sonnenaufgang1

Deutschland

übergeordnete
Ausführungen zu
Januar  2021

Liberale Notizen

aktuell

Deutschland

WebLog-D

 

 

 

 

WebLogs

andere Perioden

 

Dezember 2020

linie-29-5-magenta 

 

 

 

 

 

Januar 2021

x

x

x

17.01.21 so einfach ist alles, was mit Allem zusammen hängt.

Volker Wissing “unser Angebot: Freiheit”

Damit Verwerfen des Angebots der GroKos, nämlich der perspektivische Ameisenstaat, in dem ohne Zweifel Viele (und Vielinnen?) fleißig sind aber “niemand” weiß was das soll; sogar die Königin tut nichts ... außer Eier legen.

Wer den totalen Staat will, wählt Sozialisten, Konservative und Nationale gleich mit. Denn dann tut Letzteres der Sache auch keinen zusätzlichen Schaden.
 

17.01.21

Stärkster Konjunktureinbruch seit 2007/8

Reinhard Houben: „Der stärkste Konjunktureinbruch seit der Finanzkrise muss Bundeswirtschaftsminister Altmaier endlich zum Handeln bringen. Sein bloßes Hoffen auf einen Wirtschaftsaufschwung im Jahr 2021 ist zu wenig, er muss jetzt mit Reformen aktiv die Weichen für neues Wachstum stellen. Die Wirtschaft braucht bessere Rahmenbedingungen und Entlastung. Dazu gehört mindestens die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags, eine Senkung der Unternehmenssteuern und eine Offensive zum Bürokratieabbau. Zusätzlich muss die Fachkräftezuwanderung einfacher und unbürokratischer geregelt werden, das geht mit einem modernen Einwanderungsgesetz mit Punktesystem. Nur mit solch beherzten Reformen können wir die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und unseren Wohlstand sichern.“

In nur 10 Zeilen hat Houben ein Arbeitsprogramm formuliert, für das die GroKos eher ein Jahrzehnt der Erkenntnis als eine Legislatur der Taten benötigen. Klar, hier und durch die GroKos, d.h. CDU/CSU/SPD  wird signifikant unter Niveau herumregiert.
 

17.01.21

KStA: Warum solche Fotomontage?

In KStA, S.1, 16.01.21 kommt so etwas wie ein Foto von mit den überlappten Gesichtern von Laschet im Vordergrund, dann Merz und hinten Röttgen. Das Gesicht von Röttgen wirkt 10% größer als das von Laschet. Ausgemessen sind die Köpfe gleich groß. Da der Abstand von der Nasenspitze Laschet bis zu Nasenspitze 90 cm betragen muss, weil Merz wirkt als ob er hinter Laschet und Röttgen steht also zwischen den beiden seinen Kopf durchsteckt, müsste der Kopf von Röttgen 15-20% kleiner auf dem “Foto” erscheinen. Also hat die KStA- Redaktion den Kunden des Dumont-Verlages eine Fotomontage geliefert, was nur durch genaue Beobachtung erkennbar wird. Muss so etwas, d.h., diese “Art & Weise” wirklich sein?
 

17.01.21

Gerhard Schröder (SPD), bemerkenswert

FAZ-O, 16.01, 19:00, zitiert den Altkanzler aus einem Interview mit SPIEGEL: Die Annexion der Krim durch die russische Regierung war eine “klarer Bruch des Völkerrechts”. Lob für die Selbstverständlichkeit? Nun, den Dienstherrn zu kritisieren, war schon immer ein Problem. Also gut, besser jetzt als nie.
 

17.01.21

Erkenntnis & Bewusstsein, ein Fall indigener Doppelmoral

Die Sog.Grünen wollen nicht nur die Umwelt schützen, sondern auch die Frauen. Sagen sie. Und promoten, dass etwa die Duden-Reaktion für das “Sternchen” angeblich zugunsten der Frauen eintritt. Warum bloß das Minderheiten Elite-Projekt, von oben herab der dummen Bevölkerung zum Fraß und zur Verhunzung der Sprache? Verelendungsstrategie - in diesem Fall Konfusion durch Umbau von was auch immer - scheint eine Möglichkeit. Weitergehend ist aber gewollt, dass in Aussagen mit dem Begriff “Mensch” ausdrücklich die Frauen und die Männer erwähnt werden, damit der Gleichberechtigung von zwei der vielen Geschlechtern stets zum Ausdruck komme. Auf diese Art & Weise müsse den Negierern aus der Klasse der Corona-Leugner und Klima-Ignoranten allmählich, sozusagen schleichend klar werden, dass alle Geschlechter gleich berechtigt seien (1).

