sonnenaufgang1

Russland

übergeordnete
Ausführungen zu
2. Quartal 2022

Liberale Notizen

aktuell

Welt

Länder

Russland

WebLog-Russland

 

 

WebLogs

andere Perioden

 

4. Q 2022

linie-29-5-magenta 

 

 

 

 

 

2024

x X x

06.06.24

Putin, Parias & Co. drohen mit Atomwaffen

Dass bei ihnen die Schrauben locker sitzen, sie in der Innenpolitik als inkompetente Versager in die Geschichte eingehen, daher außenpolitisch mit aggressivem völkerrechtswidrigem Imperialismus reagieren, können die Freunde der Ukraine leider nicht verhindern.

Ihre Drohungen sind Zeugnis von (persönlicher) Lebensmüdigkeit. Denn Putin, Parias & Co. scheinen nicht merken zu wollen, dass eine größere und ein kleine, also insgesamt nur zwei Atombomben genügen, um ihr primitives Gewaltregime im Sonnensystem auszulöschen. Nicht einmal die Auswanderung an den Mond würde sie von solchem Schicksal bewahren.
 

06.06.24

Neuer Spruch: “Bekloppt wie Putin”

WW Putin, extrem aufgeregt, weil das Ukrainische Militär russische Waffen, die beispielsweise Charkiw, 1,5 M Einwohner, ex Territorium Russische Föderation (1991) zerstören, angreifen wird. Zur Güte, Meister: Wie wäre, wenn Sie Diplomatie einsetzen u. China. Korea-N, Iran überzeugen, keine Waffen zum Erschießen von Menschen in der Ukraine mehr zu liefern? Wie wäre es weitergehend, wenn Putin, Parias & Co. darauf verzichteten, ausländische Soldaten gegen die Ukraine in den Tod zu schicken? Wie wäre es, wenn Sie wie ein Normalmensch, darauf verzichteten, Kriegsverbrechen in der Ukraine zu veranstalten? Nun, Herrenmenschen (moderne Faschos) meinen offenbar Völkerrecht zu verabreden, sich daran aber nicht halten zu müssen. Psychiater aller Länder ... “ Putin, Parias  & Co. brauchen Ihre Entwicklungshilfe damit Vormenschen den Weg zur Zivilisation finden”.
 .

Kelkheim, 11.05.24 / 12.05.24

Friede-Freude-Eierkuchen 79 Jahre nach dem 08.05.1945

Hätten die angeblich so bösen USA 1941-1945 nicht großzügig Waffen geliefert, könnte Putin heute nicht einmal seine Geschichte erzählen. Die Show mit dem vaterländischen Sieg gegen die NAZIS ist also nichts als mentale Onanie.

Eine besondere Stärke des russischen Militärs sind die Paraden bei denen à Tausend Mann gestochenen Schritts in perfekten Reihen, 1a Uniformen, sauber geölten Knarren und Hülsen von Monster-Technik die Show für Putin, Parias & Co, abziehen. Die Führung bringt fertig, monatelang Truppen an den Grenzen eines benachbarten Landes zu konzentrieren (1) sodann bewaffnete Kolonnen von 60 Km der Lächerlichkeit preis zu geben und obendrein ein Kriegsverbrechen nach dem anderen ausführen zu lassen. Im Dienst von nicht berechtigtem imperialen Anspruch wird nach dem Geschmack einer unfähigen, korrupten Schickeria unter der Knute brutalisierten Gewalt das eigene Volk dem Massaker ausgesetzt.

Putin, Parias & Co. nennen “Päsidentenwahl” eine Veranstaltung in der nur Befürworter verbrannter Erde als Kandidat zugelassen werden, wobei anders Denkende im ihrem In- und Ausland von gedungenen Kriminellen ermordet werden. In krankhaftem, künstlich gegen Kritik immunisierten Narrativ verpuppt müssen von 140 M Personen nur wenige Hundertschaften psychiatrisch behandelt werden. WW Putin, Chef der Bande, die weltweit die Not von Millionen mehrt, ist nicht legitimiert und gehört mit 12 Personen (2) vor das Kriegsverbrecher-Tribunal.

Glück u. Unglück des Russischen Volkes wird durch WW Putin, illegitimer Herrscher bestimmt. Legitime Mitwirkung an der Weltordnung wird nicht à la Putin, Parias & Co. buchstabiert.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) niemand im Westen geht hin,
(2) Darunter D. Medwedew, eine schlechte Kopie von Josepf Gobbels
 

03.05.24

Politische Führung der Russischen Föderation ist nicht legitim

Es hat im Zuge der Geschichte schon viele absolute und totalitäre von brutalen Herrschern geführte Regime gegeben, die Andere mit gnadenloser Gewalt unterdrückten. So wie heute in der Russischen Föderation nach dem fast einem Viertel des 21, Jahrhunderts vergangen ist. Nachvollziehbar, dass frühe Menschen primitiv waren. Inzwischen aber wirkten Personen wie Konfuzius, Sokrates, Jesus Christus, Claudius Ptolemäus, Rene Descartes, Isaac Newton, Immanuel Kant, Wolfgang Amadeus von Goethe, Pjotr Tschaikowsk, Fjodor Dostojewski und Werner Heisenberg. Was hat dagegen in einem Viertel Jahrhundert, regierend, WW Putin bisher geleistet? Gewalt gegen jedermann, gar Mord an andersdenkenden Zeitgenossen und obendrein Abschuss von Kindern in der Ukraine. Mag sein, dass die Gattung Mensch zur irdischen Fauna gehört, aber tierisches Verhalten kann nicht legitim sein. Also sind die Handlungen von Putin, Parias & Co. alles aber nicht legitim. Was hat die Menschheit den Putin, Parias & Co. angetan, dass u.a. Russen so behandelt werden?
 

03.05.24

Am 30.04.24 seit langem wieder ein Foto: Waleri Gerassimow
 

25.04.24

Russische Föderation im Aggression-Modus gegen Europa

Störungen des GPS über NATO-Territorium, Hackerangriffe und Cyberattacken gegen Einrichtungen auf EU-Gebiet und Migrationsdruck an EU-Außengrenzen sind längst putinsche Tagesordnung. In den Kategorien von 1914 sind diese Überfälle der Putin-Regierung Grund genug für eine Kriegserklärung an die Regierungsmafia in Moskau. Der strategische und taktische Fehler von WW Putin & Co. überrascht. Denn die Angegriffenen haben es - ohne Einflussmöglichkeit von Putin - in der Hand, wann sie sich entscheiden, eine Kriegserklärung per Esel oder E-Mail nach Moskau auf den Weg zu geben. Je höher WW Putin eskalieren lässt, desto prekärer wird seine strategische und taktische Lage.

Putin kennt sein sozial-widriges Verhalten, denn seine Feindseligkeit gegen den Westen begann lange vor dem 24.02.22. So veranlasste er bereits 2021 den Erdgas-Fluss nach Deutschland zu drosseln. Dass etwa die Bundesregierung zu dusselig war, die Aggression zu durchschauen ist selbstverständlich nicht seine Schuld. Wird bedacht wie oft und intensiv die Russische Föderation eingeladen war und am demokratischen Leben im Westen realiter beteiligt wurde, hat Putin durch seine eskalierende Inkompetenz die Chance zu nutzen, sein Land formvollendet und unnötig an die Wand gefahren. Zur Veranschaulichung der Größen- Verhältnisse: BIP Russische Föderation 4 G€, Deutschland 4,3 G€, EU 20 G€. Armer Tropf “unser” süßes Putileinchen von dem schlaffen Oberkörper mit der Halbstarken-Brille auf sübürischem Gaul.
 

25.04.24 Werden Herrenmenschen vom lieben Gott berufen?

Putin, Parias & Co. im Angesicht westlicher Legitimität

Sollten in der Russischen Föderation Wissenschaften wie Logik, Mathe, Ökonomie, Technik ebenfalls durch Repression ausgeschaltet sein, blüht der Moskauer Schickeria das brutale Ende ihrer Träume.
 

25.04.24

Angst vor der eigenen Angst

Putin lässt seine Wasserträger, heute Herrn Luschakenko, sagen, dass ein Weltuntergang drohe, falls die Russische Föderation Atomwaffen einsetzte, obwohl der Herrenmensch aus Moskau versichert hat, er werde Atomwaffen niemals als erster einsetzen. Angenommen es werde Putin das geglaubt. Problem für den regierenden Kriegsverbrecher aus Moskau: Sollte er entschieden haben, “es” zu tun, wird im empfohlen rechtzeitig interplanetar auszuwandern. Denn ein Weltuntergang würde ihn genau so treffen wie jedes 08/15 Individuum weltweit.

Wenn Putin meint, wir hätten mit Frau  Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz ein wuchtiges Problem, wird im geraten, sich um die Überschwemmung südlich des Urals zu kümmern. Das Problem “Krone-Schmalz” ist hier bereits in Arbeit. Ebenso

Falls Putin Frieden will, könnte er sich jede Verhandlung sparen. Es genügte, wenn er die Spezialoperation (vulgo “verbrecherischer Überfall”) beendete. Wenn er die Angelegenheit im Waffengang, d.h., gewalttätig austragen will: Kann er haben.
 

