mit Völkerrecht unterstützt, den verbrecherischen Angriff unter dem Schutz von Atomsprengkörpern aus Moskau abzuwehren.
 

27.01.24

Schon im Januar den Hammer des Jahres veröffentlicht:

Die Zeit: Der “Lehrerberuf ist finanziell, aber nicht intellektuell attraktiv”. 25 verschiedene Kinder in einer Klasse ist keine intellektuell attraktive Aufgabe?
 

27.01.24

Im Januar stets Forderung härterer Strafen im Verkehrsrecht

Es findet zu dieser Jahreszeit der Verkehrstag in Goslar statt. Könnte sein, dass die Einnahmen der D&H RAe (+ -innen) steigen, wenn es mehr gar heiklere Verfahren gibt? “Honny soit qui mal y pense”.
 

23-27.01.24

aFd

Schon wieder ein Kommentar über jene Mitbürger mit dem Programm, das eher debil als stramm daher kommt. Nationalismus “kann” man vertreten, muss aber wegen “mangelhaft zielführend” verworfen werden. Papier, ab in die Tonne; darauf steht auch “Austritt aus der EU”, was Frau Dr. Weidel vor Tagen in GB zum Besten gab.

Wer mag schon “aFd”?

Wenige & Weniginnen. Liberale am wenigsten unter Allen. Es gibt nun Verhaltensweisen, die Wähler systematisch veranlassen, aFd zu wählen. Die Wichtigsten:

  • heuchlerische Argumention und Verhalten: soziale Gerechtigkeit, Christenpartei, Einwanderungspolitik der sozialistischen Parteien
  • Versprechungen in Wahlkampagnen, die nicht erfüllt werden.
  • Ungenügende Fachkompetenz maßgebender Sozialisten und Konservativen
  • fehlende politische Kompetenz. Welche Politiker haben das aFd-Programm gelesen?
  • schlechtes Beispiel, etwa politischer Darwinismus
  • fehlende Neutralität & Wichtigtuerei der Medien (hat nichts mit Lügenpresse zu tun).
  • Anprangern per Shitstorm, statt inhaltliche Auseinandersetzung am Konkreten (1).

Statt dessen müsste die aFd per Umarmung erdrückt, d.h., zum Schwur angehalten werden. Auch die gemäßigten (indigenen) Sozialisten haben per Shitstorm die Umarmung durch die ihnen am nächsten verwandte Christenpartei fühlbar erschwert. Merz & Dr. Söder samt Entourage leisten sich damit den geistigen Lenz, statt eine anstrengende Umarmung als Prozesspolitik durch zu ziehen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) “Verunglimpfung” des Programms der aFd findet gar nicht statt. es wäre ein unzulässig verniedlichendes Verhalten. Den exquisit gebüldeten D&H der aFd ist der intellektuelle Schrott Punkt für Punkt - gewaltfrei - um die Ohren zu hauen.
 

26.01.24

Die Taurus-Debatten sind unsäglich

Der Wunsch von Transparenz der Arbeit des Staatskomplexes ist nachvollziehbar.

Soll die Empathie so vieler Damen & Herren der Medien dazu führen, dass dem bedrängten Herrn Putin in die Sitzungsprotokolle der Gremien, die sich mit Militärhilfe für die so schamlos überfallene Ukraine befassen, ganz (-ganz) vertraulich Einblick gewährt wird? Oder sollen super-demokratisch inspiriert, gar Bürgerinitiativen über “Waffen entscheiden”?
 

26.04.24 Putin: “Bauch einziehen oder der eigenen Frau sagen, sie möge nicht so gut & viel kochen ... “

Wer quasselt über ” ... Zusammenstoß der Atommächte”?Putin-blaeht-wampe-20240126

Mag sein, dass Lawrow meint, Putin stünde “kurz davor”. Und ob die Rus- sische Föderation (1) die Qualität und Qualifikation einer Macht überhaupt hat, könnte, besser, müsste als erstes besprochen werden. Dass sich die Parias in Moskau mächtig aufblasen ist seit längerem bekannt.

Wo sind die Psychiater?

Lawrow, sinngemäß: Die USA habe die feindselige Atmosphäre geschaffen. Drehten denn am 24.02.22 vormittags 170.000 Soldaten der Russischen Föderation voll ausgerüstet noch auf dem Gebiet der Russischen Föderation Däumchen? Was “war” 2014/2015?. Schon damals wurde Putin in den LN als Gangster bezeichnet. Das Neueste: Im nahen Dunst der Putin-Anhängerschaft wird argumentiert, die Zivilisation sei ggf. durch den Einsatz atomarer Sprengkörper zu retten. Multiple Verwirrung zu jeder bekannten Geistes- und mancher Naturwissenschaft. Arme Russen. Aber die Ablösung ihres WW Putin müssen sie selber umsetzen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Kann bezogen auf die nach 1945 verbesserte globale Modernität der Russische Föderation ein besseres als das Siegel “failed state” gegeben werden?. Zu besserer Leistung war Putin leider nicht fähig (genug)
 

24+25.01.24

Regiert Geld die Welt? z.Z. allerdings mehrere Irre. Mehrere Möchtegern warten auch auf ihre Chance.
 

24.01.24, ca. 17:15

Super-Fake

Die Regierung der Russischen Föderation meldet, es sei eines ihrer Flugzeuge mit 65 Ukrainischen Gefangenen in der Region Belgorod abgestürzt. Fake. Auf einem Foto war eine große Explosionswolke zu sehen: Sprengstoff. General Bühler: “Kein Sprengstoff” (26.01)..

Die Parias in Moskau sind ohne Zweifel fähig, ihre Logistik-Operationen durch menschliche Schutzschilde zu begleiten. Möglicherweise künftig, aber dieses Mal eher nicht.
 

23.01.24 Zur Kern-Sache, Schätzchen

Bei welcher Masse knallt ein Schwarzes Loch?

These: Das James-Webb-Teleskop hat Masse-Ansammlungen photographiert, die vor dem (letzten) sogenannten Urknall bereits bestanden.

In einem Film wird beschrieben, wie aus Quanten-Fluktuationen Sterne, Galaxien u. Super- Galaxien-Haufen samt Schwarzen Löchern (wohl) entstehen. Dunkle Materie (1), evolutiv zurückgeblieben, und helle Materie (1), elektromagnetisch strahlend, kollabieren räumlich, weil universell durch Schwerkraft gebunden, bis es ”lokal” knallt und sich die Hölle im Feld der dunklen Energie (Vakuum?) ausbreitet. Schon immer und auch künftig. Bloß woher das Alles? Das ist eine Unfrage. Viel Spaß beim suchen des n-ten Urknall-Vorläufers oder gar des totalen Ursprungs (2). Warum sollten 8 Milliarden irdische Häuflein helle Materie, durchaus pfiffig organisiert, ein Universum unbekannter Ausdehnung verstehen?

Sollte jemand aus der EU meinen, sie-er könne die Causa Schwerkraft ausbaldowern, damit vielleicht auch Schwarze Löcher demokratisieren, löst die-der, vorausgesetzt ausreichend vertrauenswürdig (3), den Gang von Bettina Schwarz-Watzinger zum FiMi aus. Auch diesen Fortschritt gibt es nämlich nicht zum Null-Tarif. Die o.a. These besser gründen, lohnt zur Beruhigung nervöser Sozialisten, anderer Lieben (???) so wie Sonstiger allemal.

 

Derweil wollen Dr. Alice Weidel wie vermutlich Friedrich Merz furchtbar gerne indigene Kanzler werden. Problem: Olaf Scholz ist Kanzler. Der Fortschrittskoalition (4).

 

Heidewitzka: Liberale tun was. Andere schaffen schon mal was .

-- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) kondensierte Energie
(2) Jedenfalls ist das Universum als solches nicht Untergliederung der Freunde von der Selfi- Koalition. Und darüber, d.h., samt FDP, schon mal gar nicht. Klar, schon vor dem Urknall musste Pflege der Biosphäre stattfinden. Was wäre, wenn andernfalls der letzte Urknall, folglich sogar das Abendland ausgefallen (worden) wäre?
(3) “neue” Physik = Bla-Bla => rausschmeißen (und die von der KI gleich mit). Frischer Wind gegen alte Zöpfe plus Zusätzliches genügen.
(4) Obwohl die Redaktionen von FAZ / SZ u.a. gegen die FDP im Amok um die Wette laufen. Ach ja: Wer auch immer, sollte Sahra Wagenknecht einen Happen abgeben. Naaaa lieber Söhda. Nixx für Sie. Sie jodeln lieber von Franken über Donau u. Alpen bis an den Po hörbar ...  Vielleicht dieses: Beachtungseinheiten für Frau Neubauer und die Klimakleber wegen sG bereit stellen. Übrigens all die D&H: Nicht vergessen, dem Putin einzuheizen. Aber nicht per Schwarzem Loch, sondern per Freiheit & Recht. Also nicht als Lla-lla-lla.
 

23.01.24 Zur Nachrichtenlage

Wunderbar: Dr. Söhda (CDU/CSU) hat geankündigt, das aFd- Problem zu lösen. Ein brauner Sumpf wäre Deutschland, gäbe es den wackeren Herrn Dr. Söhda nicht.
 

23.01.24

Russland friert wegen marodem Heiznetz ...

... auch das süße Putinleinchen in seinem Kreml?
 

22.01.24

Überforderte Spitzen-Politiker. Überforderung abbauen.

Wolfgang Thierse nannte im Interview mit dem DLF am 16.01 zahlreiche Probleme, die Viele in die Unrast treibt. Wer löst den emotionalen Knoten der Vielen? Politik ist vielfach zuständig. Sei es, weil die D&H sich keiner adäquaten Sprache befleißigen, sich gegenseitig per Shit-Storm traktieren oder Demokratie als Arena für politischen Darwinismus begreifen. Leider bleibt die durchaus anspruchsvolle Aufgabe Wogen zu glätten unerledigt. Anstrengend ist eben auch die Posten-Besitzstände zu wahren. Die Tendenz Funktionalitäten an sich ziehen oder den Apparat weiter zu blähen schlägt tendenziell dem Fass den Boden aus:

Am Ende der Prioritäten die Bevölkerung ... und bleibt Sache der Hunde.
 

23.01.24

Gute Idee. Aber Kompensation verlangen

SUV sollen mehr Steuern zahlen, OK. Dafür kriegen sozialistische Parteien weniger staatliche Zuschüsse, denn sie profitieren von Demagogie, die die Leute aufbringt und die Kosten der Staatsführung signifikant erhöht.
 

22+23.01.24

Keine Psychiater: Runde Mitleid für WW Putin, Parias & Co.

Hunderte, Tausende ukrainische Zivilisten sind durch das Militär der Russischen Föderation zu Tode gekommen. Auch das ukrainische Militär hat Tote Zivilisten zu verantworten. In Donezk starben 27 Personen nach einem Angriff der Ukraine. Pampig tönte es dazu aus Moskau: “Akt purer Barbarei”. Normal zivilisierte Menschen würden allerdings vor der eigenen Tür kehren. Nicht so Putin, freier Mensch wie Du+Ich samt seinem freiem Gewissen - sozusagen unter Datenschutz. Da Putin sich als oberster Herrenmensch geriert, fragt sich schon, was wohl in dem Mitmenschen vor sich geht:

Putin hat den Tod Tausender Zivilisten veranlasst und wenn die Ukraine als bedauerlichen Kollateralschaden angeblich am 21.01.2024 28 Personen tötet, realiter jedoch ein Fake, veranstaltet Meister Putin Zeter & Mordio und das große Theater sogar im Sicherheitsrat. Eine blanke Unverschämtheit. Übrigens: Darf nur er, andere nicht, töten lassen? Könnte sein, dass Putin doch nicht ganz dicht seines und das Leben Anderer administriert? Was sagt denn der Kyrill I dazu? Ist Kyrill I Christ oder ein als Christ Verkleideter, der die Lizenz zu töten meist bietend erteilt?

Falls die Psychiater alle an der Front, wo Russen en masse sterben, eingesetzt sind, könnten die besonders Friedensbewegten, nämlich jene die keine Waffen an die Ukraine geliefert sehen wollen (1) sich erbarmen und für WW Putin zumindest ein paar Tage lang einen Psychiater aus deutscher Bildung ausleihen. Bei Rückkehr legt der ausgeliehene Psychiater seiner Dienstreise-Abrechnung einen 10 Zeiler mit dem Befund bei. Statt über die psychische Gesundheit des besagten Herrenmenschen zu philosophieren, ist das Urteil eines Fachmannes die bessere Entscheidungsgrundlage.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) aFd, etwa Dr. Weidel, Dr. Wagenknecht, Dr. Baumann alle MdB
 

22.01.24

Die USA sind ein freies Volk.