Der liberale Fuchs (2) hat allerdings den sozialen Riecher zu erkennen, dass die Menschheit auf die hinterfotzige Tour, sozusagen ohne das sie es merkt, zum korrekten gesellschaftlichen Bewusstsein erzogen wird. Damit weiß jenseits von Avantgarde, Inteligenzija und der Neuen in hochmögender Obrigkeit in der Oberschicht, warum die Sog.Grünen so großen Wert auf die Selbstbestimmung des schlechthin gemeinen Menschen legen. Dazu lassen sich dann nur noch die Hacken zusammenschlagen, um den Sog.Grünen zu ihrer profitablen Polit-Chuzpe zu gratulieren.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Da derzeit nur für Großunternehmen durchgesetzt werden könne, ein Viertel der Vorstandsposten mit Frauen zu besetzen, werde es dann möglich sein, auch in mittleren und kleinen Unternehmen entsprechende Verhältnisse zu etablieren, damit auch Frauen von den besser dotierten Positionen profitierten. Insbesondere zielte solche Politik wohl auch gegen die SPD, die seit Jahr und Tag gegen die Ökonomisierung aller Lebensbereiche eintritt
(2) Possierliches, sogar natürlicher Tierchen aus der Natur, den die LN-Leser per Kalauer Chaos = Ordnung.schon seit vielen Jahren kennen.
 

16.01.21

Sollten oder gar müssen die Sog.Grünen ihr Geschäftsmodell aktualisieren?

Es scheint der laufende Monat erneut kälter als der entsprechende von 2020 zu sein. Weltweit führt das Vorhaben, fossile Kohle nicht länger in der Energiewirtschaft einzusetzen, nicht nur zur Konjunktur für Windmühlen und Solar-Paneelen, sondern auch dazu, die Lieferanten von Atomreaktoren zu beflügeln. Die erste Entwurf der sog. Energiewende entpuppt sich als Blind-Fahrt des schier Wahnsinnigen: Weniger Fossil-Strom, weniger Atom- Strom, aber mehr Strom im Verkehr (Wasser, Land, Luft), mehr Strom zum Heizen, mehr Strom zur Energiespeicherung als Wasserstoff (mit ungünstigerem Wirkungsgrad), mehr Strom für die Produktion von Rohstoff der Chemie (Kunststoffe und weitere Energieträger); darauf läuft das Programm der Sog.Grünen von den “unseren Werten” hinaus. Meinungsfreiheit ist und bleibt eben sakrosankt. Hinzu kommt, dass Heerscharen von ebenfalls freien Menschen sich zum Protest versammeln, statt dafür zu sorgen, möglichst schnell Kompetenz zu erwerben, damit all das - vom Resultat her zwingend geworden - zu erarbeiten.

Die seit Jüngstem neuen Mitglieder der Oberschicht, müssen sich bequemen das typische Oberschicht-Verhalten, nämlich sich die Finger nicht schmutzig zu machen, aber Kuchen essen, abzulegen und selber in die Pedale treten: Rechnen, rechnen und noch mal rechnen. Statt inkompetenten Klamauk zu veranstalten, wird harte Knochenarbeit benötigt, um die Plünderung und Zerstörung des Planeten zu verhindern.

Statt dessen haben Menschen Flughoheit, die darauf setzen, alles zu zerstören und flugs zu versprechen alles nur anders wieder aufzubauen. Ein tolles Ei, was Karl Marx durch Arbeit von Jahrzehnten der Menschheit da ins Nest gelegt hat. Das Ei ist obendrein faul und sollte schnell entsorgt werden. Das wäre doch eine schöne Aufgabe für den Kollegen R. Habeck, der aber lieber Poesie und Lyrik produziert, um die Bibliotheken des Planeten zu bestücken. Verkehrte Welt: Meta-Theorie inspiriert die Neuen in der Oberschicht, aber Praxis für das dumme Volk.
 