19.02.24

Putins “Frage von Leben und Tod”

Was die Primitivlinge mit und um WW Putin nicht kapieren wollen: Ohne ihre Spezialisten würde sich ihnen Todesfrage nicht stellen. Vor Stunden soll Putin gesagt haben, er sei zu Verhandlungen bereit. Sich Verhandlungen sein persönliches Leben sichernd sparen zu können, sieht der rabiate Held des russischen Imperialismus nicht. Wahn-sinnige sind blind. Sie lassen ihre Militär-Chefs schon mal verschwinden oder setzen längst gefallene Admiräle sozusagen postum des Amtes entheben.

Es lohnt einmal genauer zu untersuchen, wie herkömmliche Sozialisten & Nationalisten die Stimmung in der Russischen Föderation befeuern. Warum sollte diese toxische Liaison die Menschen zwischen St. Petersburg und Wladiwostok von frühem Tod verschonen?
 

18.01.24

Genialster WW Putin aller Zeiten gibt zum besten:

“Krieg wäre ohne die Ukraine schon längst beendet”. Problem für den Meister-Paria aus Moskau: “Krieg wäre ohne die Paria-Mannschaft in Moskau ausgefallen.”

140 M Russen und 40 M Ukrainer lebten unversehrt in Frieden.
 

16.01.24 Chancen des WW Putin gehen gegen Null

Neues geflügeltes Wort: “Bekloppt wie Putin”

Putin will die Ukraine von Moskau aus beherrscht sehen. Problem: für Putin und die Paria- Schergen. Je länger oder je mehr sie in der Ukraine, töten, foltern, entführen, kujonieren und zerstören lassen, desto stärker wird “der Russe” von den Menschen auf dem Gebiet der Ukraine und auch den GUS-Staaten abgelehnt.

Um Vieles intelligenter wäre gewesen, wenn das Militär nicht nur vor Kyiv, sondern Anfang April 2022 aus der gesamten Ukraine zurückbeordert worden wäre. Die entsprechende konzeptionelle Stärke und politische Kraft aber hatte Putin, notorischer Versager und Verräter des russischen Volkes nicht. 45.000.000 Bürger unterdrücken wird nie funktionieren.
 

14+15.01.24 Inhalt des je Anderen Köpf:, liberales tabu ...

In Putins Kopf viel Stroh und Petroleum oder auch ...

  • VN-Sicherheitsrat: “Kein Raketen-Export ex Nordkorea”. Putin schert es nicht
  • Was macht das russische Militär seit 2014 in Donezk, Luhansk und auf der Krim?
  • Meinen die Herrenmenschen aus Moskau wirklich (a) Zu viel Wohlstand in Afrika, Asien, Amerika? (b) sie selber seien kein Failed-, gar ein Fake-Staat? (c) sie könnten D’land wegen so vieler Regierungen 1998-2021 gratulifizieren?
  • Meinen die Moskauer Parias wirklich, sie könnten durch möglichst viel Kriegsverbrechen weltweit Unterstützung gewinnen?
  • Sie foltern, zerstören einen Staudamm, ruinieren Abertausende Wohnungen, Getreidelager, verwüsten Tausende Km**2 besten Bodens in der Ukraine. Diese Täter sind Spezialisten einer ziemlich speziellen Spezialoperation.
  • Spezial-Wahn-Sinnige sind am Werk
  • Neue (irdische) Herrenmenschen hinterlassen solche Spuren in der Geschichte

... viel Stahlwolle mit NATO-Draht gebunden
 

09.01.24

Wahn-Sinn

Der derzeit verschollene, möglicherweise gefallene General Valery Gerasimov, Generalstab- Chef in Moskau, weiß/wusste perfekt und besser als niemand, dass weder Westen, EU noch NATO die Russische Föderaion angreifen wollen. WW Putin sagt das Gegenteil.

Der Wahn-Sinnige (1) , Präsident der Russischen Föderation, ist zu konfrontieren:

  • Wurden die verschiedenen Abkommen zu Abrüstung, Inspektion und Manöver- Beobachtung geschlossen, um die Russische Föderation zu schwächen?
  • Welches Interesse hatte die Russische Föderation mit Deutschland den „Vertrag über gute Nachbarschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit …“ abzuschließen?
  • Wurde die Idee „unser Haus Europa“ im Westen mit Sympathie aufgenommen?
  • Wurde oder nicht überlegt, die Russische Föderation gar in die NATO aufzunehmen?
  • Hatte der Europarat die Aufgabe, die Russische Föderation zu isolieren?
  • Warum haben USA, Großbritannien, Deutschland eine Vereinbarung mit herbeigeführt, nach der die Ukraine die Atomwaffen auf ihrem Staatsgebiet der Russischen Föderation übergeben hat, dafür die Garantie geographischer Integrität erhielt?
  • Hat der Westen am 27.05.97 die NATO-Russland-Akte verabredet, um die Russische Föderation - gar besser camoufliert - anzugreifen?
  • Was hat WW Putin bewegt, 2001 im BT auf Deutsch zu erklären: „Der Kalte Krieg ist beendet“.
  • Ab 2007 wurde erkennbar, dass WW Putin den demokratischen Konsens belastete. Hat WW Putin einmal darüber nachgedacht, warum wenige seine Rede vor der Sicherheitskonferenz im Februar 2007 ernst genommen hat?
  • Der Bau der Nordstream-Gasleitungen war in Deutschland umstritten. Die politische Mehrheit hat dem Bau beider Leitungen jedoch zugestimmt. Um die Russische Föderation zu schädigen?
  • Hat oder nicht GAZPROM bereits 2021 weniger Gas an die Speicher in Deutschland geliefert?

Aus der vorstehenden einigermaßen chronologischen Aufzählung ergibt sich, dass die Regierung der Russischen Föderation Schritt für Schritt Distanz zum Westen aufbaute, die zunächst unbemerkt, später in offener Feindseligkeit mündete. Der Vorwurf, der Westen wolle die Russische Föderation liquidiert sehen, ist also ziemlich lächerlich. Warum sollte der Westen angesichts der feindseligen Haltung der Regierung Putin eine „geopolitische Tragödie“ als Vorwand für erneuten „russischen Imperialismus“ durchgehen lassen? Etwa um eklatantes Versagen (2) der Moskauer Regierung seit 30 Jahren unter den Teppich zu kehren? Putin hat sich selber isoliert und behauptet nun der Westen wollen die Russische Föderation auslöschen. Zu allem Überfluss strapaziert WW Putin als Vorwand seit einiger Zeit die

Interessen Russlands

Putin lobt die Soldaten der russischen Armee, weil sie Interessen Russlands verteidigen. Jedermann hat Interessen. Deswegen verbrecherischer Überfall auf die Ukraine? Etwa weil der Regierung das eigene Militär nicht ausreichend zuverlässig erscheint? Deswegen Anfang 2024 360.000 kampfunfähige, teils getötete Soldaten der Russischen Föderation? Wegen Russischer Interessen totalitäre Drangsalierung von 140.000 Mitmenschen?

Meint WW Putin also ernsthaft, die Kriegsverbrechen des russischen Militärs in der Ukraine würden Beliebtheit und Ruhm der Russischen Föderation mehren?

WW Putin schadet allen Menschen der russischen Kulturgemeinschaft.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Mark Rutte wenige Tage vor dem 24.02.22
(2) nämlich der sozialistischen und nationalistischen Geister nicht Herr werden zu können
 

2023

31.12.23

Psychischer Status der Parias überschaubar

Als Wahn-Sinnigen bezeichnete Mark Rutte im Winter 2022 den weltweit singulären Brutalo- Herrscher, Herrn Wladimir Putin. Es handelt sich um eine Kompliment, das auf die gesamte Clique in Moskau auszudehnen ist.

Ihr Militär ist derart heruntergekommen, dass sie Angst vor NAZIS unter 45 M Ukrainern haben, deswegen das Land verbrecherisch gegen jeden Verstand seit bald 20 Jahren eskalierend drangsalieren und zuletzt mit Kolonnen von 60 Km Länge überfallen haben.