So frei, dass Europa sich stärker davon anstecken sollte. Aber sie tendieren zur Stunde dazu den Herrn Trump(f) zu wählen, der nach Europäischen Maßstäben ... na, ja ...

Das dürfen sie, schon weil es ihnen nicht verboten werden kann. Erst recht, übrigens, aufgrund ihrer Stärke und obwohl die Europäer Joe Biden mögen. So ist das halt.

Wen die Westeuropäer gar nicht mögen ist den WW Putin - wegen seiner mongoloiden Manieren.

Aufgrund seines “Ammäricca Förßt” meint Trump, er könne die Chinesen alleine stemmen. Bitteschön; sollen sie auch von hier abziehen, denn Atomwaffen gibt es aus Frankreich (1) genügend; für den Putin genügen nämlch genau zwei Stück plus Reserve, wenn eine oder beide - bei hypothetischem Bedarf - in die Hose gehen sollten.

Sicherlich sollten die Europäer den Trump(f) nicht unnötig provozieren, gar ärgern. Denn Europäische Verteidigung geht mit USA gemeinsam - trotz zusätzlicher Pflichten hier - zu geringeren Kosten. Es gibt eingefahrene, bewährte Vertragsverhältnisse, einschließlich definierbares Gewohnheitsrecht, die sich aus vielen Gründen seit 75 Jahren bewährt haben. Wenn Trump - falls überhaupt gewählt - davon abweichen will, gehört sich und muss erwartet werden, dass er schriftlich seine Änderungswünsche mitteilt. Verhältnisse à la Milieu sind in keiner Weise akzeptabel. Zu den Verabredungen gehört selbstverständlich der US-Beitrag zur Unterstützung der Ukraine. Kommt Trump dem nicht nach, darf hier keine Sekunde lang “gefackelt” werden. Es steht zuviel auf dem Spiel.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Folglich müssen in Deutschland solche nicht hergestellt werden. Übrigens auch die zweite Fliege zieht: Zwecks Gleichgewicht als Kompensation für stärkeres “konvenstionelles” Militär ein gute Lösung.
 

22.01.24

aFd

Es ist erfreulich, dass gestern so Viele ihre Ablehnung der aFd auf Demonstrationen äußerten. Laut Fachleuten waren es am Sonnabend 300.000 und am Sonntag bis zu
1.000.000 Personen. Bei 84.000.000 hätten es gerne auch 10.000.000 sein können. Also nachsitzen. Vielleicht bei besserem Wetter - falls die aFd, besonders ihre Führenden weder Programm, Benehmen, Sprache, Wortwahl und Duktus verbessern, noch ihre faktische Untersützung von WW Putin einstellen. Längst ist klar, dass die aFd den Ernst ihrer rechtlichen Lage erkannt hat. Rechtskundige haben präzise die Grenzen ihres Handelns gezogen. Entsprechend, allerdings ambivalent, haben sie ihr Programm gestaltet; Ebenso grenzwertig haben sich etwa Dr. Weidel, Chrupalla, zuletzt Dr. Baumann zum Fall des Extremisten-Treffs in Potsdam geäußert.

Kämpfen gegen Windräder od. aFd hilft schon mal gar nicht

Kühler Kopf, Rationalität, sparsamer Einsatz von Moralin-Säure sind zwingend. Nur aktive, empathische, intelligente Hirne bringen Fortschritt zur Überwindung von Nationalismus, eine Einstellung die so Viele noch immer camoufliert pflegen.

Verbote damit Wohlstands-Menschen bequemer leben?

Da vorgesehen, sehr wohl erlaubt. Es wäre prozess- u. wertepolitisch jedoch ein schwerer Fehler. Angefangen mit der politisch führenden Elite, die noch am 18.01.24 weniger als nötig leistete, müssen die Millionen mitgenommen werden. Kein Heiliger Geist wird das richten. Wie anders als durch Übung soll die nach 1914-45 noch immer dezimierte, verbreitet heuchlerisch, gar opportunistisch à la politischer Darwinismus agierende politische Elite auf Vordermann gebracht werden? Auf die Menschen kommt es an. Und die sollten nicht, so wie heute Morgen per DLF, wegen dem Wunsch Einiger & Einiginnen staatliche Fürsorge für “gesunde Ernährung” zu liefern, vom Thema aFd abgelenkt werden.
 

22.01.24

Führung der CDU/CSU in globaler Strategie schulen.

Es sieht nämlich nicht so aus, dass die D&H der dt. Christenpartei angesichts der neuesten Entwicklung merken, wie heftig sie sich mit ihrem Taurus-Antrag im BT neben den Pott gesetzt haben. Sie könnten sich ersatzweise doch mit einer Bürgerinitiative in der Sache verdient machen.

22.01.24

Die Hamas sollte baldmöglichst bedingungslos kapitulieren

Die israelische Regierung hat recht: Nach dem 07.10.23 muss sichergestellt bleiben, dass sich die Verbrechen der Hamas nicht wiederholen. Die Kapitulation ist dringend, denn erst danach kann, wie sich allmählich zeigt, “mit Israel gesprochen werden”.
 

22.01.24

WW Putin & Co. agieren unruhig

Vieles wirkt und/oder ist hysterisch. Atomare Drohungen, NAZI-Vorwürfe an Ukraine, Sicherheitsinteressen (1), oder Schutz russischer Minderheiten im Ausland. Ob “Russen im Ausland” unbedingt zur Russischen Föderation unter Putin od. den Nachfolge-Parias gehören wollen, müsste belegt werden. So ist beispielsweise denkbar, dass “die Russen” in der Oblast Königsberg, im eigenständigen Staat, dereinst ausreichend demokratisiert und unverändert als russische Kulturgemeinschaft (2) Mitglied der EU samt € werden.

Die Nervosität der führenden Leute in Moskau beruht vermutlich auf der Gefahr, dass sogar die (heutige) Russische Föderation im Zug der Russland-Krise weiter zerfleddert, selbst verschuldet flächendeckend zu Teilstaaten implodiert.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Theatermacherei, denn das Militär der UdSSR stand fast 50 Jahre lang mit einer großen Kaserne - Saustall der besonderen Art - stark bewaffnet in Nohra ca. 200 Km von Ffm.
(2) Es wäre eine gute Gelegenheit, die russische Kultur befreit von russischem Totalitarismus zu fördern, zu pflegen und damit zu sichern.
 

22.01.24 GdL hat sich kein wenig bewegt

Darf die DB nicht reagieren, wenn GdL konfrontiert?
 

22.01.24, Details wegen anderer Themen vielleicht säter

Thierse mit zielführendem Interview. Ein kleiner Fehler trat ein.

Interview mit Dirk Oliver Heckmann, DLF, 16.01.24
 

21.01.24

Treffen nationalistischer Extremisten in Potsdam

Rund 90 Minuten nahm sich am 18.01 die Mehrheit der Demokraten im BT Zeit, um zu Recht zum skandalösen Vorgang das Visier auf die aFd zu richten.

Hauptredner, erst an fünfter Stelle, war Dr. Baumann als Vertreter der aFd, der seine Partei zum Vorgang zu rechtfertigen hatte. Es gelang dies Dr. Baumann nicht einmal im Ansatz; Die Verurteilung der aFd fiel ehr zu milde als zu scharf aus. Es gab viele treffende Aussagen gegen die aFd, leider auch zu viele unnötige Fehler.

Die besten Beiträge Lieferten Linda Teuteberg und Konstantin Kuhle; es folgten mit Abstand, hier unsortiert, Konstantin von Notz, BuInMi Nancy Faeser und Philipp Amtor.

Bereits vor Tagen anlässlich des Auftritts vor der Presse von Dr. Alice Weidel war zu bemerken, wie peinlich die Angelegenheit die Hohen D&H der aFd trifft. Sie wirkten so ertappt wie die meist hoch-intelligenten Mitmenschen aus den “Milieus”. Nicht nur jedwede Bürgerlichkeit ist den Führenden, gründlich ausgebildeten Leuten der aFd abzusprechen. Sie sind Verräter der deutschen Sache und eine Blamage für alle obendrein. Mehr Shitstorm geht nicht, daher dazu “Ende”.

Zur Sache, Ihr Schätzchen

Nach Dr. Weidel hat auch Dr. Baumann sich nicht  vom Extremisten-Treff in Potsdam distanziert. Beide stehen im Verdacht, Angemessenheit des (wiederholten?) Vorganges zu vertreten. Dr. Baumann nutzte, deplatziert, Redezeit zum Gegenangriff. Die zwecks Anprangern gefallenen Bezeichnungen “dreckiger Haufen Kot”, und “je höher der Haufen Scheiße desto mehr Fliegen sitzen drauf” nutzte Dr. Baumann, um die aFd als Opferlamm (1) zu stilisieren. 2:44 von 5:30 Minuten seiner kurzen Rede waren damit Vergangenheit. Der Extremisten-Treff habe keine Bedeutung für die aFd. Erhellend ist die Definition des Begriffs “Remigration” durch Dr. Baumann: 300.000 abgelehnte Asylbewerber und die 600.000 Flüchtlinge aus Syrien müssten zurück, da dort - laut aFd - inzwischen Frieden herrsche. Die Ausweisung sei Vorgabe gemäß GG.

Die Sache der aFd ist faul.

Den Begriff Remigration gibt es gemäß GG nicht und ist für die “Maßnahme” bis zu 900.000 Personen auszuweisen überhaupt nicht angemessen. Die Frage, ob ein rechtlicher Rahmen für die Ausweisung (ohne Vorliegen eines Fehlverhaltens) von noch mehr als 900.000 Personen, immerhin Inhaber von Rechten, überhaupt machbar ist, stellt sich damit nicht einmal. Die aFd jongliert mit einem ambivalenten Begriff der nicht angemessen ist. Was sich die D&H der aFd dabei denken, bleibt unbekannt. Aber Fragen zur Intention sind allemal berechtigt.

Nachsatz: Das nachhaltig wirksame Eintreten für Demokratie wäre seitens der aFd glaubwürdig, wenn sie sich der Kritik stellen würden, statt so pampig wie gesehen um den heißen Brei herum zu reden., und dabei zu versuchen sich der Diskussion zu entziehen. Bürgerlichkeit ginge anders.

Die Rede von Linda Teuteberg und die Rede von Konstantin Kuhle streifen das Problem. Alle anderen Redner zum Thema konzentrierten sich auf blanke Denunziation. Letzteres ist zu wenig intellektuelle Leistung. Schade.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) die ungünstige Wirkung kraftvoller Worte wird einmal mehr sichtbar. Ob die Mahnung zu gedämpfter Sprache, sich doch noch auswirkt?
 

19.01.24 FAZ, 18.01, S.1

Schaumama wer sich hier wie ein Maulheld verhält

Der Original-Titel wird in den LN nicht übernommen, denn Tiervergleiche sind daneben. Selbstverständlich würde der Herr Autor den Tiervergleich bestreiten. Sein Gewissen, in welcher Art&Weise er adäquat beitragen will, den Aggressor aus Moskau zurechtzuweisen.

Das Anprangern der Abgeordneten, nach Art. 38,1 nur ihrem Gewissen verpflichtet sei beim Hohen Herrn aus Ffm dahin gestellt. Da er unmissverständlich anprangert, muss er der Meinung sein, dass im Fall von kriegerischem Überfall, der konkrete Einsatz von Waffen Gegenstand einer Debatte im BT sein soll. Halleluja zu diesem Himmelfahrtskommando.

Als ob ein Wahn-Sinniger weltweit nicht genügte

Die abenteuerliche Idee der CDU/CSU, der Bundesregierung vorzugeben, dass bestimmte Waffen der Ukraine sofort zu liefern sind, erinnert an viele Spaß-Gestalten der inländischen Literatur: Ein zünftiger Minnesänger anno 1011, Till Eulenspiegel, die Sieben Schwaben, Max & Moritz oder gar Hans Huckebein? Die CDU/CSU mit ihrer fulminanten Doppelspitze aus Söhda und April sollte der besseren Demokratie geschuldet eine Bürgerinitiative gründen in der das Projekt vom Ende des Russischen Imperialismus sozial adäquat und unter Berücksichtigung aller Betroffenheiten konzipiert und durchgeführt wird. ... naaaaa, Ihr Weltmeister?
 

18+19.01.24, 09:00 Neue Umfragen aus Ostdeutschland; alle sind + / - betroffen

Gute Nerven nicht mit Fake belasten

Christopher Clark kommt zur  “Lage der deutschen Nation” in den Sinn: Unter dem Titel “Die Schlafwandler” (von 1914) veröffentlichte Clark nämlich seine Untersuchungsergebnisse über den Ausbruch des Krieges vor über 100 Jahren. Bezogen auf die heutige Lage ist damit zunächst nur Metatheorie formuliert. Wie ist die Last des Schlafwandelns verteilt? Kompliziert, weil nicht nur der politische Raum, sondern die Dimension der Zeit zu betrachten ist.