  1. Auf der Jagd der NAZIS haben sie vor zwei Tagen zu nächtlicher Stunde mit 160 Flugkörpern immerhin ca. 30 Zivilisten in der Ukraine getötet. Wieviele davon als NAZIS tätig waren, wurde in Moskau nicht mitgeteilt.
  2. Als sich die Ukraine beim Sicherheitsrat der VN über diese Art & Weise beschwerte, entgegnete der von WW Putin beauftragte Vertreter, dies sei so geschehen, weil die ukrainische Regierung Flugabwehr in Wohngebieten installiert habe.
  3. Für die Parias in Moskau scheint das Töten von Menschen hohe Priorität zu haben, denn einen Vertrag über die Schonung der Zivilisten, wenn die Flugabwehr nur zum Schutz von militärischer Installationen eingesetzt werde, haben sie der Ukraine (bisher) nicht angeboten.
  4. Nachdem die Ukraine als Maßnahme der Selbstverteidigung einen entsprechenden Angriff gegen die Stadt Belgorod durchführte, beschwerte sich das Schergen Regime mit Theater und Tam-Tam ebenfalls beim Sicherheitsrat und traktierte hierbei die ukrainische Regierung mit übelster Beschimpfung (1). Es muss so schlimm gewesen sein, dass die Chinesische Regierung die Russische Föderation und die Ukraine zu friedlichem Umgang untereinander ermahnte.
  5. Trotz dieser übler Missetaten scheint man sich in Moskau flächendeckend hart zu langweilen. Als vor wenigen Tagen - mitten in der Heizperiode -  in Moskau eine Party mit nur leicht bekleideten Damen und Herren abgehalten wurde, gab es eine zum Skandal eskalierte Aufregung, und dazu geeignete staatliche Maßnahmen um solcherlei “Treiben” künftig zu unterbinden. Absonderlich: Es wird in der Russischen Föderation handeringend Personal für den Überfall der Ukraine gesucht, aber zu nahe sollen sich Männlein und Weiblein dann doch nicht kommen.

Fragt sich, wann in Moskau, Leningrad oder Wladiwostok eine Fakultät für Wahnsinnologie gegründet wird. Ob Putin selber oder Patrushew, Medwedew, gar Lawrow das Dekanat übernimmt?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Hierbei erwähnte der Vertreter Putins nicht einmal, dass die Russische Föderation durch die Sprengung des Kachowska-Staudammes und Verminung enorme Schäden, u.a. die Vernichtung von ca. 50.000 Quadratkilometer landschaftlicher Nutzfläche verursachten. Der Welt  haben die Parias in Moskau damit ca. 300.000.000 Kg Brot, also ca. 3,0 Mio Menschen für ein Jahr lang das Grundnahrungsmittel entzogen. Üble Herrenmenschen sind es, die Moskau herumregieren.
 

12.12.23, großkotziger WW Putin

Der Westen versucht uns zu vernichten ...

Sagte, WW Puttin, als sei er weltweit als Oberster Wichtigtuer anerkannt. Warum sollte der Westen wertvolle Zeit damit verlieren, ausgerechnet den putinschen Scheißladen zu vernichten? WW Putin, typisch für eine lokale Mittelmacht, seit 1999 als demokratischer Gnom installiert, gibt den Großkotz, denn Ria Novosti übermittelte zusätzlich:

... aber es wird ihnen nicht gelingen
 

08.12.23 Kalauer des Tages 

Putin kandidiert für die Präsidentschaft 2024-30

vorangehender Kalauer des Tages / nächster
 

18.09.23 S. Lawrow lässt von den UN die empörungspolitische Sau raus

USA kontrollieren die Ukraine ...

Tja, Meister, hätten die Putin-Parias nicht den Überfall mit schweren Kriegsverbrechen vom Zaun gebrochen. Nun haben die herrschenden der Russischen Föderation “ein Problem”. Ihr Volk, das die Schergen gewählt hat, sie noch heute heute wohl mehrheitlich unterstützt, wird auf Jahrzehnte in Elend getaucht.

Präsident Selenskyj hat WW Putin mit A. Hitler verglichen (1). Beide Verbrecher veranlassten maschinellen Mord im industrieller Maßstab. Die Hitler-Schergen überfielen vor 82 und danach noch 3,5 Jahre lang die UdSSR. Aber WW Putin hat offenkundig daraus nicht gelernt. Schade auch um die russische Kulturnation in Europa.

Die USA hätten Schuld am Ausbruch der ... Spezialoperation? Geistige Verwirrung dieses und anderer Putin-Schergen. Die USA kontrollieren die Ukraine? Soll er doch froh sein, dass die Ukraine verpflichtet wurde, mit den Fern-Wirk-Waffen aus den USA nicht das Territorium der Russischen Föderation (1991) unter Beschuss zu nehmen; eine Auflage die im Westen und NATO nicht unumstritten ist. Denn der Russische Imperialismus und die Putin-Schergen müssen jetzt gestoppt werden.

... und führen Krieg gegen uns

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) “man” kann auch schwarz und weiß vergleichen. Schnittmenge NULL. Nicht so im Fall Hitler mit Putin: Beide Nationalisten, Gewaltherrscher, Kriegsverbrecher und Mörder. Im Fall Putin sogar reihenweise handverlesen per Einzelanweisung.
 

14-09.23

Die Freunde von WW Putin & Co.

der verwirrte Luschakenko, die durchgedrehten iranischen Mullas, der lütte Kim Jong Un, der neureiche nimmersatt Xi Jinping. Der bereits ältere Halle-Lulja aus Brasilien will WW Putin anlässlich des nächste G20 nicht verhaften lassen. Ob sich der Feigling aus Moskau nach Südamerika wagen wird?
 

11.09.23

Schon wieder Blödsinn aus Moskau

„Die Ukraine ist für uns nicht einfach ein Nachbarland. Sie ist integraler Bestandteil unserer eigenen Geschichte, unserer Kultur, unseres geistigen Raums,“ hat WW Putin 2022 gesagt. Mikrophone sind wie Papier geduldig. Entscheidend: Was folgt daraus? Etwa völkerrechtswidriges Überfall per Angriffskrieg samt systematischen schweren Kriegsverbrechen? Und was ist, wenn die Bürger der Ukraine sich nicht als “Bestandteil unseres geistigen Raumes” verstehen wollen. Zwang und Unterdrückung durch Russische Föderation? Damit die neureichen Attitüden schließlich den russischen Imperialismus restaurieren und WW Putin als furchtbar wichtiger Mensch ...

Die Träger der “russischen” Paria-Regierung mit Maulhelden wie Dmitri Medwedew oder Sergej Mordwitschew scheinen es darauf anzulegen, dass  jedermann sonst auf dieser Welt sich schämt Mensch zu sein.
 

06.09.23

WW Putin und der vollendete Blödsinn aus Moskau

Wie es zur brutalisierten Gewaltherrschaft unter den Zaren, der UdSSR und ab 1999 mit WW Putin kommen konnte, ist unter Russland-Kriese und den Beiträgen 26.01.22 - 08.03.23 in Russland ausführlich beschrieben. Eine Besonderheit liefern WW Putin und seine Schergen- Mannschaft. Sie sollen reden, desto mehr Blödsinn (1) desto besser für das unverzichtbare Anliegen den russischen Imperialismus zu überwinden, damit die Ukraine vom Überfall ab 2014 zu befreien.

Insgesamt betrachtet kommt viel, gar widersprüchlicher Blödsinn zusammen. Glauben sie nur oder sind die patriotischen Herren in Moskau überzeugt von dem, was sie zum besten geben?

Es mag Ansichtssache sein. Aber es ist davon auszugehen, dass die Parias sich jeweils ihrer massiven Kriegsverbrechen nicht bewusst sind bzw. verdrängen. Folgende Aspekte kommen in Frage:

 

Wahrscheinlichkeit

 

 

 1 Glaube überwölbt, verdrängt Realität

0,20 - 0,40

 2 Es wirkt Verhaltensökonomie

0,40 - 0,60

 3 politischer Opportunismus oder nur entgleister Populismus

0,20 - 0,30

 4 Niedere Instinkte wie Sadismus

0,10 - 0,20

 5 cachieren von Korruption

0,00 - 0,10

 6 Maßlosigkeit des Neureichen

0,10 - 0,30

 7 Hedonismus

0,00 - 0,10

 8 Minderwertigkeitskomplexe, Einkeisungskomplex von 1900-14

0,00 - 0,10

 9 Nationalismus

0,00 - 0,30

Die Summe der maximalen Werte ist größer als 1,00, weil die Aspekte sich untereinander verstärken. Etwa “1” verstärkt u.U. “3”, in “2” ist “6” teilweise enthalten, usw.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Etwa der Westen habe Wolodymyr Selenskyj “ins Amt gehievt”.
 

18.04.23

Regierung eskaliert ... gegen das eigene Volk

Nicht nur sorgt das Militär - mit Billigung oder auf Befehl von WW Putin? - dass eine nach der anderen Stadt in der Ukraine dem Erdboden gleich gemacht wird. Zum Bild passt die neueste innenpolitische Entwicklung: 25 Jahre Straflager ohne Rücksicht auf die Gesundheit der politischen Gefangenen, sind neben Mordanschlägen im In- und Ausland, dem Einsatz von militärisch trainierten Schläger-Truppen gegen Demonstranten wider die Aggression der Ukraine, ein starkes Stück. Die Mitglieder der Paria-Herrschaft in Moskau sind auf Schweigen der Unterdrückten angewiesen. Der brutalisierten Gewalt, seit langem Schutz gegen Aufruhr hat einmal mehr Vorfahrt: Im Osten nicht Neues; mehr: Schutz gegen den eigenen Tod durch aufgebrachte Mengen, die von Regimen à la Stalin oder Ceausescu keinen Vorteil haben.
 

13.04.23

DDR-Neuauflage: Putin schließt russische Grenze von innen.

Künftig gilt ein Bürger zum Militär einberufen, sobald die entsprechende Mitteilung von der Behörde abgesandt. Der Einberufene darf das Land nicht verlassen und hat 20 Tage Zeit sich zu melden. Andernfalls folgen Sanktionen wie Entzug des Führerscheins, Verbot Immobilien zu erwerben, Unternehmen zu gründen, Kredit zu nehmen und Entzug jeglicher Sozialleistung.

Damit leistet der russische Staat den Offenbarungseid:

Die Patrioten müssen mit der Knute zu ihren angeblich patriotischen Pflichten gejagt werden.
 

08.04.23

TASS meldet Brand

im Verteidigungsministerium der Russischen Föderation. Könnte sein, dass WW Putin dort eher zufällig anwesend, einen Defekt an einer seiner elektrischen Leitung hatte und der Funke statt sich beim Schergen zu entladen, dann doch auf das Gebäude übersprang?
 

05.04.23

Welche Konsequenzen meint Herr Lawrow?

Lawrow will, dass der Westen der Ukraine kein Kriegsmaterial zur Verfügung stellt. Nachvollziehbar. Denn die Putin-Regierung will die Ukraine unterwerfen. Das ginge einfacher, wenn die Ukraine sich nicht verteidigen kann.

Mit Europa soll hart ins Gericht gegangen werden und hart werde durchzugreifen sein, weil die “Unterstützung eines kriminellen Regimes in Kiew” (?) ein aus moskauer Sicht feindseliger Schritt sei. Seit Monaten nimmt die Großmäuligkeit der alten, weißen Männer im Kreml kontinuierlich zu, Die EU habe Russland verloren, sagt Lawrow. Problem für Putin & Lawrow: Die EU weint einem solchen Misthaufen von Kriegsverbrechern nicht eine Träne nach.
 

31.03.23

Die existenzielle Bedrohung der Russischen Föderation

WW Putin hat seinen Tages-Wichtigtuer rausgelassen. Etwa die USA und wohl auch Deutschland würden eine ”aggressive antirussische Politik” durchziehen. Nach 200 Jahren mit brutalisierter Gewalt von Zaren, Sozialisten, nun über 20 Jahre durch Putin persönlich liegt das Desaster, als Russlandkrise auf der Hand. Es mögen die Menschen bedauert werden, aber letztlich gehen niemand in deren Ausland die Verhältnisse in ihrem Inneren etwas an. Warum sollte der Westen Russland, gar existenziell bedrohen? Das Gegenteil passt besser: Die Russische Föderation leistet als abschreckendes Beispiel den guten Dienst, um im Westen schräge Vögel intellektuell zu disziplinieren.

Wenn aber die Russische Föderation sich außenpolitisch aggressiv gibt, hört jeder Spaß auf. Die Ukraine so lange wie nötig (1) wird mit Kriegsmaterial unterstützt.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Von Vielen selbstlos, aber besonders Einigen & Einiginnen - wegen den “Umfragen” - nur halbherzig
 

30.03.23

Die Dreifach-Moral des Herrn Kriegsverbrecher

Heimat, Geschichte, NAZIS: Kriegsverbrechen für die Heimat, physikalische Vernichtung der gemeinsamem Geschichte, NAZIS, selber NAZIS. is-noch-was?
 

25.03.23

Es mutiert die Russland-Krise in die Moskauer Hirn-Krise

In Jahrhunderten gelingt die Einrichtung des kongenialen Staates in Ost-Europa nicht.

Brutalisierte Gewalt von Zaren-Sozialisten-Putin, trotz Gorbatschow nun also Staatskrise, d.h., Russland-Krise, die sich mit massiven Kriegsverbrechen auf Europa ergießt. Es besteht - erst recht nach schon bisher schweren Opfern - die Pflicht, die mentale Sanierung der Eliten in den beheizten Büros von Moskau herbeizuführen. Jetzt und ein für alles Mal. Auch gegen die freie Meinung freier Menschen wie Sara Wagenkecht oder Olaf Möller, der auf den schlauen Umweg von Philosophie und Pazifismus, prozesspolitisch als “Versteher” von WW Putin einzusortieren ist.
 

23.03.23

Großdeutschland, geschenkt. Was ist mit Großrussland?

DLF-Online zitiert Medwedew, Präsident aD der Russischen Föderation: Dem Westen missfalle die Unabhängigkeit Russlands und Chinas und werde daher in den kommenden Jahrzehnten versuchen, Russland in kleinere und schwächere Staaten aufzuteilen.

Warum sollte die Russische Föderation und China keine unabhängigen Staaten sein?

Die Auflösung der UdSSR per 31.12.1991 war eine Entscheidung der jeweils lokalen Eliten, die sich innerhalb der UdSSR gebildet hatten. Der Vorgang lässt sich als "Befreiung vom Joch der UdSSR" interpretieren.

Da seit Jahrhunderten zunächst das Zarenregime, später das Regime der UdSSR, zuletzt das Regime von WW Putin andere Völker mit militärischer Gewalt in den Verbund mit Großrussland zwingt und russifiziert, also unterdrückt, wurde die endogen bewirkte Auflösung der UdSSR weltweit mit Erleichterung begrüßt. Ebenso wurde begrüsst, dass die Regierung der Russischen Föderation die Unabhängigkeit von Weißrussland, Kasachstan, Ukraine, usw. vertraglich zusicherte, als Gegenleistung alle Atomwaffen von den nun unabhängigen Staaten abgegeben wurden.

Die Ukraine besteht seit 1991 auf ihrer Unabhängigkeit, die allerdings von der Russischen Föderation durch Einmischung in inneren Angelegenheiten systematisch unterlaufen wird. Fünfzig Demokratien unterstützen die unabhängige Ukraine; konkret darin, den seit Jahren völkerrechtswidrigen militärischen Überfall abzuwehren.

Etwa Großbritannien und Frankreich haben ihre Kolonien in die Freiheit entlassen (müssen). Die Regierung der Russischen Föderation möchte hingegen das seit Jahrhunderten bestehende Russische Imperium restaurieren. Angesichts der historisch nachhaltig negativen Erfahrung mit dem russischen Imperium, können die Demokratien kein Interesse an solcher Restauration haben.

Die Elite in Moskau und St. Petersburg sollte / muss ihren Ehrgeiz drosseln, statt dessen den Fokus auf die Entwicklung demokratischer Verhältnisse in einem  modernen Staat - noch immer großer geographischer Ausdehnung - bemühen. Es wäre dies ein Beitrag dazu, die Rückständigkeit und verbreitete Schlampigkeit des UdSSR-Staates zu überwinden. Und Frieden bekäme die Welt außerdem "gratis nachgeschmissen".
 

 21.02.23

Xi, oberster Aasgeier, persönlich in Moskau

Drei Tage lang schaut er gründlich nach Verwertbarem: Ausgeschlachtete Airbusse, gusseiserne Panzer der Baujahre 1952, 1956, 1968. ein paar angeschmorte Sitze des Theaters Mariupol, und gegen ein paar Dollar erlaubt Selenskyj sicherlich olle russische Panzer-Wracks im Donbass zwecks Fe-Recycling einzusammeln.
 

19.03.23

WW Putin auf Dienstreise in Mariupol

Ob der Meister auch das zerstörte Theater (1) gesehen hat? Meint der WW Putin nicht, dass der redselige Herr Peskow “dazu” etwas erklären sollte? Überhaupt: Meint Putin wirklich, dass seine Armee mit der Zerstörung von Mariupol nicht doch belegt hat, zu ganzer Arbeit fähig zu sein? Warum wurde der für die Bombardierung zuständige General vom WW Putin nicht publikumswirksam ausgezeichnet? Oder schämt sich Putin, der Große, dass Hunderte Menschen, die im Gebäude des Theaters Schutz suchten um ein Haar alle von der Armee, die das moskauer Regime schützt, getötet wurden?

Komischer Vogel der WW Putin. Psychiater aller Welt vereinigt Euch zwecks Gesundung des Patienten.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) errichtet während der Jahrhunderte des russischen Imperialismus, einer Zeit während der u.a. die Ukraine unterdrückt und ausgebeutet wurde
 

Bs.As.,14.03.23

Genial

Im Kreis ukrainischer Bürger wurde die Idee formuliert, den von Putin und seinen Mitstreitern regierten Staat künftig als “Moskauer Föderation” zu bezeichnen. Dies entspräche der Realität einer unzivilisierten Mittelmacht, die trotz bewundernswerter Kultur sich sogar  im 21. Jahrhundert als offenkundig völlig unfähig erweist, eine Demokratie moderner Prägung zu fahren. Andersrum: Die russische Kultur ist viel zu wertvoll, als dass ein primitiver Paria-Staat wie der von WW Putin regierte sie instrumentalisiert und dadurch die politische Missgeburt in Moskau camoufliert.