Erste Näherung zur Schuldfrage: Proportional dem Integral der Wahlergebnisse seit der doch glücklichen Wiedervereinigung. Die nähere Vergangenheit ist stärker zu gewichten als die frühere. Die Politsoziologie ist damit zum Aufschlag bereits ganz gut umrissen, skizziert.

Wer lange Weile hat, kann den Abfall der politischen Entwicklung prüfen. Prüfen ist schließlich Menschenrecht.

Wieder und wieder zur Klarheit: Anders als CDU/CSU u. aFd vertreten Liberale die Meinung, dass sozialistisches Denken und Sprechen erlaubt sind. Ärger gibt es regelmäßig beim sozialistischen Verhalten, weil sie die Legitimität der Rechtsordnung bestreiten. Aber in der Demokratie ist das Übertreten der Rechtsordnung nie zulässig. Im Fall neuer Gesetze ist zu beachten, dass etwa nicht nur Demonstranten, sondern jeder Mensch “Rechte hat”. Keine Rechtsordnung kann widerspruchsfrei gestaltet werden. Die Mitglieder von Parlamenten sind allemal klug genug für Ausgewogenheit zu achten.

Wider Empörokratie, die inhaltliche Debatten umschifft

Vertrauliche Gespräche mit beliebig viel Klartext wären hilfreich, um die dornige innenpolitische Lage zu entkrampfen und Zivilisiertheit der Demokratie wieder herstellt. Mit FAZ und CDU/CSU muss hierzu zunächst eine neue Baugrube ausgehoben werden. Zum Vertrauens-Klub gehört (neu) auch die SZ - bei TAZ wird es dauern - später auch verstreute Konservative und verstreute Sozialisten. Die Liberalen sind durch die FDP und die erstarkte Führungsmannschaft gut vertreten. Schreien, brüllen sind bei Liberalen eh nicht beheimat.
 

18.01.24, 01:00 Große Militär-Strategen benötigen 70 Seien um ihre Grundsätze zu beschreiben ...

Hat die CDU/CSU per E-Mail oder Watzap dem Putin schon gratuliert, dass derzeit keine Taurusse kommen?
 

18.01.24

Argentinischer Präsident Javier Milei in Davos:
El Estado no es la solución, es el problema mismo
Der Staat ist nicht die Lösung, ist selbst das Problem

Die Aussage ist im argentinischen Kontext 2023 akzeptabel. NIcht in Europa / Deutschland, weil der Staatskomplex zwar zuviel interveniert, aber um Vieles weniger “selbstherrlich” als seit 2003 in Argentinien. Es gibt in Deutschland starke Kräfte, die Einfluss und Zuständigkeit der im Bereich des Staatskomplexes tätigen Mitbürger so stark erweitern wollen, dass diesbezüglich argentinische Verhältnisse einträten. Es ist in diesen Jahren die FDP, die sich dieser Tendenz wirkungsvoll widersetzt ... und entsprechend hart, undemokratisch angefeindet wird.
 

17.01.24

Lob einigen Mitgliedern des Staatskomplexes

Der Aufruf von www.bundestag.de führt unmittelbar zur Live-Übertragung der Plenardebatte. Gut gebrüllt den zuständigen Löwen.

Zitronen: Kleinkariertheit ist unter MdB zu verbreitet. Spitzenreiter bei der aFd, es folgt mit geringem Abstand die CDU/CSU und mit Abstand (leider noch?) die Freunde von der Selfi- Koalition; deren weitere Besserung kann nicht schwierig sein. Dr. Habeck rutschte im unpassenden Kontext die Wortfolge “im Kapitalismus zulässig” heraus. Was könnte das bedeuten?
 

17.01.24

Noch mehr Fortschritt zwingend

To whom ist may concern: Landwirtschaft, Migration (Völkerwanderung), Energie. Recht haben, ist immer gut ... aber darauf bestehen, bleibt stets überlegenswert.
 

17.01.24

Zu Remigration BT-Debatte erforderlich: unterkühlt + sachlich

Kern-Intention: Will die aFd die Idee der Remigration verfolgen? Hierzu muss “eingebläut” sein, dass Migration nach Europa künftig anders verlaufen muss und wird. Dies an Stelle von Remigration auch nur zu erwähnen, wäre eine unzulässige Ablenkung. Die gewaltfreien Demonstrationen gegen die aFd, sind geboten und ein erfreulicher vorausgesetzt. Eventuelle pauschale Beschimpfungen mit “NAZIS” mögen erlaubt sein, wirken kontraproduktiv; dies am Rande bemerkt..

Zur Sache Schätzchen:

Wie stellt sich die aFd (ggf.) die rechtliche Gestaltung des Remigrations-Prozesses vor? Wollen sie zwecks Implementierung von Remigration das GG reformieren? Welche Artikel kämen dazu infrage?

Ob die unverzichtbaren Absprachen und Vorbereitungen unter den Fraktionen der Demokraten die CDU/CSU einschließen können, ist zur Stunde offen. Ihr Vorsitzender, Friedrich Merz ist sicherlich mit dem 70seitigen Programm der CDU/CSU voll beschäftigt und muss sich überlegen, ob er für ein Verbot der aFd oder nicht eintreten will.

In Deutschland muss es stets Regierungen geben

Als Partei, die mit der aFd die größte Schnittmenge hat, muss sich die CDU/CSU überdies überlegen, ob sie die Geisteskraft hat, auch die Deutsch-Nationalen wie zuvor andere in Koalitionen an die Wand zu drücken.
 

17.01.24

3WK-Sehnsüchte in der Russischen Föderation

Seltsamer Versuchsballon der in Moskau gestartet wurde: Mit der Ukraine werden sie nicht fertig, haben strategisch mit ihrer Spezialoperation verloren und schon wollen sie es mit dem Wesen aufnehmen. Die Begründungen fehlen. Noch? Man darf gespannt sein.
 

17.01.24

Welt-. Europa-, und deutsche Lage komplexer als sonst. Besonders der WW Putin hätte - falls dazu fähig - innerhalb
12 Monaten Nüsse zu knacken. Stimmung pauschal dennoch bombig, weil die Sachargumente gegen Schurken, so wie weltweit, europaweit und innenpolitisch für Liberale sprechen

Auf die Einzelheiten wird in voller Absicht heute und besonders hier nicht eingegangen.
 

17.01.24, 01:00 ff

CDU/CSU-Antrag im BT zu Taurus ablehnen

Es ist Interesse der Ukraine, dass Entscheidungen zur militärischen Unterstützung von den Fachleuten im Bundesverteidigungsministerium vertraulich, auf keinen Fall von noch so liebenswürdigen Idealisten für ukrainische Freiheit u. Selbstbestimmung vorbereitet werden.

Die namentliche Abstimmung der CDU/CSU ist eine zielführende Idee, dies muss gefordert bleiben, wenn sich CDU/CSU noch dazu entschließt, davon abzurücken. Zur Debatte trägt die Fortschrittskoalition nur mit einem Redner und lediglich der Aussage gemäß vorstehendem Absatz bei. Die beiden anderen Fraktionen zollen dazu kurzem Voll-Applaus.
 

17.01.24

“Was will Wagenknecht eigentlich?”

Nach dem, was FAZ-O als “F.A.Z. Frühdenker” vom 16.01 getippt lieferte, ist unübersehbar: Unter der derzeit gegebenen Nachrichten- und Meinungslage für den WW Putin das best Machbare herausholen. Keine der längst bekannten Moskauer Wünsche zu ihrem verbrecherischen Überfall der Ukraine sind laut FAZ-O sprachlich fein ziseliert in einem Europa-Wahlprogramm des sog. BSW untergebracht. Der Obersten der Allerschlauesten, Fr. Wagenknecht, ist persönlich zu wünschen, dass Putin für solchen Unsinn Milliarden € übrig hat. Zumindest könnte er dieses Geld nicht in die Tötung ukrainischer Zivilisten “investieren”.
 

17.01.24 Nationalismus, aFd, Remigration

Anprangern wegen Betroffenheit ist intellektuell prekär

Mit Patriotismus, gemäßigtem Nationalismus, Ausdruck von Zugehörigkeitsgefühl kann und muss jedermann leben. Patriotismus in diskriminierenden Nationalismus ausgeufert, ist proportional zum Grad von Extremismus, da unangenehm entsprechend hart abzulehnen. Erst recht, wenn damit implizit einher geht, das gleiche Gefühl dem je Anderen zu oktroyieren oder schlimmer in politischen, gar gewaltsamen Extremismus gesteigert wird.

Prämisse: Jede/r denkt, was er/sie - noch so absurd, gar verwerflich - will. Häufig diktieren Gefühle und vor allem Glaube die Inhalte. Die Versuchung gegen die Rechtsordnung entsprechend zu handeln, stirbt wie Hoffnungen zuletzt. Dennoch muss das Gewissen tabu sein; Kein Anderer darf Zugang beanspruchen.

Gutes Beispiel ist der von Demokraten schlecht behandelte Vorgang um das private Treffen zum Wunsch abzulehnenden (1) Zwang zu sog. Remigration. Zu heller Empörung besteht jedes Recht. Leider jedoch ein politisch wirkungsloses Verhalten. Um 21:45 brachte das ZDF die PK von Frau Dr. Alice Weidel (aFd). Weidel sagte sinngemäß: Wie kommen sozialistische Geheimdienste dazu, das private Treffen unbescholtener Bürger auszuspionieren? Warum haben Sie das Dienstverhältnis zu ihrem Referenten aufgelöst? “Vertrauenssache” entgegnete Weidel dummdreist, hart abgekocht. Schenkel-Klopfen der Anhänger: “Sie hat es ihnen gezeigt”. Die nervöse Anspannung von Weidel während der PK zeigt an, dass sie sich

Besser:

Frage: “Zwangsweise Remigration ist geeignet, von Einzelnen erworbenes Recht ohne durch Verhalten bedingten Anlass zu entziehen. Was halten sie von dieser Idee, Frau Dr, Weidel?” Falls keine Antwort mit Substanz kommt, können die anderen Anwesenden Journalisten nachfassen, bis Weidel die Stellungnahme klar genug liefert. Andere Themen hätten die Demokraten auf der PK nicht nachgefragt.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Mit bedacht so weit hinten im Satz platziert; Auch vor Vorgang, Treffen oder Wunsch hätte “abscheulich” ausdrucksstark stehen können ...
 

16.01.24

Inflation wird falsch gemessen

Will ein Unternehmen oder ein Arbeitnehmer aus welchen Gründen auch immer “mehr verdienen”, wird in der Konsum- und Liefer-Kette in der Regel eine Preis-Kaskade ausgelöst: Der Effekt bedeutet Geldentwertung und wird mit der Wort Inflation bezeichnet.

Vor einigen Tagen wurde berichtet, dass die Inflation erneut gestiegen sei. Dies sei auf den Basis-Effekt der 2022 von der Bundesregierung gewährten Gaspreis-Hilfe zurückzuführen, die 2023 aber ausgeblieben sei. Daraus folgt: Wenn der Fiskus den Bürgern Geldbeträge gewährt, fällt deswegen die Geldentwertungsrate. Formal sogar korrekt; aber materiell in keiner Weise. Denn die gezahlten Geldbeträge werden von keinem Heiligen Geist erstattet. Es bleiben “die Menschen” auf den fiskalisch verausgabten Beträgen doch sitzen. Von den Im Staatskomple xtätigen Menschen vorgesehene Geldleistungen sind übrigens ausnahmslos Maßnahmen der gutgemeinten meist aus politischem Interesse gewährten Umverteilung.

Ein anderer unter Geldentwertung fragwürdig geführter Vorgang war der Anstieg des zwecks Erpressung mit Absicht und Vorlauf bereits 2021 herbeigeführte Anstieg des Gaspreises. Dies war keine Geldentwertung, sondern ökonomisch betrachtet eine Wohlstand-Minderung. Durch diese formal gleiche Berücksichtigung wie etwa jene die sich aus der Anpassung von Preisen ergibt wird das Phänomen der Wohlstand-Minderung maskiert. Es muss erwartet werden, dass die mit der sinnvollen Differenzierung einhergehende zusätzliche Arbeit nicht - etwa nach dem Prinzip Betroffeneheit - nicht gescheut und umgangen wird.
 