Herrenmenschen sind unangenehm

Anders als Deutsche, Engländer, Franzosen und Amerikaner haben die Menschen der Moskauer Mittelmacht noch immer nicht begriffen, wie unangenehm und grob sie sich nach dem 09.05.45 in Osteuropa, d.h., DDR, Polen, Baltikum, Ungarn, Rumänien, usw., aufgeführt haben. Dmitri Peskow, parfümiert, in elegantem dunklen Anzug, Adlatus des WW Putin teilt dem Publikum laut FAZ-O, 14.03, 10:37 mit „wir müssen unsere Ziele erreichen. Aufgrund der aktuellen Position des Kiewer Regimes ist dies derzeit nur mit militärischen Mitteln möglich“. Da sich Ziele schon mal ändern ist zu fragen “welche Ziele”. Oder will Putin das nach dem Prinzip des russischen Roulettes lösen. Haben die Menschen aus Moskau, St. Petersburg, usw. kein Recht zu erfahren, wohin die Todesreise der Soldaten gehen soll? Sklaven sind eh keine Menschen und zu kuschen vor der Herrenmenschen ist so wie so empfehlenswert.
 

Bs.As., 06.03.23

80 Jahre alte Krieg-Maschinen ... an der Front

ob 79-81 oder 70-90 Jahre, egal. Hauptsache alt und in Schwindel erregenden Mengen ... das produzierte die UdSSR damals. So unglaublich viel, dass die Maschinen über die Zeit hinaus auch noch konserviert wurden. Wen kann also die ökonomische Rückständigkeit der damaligen UdSSR bzw. der heutigen Russischen Föderation wundern?

Sprung in die Gegenwart

Seit 24 Jahren “regiert” Klaus Uwe Putin nun in Osteuropa eine große Fläche mit immerhin
0,15 G Einwohnern. Heute klagt dieser Mensch, der Westen wolle u.a. auch “sein” Land beherrschen (1). Was aber haben die Nachfolge-Herrscher der UdSSR geleistet? Militär massiv aufgerüstet, Syrien-Abenteuer wegen einem einem teuren Militärstützpunkt am Mittelmeer, deswegen die Finanzierung der Wagner-Truppe etwa in Mali ,deswegen der Angriff auf Georgien 2008, deswegen die Besetzung der Krim 2014, deswegen “Transnistrien, deswegen Destabilisierung im Donbass samt Lieferung von Luftabwehr für Flugzeuge in 10000 Meter Flughöhe, deswegen Super Atomraketen, deswegen Stänkern auf dem Balkan, deswegen Stänkern sogar im US-Wahldampf 2016 ... alles das zum Nulltarif? Oder könnte der Westen die Russische Föderation (noch?) weniger beherrschen, wenn das viele Geld in die ökonomische Entwicklung und Demokratie auf dem Gebiet der Russischen Föderation investiert worden wäre.? Fehlt nur noch, dass Klaus Uwe Putin behauptet, der Westen habe Hunderttausend, gar Millionen Russen per Gehirnwäsche 2022/23 zur Flucht aus dem ökonomischen Paradies des modernen Klaus Uwe veranlasst. Hat westliche Dominanz zur Folge, dass ex Moskau noch 2123 ein rückständiges Land regiert wird? Sorry, WW Putin ist ein notorischer Versager, nicht einmal sein Militär funktioniert nach Milliarden-Investitionen auf der Höhe der Zeit.

Das historische Kontinuum in Osteuropa

Die Beschreibung der seit vielen Jahrhunderten bestehenden zivilisatorischen Rückständigkeit des Raumes, füllt Bibliotheken, wobei trotz allem beachtliche kulturelle auch technische Leistungen erbracht wurden. An fähigen Leuten besteht eigentlich kein Mangel. Aber seit 1815, den Zaren, dann die Sozialisten um Lenin / Stalin, den Gerontokraten mit Chruschtschow / Breschnew und heute - trotz Gorbatschow, kein Westler, sondern “Russe” - schließlich der großmäulig-neureichen Putin, immer das Gleiche: imperiales Gehabe mit permanentem Stänkern im Ausland. Will WW Putin der Welt 200 Jahre russische Geschichte samt brutalisierter Gewaltherrschaft als Erfolgsmodell verkaufen? Es reicht. Das Problem muss abgearbeitet bzw. abgewickelt werden. Jetzt.

-- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Deswegen 2008 kein NATO-Beitritt der Ukraine, deswegen Nordstream 2 als sensationell ertragreiches Geschäft für das Gebiet westlich des Ural, deswegen die intensiven Investitionen großer dt. Unternehmen in dem Raum, deswegen Städtepartnerschaften ... wollte deswegen Klaus Uwe Putin noch mehr “westliche” Arschkriecherei bei den Herrschenden in Moskau ... ?
 

Bs.As., 05.03.23

Putttin “fordert”. Jetzt also auch “Betroffener” von Mangel?

In Moskau kam sein Rat zwecks Sicherheit zusammen. Aus Kreisen, die dem ... nahe stehen wird berichtet, dass Puttttttin “Anti-Terror-Maßnahmen” gefordert hat.” Jawoll, der Hohe Herr”, tönte das Gremium aus vollem Hals. Jetzt fehlt nur noch, dass Jemand fordert, Puttin solle nach Kiew fahren und der Frau Selenskij einen Strauß Rosen überreichen ... Danach fehlt nur noch, dass der selbe Rat seinen Rücktritt fordert. Wegen der Sicherheit und so.
 

Bs.As., 03.03.l23 Putin als Gewinner der Geschichte?

Hellseher & Falschseher

Peskow: Unterstützung der Ukraine mit “westlichen” Waffen verlängere den Konflikt (der mit dem völkerrechtswidrigen Überfall der Ukraine am 24.02.22 noch verschärft wurde). Ja, und?

Die kommerzielle Isolierung der Russischen Föderation durch “den Westen” sei Willkür, scheint also zu funktionieren, sonst würde Putin darüber nicht permanent jammern. Im Übrigen nicht “Willkür” sonder gezielte Absicht.

WW Putin: Der Zerfall der UdSSR sei eine geopolitische Katastrophe. Falsch, das ist ein geopolitischer Segen für den Rest der Welt
 

Bs.As., 02.03.23

Puttttin optimal- & totalempört

In Brjansk einem Kaff in der Russischen Föderation mit interessantem Bahnknotenpunkt hat es geknallt. Ohne Beweise vorzulegen, beschuldigt WW Puttttin die ukrainische Regierung von Präsident Wolodymyr Selenskyj des menschenfeindlichen Terrors.

Der Beschuss eines Wohnhauses in der Ukraine, wodurch 40 Personen starben, ist demgegenüber ein “Häschen-Hüpf” Spiel, vielleicht sogar eine Partie “blinde Kuh”?

Kein Wunder, dass Mark Rutte den Kreml-Herrscher Anfang 2022 als “Wahnsinnigen” bezeichnete. Als Dankeschön für den Gas-Entzug zwecks Hilfe beim Klischamutz könnte sich Deutschland beim Puttttin mit einer Brigade nervenstarker Nervenärzte revanchieren.
 

Bs.As., 28.02.23

Puuuutin ... halloh, hallöchen

Als Maulheld hat sich so mancher aus der Putin-Truppe seit Monaten profiliert. Nachvollziehbar. Ihr mit Rohheit aufgeblasenes Maulheldentum ist seit Rurik, also nach 1000jähriger Geschichte, genetisch angelegt. Die Heutigen sind halt Betroffene ihrer Geschichte. Allerdings mit der Steigerung der Rohheit - etwa ihre Gefallenen einfach liegen zu lassen -  musste man nicht unbedingt rechnen. ”

... Du Feigling ...

Zur Rohheit gehören die an den Haaren herbeigezogenen, phantasievollen Narrative zur Rechtfertigung des Überfalls der Ukraine und den entsprechenden Kriegsverbrechen: Die NATO, eine Organisation die de facto mit uns kämpft, befände sich längst im Krieg mit “Russland”. Wenn das so ist, fragt sich, warum die “kranken Männer des Kreml” nicht zurück kämpfen? An dieser Stelle steigt Mumm bei ihnen aus und der Feigling zieht mit eingezogenen Schwnaz von dannen. Joe Biden finsteres “do not do it” verfolgt sie wie akuter Donnerhall. Lieber sorgt Putin dafür, dass besoffene Soldaten etwa der Pseudo-Armee des Herrn Prigoschin Kinder entführt und Frauen vergewaltigen. Derweil wird die Regierung der Ukraine des Völkermords im Donbass beschuldigt. Pütin, der Feigling von Brudervolk in Moskau.

... Schneider meck-meck-meck
 

Bs.As., 23.02.23

Rede von WW Putin zur Lage seiner Nation

Als mäßiger Redner hat WW Putin (1) den Text fahrig bis schnodderig im wesentlichen vorgelesen. Seltsam, welches Potpourri - vom Hölzchen aufs Stöckchen -  ,das Putin den versammelten Führungskräften seines “Staates” innerhalb von fast 2 Stunden zugemutet hat. Applaus unterschiedlicher Intensität gab es zu Passagen, die starke Heimat, Russland, o.ä. behandelten. Zu Beginn sprach Putin ausführlich über die Militärkampagne in der Ukraine. Mulmige Ahnung wabert im Saal mit 2000 Personen, denn die beklommene Nomenklatura der Russischen Föderation schien die starken Worte der Abwehr des “westlichen Angriffs” mit Erleichterung zur Kenntnis zu nehmen. Skepsis dazu gab es wenig; viele Zuhörer wirkten abwesend od. gelangweilt. Unter den Gesichtern fielen ca. 10% - darunter mehrere Frauen - auf, die ausstrahlten “ich trage wichtige Verantwortung für diesen Staat”. Patruschew hörte konzentriert zu, Lawrow als ob er wegen Keulenschlag abwesend sei und Schoigu schien dankbar, dass Putin (zumindest) rhetorisch die Kastanien aus dem Feuer holte. Viele scheinen zu ahnen, dass die Stadt Potemkin größer ist, als Putin per “schwierige Lage” zugeben konnte oder wollte. Big-Macho auf sibirischem Gaul, eine kulturelle Restgröße.

WW Putin erwähnte nicht, dass Raketen der Russischen Föderation Berlin in 6 Minuten erreichen. Er belegte damit erneut, Ursache und Wirkung zu verwechseln. Seit Jahr und Tag die gleiche Verwirrung: Ukraine 2022 vom bösen Blick ist “antirussisch; und wieviel Russen wurden vor 2014 auf der Krim gemeuchelt? Religion “1”, Physik “6”

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1)  Spanisch: “hijo der Putin”
 

Bs.As., 23.02.23

Medwedew: “... Russland wird in Teile zerrissen, ... “

wenn es - sinngemäß - nicht gelingt, die Ukraine militärisch zu besiegen. Soll der Westen deswegen die Ukraine nicht mehr unterstützen ... oder gerade deswegen erst recht? Es gibt frei nach Mao schon mal falsche Ansichten im Volke. Klar zu stellen ist folglich aus westlicher Sicht, dass die interne politische Verfassung je Anderer zunächst nicht weiter interessiert. Die politische Praxis entspricht dem.

Außenpolitische Aggressivität ändert die Spielregeln

“Russland” gebärdet sich seit 200 Jahren und bis heute nach dem typischen Muster imperialistischer Staaten. Zuletzt gegen die Ukraine, die völkerrechtswidrig samt Kriegsverbrechen seit Jahren vertragswidrig (1994) angegriffen wird - einschließlich Einmischung in deren interne Angelegenheiten. Die Ukraine verteidigt sich, wird wunschgemäß von vielen Staaten unterstützt. Der Westen (einschließlich NATO) leistet die durchaus kostspielige Unterstützung aus eigenem Interesse und auch aus Solidarität.

Das Interesse des Westens besteht darin, den russischen Imperialismus zu brechen. Ein für hoffentlich alle Mal. Damit erfüllt sie heutige Generation Pflichten gegenüber Kindern und Kindeskindern.

Wenn das zur Demütigung der heute in Moskau herrschenden Mitmenschen oder zu Zerreißen der Russischen Föderation führt, kann ihnen nicht geholfen werden. Auch nicht dagegen, dass Chinesen wie die Geier Moskau (auf der Suchenach Aas?) besuchen. Bleibt trotz allem die Hoffnung, dass sich besonders die Künste im russischem Sprachraum weiterhin - wie früher - entfalten.
 

Bs.As., 21.02.23

Implosion der UdSSR, eine Wohltat für die Menschheit

Die Implosion der UdSSR, trotz Gorbatschow, kann allenfalls als Folge des Wohlstands der westlichen Demokratien interpretiert werden. Die UdSSR ab stand 1990 vor der Pleite, was sicherlich nicht auf Schuld oder Aggression des Westens zurückzuführen ist.

Die (Auto-) Implosion fand statt, weil Herrschende in Moskau weder Narrativ (Wertepolitik) noch Praxis entwickeln (Prozesspolitik) konnten, die die damals 260 Millionen Menschen zufrieden stellte. Der überdehnte Staat von der Ostsee bis an den Pazifik, instabil seit dem
19. Jahrhundert, wird schon immer totalitär regiert. Unrast und außenpolitische Aggressivität, Störenfried in der Weltgesellschaft, sind die Folge. Die Lösung empathischer Demokratie in der alle Teile Stolz entwickeln, wurde in Moskau programmatisch, also aktiv – per totalitärem Imperialismus - verhindert. Das heterogene Gebilde kann nicht durch „divide et impera“ und Almosen für Wohlverhalten an der Kandare in die Zukunft geführt werden

„Der Westen“ vertritt in der Tat nicht die Auffassung von der „Tragödie des Zerfalls der UdSSR“. Eher scheint, dass die Russische Föderation noch weiter zerlegt werden sollte, obwohl realiter niemand – weltweit – dieses Ziel verfolgt.

Niemand spricht beispielsweise von der Tragödie des Zerfalls des spanischen Imperiums. Allein in Amerika haben sich nach dem Prinzip des Polizentrismus auf Grund der großen Entfernungen bis zu 20 Staaten mit partikulärer Persönlichkeit gebildet. Im dicht besiedelten Europa wurde in den Jahren 1914-1945 Deutschland, zuletzt dem Nationalismus verfallen, domestiziert. Das „zu“ starke Deutschland war nicht das Interesse der anderen Europäer.

Putin redet statt dessen Blödsinn und seine Politik ist darüber hinaus widersprüchlich: Das  Brudervolk wird, da es nicht will, wie 1500 Personen mit Ihrem brausendem Applaus während der Putin-Rede von heute dokumentierten, massakriert. Sollen etwa Weißrussen, Kasachen, der Kaukasus, Zentralasien, das Baltikum und Panslawen so das Moskauer Joch wünschen?

Welcher Wahn-Sinn treibt Putin und etwa die 1500 von heute? Mark Rutte hat das treffende Wort vor 12-13 Monaten formuliert: „Putin ist wahnsinnig“. Die letzten 12 Monate belegen: „entgrenzt wahnsinnig“. Ob Sara Wagenknecht und andere Weise dieser Demokratie den Wahnsinnigen zu Einsicht bewegen wollen oder können?

Nachsatz

Mitmenschen vom Schlag und Ausbildung eines WW Putin haben die Tendenz, auf frühere Missetaten anderer (etwa der USA) zu verweisen, wenn ihnen solches aktuell vorgeworfen wird. Dem ist barsch beispielsweise zu entgegnen: “Mag sein, das rechtfertigt und berechtigt aber in keiner Weise, ihre Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen von heute.
 

Bs.As., 21.02.23 Heute gingen in Moskau Kopf und Kragen verloren

An WW Putin: „Hören sie auf, Blödsinn zu reden“

Besser. Die Herrschenden des Kreml bemühten sich, zivilisierte politische Verhältnisse in ihrem Land herzustellen, statt das seit der Mongolen-Herrschaft etablierte System brutalisierter Gewalt am Leben zu halten. Mit der Unterstützung des Westens könnten die Herrschenden allemal rechnen. Und zwar nicht so sehr aus „Nächstenliebe“, sondern aus Interesse und Neugier an russischer Kultur, die hoffentlich den Zeitenlauf übersteht.

Im Westen gibt es zahllose Schlaumeyer, die sich den Kopf über die Motive des WW Putin zerbrechen. Es gibt in der Tat einen Strauß von Motiven. Das wichtigste wird seltsamerweise nicht erwähnt: Die innenpolitische Instabilität, durch Repression und Totalitarismus nur oberflächlich camoufliert, hat außenpolitische Aggressivität – verstärkt auch in diesem Fall durch Nationalismus mit (Selbst-) Viktimisierung - zur Folge. Die Jeweils herrschenden Personen wollen ihren Status nicht verlieren, erfinden daher Narrative in denen sie sich als Helden inszenieren. Neben dem unsäglichen Putin-Regime in der Russischen Föderation sind die Militär-Regime in Argentinien (1955-1986), die Faschisten in Italien, die Mullahs im Iran und vor allem die NAZIS der Jahre 1933-1945 die wichtigsten Beispiele für internationale Aggressivität auf Basis prekärer innenpolitischer Verhältnisse.

Ein bisschen Recht haben WW Putin und der deutsche Konfliktforscher Christian Hacke (1). „Der Westen“ möchte anders als Putin samt Clique keine Restauration des „russischen“ Unterdrücker-Imperiums à la UdSSR. Derartige Unrechtsstaaten sind Ausdruck von Primitivismus. Möglicherweise eiern WW Putin und seine Spitzenleute solange herum, bis sich die VRCh die Mandschurei schnappt. Die moderne Seidenstraße könnte sich als Asset erweisen, „Russland“ aus chinesischer Sicht hinter den Ural zurückzuwerfen. Es lebe die unzerbrechliche Bruderschaft ... und dann, die Damen und Herrn „Kollegen“ im Kreml?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Im Westen gibt es Meinungsfreiheit. Sogar die, auf die hinterfotzige Tour Putins Ziel zu unterstützen. Im Interview mit dem DLF um kurz nach 12:00 (MEZ) vertritt Hacke die Meinung es müsse der Kompromiss mit Putin gesucht werden, weil der als Herrscher mit Atomwaffen niemals nachgeben werde. Hierbei behauptet Hacke nicht einmal, Putin werde nach dem „Kompromiss“ saturiert sein. Wara Sagenknecht lässt Hacke sicherlich wärmstens grüßen.
 