16.01.24

Bequemlichkeit hat das “Gesundheit-System” ruiniert

Vielfach wird das deutsche System seit der OMM-Regierung als bestes gelobt. Es loben sowohl die Patienten, das Publikum, und vor allem auch die Beschäftigten im “System”. Unter dem Gesichtspunkt von Betroffenheit von Krankheit, gar Tod und von Betroffenheit durch den Druck Service zu erbringen. Wirkungslose Leistungen gibt es für Kranke unentgeltlich. Und der Staat (nicht die Politiker) stellt Finanzmittel bereit. Die dumme Bevölkerung soll die Höhe der nicht merken wie teuer Bequemlichkeit-Kosten nicht wahrnehmen ...

Es wird “von allen” Stakeholdern mit Leistung geaast, Betroffenheit durch Bequemlichkeit abgefedert. Ein besonderer Fall war, wie BuGeMi Spahn vor Jahren den Einkauf von Impfe - mit intelligent konfigurierter Europa freundlicher Aussage - nach Brüssel à la Schieber- Ramsch “delegierte”. Als die Bullen der Pharma-Industrie angesichts der Milliardenaufträge anrückten, war die smarte Politologie-Absolventin, gut bezahlte und tüchtige Beamtin, überfordert, Spahn (CDU/CSU), mein Name lautet Hase”, allerdings fein raus.

BuGeMi Lauterbach ist seit 2021, typisch Fortschrittskoalition, den so bequem Betroffenen auf der Spur. Die Krankenhaus-Reform, war der Aufschlag, Fall-Pauschale wohl ein sozial- kompensatorischer Rückfall. Neu ist seit einigen Tagen die Clearing-Stelle zur Entscheidung per Telefon, ob nach Anruf eines betroffenen Not-Anrufers per Gesundheits-Taxi abgeholt wird od. (gefälligst) auf eigene Kosten bei dem Behandlungs-Zentrum antreten soll. Verehrte D&H Mitbürger:

Das gibt leider den nächsten Ärger.
 

16.01.24 verbrecherischer Überfall der Ukraine seit 10 Jahren:

Bedingungen der Russische Föderation?

Ukraine müsse bestimmte Bedingungen erfüllen, bevor WW Putin verhandeln lassen will. Wer lebensmüde wurde, kann sich um den entsprechenden Kompromiss bemühen ... 

Real-Demokraten aber lehnen das Ansinnen von WW Putin schroff ab. Wer anfängt, hat sich neu zu sortieren. Besonders weil etwa die von WW Putin genannten zahlreichen Gründe für die Verbrechen wider die Ukraine vorgeschoben sind. Verhaltensökonomie spielt eine
Rolle. Der russische Nationalismus gewann vor 30 Jahren Volumen als der Niedergang der (verflossenen) der UdSSR vor dem Hintergrund der russischen Geschichte seit 1815 verbreitet bewusst wurde. Putin unfähig, sich dem zu widersetzen, hatte dazu kein Programm. Häufiges Phänomen: Innenpolitische Probleme lösen außenpolitische Aggression aus.
 

14.01.24 F´fast zum Kalauer des Tages geschafft, wäre die Sache nicht so traurig

Au niveau d’aFd: ha-hä-he-hi-ho-hö-hu-hü-HOTT

Ist es eine Art Alzheimer-Komplex, der die Posten-Instinkte der teutschen Christenpartei motorisiert, “Allen Alles” zu sagen? Kann sein, denn genau weiß das nur der zuständige Pfarrer ... Oder nicht einmal der?

Ein konservativer Hinterbänkler instrumentalisierte sich, beim BVerfG wegen die ominösen 60 G€ zu klagen. Wider-April-Erwartung hat das BVerfG intellektüll zum Großenschlag ausgeholt. Jahrzehnte währende Praxis wurde durch viele Seiten getippten Papieres formvollendet vom Tisch gefegt. Niemand hat dargelegt, April sei auf den Kopf gefallen. Es kam dazu - typisch - die April-Wende. Unbekannt lediglich, ob er erst beim “ha” oder schon beim “hü” steht.

Söhda, CDU/CSU-Mennedscher aus BY, hat jahrelang “zugelassen”, dass die Bauern ohne gesellschaftliche Debatte mit der Pflege der Biosphäre in jedem Blumentopf von unseren neuen Freunden (1) bis zur kalten Vergasung kujoniert wurden. Dieser germane Söhda gewinnt die Statur eines Staats-M: Die Bauern sollen ad aeternum nämlich mit Billig-Diesel über die Felder tuckern. Sicher kommt der folgende Link überzogen, aber die Annäherung an die neuen Helden deutscher Nation kann nicht übersehen werden.

Bequemlichkeit als Ausrede der Mühe sie wie andere an die Wand zu drücken, bleibt jetzt und immer unzulässig. Wer sonst als die CDU/CSU kann das Abendland vor Ungemach retten?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Seit Annalena Baerbock, aktenkundig, weltweit Dummköppen den Marsch bläst, wenden sie sich, was die Liberalen an jenem längst fernen legendären Selfi-Tag mit Genugtuung registrierten.
 

14.01.24 siehe Vorläufer

Ob sozialistischer Ruf nach Schulden finanzierter Zukunft

die aFd einschüchtert, wie dereinst der schwärze Putin-Köter Fr. Dr. Merkel? Der Wortschatz zur Verschuldung so reichhaltig wie bei Wolfgang Amadeus Goethe. Die Deutschen als Volk nobelpreisverdächtiger Germanisten, die mit keinem noch so abenteuerlich geschraubten Gedanken unterlassen zu versuchen, den eigenen Bundesfinanzminister, Christian Lindner, sturmreif zu schießen. Sind die zuständig Führenden eine Truppe Bevölkerungs-Betroffener, die die Wünsche der Wähler schon nach leichtestem Ohren-Wackeln eilfertig erfüllen wollen, sich als legitim Herrschende hierbei obendrein überbieten? Wäre Putin nicht so ein gemeiner Knülch, würde man den Damen & Herren noch in diesem Winter empfehlen, im Osten der Ukraine den Urlaub zu verbringen. So einfach zum Ausnüchtern, um endlich die Neuronen der menschlichen Intelligenz in Schwung zu bringen. Nun, für 100 K€ gibt es nicht einmal den GF für eine mickrige 20M€-GmbH. Die Negativ-Auswahl beim Führungspersonal macht durchaus Sorge.

FDP hat die Stärke dagegen zu halten: “Schwerpunktsetzung”

Bijan Djir-Sarai: „Selbstverständlich wird den betroffenen Gebieten Unterstützung zuteil. Bund und Länder stehen hier Seite an Seite. Aber das Manöver der SPD, jetzt nach einer Aussetzung der Schuldenbremse (1) zu rufen, ist durchschaubar. Das Hochwasser, das gerade so vielen Menschen bei uns im Land größte Sorgen bereitet, sollte man nicht für die eigene politische Agenda instrumentalisieren.“ Marco Buschmann ergänzte: „Es scheint mir, dem Ernst der Lage nicht angemessen, dass manche sie nutzen, um für ihre politischen Evergreens zu werben“.

Christian Lindner: „Wer ... ohne den Umfang des Schadens zu kennen, ... nach ... Schulden ruft, verkennt den Ernst der Lage.“ Es suche „eine parteipolitisch gewünschte Lösung nach einem Problem - nicht umgekehrt“.

Fazit: Skalpell politischer Kommunikation. Sprachliche Gießkanne den Blumenbeeten.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Es wird Zeit, das infantile Wort durch den sachgerechten Begriff zu ersetzen: “Verbot der Staatsverschuldung gemäß GG”.

Nächster Kandidat KI, ein Begriff der die politische Kommunikation noch weiter verunklart. Niemand gibt dazu die Definition bzw. eine operationalisierbare begriffliche Abgrenzung.
 

13.01.24

aFd: Statt Verteufelung, Aufklärung und mehr

zum Programm der aFd und zur Strategie das Problem zu lösen
 

12.01.24

BSW nichs als Metatheorie. Operationalisierung? Von Prioritäten ganz schweigen. Also formvollendete Verarsche.
 

12.01.24

Dämlich - dämlicher - am dämlichsten

"Auch der Staat wirtschaftet mit knappen Ressourcen. Er muss Prioritäten setzen und klar abgrenzen, was die Gemeinschaft schultern soll und worum sich jeder Einzelne kümmern muss", kommentiert FAZ-O, 10.01, 12:23 mit dem üblichen Aplomb. Was soll die schlampige Ausdrucksweise? Nicht der Staat wirtschaftet, nicht der Staat setzt Prioritäten. Staat handelt nicht. Nur Menschen handeln. Es sei doch klar, was gemeint wird. Aha, dann sagen wir doch bitte genau das, was  gemeint ist. Das Risiko von Missverständnisse wird reduziert; Radikalismus wegen Missverständnissen wird eingedämmt. Es genügte, wenn die Medialen und auch die herrschenden D&H sich ein wenig zusammenreißen. Unzumutbar?
 

12.01.24 Friedens-Gerüchte, sind völlig irrelevant:

Putin hat verbrecherisch angegriffen, also muss dafür gesorgt werden, dass er klein, häßlich und übelriechend abzieht.

Alles sonst ist nicht die gebotene Befreiung der Ukraine, der tapferen Frauen & Männern
 

12.01.24 einer der auszog, Europa militärisch zu effenbergern

Trump ist ein freier Mensch. 0,4 G Europäer aber auch
 

12.01.24

Kretschmann im DLF mit reihenweise prekären Argumenten.

Beispiel: Diesel und Kfz-Steuer sei der Tropf für Fass-Überlauf gewesen. Unerhört. Problem: Wodurch wurde der Zustand “zum spontanen Überlauf” herbeigeführt? Unsere Lieben von der Selfi-Koalition müssen unbedingt lernen, dass Pflege der Biosphäre nicht polterdiholter sondern einen Schritt nach dem anderen am besten per Projekt-Management erfolgen muss. Bei Guerllla-Taktik kommen nämlich die Armen unter die Räder.

Anderes Beispiel: So lieb Gespräche mit der Agrarwirtschaft auch seien. Sollen die Landwirte danach zustimmen, weil die Vertreter des Staatskomplexes so schöne blaue Augen haben? Frage also ist: Haben die indigenen Landwirte Wettbewerb-Nachteile oder nicht. So einfach ist auch das.
 

12.01.24

Lauterbach greift durch

Zur Koalition für Fortschritt gehört die Überwindung von Gefühlsduselei. Endlich also nicht länger Förderung von Homöopathie per Krankenkassen. Die Selbstversorgung der Bürger, die in Krankenkassen ihren Berufspflichten nachgehen, wird ebenfalls gestutzt. Gut so.

Generell: Jedes Zwicken per Rezept zu lösen geht fehl, weil klar ist, dass aasen mit gefühlt unentgeltlichen Leistungen um sich greift.

Hierzu genügt sich klar zu machen, wie hier trotz KlimaK geheizt wird, in den Schützengräben der Ukraine dagegen um die Wette gefroren wird, derweil Putin, oberster Herrenmensch auf dem Gebiet der Russischen Föderation, auf Wohnungen der Ukraine ballern lässt. Dieser Mitmenschen, d.h., WW Putttttin, muss von der Weltgemeinschaft ins Gebet genommen werden. Die Kosten trägt kein Heiliger Geist. Auch die nicht, die sich auf Herumquatschen spezialisiert haben.
 

12.01.24 Was für ein “resultatives Resultat er wohl selber ist? Im Suff gezeugt?

Medwedew mal wieder besoffen, verzweifelt, gar lebensmüde?

Russland-Krise seit 2014 fatal und die heutige totalitäre Weiterung der Regierung des WW Putin, fähig die Bürger der Russischen Föderation geistig zu entmannen, wirkt wie eine atomare Bombe auf die wertvolle russische Kultur und ihre Träger in der Zivilgesellschaft

U.a. gilt das Wort von General Eberhardt Bühler und die Praxis aller westlichen und NATO- Regierungen: Wir wollen keinen (totalen) Krieg gegen die Russische Föderation, Iran und die VR China auf ihrem Festland. Auch wenn die Aussage etwa in der LN-Redaktion säuerlich aufstößt, bleibt die Richtlinie sakrosankt. Es macht nämlich keinen Sinn, wenn hier jeder in der sündhaft teuren gesamt-gesellschaftlichen Kampagne den Oberstrategen gibt.

Wenn nun Medwedew einer der wichtigen Funktionäre der Putin-Truppe - mit Autorisation durch den obersten Herrenmenschen, d.h., den höchstpersönlichen WW Putin - der Ukraine mit Atomwaffen droht, dann handelt er trotz der westlichen Leitlinie “keine westliche Kriegsteilnahme” als ob die Wahn-Sinnigen lebensmüde wären. Der hoffentlich nur Besoffene kann offenbar nicht einmal bis zwei zählen. Wider die Umsetzung der Drohung genügen zwei entsprechende Artefakte (Moskau / St. Petersburg) und die Russische Föderation löst sich wie ein Nie-Gewesenes noch heilig Herbeigeredetes auf.