Bs.As., 12+13.02.23

Gold an China verkauft

Der Fiskus der Russischen Föderation pfeift einem seiner Löcher: Knapp bei Kasse, denn auch der Militär-Unternehmer Prigoschin kann zum Nulltarif nicht leben. Also wird die eiserne Reserve verflüssigt und der Ertrag für die Front in der Ukraine verbrannt. Die Chinesen, die das Moskauer Gold erworben haben verzichten auf den Einsatz von Potenz, neutralisieren insofern ihr Vermögen. Verstehe einer totalitäre Herrscher.

Bs. As., 10.02.23

Die Märchen des WW Putin

Noch jeder Kriegführende, egal wie vollidiotisch, benötigt das Narrativ zur Rechtfertigung seines menschenverachtenden Tuns. WW Putin etwa meint, das ukrainische sei das Brudervolk der Einwohner von Moskau, Sankt Petersburg, Jekaterinburg. Nowosibirsk und manchem Kaff in der russischen Provinz. Es genügte, wenn die Ukrainer russisch sprechen, wobei ihnen auf die sanfte Tour nachgeholfen werden könnte, wenn sie das partout nicht wollen.

Letzteres ist der Fall, denn bereits Tausende sind deswegen gestorben. Sicher fehlt noch, bis Bachmut ein Fall wie Verdun wird, aber die Assoziation schon mal herzustellen ist nicht ganz abwegig. Also, die Brüder wollen nicht so, wie Putin will, militärisch kann sich Putin nicht durchsetzen, deswegen zerstört Putin mit billigem Fluggerät alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Komische Brüder- Logik, die des Bruder-Putin.
 

07.02.23

Viel Desinformation, Widersprüche werden wahrscheinlicher

Problem der Putin-Regierung: Völlig unklar bleibt, in wessen Stellvertretung die sog. “Russische Föderation “ (1) den völkerrechtswidrigen, verbrecherischen Krieg gegen die Ukraine führt. Im Dienst der VRCh, um innenpolitisch die Abtretung der Mandschurei zu camouflieren? Die staatlich unabhängigen Oblaste St. Petersburg, Jekaterinburg und Nowosibirsk werden an dem fernen Landstrich kaum Interesse haben.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Überbleibsel der 1989-91 selbst abgewickelten UdSSR. Damit schrumpfte gar das einst große Zarenreich zum Traum. Übrig blieb ab 01.01.1992 die obendrein eine unterentwickelte kleineren Mittelmacht, die sich seit Putin als Störenfried der Weltpolitik zu profilieren versucht. Im Laufe der Zeit nach 1815 zeigte sich ohnehin, dass das frühere “Zaren-Russland”, völlig überdehnt und überfordert durch bis in die Gegenwart regierenden geistigen Zwerge anders als Peter der Große nie wieder eine würdige Regierung zu Stande brachte. Schade um die große Europäische Kulturnation, die sich im Sprachraum jederzeit zu einem überstaatlichen Gebilde à la EU entwickeln könnte. Schaumama, ob WW Putin wenigstens dazu einen positiven Beitrag leisten kann.
 

27.01.23

WW Putin hautnah

Es gibt auf Deutsch ein Film-Potpourri mit Äußerungen von WW Putin, das der Regierung in Moskau vermutlich geeignet erscheint, im Westen den schlechten Ruf von WW Putin gründlich zu überwinden. Ob die eingetragenen Kommentare echt sind, müsste geprüft werden. Im Lauf der 35 Minuten des Films baut sich - zugegeben - eine gewissene Beklemmung auf, die sich nach wenigen Minuten des Nachdenkens restlos verflüchtigt.

Fazit: Showmaster, durchaus intelligent, müsste besser rechnen können, blendet  das Wesentliche der russischen Geschichte aus. Poker-Face gerne, aber nicht um durchaus abenteuerliche Verschwörungstheorien zu camouflieren.

Das Bild des WW Putin: Das von WW Putin gelieferte Bild ist komplex und in sich fast frei von Widersprüchen. Das Bild wird zunächst erschüttert durch Auslassungen: Etwa die Vorgänge von 2014 (Krim, Donbass), die eingefleischte russische Gewaltherrschaft als Konsequenz der Mongolen- Herrschaft, der russische Imperialismus seit 1815. Das Bild des WW Putin beruht auf den Prämissen, die sein verschwörungstheoretisches Geflecht setzt. Das umfassende Weltbild wirkt gebildet, enthält teilweise akzeptable Ansichten, vereinfacht jedoch unzulässig. Der Winkeladvokat wird sichtbar. Der Versuch Fragwürdigkeit durch Impetus zu ersetzen, gelingt WW Putin nicht. Den “russischen Einkreisungskomplex” ab Ende des 19. Jahrunderts vollkommen auszublenden, erweist sich als besonders schwerer Fehler seiner Ausführungen. Jahre davor hatte sich das Zarenreich große Teile Asiens einverleibt, die Völker in den eroberten Räumen unterdrückt und zwangsweise russifiziert, Wovor hatte die russische Regierung solche Ängste? Der oft besprochene Nationalismus des WW Putin wirkt eher aufgesetzt und wie Vorwand für sein Verhalten,d.h., “seine Politik”, die mit Aplomb, belerend, zornig bis drohend, Poker-Face und Empathie für das Volk vorgetragen wird.

Der Rechenkünstler: Mächtige Menschen besitzen ein Kalkül für die (ihre) Grenzen von weiterem Machtzuwachs. Bezüglich der Aggression gegen die Ukraine hat sich Putin wider seinen Glauben eigener Stärke (1) nun gründlich verrechnet. Hierbei erschüttert, dass WW Putin die “Leistungsfähigkeit” der russischen Verwaltung und des russischen Militärs, so wie die Stimmung in der Ukraine derart fehlerhaft eingeschätzt hat. Sein Image von Kompetenz und realer Fähigkeit bekommt schwere Risse; nicht jedoch die Fähigkeit, die Show abzuziehen.

Herkömmliche “Regierungskunst” : Bekanntlich haben im Westen wichtige Leute WW Putin vor 2022 nicht durchschaut. Das Gleiche ist der Putin-Entourage, russischer Mentalität und Regierungspraxis fgeschuldet seit 1999 passiert. Der Westen reagiert mit horrenden Kosten. Für die Entourage ist es längst zu spät: Gerassimow (degradiert, wirkt wie vertrottelt), Schoigu (naiver Junge aus der Nachbarschaft als Soldat verkleidet), Surowikin (Jan’23 “was soll ich noch tun?”), Patruschew (hält geistig hochwertige Vorträge vor feiner Gesellschaft), Medwedew und alle sonst (eher Lakaien) fallen allesamt als Faktoren aus.

Das KO: Welche Pflicht haben die Bürger der Ukraine ab 1991, die Bürger der Russischen Föderation als Brüder zu akzeptieren? Weil die Wettbewerbsfähigkeit des imperialen  Gesamtstaates gestärkt wird od. weil ausgerechnet WW Putin das will? Und falls es dennoch nicht klappt, militärische Strafexpedition mit derzeit bereits mehr als 100.00 getötem russischem Militär plus massive Kriegsverbrechen? Der Hohe Herr sollte in Brüssel ein Studium der Zivilisiertheit absolvieren. Wird er Langzeitstudent? Der weil lecken sich die Chinesen bei Blick auf Landkarte wegen der Mandschurei die Finger.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Putin dere in seiner Machfülle vermutlich nach Georgien (2008) und Krim/Donbass (2014) gemeint hat “kann ich mir - doch nebean - Leisten. Geburtsstunde von “Spezialoperation” statt “Krieg”
 

19.01.23

Wunschdenken des WW Putin

Internationale Russofobie? Hätte er gerne, um von seiner mangelhaften politischen Leistung seit 1999 abzulenken. Realität: Putinofobie ist zu Russofobie antagonistisch.
 

15.01.23

Personalpolitik von WW Putin? Überflüssiges Gewäsch.

Das Einzige, was interessierrt, ist die Ankündigung vom Rückzug des russischen Miliärs aus der Ukraine und wann er das Sterben russischer und ukrainiscer Bürger stoppen will.

Derzeit fehlen dazu die Signale. Deshalb erscheint geboten, das Wort vom “Abschaum” in Zusammenhang mit den Primitivlingen im Kreml und Umgebung bereit zu stellen.
 