General Bühler sagte übrigens zuletzt (sinngemäß): “Nicht so viel Reden und Ankündigen. Aber vorbereiten: Auf das Machen kommt es an”. Eine Ausnahme gilt im Fall von Oberst aD Roderich Kiesewetter, der am 10.01 bei Maischberger obwohl nur kurz dabei, - typisch CDU/CSU - trotzdem voll versagte. Ein freier Mitmensch von der Knabenwecht-Truppe sagte, es werde an der Grenze der Ukraine zu viel gestorben, deswegen müsse der Westen Waffen- Entzug zu Lasten der Ukraine leisten und endlich verhandelt werden. Diebisch freute sich der Knabenwecht-Mann über seinen Coup. Kiesewetter empörte sich gemäß verbreiteter Praxis existenziell und wortreich, vergaß dabei lediglich das Abendland zu retten und legte dar, worauf die Ukraine schon alles verzichtet habe; manches kam sogar zwei Mal. Der Knabenwecht-Mann suhlte sich in Anti-Sterben-Posen, ergänzte süffisant das Einzige, was sie mit mehr Waffen erreichen, ist mehr sterben, die Ukraine habe doch keine Chance (gegen die Herrenmenschen in Moskau). Kiesewetter immer empörter, statt den BSW-Mann à la Graf Lambsdorff (Onkel) wie folgt auflaufen zu lassen: “Wenn Putin, der Kriegsverbrecher, zurückzieht, endet das Sterben sofort. Haben Sie ihm das schon gesagt?” Aber nein. fehlende Vorbereitung, Anfall von viel und lange sprechen zu dürfen?

Gut wäre, die Wähler zögen die gebotene Konsequenzen. Noch besser: Bei der CDU/CSU werde darauf geachtet, dass nur solche lieben Mitmenschen und Mitbürger die begehrten Posten erhielten, die neben Potenzial, nachweislich ausreichend nachhaltig gebüffelt haben. Dazu gehört u.a. ausreichende Kenntnis über Sozialismus, (Marx, Prinzipien, Geschichte und derzeitige Praxis), um der schamlosen Demagogen Herr zu werden. Der Heilige Geist wird das nicht richten, es ist die Aufgabe von Berufspolitikern, von ihnen eingesetzten Spezialisten und von ihnen eingerichteter, überwachter, in geeigneter Weise geführter Institutionen.
 

10.01.24

Auf die Idee, in dieser Betroffonokratie ausgerechnet im Winter Steuern, Abgaben, usw. der Agrarwirtschaft zu reformieren, muss man erst einmal kommen.

Da haben die Bonzen von “Zone” und UdSSR um Vieles sozialer geplant.
 

10.01.24 “Scholz gegen den Rest der Genossen

Begründungsinflation

Zum Geldbedarf der von Betroffenheit betroffenen - etwa viele sozialistische - Politiker werden deutsche Festplatten so gefüllt, als wäre sozial, Festplatten entgrenzt zu belasten. Die FAZ- Redaktion hat sich auf S.2 die Mühe gemacht, die Liste der Bedarfe zu listen: Den hellen Wahn-Sinn konnte allein Eckart Lohse zusammentragen und dokumentieren. Damit bestätigt die FAZ der FDP diese (Art & Weise) deutsche(r) Inflationierung zu Recht mit Nach- druck abzulehnen. Mit von der Partie, die CDU/CSU, die jüngst einen 70seitigen geheimen Programmentwurf zusammen gefriemelt hat ... ist ja gut. Problem: Die Ablehnung der CDU/ CSU kommt daher, als ob diese Mitmenschen/Mitbürger der deutschen Demokratie erst vor wenigen Wochen gegründet worden seien, also noch nie in Bonn oder Berlin herumregiert hätten. Frau Dr. Merkel würde dies allerdings nicht bestätigen, weil sie viele Stunden mit dem Putin zusammen saß, sich von ihm zeitweise gar von einem schwarzen Köter bedrohen ließ.

Preisrätsel: Ob ihr Nachfolger-Dütt, die großvolumigen Herren April & Dr. Söhda, das - samt Absage der Dienstreise nach Grönland (August 2006) - besser machen würden? Kaum, ihr bewährtes Wurzel-Geflecht ist geeignet, die Treffsicherheit einer Schrotflinte zu überflügeln
 

10.01.24

Beitrag deutscher Polit-Christen zur Wohlfahrt-Gesellschaft?

Bestenfalls gut überschaubar, denn für sie sind die Polit-Posten viel wichtiger. Nach mehr als zwei Jahren “intensiver” (???) Arbeit haben sie der (dummen?) Bevölkerung mit dem Projekt von 70 Seiten nicht einmal ein prozesspolitisch nachvollziehbares Programm (1) vor die Füsse geschmissen. Eben, die Polit-Posten sind für die ausgebufften Militärstrategen “dieser Gesellschaft” einfach wichtiger.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) An die begeisterte Reaktion eines Teils der Frankfurter Bevölkerung zum Geheim- Entwurf wird voll des Mitleids erinnert
 

09.01.24

Jetzt zwei (Deutschland-Verräter)-Parteien

BSW und aFd, geführt von Frau Dr. Wagenknecht und Frau Dr. Weidel, werden wie zuvor der OMM sicherlich von Putin (diskret) bezahlt. Anders lässt sich nicht erklären, dass Beide, Damen “dieser Gesellschaft”, die antideutsche Prozesspolitik veranstalten, bestehend darin (a) die Russische Föderation wegen den Kriegsverbrechen gegen die Ukraine nicht isolieren zu wollen und (b) es abzulehnen die Ukraine mit Kriegsmaterial zu unterstützen.

Unklar ist, ob Putin 10 oder 100 G€ springen lässt.
 

09.01.24

Unangemessene Sprache

Wenn Soldaten, ob in legitimem Kampf oder zu Kriegsverbrechen von Politikern oder ihrer Militärführung eingesetzt, sterben, ist stets von “Gefallenen” zu berichten; alle sonstigen Begriffe - vielleicht “sterben” je nach Kontext zulässig - zeugen letztlich von Menschen- Verachtung. Auch der Abwehr-Kampf berechtigt nicht zu Menschenverachtung, ist nur durch kühlen Kopf zu gewinnen.

Ach, die Herren Söhda-April, die sie so ungewöhnlich tapfpfa die Lieferung von Taurussen an die Ukraine verlangen, sollten erst einmal ein Programm der CDU/CSU wenigstens auf den Weg bringen. Völlig daneben, wenn Oberdämliche von den Medien dazu informieren, Sie würden den Druck auf BuKa Scholz durch Ihr Tönen erhöhen. Was soll allsolcher Blödsinn? Sie können dem Putin doch eine E-Mail schicken, so dass er weiß, wann dieses Kriegsgerät zum Einsatz kommt und die dumme Bevölkerung durch ihr Tönen nicht zu Betroffenen wird.
 

09.01.24 Zum Glück gibt es in USA de Bundesstaat Oregon. Andernfalls ...

WW Putin (1) und die B737 Max-9

Worin besteht die Ähnlichkeit des totalitären Herrenmenschen mit der Flug-Kiste aus USA? Simpel: Schrauben sitzen locker. Allerdings ist die Flug-Kiste unfähig, Kriegsverbrechen zu veranlassen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Präsident der Russischen Föderation realiter auf Lebenszeit. Armes Russisches Volk.
 

09.01.24

Also gut: Alle & Allinnen sind hier Betroffene bzw. Betroffinnen

Wie in der Natur üblich: Der Grad der Betroffenheit ist nach Gauss normal verteilt (sog. Glockenkurve). Deutschland, eine geniale Betroffenokratie. Auch April & Söhda sind davon betroffen, Betroffene zu sein: Keine guten Posten. Diesen & anderen. Höchstbetroffenen müsste sofort Hilfe gewährt werden. Bloß wer sind diese Höchstbetroffenen, denn die Kohle kann ja nicht aus dem Fenster usw. ... Oder bleiben “wir” Betroffene davon, die Konten der Empfänger von Solidarität nicht zu kennen. Wie dem auch ist: Vielleicht rückt FiMi Christian Lindner ein paar € heraus, damit die Soziologen von Langeweile befreit werden und das Problem einmal investigativ vornehmen.

09.01.24

Annalena Baerbock, AA-Chefin, sagt in Nahost das Richtige

Freude für Deutschland. Übrigens typisch für die Fortschrittskoalition der Ampel. Leider ist das für das legendäre Land vieler Germanen - das wiedervereinigte, für Manche das widervereinigte ‘schland - verfügbare Budget an Beachtungseinheiten gut überschaubar.

Tja, Sie von der CDU/CSU: Ob der Puttttin über Frau Dr. Merkel den Deutschen aus der Patsche hilft? Ach, nur dann wenn die gesamte CDU/CSU unsere größte Putin-Spezialistin nach Abschluss der jeweiligen Dienstreisen nicht fragt, es also gar nicht wissen will?

Was also schaffen Sie derzeit denn so? Nixxxx? Der Präsident von Chile, Klaus Uwe Boric, begnadeter & langjähriger Studentenführer, soll geklagt haben haben, dass das Jahr 2023 so schnell verflossen ist, er daher gar nichts schaffen konnte. Wieso tönen Sie so laut?
 

09.01.24

Radiographie eines von Wahn befallenen

 

08.01.24

Karen Duve geißelt agrarische Unternehmen

Zur Person ist keinerlei Kommentar geboten. Auch nicht darüber, dass Duve von Ökonomie wohl nicht viel versteht, gar nicht verstehen muss. Sehr wohl aber ist die Tatsache zu kommentieren, dass um 17:30-18:00 der DLF das Duve-Interview mit unmöglichen Aussagen zu Landwirte/Bauern brachte. Duve geißelte Agrar-Unternehmer, weil sie Umwelt belasten und Subventionen, etwa für Kraftstoff, kassieren oder Kfz-Steuer auf Landmaschinen nicht erhoben wird.

Die Entscheidungen der Fortschrittskoalition zu Agrardiesel und Kfz-Steuer für Landmaschinen erscheinen auf die Umstände 2023/2024 bezogen angemessen. Das Problem der die Agrarwirtschaft belastenden Diskussionen und Maßnahmen zum Thema Pflege der Biosphäre wird im Folgenden ausgeklammert, weil es den Rahmen hier sprengt.

Gleichbehandlung? Selbstverständlich. Es ist jedoch nötig zu wissen, dass in der marktwirtschaftlichen Ökonomie aufgrund der obwaltenden Freiheitsgrade Gleichgewichte eintreten mit der (zunächst) alle leben. Wenn beispielsweise die Agrarwirtschaft die Natur - Kosten der Unternehmen mindernd - belastet, dann haben alle Konsumenten von Nahrungsmitteln den Vorteil von geringerem Preisdruck, weil “Produktion lohnt”, etwa das Angebot steigt. Der Staatskomplex mit Primat und Gewaltmonopol legitim ausgestattet greift auch bei obwaltender Marktwirtschaft in das jeweilige Gleichgewicht ein. Dies wird überwiegend mit den bekanntlich variablen ökonomischen (Rand-) Bedingungen begründet. Als homogen anerkannte Gruppen Einzelner geraten mit ihrem Einkommen bisweilen in das Hintertreffen oder sie “streichen” als unberechtigt gesehene Vorteile ein. Gerne wird deshalb von Polit-Ökonomie gesprochen. Zugegeben, das deutsche Steuerrecht ist nicht nur durch die Korruption der Vorteilsgewährung und Lobbyismus durchdrungen. Auch Politökonomie verkompliziert - schon nur formal betrachtet - das Steuerrecht und bläht Bürokratie.

Schließlich: Aus Sicht des einzelnen Unternehmens stört die gleiche Belastung nicht; schlimmstenfalls beim (transienten) Eintritt oder entlastet bei Wegfall entsprechend.

Die Problemlage wird allerdings kompliziert bis unübersichtlich, damit schwer zu handhaben, wenn Rechtssyteme übergreifende Faktoren wirken. Das Gleiche gilt durch das Faktum der “heterogenen Konkurrenz” unter dem Gesichtspunkt dass jeder € des Einzelnen nur einmal ausgegeben werden kann. Mag sein, dass beim DLF das Know How zu den Wirkungen der vorstehenden und weiteren verunsichernden Faktoren - siehe Umfragen - nicht besteht.

Obwohl sie wohl nicht wissen, was sie tun, tröstet, dass in der Demokratie sich die Dinge meist einregeln. Die meisten Voraussetzungen dazu sind in Europa / Deutschland gegeben.
 