15.01.22

Putin und seine Feiglinge in warmen moskauer Büros

Sie wissen, dass aus westlicher Sicht es in der Russischen Föderation zu viele Eisenbahn- Brücke und zu viele intakte Flugpätze gibt. Also veranlasst Putin das Militär, den Mord an ukrainischen Zivilisten von Belarus ausgehend durchzuführen. Hast’e Worte? Nein, wozu?
 

10.01.23

Die Märchen-Erzähler des Kreml

Nun hat auch Nikolai Patruschew den Rang des Märchenerzählers erreicht: Die Russische Föderation kämpfe nicht gegen die Ukraine (Moskau gegen Kiew) sondern gegen die NATO:

  • Was für Wichtigtuer:
     
    • Als ob die NATO auch nur eine Patrone gegen ein verkommenes Regimes wie das von Putin/Patruschew zu investieren bereit ist.
    • Gegen die NATO (1.000.000.0000 Einwohner) zu verlieren, ist aus Sicht der herrschenden Schergen, wohl ehrenvoller als gegen die Ukraine (40.000.000 Einwohner). Nicht nur Wichtigtuer, sogar Angeber.
       
  • Der Westen liefert Waffen - zum großen Teil unengeltlich - zum einen aus Symphatie an die Ukraine, weil das Land von einem Terror-Unrechtsstaat, d.h., der Russischen Föderation, verbrecherisch angegriffen wird. Zum Anderen hat die Ukraine um Kriegsgerät zur Verteidigung gegen die vom Kreml befohlenen Horden nachgesucht. Und sie brauchen davon noch eine ganze Menge. Soll die ukrainische Regierung auf den Bezug von Kriegsmaterial verzichten, weil Übergeschnappte in den gut geheizten Büros in Moskau ihrer geopoliischen Phantasien frönen?
  • In der Tat haben Regierungen ex Moskau seit 1815 permanent den internationalen Frieden gestört, außenpolitisch gestänktert. Es wäre in der Tat vollkommen akzeptabel, gar geboten, mit dem Moskauer Regierung - so wie es den NAZIS erging - die tabula rasa zu veranstalten. Das würde jedoch Tote im Westen verursachen. Allerdings ist die tabula rasa gar nicht nötig, denn das derzeitge Regime mit Sitz in Moskau ist dermaßen verkommen, dass es früher oder später eh zusammenbrechen wird. Frage ist lediglich wie lange außerden den Menschen in Almaty und MInsk, die Bürger aus Jekaterinburg, Nowosibirsk und St. Petersburg sich die Unterdrückung ex Moskau noch gefallen lassen wollen oder China bezüglich Mandschurei die aktualisierte Rechnung nicht präsentiert. Im gesamten russischen Sprachraum gibt es genügend Menschen, die sich als europäische Kulturnation definieren und das obendrein neureiche Getue aus Moskau nicht ad aeternum akzeptieren werden.

Also: Ukraine bis zur Vertreibung des russischen Militärs mit Kriegsgerät versorgen, entsprechende Minderung des Wohlstandes in Kauf nehmen, so weit vermeidbar und nicht unbedingt nötig auf Provokation der Irren in Moskau verzichten. An sonsten abwarten und Tee trinken. Das Terror-Regimewird sich alleine totlaufen.
 

06.01.23

Glaube versetzt Berge, Mystik fördert Irrationalität

Im moskau-zentrierten, d.h., staatlich verfassten russischem Sprachraum werden politische Führungskräfte aus dem Kreis gläubiger und mystischer Russen rekrutiert. Es muss Konzediert werden, dass diese Sozialisation nicht auf verwerflicher Absicht fußt. Sie hat sich seit der Herrschaft der Mongolen wohl unbedacht, sozusagen automatisch ergeben und wurde durch singuläre (politische) Resultate besonders nach 1815 positiv verstärkt. Im Rahmen des Zeitgeistes von Romantik und Nationalismus entstand weitergehend im Lauf des 19. Jahrhunderts der politische Panslawismus (1). Ab 1900 geriet das Zarenreich, später die UdSSR besonders endogen in Fährnisse, die nach 2000 den Gipfel der chronischen Russland-Krise dieser Tage herbeiführten. WW Putin räumt dem Glauben an und der Mystik des Russentum(s) eine Priorität ein, die de internen Verfall durch aggressive Außenpolitik zu kompensieren sucht. Anders ausgedrückt ist u.a. der militärische Überfall der Ukraine am 24.02.22 Ausdruck der seit Jahrhunderten eingetretenen eklektischen Staatlichkeit in dem entsprechenden eurasischen Grorßaum. Der am 31.12.91 vollzogene Untergang der UdSSR wird von WW Putin als “geopolitische Katastrophe” (2) bezeichnet. Zu dem Gefühl von WW Putin und vermutlich vieler Russen erübrigt sich naheliegend jeder Kommentar.

Gibt es das Recht der Menschen der Russischen Föderation von den Menschen der Ukraine den Glauben an und das gleiche mystische Verhältnis zum Russentum zu verlangen? Die Menschen der Ukraine haben eine solche Pflicht nicht. Es fragt sich also weitergehend, ob sich die Bürger der Ukraine den militärischen Überfall der Russischen Föderation gefallen lassen müssen. Schon ein Kondensat heutiger Menschenrechte und der immerwährende Wunsch nach Frieden begründen, unter den gegebenen Umständen, das uneingeschränkte Recht zur Verteidigung - vor allem die Beschaffung jeder Art von Kriegsgerät zur erfolgreichen Abwehr des widerlichen Angriffs von wem auch immer.

Es sei denn, WW Putin wäre ein geistig umnachteter Mensch, muss er das Vorstehende nicht nur verstehen, sondern vor allem auch einsehen. Kein Mensch kann berechtigt sein, eigenes Denken als Handeln von jeglichem Anderen zu verlangen (3). Die wirren Aussagen mit denen die Vertreter der Russischen Föderation das Geschehen um den militärischen Überfall der Ukraine erklären und kommentieren, sind zumindest Indiz, gar Beleg für die gebotenen (aber nicht geäußerten) Einsichten von WW Putin zur Völkerrechtslage. Um so verwerflicher sein Handeln, das die Qualifizierung des “Putin-Systems” als Terror-Regime rechtfertigt.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) nicht anders als der deutsche Nationalismus von Romantik getragen wurde.
(2) schlechter Euphemismus für die Russland-Krise,
(3) Ausgenommen freiwillige Vereinbarungen zwischen ggf. streitigen Parteien.
 

03.01.22

Folter im Staatsauftrag

Wann wurde die Ausbildungskapazität der Nationalen Akademie für Foltertechnologie zuletzt ausgebaut?
 

02.01.22

Tötungen im Staatsauftrag.

Die Liste inzwischen lang. Mehrere Anschläge auf das Leben in UK, davon einer erfolgreich. Der Täter des Tiergarten-Mordes wurde in Deutschland verurteilt. Schon vor Jahren endete im Staatsauftrag das Leben von Journalisten in Moskau. Im Fall Nawalnij wurde auf Lagerhaft entschieden, weil Nawalnij sich von einem Giftanschlag in Deutschland behandeln ließ, deswegen gegen eine vorher erlassene Meldepflicht verstoßen habe. Mehrere Eigentümer großer Unternehmen starben aus nicht nachvollziehbaren Gründen.

In Moskau ist offenkundig eingefahrene Sitte, Mitbürger im Auftrag der Exekutive exekutieren zu lassen, wenn die “unangenehm” auffielen. Zu behaupten, dass WW Putin seit 2000 die zahlreichen Exekutionen angeordnet hat, ist - da hier Belege dafür nicht vorliegen - absolut unzulässig.

Tatsache aber ist auch, dass seitens der von WW Putin geführten Regierung keinerlei Verurteilung solcher Tötungen oder Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Personen bekannt wurden. Diese Unterlassung wirkt als ob WW Putin, der aus viele geringerem Anlass die Keule der Empörung schwungvoll betätigt, diese Tötungen (Morde?) billigt.

Der Lüge & der Falschbehauptung wurde WW Putin seit dem 24.02.22 mehrfach überführt. Die unverschämteste lautet, “wir, die Russiche Föderation, verteidigen uns vor der Ukraine und dem Westen” Hat das Militär der Russischen Föderation auf Veranlassung eines Heiligen Geistes oder auf Veranlassung von WW Putin die Ukraine überfallen und seit dem - ohne Verurteilung oder veranlassen von Untersuchungen etwa durch die in der Regierung zuständigen Personen - zahllose Kriegsverbrechen begangen.

Wenn die Bürger Russland der Regierung von WW Putin nicht das Recht entziehen, das Land mit 140 M Einwohnern u führen, sind deren Ausländer machtlos. Aber etwa der Westen hat die Pflicht, der Regierung der bedrängten Ukraine beizustehen. Das ist wichtiger als der Regierung in Moskau, die Mordverdacht gegen sie nicht ausräumt, internationale Machtgelüste zu erfüllen.
 

linie-600-5

sonstiges

Verzeichnis

Änderungsstand

Schlagworte

Glossar

Nutzeranleitung

Kalauer

Impressum

über den  Autor

hintergrundweiss