08.01.24 Parteigründung im Geheimen.

Knabenwecht brachte nichts als Popppu-Bla-Bla

Uff, noch mal Glück gehabt? Frau Wagenknecht serviert den mit “bekannten Reben” lediglich anders gemixten Cuvée. Farbe des Cuvée: weder hellblau, schwarz, rot, grün, tiefrot, schon gar nicht gelb. Auch nicht dunkel-beige à la CDU/CSU. Programmfarbe eher grau.

Sicherlich glauben Wagenknecht & Co. ungemein intelligent den Cuvée geplant zu haben. Kennen sie das Prinzip der sowi Unschärfe?
 

08.01.24

Sandra Schulze & Michael Kretschmer im DLF unmöglich

Heute früh im Interview. Statt wie gehörig artig zu fragen, liefert Schulze die Kontroverse um ihre Position zu vermitteln. Kretschmer will, dass mit Betroffenen “gesprochen” werde; sind
die klassischen Obrigkeitsstaatler der CDU/CSU nun doch munter? Oder will die christlich- abendländische CDU/CSU das Politik-Geschäft wie ein orientalisches Bazar führen? Das wäre als Ausdruck von Demokratie durchaus erlaubt. Warum sagen sie es nicht?’
 

08.01.24

Sahra Wagenknecht

Gründet mit einigen Anderen heute eine Partei. Wagenknecht darf das nach dem GG. WW Putin finanziert (1) mit Klecker-Beträgen - damit das nicht auffällt. Folglich will Wagenknecht, dass Putin “sich” einen Teil des ukrainischen Staatsgebietes gewaltsam einverleibt. Das soll in Verhandlungen geklärt und festgelegt werden.

Jede Ablenkung vom Kernproblem bleibt abwegig: Putin hat verbrecherisch, kriegsverbrecherisch und wider gültige auch von der Russischen Föderation bisher getragenes Völkerrecht mit vorgeschobener Begründung die Ukraine überfallen lassen.

Angenommen, die Ukrainische Regierung lässt sich auf einen Kompromiss mit Putin ein.

Kann Wagenknecht begründet darlegen, ob Putin / Nachfolger dann “Ruhe geben”?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Annahme, nicht Beleg der LN
 

08.01.24

Veranstaltung in Seon des LV-Süd der CDU/CSU:

Inhalte oder Propaganda für mediale Distribution?

Was soll der Auftritt einiger Prominenter? Ist der LV-Süd der CDU/CSU nicht in der Lage, eine operationale oder an Werten orientierte Position ohne Bürgschaft Dritter zu Themen wie EU-Bürokratie, illegaler Grenzübertritt und besonders zu Antisemitismus zu verkünden?

Tönen mag geschmacklos sein. Aber - Charakter offenbarend - erlaubt. Für einen Vollsortimenter europäischer, deutscher oder bayerischer Politik unbedingt zu wenig.
 

08.01.24

Presseschau des DLF definiert zielführendes Denken

Das “Auge der Kartoffel” hat die Redaktion des Münchener Merkur allerdings nicht gesehen; die Schuld der CDU/CSU am Zuwachs der aFd darf nicht ausgeklammert werden. Immerhin hat Frau Dr. Merkel bereits 2015 gesagt, was “wir alles so schaffen”; und die Merkelschen Reiseberichte der vielen Dienstfahrten von schon immer geplagten Steuerzahlern zum Putin hat anscheinend niemand von der CDU/CSU gelesen. Folglich hat auch niemand von der Führung der CDU/CSU Frau Dr. Merkel gefragt, was der Putin für Vorstellungen zum Verhältnis mit dem Ausland habe. Dieses kollektive Versagen ist das Kern-Problem mit der CDU/CSU, die sich heute auf kräftiges Tönen konzentriert.

Zielführend für Deutschland war die Ampel der Fortschrittskoalition schon im Herbst 2021. Heute und künftig mehr denn je.
 

08.01.24

Suhlen

Die KStA-Redaktion beauftragt, 07.01, S.4, einmal mehr über die FDP zu meinen: Resultat: Selbstmitleid  gäbe es bei der FDP und die Liberalen hätten sich in Unbehagen und Frust ... gesuhlt, Bitteschön, derweil die Beauftragte der KStA-Redaktion sich in der Bedeutung suhlt, die Öffentlichkeit zu bemeinen. Und was soll der Satz, “ ... manche an der FDP-Basis auf die Idee kamen, dass das mit der Regierungsbeteiligung womöglich gar keine so gute Idee war?” Sind “wir” in Deutschland im Kindergarten? Wer muss die KStA-Redaktion  “... nun auf ein anderes Gleis setzen”?
 

07.01.24

Kyjiv, denn “Kiew” ist die russische Schreibweise. Bedenken sind relevant.
 

07.01.24

LV-Süd der CDU/CSU: “ ... und sie bewegen sich (doch) ... “

In Sachen des 70seitigen Programmentwurfs, den Herr Merz erstellen ließ, gibt es noch gar nichts Neues. Vor allem kennt niemand - nicht einmal die FAZ-Redaktion - weder die Liste der Prioritäten der zahllosen Projektleinchen u. schon gar nicht den passenden Finanzplan dazu .

Einigermaßen gesichert ist, dass sie Dr. Habeck im Fach Lyrik übertrumpfen wollen, derweil die Leute der Fortschrittskoalition entschlossen etwa an der Verteidigung der Ukraine, der künftigen EU-Konfiguration und der Dekarbonisierung - ohne zusätzliche Verschuldung - arbeiten. Getönt wird die Ampel habe schlichtweg fertig (1), die Menschen verlören (wunschgemäß) das Vertrauen, BuKa Scholz soll im BT eine Vertrauensfrage stellen, weil sie die Posten gerne selber besetzen wollen, Respektlos-Politik kennzeichne die Ampel (2) ... überdies sind sie als geniale Militär-Strategen ungewöhnlich aktiv: Konkret? Nichts als bla-bla; sogar der DLF weiß nach 18:00 nicht als Tratsch zu berichten.

  • Putin & Schoigu sollen rechtzeitig erfahren, wann Taurusse in der Ukraine einsatzbereit sein werden. Zum Glück haben sie die Lagerorte (noch?) nicht festgelegt.
  • Ausgerechnet wenn in Deutschland jeder habbare Ct für die Ukraine zusammenkratzt wird und Putin Wohnungen in der Ukraine zerstören lässt, wollen sie den Wehrdienst revitalisieren.

Die vorsichtige, gar camouflierte Annäherung an die allerobersten Verräter Deutschlands, die aFd (3) , darf nicht übersehen werden. Sie scheinen bereit, das Problem des grassierenden Nationalismus durch geeignete Koalitionen lösen zu wollen. Sicher wäre daneben, ihnen zu dieser Aufgabe reinzureden.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Fiel für diese Mitbürger ab Klasse 10 die Lehre der Germanistik aus oder sind sie Betroffene eines Anfalls von Infantilismus?
(2) als ob ihre Christen-Politik von Respekt der Menschheit durchdrungen od. geprägt sei
(3) Schutzpatrone der WW Putin, Schoigu, ...
 

06+07.01.24

3K24: Besser kann Stolz auf die FDP nicht dokumentiert sein

Redner waren Michael Theurer (Tour d’Horizon), Hans-Ulrich Rülke (BaWü-Landespolitik), Bijan Djir-Sarai (Freiheit / Verantwortung - aktueller Bezug, Migration), Marie-Agnes Strack- Zimmermann (Europa, Ukraine) u. Christian Lindner (FDP in Koalition und Bundespolitik). Insgesamt gute Mischung der Themen, damit guter Überblick zur Lage. Jede Rede war Spitze, gut platzierte und gut dosierte Ovationen der Zuhörer.

Michael Theurer freute sich über die Anwesenheit mehrer Teilnehmer. Strenger AR: Pflichtveranstaltung für die gesamte Prominenz bis in die Landtage - von qualifizierten Ausnahmen selbstverständlich abgesehen - , da gibt es also nichts zu danken (1).

Theurer und Rülke kamen launisch, gleichwohl seriös wie üblich und mit Spitzen ihren Kollegen Wettbewerber, Djir-Sarai mit Nachdenklichem neben Freiheit / Verantwortung und Einwanderung sinngemäß: Vettern/Cousine befragt “was bist Du” antworteten: Amerikaner, Australier, Kanadier; Familienmitglieder in Deutschland hingegen nach Zögern: Bürger mit Migrationshintergrund. (LN es klemmt eben in D’land). Sinngemäß: “Antisemitismus, minderwertiges Verhalten, sie leisten doch wichtige Beiträge” (1). Strack- Zimmermann kam “kämpferisch”, bei LN nicht so gern gesehen, aber die Argumente dazu hatten Qualität, also Auge zugedrückt. Lindner (60 Minuten) kam nach 10 Minuten richtig in Fahrt, argumentierte gekonnt zum Fazit Würde und Freiheit des Einzelnen so wie Gleichberechtigung der Geschlechter. Bravo. Text der Rede, die stellenweise den Hals schnürt, von Christian Lindner

FAZ-Bericht um 14:37 vertretbar, wirkt aber wie unterkühlt erfüllte Übung. Jedenfalls fehlte der Tiefgang den Christian Lindner in der Rede entwickelte. FAZ am 08.01.24? Vergilbt vor Scham der Fehlprognose zu Themenstellung und Stimmung an 3K24. FAZ eben Trojaner der CDU/CSU und damit Bürgerlichkeit bestenfalls auf Krücken..

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) (Meckern gesammelt in einer Fußnote). Genauso wenig wie Interviewte dem Journalisten danken sollen ... auch mal dran gekommen zu sein. Djir-Sarai: Noch besser, Antisemitismus ist aus Prinzip minderwertiges Verhalten - nicht weil Juden “Beiträge leisten”. Statt irreguläre Migration ist irregulärer Grenzübertritt besser. Seenotrettung ist legalisierter Grenzübertritt durch Menschen die davor 5000 Km weit über Ozeane navigieren. Lindner brachte nur 1x Links und 1X Rechts.; sehr gut: “KI” wurde von keinem Redner gesagt. Anmerkung. Während der Rede von Djir-Sarai gab es elektronische Störungen. Ärgerlich.
 

06.01.23

Betroffene

Die neue soziale Gestalt der kapitalistischen Gesellschaft: Die Einsamen. Warum verschwinden in China Personen der ersten Ebene in der Staatsführung spurlos. Zum Glück wurde Nawalnyj gefunden. Menschen schwimmen von Kuba nach Florida. Aus Venezuela sind 4 M geflohen. Über die Betroffenen von konservativer, nationalistischer und sozialistischer Politik gibt es nicht einmal Hintergrundinforamtion.
 

06.01.23 Was prominente Liberale so nicht sagen dürften ... in “dieser liberalen Demokratie”

Angriff auf Dr. Habeck: Klar verwerflich. Auch unerwartet?

Jeder kundige der deutschen Geschichte 1968ff weiß genau, was jetzt zu kommen hat:

  • “1968” keine Zeit für “Freiheit der Lehre”. Über die Angst selber ein NAZI zu sein
  • Mutlanden, ... , Nötigung seit 1900 im BGB,
  • (Friedens bewegte Mitmenschen in Bonn: Nachvollziehbar)
  • Landebahn Ost in Ffm mit einem getöteten Polizeibeamten. Noch war der Öko-Saustall im Warschauer Pakt unbekannt
  • Wyhl, Wackersdorf, schneller Brüter, Gorleben ... Viele und Vielinnen wussten nach ihrem Sowi-Unterricht, was hier geschehen wäre, wenn der Hitler bis September 1945 durchgehalten hätte.
  • Heiligendamm ... diese kapitalistische Gesellschaft ...
  • Stgt 21: Erfahrene Nackenhaare probten den nächsten Aufstand. Typisch: Der OB von Tübingen wusste, wie “es” samt potthäßlichem Bonaz-Bau in Stgt perfekt funktionieren müsse ... was scheren mich die Bahnhöfe in Ffm, München, Leipzig und HH-Altona?
  • G20 in HH: Es war ein Gipfel, Distanzierung aus Marketing-Gründen alternativlos
  • FFF liebe aber völlig unerfahrene Mitbürger wurden monstranziert: Nur aus Eitelkeit?
  • Klima-Kleber: Endlich wurde aufgewacht

Es könnte ein beeindruckendes “Who is who” des Progressiven Deutschland (ohne Zone) aus den Jahren nach 1945 zusammengestellt werden. Nicht nur sie, auch die unverdrossenen Indigen-Christlichen platzen schier vor Empörung. Vor Apotheken, die Beta-Blocker u.ä. verkaufen, bilden sich Schlangen wie kurz nach 1945 vor Zigaretten-Automaten. Alle Mikrophone und Glotzen schmelzen vor wütender Empörung. Der vor 300 Jahren geborene Herr Kant würde Tinte sparend die Sache an den späteren Herrn Freud weiter geben. Wie wäre es mit einer zünftigen Aufarbeitung (1)? Hand aufs Herz: Sehen die Lieben deutscher Empörokratie nicht ein, dass besonders das Volk der D&D mehr bieten müsste?

-- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Was ist Aufarbeitung? Simpel: das Gleiche wie NAZIS, Antifa, Beute-Kunst, Hereros (1904- 1908, es wurde also langsam Zeit, weil unklar ist, was sich die Nachkommen noch heute dafür kaufen können), Bestechung im BT durch die Herrschenden in der Zone, Spenden-Affäre der Jahre 1983-1998 und Köln (Sekretärin erledigte Steuererklärung), Seehofersche-PKW-Maut, Benin-Bronzen, aktuelle indigene Liebesaffären ... (Liste wohl unvollständig)
 

06.01.24

Motivation angesichts des Zustandes der FDP, schwierig?

O

war sinngemäß die dämliche Frage der SZ an Bijan Djir-Sarai. Die FDP fest gefügt mit einer Truppe von Spitzenleuten, die es mit jeder anderen Partei erfolg-gekrönt aufnehmen kann. Es zergehe auf Zunge und oder im Hirn: Bei 5% erzielt die FDP mit einem großen Teil der gemäßigten deutschen Sozialistenschaft Einigung über den ausgeglichenen Haushalt bei positivem Respekt der per GG definierter Untersagung von Staatsverschuldung. Solche FDP also von “Zustand” betroffen?

Die gemäßigten Sozialisten wollen Staatsverschuldung, weil sie eh - leider ohne ernsthaft nachvollziehbar eingehegt - (viel) “mehr Staat” wollen. CDU/CSU und aFd sprechen in diesen Zeiten - jedoch unglaubwürdig (1) - gegen Staatsverschuldung aus (1).

OO

Große Zeit für Liberalismus in “dieser Gesellschaft”

Mit Sozialisten, Konservativen und Nationalisten besteht Einigkeit darin, dass diese “Große Zeit” an den Umfragen seit Monaten nicht abgelesen werden kann. Wie auch, muss seriös gefragt werden. Denn beide Blöcke müssten politische Wirksamkeit, Besitzstände an die Liberalen abtreten. Deswegen steht die FDP seit 2021 - auch früher übrigens - unter Dauerbeschuss in einem veritablen Zwei-Fronten-Krieg. Hauen, Stechen, politischer Darwinismus, sozialistische und christliche Moral in der Gosse, kurz vor dem Kanal ...

Anzuerkennen ist, dass die Liberalen mit Konservativen und Sozialisten - ausgenommen, Staatsverschuldung - relevante Schnittmengen programmatische haben. Die Liberalen repräsentieren geradezu idealtypisch den ”gesellschaftlichen Kompromiss”, damit die Überwindung der längst chronischen geistigen Spaltung, von der Sozzen & Konsen, gerne Volksparteien, profitieren, Honig saugen, Posten-Ansprüche ableiten. Die FDP belegt programmatisch damit locker mehr als 50% des politischen Raumes. Das ginge den Mitbürgern von CDU/CSU- Grünen-SPD an die Substanz ihrer politischen Knochen. Also mobilisieren diese D&H Mitbürger frei nach den Prinzipien Volksfront bzw. Volkssturm jede noch so uneinsichtige Seele - selbstverständlich zulässig (2) in der zwingend gebotenen Demokratie. Der “spin-off” in Gestalt des versimpelt- dämlichen Nationalismus à la Trump (3) wird Achsel zuckend frei nach dem “sozialistischen Gang der Dinge” samt wirkungsloser Empörung, damit letztlich akzeptiert. Und zu allem Überfluss beanspruchen beide Blöcke, d.h., gemäßigte Sozialisten & Konservativ-Nationale “liberale Demokratie” zu vertreten. Auch diese Heuchelei schaufelt Viele - bei verunglimpften Liberalismus - selbst in das Off von Nationalismus. Bei einer Weltbevölkerung von 8-9 G Mitmenschen.

Lösung? Idiotengleichnis beherzigen und anders als bestimmte Kluge-Köpfe den Tugenden des klassischen Bürgertums, sozial flächendeckend, die Vorfahrt bereiten. Ein dickes Brett, andernfalls wäre die Sache längst gelaufen. Es bleibt dabei:

Große Zeit für Liberalismus.

OOO

Für welche Koalition sollte sich die FDP In Kenntnis der Widrigkeiten, besonders auch jener, die die schlauen Medien eindrucksvoll verbal beklagen, heute entscheiden? Alle habhaften Tonnen sind in Deutschland belegt: Also Fortschrittskoalition. Die alternativen Konsen sollen erst einmal ihr GRUNDSATZprogram auf 5 Seiten eindampfen und die Drecksarbeit, die aFd einzuhegen, wenigstens in Angriff nehmen. Könnten Sozialisten diesen Job erledigen? Den Beitrag der Mäßigung durchaus. Mehr aber leider nicht. So weit der Gratis-Exkurs den lieben D&H Wettbewerbern “dieser Demokratie”.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Verständlich, weil sie im Bund absehbar nicht regieren, also exekutiv und parlamentarisch nicht befugt sind, Geld-Ausgaben - mit welcher vorgeschobenen Begründung auch immer - zu beschließen und umzusetzen. Dies bleibt unglaubwürdig. Denn unüberhörbar sind in ihren Kreisen geäußerten Forderung; für heute sind weitere Forderungen ihres LV-Süd angekündigt; unklar ob der drohende Untergang von Baden-Württemberg und NRW genügen würde, um Geld aus Anleihen nur so sprudeln zu lassen? Schon immer sind sie nämlich vor Sozialisten eingeknickt.
(2) auch zielführend, also legitim ... in “diesen” Zeiten?
(3) ... deutscher Abstammung. Sind “wir” wirklich die Größten?
.

05.01.24, 13:00

Sex & Politik

Zum Piepen der Bericht des DLF um 12:40 über einen Liebes-Fall zwischen zwei Politikern der CDU/CSU als Mitglieder einer der 16 teutschen Landesregierungen. Der DLF fragt besorgt, ob die Beziehung schon vor der Amtseinführung der beiden christlichen Politiker bestand. Wie zum Trost kam die Bemerkung, möglicherweise handele es sich um “Medien-Berichte”... Immerhin als Lügenmedien wurde die Kollegen des DLF nicht bezeichnet.
 

05.01.23

Zum Glück haben sich Grünen gemäßigt

Nicht erst der Vorfall gestern Abend gegen BuWiMi Dr. Habeck, der von wütenden Demonstranten an der Fahrt nach Hause gehindert wurde hat die Mäßigung bewirkt. Es jedoch mahnend darauf hinzuweisen, dass die Grünen sich früher am “gesellschaftlichen Großkonflikt” gegen AKW, KWW, am schnellen Brüter oder in Wackersdorf beteiligten.
 

05.01.24

Entgrenzte Weisheit?

FAZ-O bereits frühdenkend unter dem Titel Die FDP sucht (Uuups woher weiß das der Klugekopf) ihren Kurs ...

“ ... Beim traditionellen Dreikönigstreffen der Partei am Samstag in Stuttgart wird es auch darum gehen, die Bedenkenträger (1) mitzunehmen ... “

kraftwerk-das-dampft-FAZ-20240105Selbstverständlich darf, erst recht ein pressefreier Mensch “dieser Gesellschaft”, glauben und sagen was es er will. Problematisch wird es sogar sofort, wenn der Eine dem Anderen den Glauben aufs Auge drücken will. Statt den Spezialisten für Kenner des Gewissen von je Anderen zu geben, wäre um Vieles besser, es werde in der FAZ- Redaktion auf fakelose Information der Kundschaft geachtet. Ebenfalls frühdenkend berichtet der Kluge Kopf, dass in Deutschland der CO2-Ausstoß 2023 so niedrig wie in den 1950ger Jahren war. Dazu kam als Illustration eine Foto aus dem - hier eingefügt - zitiert wird.

Der Fake besteht in diesem Fall darin, dass die wuchtige, Eindruck schindende Fahne aus dem Kühlturm aus Wasserdampf besteht. Denn CO2 ist farblos; das Foto führt die Kunden der FAZ hinter die Fichte. Bürgerliche Tugenden?  Natürlich nicht: Religion 1, Naturwissenschaft 6 (Ergänzung am 08.01.24):
 

05.01.24

Das Paria-Trio steht

Die Achse  Pjöngjang-Moskau-Teheran muss (sich) durchaus gewunden werden. Schon der Große Philosoph der Zeitenwende wusste: “Wo der Wille, da der Weg” ...

Zu Entlastung der jeweiligen Ober-Parias muss konzediert werden, dass die Mitglieder des Paria-Trios ihren (rationalen) Willen (gar) nicht wahrnehmen; sie handelten in diesem Fall instinktiv. Auf dem Niveau ... (besser dies nicht tippen). Problem: Die Heuchelei, sich - miest als Herrrechenmenschen - um das Wohl “ihrer” Bevölkerung zu kümmern, realiter jedoch jeweils Millionen Mitmenschen dadurch unterdrücken, dass mit Privilegien korrumpierte Personen, diese soziale Drecksarbeit ausführen.
 

04.01.24 Isolierung der aFd ist ein schwerer politischer Fehler

Ungenügende inhaltliche Auseinandersetzung mit der aFd

Gegen die aFd mit Polemik zu agieren, gehört sozusagen zum guten politischen Ton. Leider, ist hinzuzufügen, denn Inhalte neben dem berechtigten Vorwurf des Nationalismus gibt es so gut wie keine. Schlimmer: Besonders sozialistische Parteien überbieten sich darin die aFd zu verteufeln. Das Weitere ist simples politisches 1x1. Die aFd gibt den Beleidigten, schmollt in Hinterzimmern, schließt ihre Reihen fester, ihr Wachstum und vor allem die Radikalisierung werden gefördert. Um Vieles besser wäre, die aFd in Koalitionen zu umarmen und dadurch erdrücken. Die aFd müsste sich in Koalitionen mit den Altparteien - wie seit einiger Zeit auch die Grünen - mäßigen, ihre Antisystem-Polemik würde verpuffen, ihren verräterischen Kurs pro Russische Föderation könnte sie nicht durchhalten,
 

03.01.24

Demokratie darf nicht verkommen ...

KStA, S.4 bringt einen neidlos perfekt komponierten Beitrag - leider antiliberal. Zunächst Chapeau dem  Autor.

Es gibt angesichts von Wortwahl, Duktus und Satz-Bau keine andere Wahl als das zu recht unbeliebte pauschale Urteil zu fällen: Von der FDP verlangt der Autor die Einstellung, Staatsverschuldung strikt auf Notfälle zu beschränken, aufzugeben. Die üblichen moralischen Rammböcke werden in dem Beitrag, gut dosiert auf den gesamten Text verteilt, genüßlich zu Ungunsten der FDP ausgewalzt. In der Summe Verriss der FDP.

Die Legitimität medial gegen eine Partei, hier die FDP, Stellung zu beziehen wird bestritten. Die Funktionalität der Medien kann nicht darin bestehen, über politische Parteien zu richten. Also:

... Respekt jeder ‘anderen’ Meinung.
 

03.01.24

Die FAZ-Redaktion stänkert unverdrossen

am 03.01.23, S.2 per Beitrag “Eine Antwort ... “ (1) Der Vergleich mit dem Putin wäre fraglos daneben. Aber in den Sinn kommt der Paria aus Moskau beim Lesen von “Eine Antwort ... “ auf jeden Fall. Putin lässt die Ukraine mit embedded Kriegsverbrechen überfallen und behauptet, das sei zur Ferteidigung des Heiligen Russland samt Herrenmenschen zwingend. Eben. Was Deutschland betrifft, ist Pressefreiheit alternativlos geboten. Und dazu gehört, dass es zur Funktionalität von Medien, etwa der Presse, unterschiedliche Auffassungen gibt. Nun, der 2. Dreißigjährige Krieg, nämlich der von 1914-45, den sich unsere Vorfahren in drei Jahrhunderten reingezogen haben, hat Spuren hinterlassen: Bürgertum, gar vom Zuschnitt einer Reichsstadt wie Frankfurt am Main gibt es nur noch wenige, vielleicht 100.000. Bei diesem Verteilungskampf kommt halt auch die FAZ-Redaktion zu kurz.

Es sind durchaus Helden die sich in Deutschland tummeln: Sie fahren Presse mit dem Content wie FAZ, 03.01, S.2 “Eine Antwort ... “ und meinen sich wundern bzw. anprangern zu “dürfen” warum die Liberalen bei 5% sich nicht einmal gegen gemäßigte Sozialisten - ganz demokratisch? - “durchsetzen”. Es haben sehr Viele Nachkommen der Generation vom Schlage 1914-1945 einige Dinge in den falschen Hals gekriegt.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Ob sie sich trauen, den Beitrag in FAZ-O zu bringen? Das hätte für die LN der Vorteil, dass per Link der von “Demokratie beseelte” Text den Lesern verfügbar gemacht werden könnte - ohne Autorenrecht zu verletzen. Übrigens: Autorenrecht sind eine gute Sache. Aber die weitere Verbreitung eines Beitrages fragwürdiger Positionierung durch das edle Autorenrecht zu unterbinden, ist typisch für Gewaltherrschaft. Eben typische Systemgewalt der CDU/CSU seit Jahrzehnte, die den Deutschen nicht die 68ger aondern auf die aFd beschert hat. Demokratie à la CDU/FAZ/CSU? Nein, danke.
 

03.01.24

Sorgen wegen der aFd

auf FAZ, S.8. Wäre es nicht doch besser, sie würden zusammen mit der CDU/CSU die Ärmel hochkrempeln und dazu meinen “wir schaffen das” oder wennigstens “wir schaffen was”?. Fehlanzeige, Im Frankfurter Bahnhofsviertel ist man lieber Betroffener ...
 

03.01.24

Spezialisten

Sie haben Angst vor NAZIS, verhalten sich selber wie die Menschen vom 1000-jährigen; ab und zu dringt eine Ukrainische Drohne 100 Km hinter die Grenze; auch davor und dem ukrainischen Militär haben sie Angst, die Schlappschwänze der gut genährten Moskauer Schickeria. Sie greifen die ukrainische Zivilbevölkerung, ihre Brüder, an und sagen sie täten dies zu ihrer Verteidigung. Der Grad der Enthirnung des WW Putin und der Entourage von Parias ist ohne Zweifel hoch. Eine militärische Spezialoperation haben sie sich vorgenommen.

Fraglos: Putin & Co. sind durchaus Spezialisten.
 

02.01.24

Putttttin: Niemand hat “so” eine Armee wie Russland

Recht hat der Herrenmensch aus Moskau.
 

02.01.24

DLF räprodoucierte heute Morgen Pullschitt

Es solle Frieden im Krieg zwischen Russland und Ukraine einkehren, wurde in einer Zeitung aus der VRCh gemeckert. Totalfalsch, es gibt nämlich keinen solchen Krieg. Was es gibt, ist der schamlose Überfall von Puttttins Russischer Foederation gegen die Ukraine.

Es wimmele die Desinformation besonders seitens der totalitären Regime wie das der Russischen Föderation. Insgesamt totalfalsch. Schon weil die Herrenmenschen um den WW Putin keinen Überblick über ihren in den Äther geblasenen Argumenten-Schrott haben. Frech behauptet, fördert Konfusion. Unterschiedliche Meinungen zu diesem und jenem gibt es eh und zwar seit immer. Was Putin & Co ohne Unterlass tun, ist das undifferenzierte Fluten des Informationsraumes mit ihren vielen widersprüchlichen Aussagen und unverschämten Forderungen ... an Andere. Was Putin denk und fühlt, weiß niemand. Aber die empirische Beobachtung des Hohen Herrenmenschen zeugt von entgrenzender Konfusion, mit der die feine (1) Moskauer Gesellschaft von Putin rhetorisch allenfalls sediert wird. Das Bild des Don Quijote als Ritter von der traurigen Gestalt, der gegen feindliche weiße Windmühlen die unverwüstlich siegreiche Russische Nation ins Feld führt, kommt in den Sinn. Seinen Mitbürgern mutet der Herrenmensch viel Leid zu. Es lohnt zu überlegen: Die Menschen der Ukraine seien laut WW Putin und der Moskauer Schickeria Brüder, keinesfalls zum führen eines (eigenen) Staates berechtigt. Deswegen also veranstaltet WW Putin die Tötung, eher den Massenmord, ukrainischer Zivilisten. Der Herrenmensch fühlt zur Bestrafung von Millionen offenkundig zuständig, gar berechtigt. Auch Don Quijote faselte intensiv, woraus geschlossen werden muss, dass er den Überblick über Realität verloren hatte. Das gleiche gilt für WW Putin.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Es genügt die Betrachtung des dem WW Putin lauschenden Publikums: Wohl genährte Gesichter in guter Kleidung mit den Ansätzen erlesener, wohlerzogener Mimik und Körpersprache. Keiner der Anwesenden wirkt wie ein alerter Leistungsträger in russischer Gesellschaft. .
 

02.01.24

FAZ-Redaktion, S.1, auch nicht schlauer

Sind wenigstens die FAZ-Kunden bezüglich demokratischer Festigkeit ihres Info-Lieferanten schlauer? Klar müsste den D&H in den neuen Büros am Hbf-Ffm trotz prekärer Verhältnisse unter den diversen Kultus-Bürokratien sein, dass die von viel Hass getragene Parteinahme für die CDU/CSU noch lange nicht als Ausweis demokratischer Festigkeit ausreicht. Es lebe die Freiheit sich auf die erlebte Art & Weise zu outen ... Selbstverständlich ist das Gewissen der D&H vom hasserfüllten Kopf tabu. Was gewinnt die Gemeinschaft der Demokraten wenn ein besserwissender Mitbürger meint, dass “unter FDP-Mitgliedern guter Rat teuer ist”? Das Gleiche gilt für die Prognose, dass 3K am 06.01 “ganz im Zeichen dieser (??) Zerrissenheit stehen” werde?

Interessant das Lob um das Thema “Korrektiv”. Ist gute Arbeit für solide Finanzen nur korrektiv oder grundsätzlich zielführend, d.h., richtig? So wie “man” in Deutschland nun mal von ehrbaren D&H intellektuell gestrickt wurde, ist nachvollziehbar, dass Viele die Ampel nicht mögen. Kann die CDU/CSU als Alternative empfohlen werden, wenn ein Herr Minister, ohne wahrnehmbare Konsequenz Hunderte Milliarden € vergeigt, weil ein anderer seinen Furz im Hirn wie ein Rammbock fährt? Nach 16 Jahren müssen die Deutschen auf übertriebene ökologische Empathie verzichten. Eine Dienstreise zum schmelzenden Grönland-Eis wie im August 2006 wird diese Gesellschaft mittelfristig nicht bezahlen müssen.

Oder residiert im deutschen Pelz eine Laus, die den Tribut der ukrainischen Bürger noch erhöht hat? Dass in der “Zone” der einschlägige  Aspekt der russischen Geschichte nicht gelehrt wurde, erklärt sicherlich viel, Dass aber eine komplette westliche, obendrein selbsternannte Christenpartei im Geschichtsunterricht gepennt hat, muss leider als Skandal gebucht bleiben. Vermutlich haben die Kollegen den Überblick in ihrem Wurzelwerk verloren. Wer also könnte die ungeliebte Ampel ersetzen? Hat denn der Heilige Geist 20% der Wähler Putin-Schützern, Verräter “dieser Gesellschaft”, zugeführt? Einmal mehr wird klar: Posten besetzen genügt nicht; ohne Kompetenz ergibt sich die “klassische Aufgabe” zum Desaster.
 

01.01.24

Nein

“US-Präsident Biden sieht wegen des Ukraine-Kriegs die Sicherheit Europas in Gefahr – und befürchtet, dass die USA hineingezogen werden. Putin müsse gestoppt werden”, berichtet www.fr.de. Fraglos ist Umsicht die Mutter der Porzellan-Kiste. Auch Putin ist - wie die meisten im Westen - ein freier Mensch, wird wissen, was er tut.
..

01.01.24

Über die Freiheit den Idioten zu geben

Putin, WW, hat sich bei den VN darüber beschwert, dass das ukrainische Militär, ein paar Knallkörper über Belgorod zur Explosion gebracht hat. Darauf hat er, mitten in “seinem sog.” Wahldampf geankündigt rachebedingt in Charkiw Zerstörungen auszuführen. Was für ein armseliger Anführer einer minderwertigen, von Minderwertigkeitskomplexen schier zerfressenen, bestenfalls regional wirksamen, kleineren Mittelmacht !

Mit welchen Mitteln müsste dann nach Grundsätzen sortiert. Herr Selenskyj antreten, wenn der - selbstverständlich durch den bösen Western unterstützt - Rache für verbrecherische Invasion der Ukraine erwidern wollte?
 

01.01.24

FAZZZZZ, Betroffene von neuer sozialer Weinerlichkeit

Ein Angestellter des Verlages fragt per journalichischem Beitrag: ”wie teuer wird der Ukrainekonflikt (????) für die Deutschen?” Immerhin hat der Author die Deutschen, nicht Deutschland adressiert. Antworten auf die Fragggge:.

  • Die Frage ist daneben
  • “Bedrohung” ist nicht das Thema, sondern
  • Ertüchtigung aller Ukrainer samt Selenskyj und Saluschnyj um das Oberaaaschloch, genannt WW Putttttin, zu lehren, wo der Martel den Bost holt. Der Herrenmensch, d.h. , das O-A von Puttttin meint, er habe das Recht, 50 Mio Ukrainer, samt ein paar dämlicher NAZIS, angreifen zu dürfen, weil der P seinem korrupten und schlampigen Militär nicht über den Weg traut. Was soll von einem neureichen Typen wie Putin auch sonst erwartet werden? Nicht einmal die CDU/CSU, vertreten von Frau Dr. Merkel hat die Sache geblickt. Aber die SPD ... Moooment, die Koalitionspartner von 1969 hatten immerhin “ideologische” Gründe. Passée. Zukunft ist Morgen. Gilt auch für die Kollegen von der Selfi-Koalition. So wird Fortschritt in Deutschland. Das ist Pflicht und mitnichten Grund für jedwede Überheblichkeit. Übrigens eine gute Art & Weise Schuld 1933-45 abzutragen.
  • Nicht einmal die Drohung mit Atomwaffen wird dem Puttttttin helfen. Im Fall der Fälle gilt dieses: “Sorgen sie, Jungermann, dafür, dass ‘ich’ sofort sterbe. Denn andernfalls werden SIE als Haufwerk subatomarer Partikel ihr künftig jämmerliches Dasein fristen, Denken SIE im Übrigen daran: Um ‘das Problem’ ein für alle mal zu erledigen, genügten zwei Artefakte (1) ... “
  • Und wenn die US-Republikaner nicht wollen? Simpel: Stinkefinger für alle US- Menschen. An Artefakten (1) werden zur Vernichtung des Russischen Scheißladens von WW Putin so wie so nur zwei Stück benötigt. Die rücken die Regierungen in Frankreich, UK oder Israel sicher gerne für ”uns” heraus. Es wäre das Heidewitzka für den Putin, Der weiß wohl noch immer nicht, dass in D-Land Mitbürger wie Steinmeier, Scholz, Lindner/Dürr/Wissing/Buschmann/Strack-Zimmerrmann, Baerbock/Dr. Habeck, Gen. Bühler, Masalla, Major, Gen. Rumms und viele mehr gibt (2), die dazu gehören.

Klar muss bleiben: Nur Leistung und Einsatz + spartanisches Verhalten hilft der Ukraine. Etwa deutsche Rentner könnten auf 5% vom Netto verzichten, Das sind 12 G€ pa. Na Putin du mickriger Stinker?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Angst machen geht gar nicht. Daher die Metapher. Der durch diese Zeilen implizierte Mumm, muss mit der jungen Generation abgestimmt werden. Sehen sie das anders, kann erklärt und verhandelt werden. Die tapferen Menschen der Ukraine haben es einfacher, wenn die deutsche Indigenenschaft auf den Luxus intellektueller und faktischer Spaltung verzichtet. Beispiel: Scholz entscheidet wann die T hinter die derzeitige Front kommen. Beitrag der
84.000.000? Vertrauen. Alles sonst wäre sowie so Ausdruck von Lebensmüdigkeit. Und da weder April noch Söda, samt den Sieben Sachsen ohnehin nicht ... gibt es wenig Risiko.
(2) Von der sog. Christenpartei in Deutschland kann niemand erwähnt werden, sie würden nämlich nicht einmal in einem Volkssturm Leistungen bringen können. Eigentlich schade. Vielleicht bringen die D&H am Ffm-Hbf in den neuen Büros einen Kommentar über den Nutzen für alle Konsen älter 359 Monate den obligatorischen Wehrdienst einzuführen. Forteil: In Deutschland würde jedes “Kohlenkastenpissen” fühlbar reduziert.
 

linie-600-5

sonstiges

Verzeichnis

Änderungsstand

Schlagworte

Glossar

Nutzeranleitung

Kalauer

Impressum

über den  Autor

hintergrundweiss