16.01.21

Ein Rätsel für Spezialisten

Bekanntlich wurde heute der Nachfolger von AKK als PV der CDU/CSU gewählt. Gestern gab es in Deutschland der folgenden vernünftigen Text zu lesen: " ... Der Neue braucht maximalen Rückhalt in der eigenen Partei, um in den anstehenden Verhandlungen mit der CSU die Kanzlerkandidatur für die CDU sichern zu können; sie quasi als erste Amtshandlung aufzugeben wäre ein Armutszeugnis. Dass schon vor der Wahl überall in der CDU Appelle zur Geschlossenheit zu hören sind, wundert daher nicht ... "

Welcher deutsche Autor hat sich mit dieser Passage als Mitglied der CDU/CSU geoutet?

Nach Art der Kreuzworträtsel gib es hier den folgenden Hinweis: “Die Zeichenfolge ist Bestandteil einer in Deutschland bekannten Text-Sammlung, die täglich ergänzt wird. Diese Textsammlung wird unter einem Euphemismus bestehend aus vier Großbuchstaben geführt. Die Besonderheit des Kürzels besteht darin, dass eines der vier Zeichen eine Leerstelle (“blank” oder “Leertaste”) ist.”
 

15.01.21

Corona und die Fichte

Mit der Tarnstiftung zu Gunsten der russischen Regierung, den Kinderrechten in das GG, den Quoten in den AR und Vorständen - große, warum nicht auch kleiner - Unternehmen, dem Unsinn von den “Arbeitenden” und “Studierenden” führen vom Schatten des Corona- Problems in den Schatten hinter die Fichte. Damit Protzen dem Volk auf die gesehene Art & Weise Sand in die Augen zu streuen, wird der Gipfel der Unverfrorenheit noch erreicht. Einge und Einiginnen sprechen von der liberalen Demokratie. Beschiss-Demokratie trägt der Realität allemal besser Rechnung.

15.01.21

Altmaier: Besser als das Künftig, ist das Jetzt.

Die EEEG-Umlage ist seit der Gründung unter Schröder-Trittin nichts als Krampf. BuWiMi Altmaier sagt, die Abschaffung müsse 2021 von der dann amtierenden Bundesregierung “auf den Weg” gebracht werden. Absonderliche Ansicht. Warum, nicht jetzt sofort? Was bloß tun die bundesregierenden Damen & Herren den lieben langen Tag?
 

15.01.21

Spahn, ein Ferteidiger

Problem. Es gibt bei noch so vielen Erklärungen nichts als wenig Impfe. Weil er nach Brüssel delegieren ließ und sich deswegen nicht mehr kümmerte. Resultat: Bauchlandung.
 

15.01.21 Rechnungshof moniert Einsatz der Finanzmittel

Zu viel Sprech, zu wenig Tat

Die Fraktionen im BT gäben das Geld für Parteiprop, statt für den Betrieb als Fraktion im Parlament aus. Ohne Stellung zu nehmen, ist fest zu stellen, dass der mediale Kampf in der Tat voluminös, der Kampf um die richtige Tat eher prekär gestaltet ist .Es könnte also durchaus sein, dass die D&H deswegen so viel Geld ausgeben “müssen”.

Seltsam: Noch nie haben CDU/CSU und SPD so viele Posten im Parlament aller Deutschen geschaffen. Um so lächerlicher, dass dabei nur ein Höllenpalaver und dazu eine Tatenwüste herausgekommen ist.
 

14.01.21 zum Interview von Lambsdorff mit dem DLF am 14.01.21

Nordstream 2

Vor Tagen wurde für das dumme Volk mediatisiert, Manülla aus dem Nordosten habe sich ganz was Schlaues einfallen lassen, um die unverschämten Sanktionen ex USA gegen das Peiplein nach Lenin ... äh ... St. Petersburg zu unterlaufen.

Die Gesamtlage:

  • Nach Art & Weise von Schlägertypen betreibt die Russische Regierung Geopolitik, um nach der völkerrechtlichen Besetzung der Krim und dem zündeln des Separatismus im Donbass über Gazprom besonders die Ukraine gefügig zu machen, zu erpressen.
  • Auf der anderen Seite des Atlantiks machte die Regierung Trump dem Noch- Verbündeten, Deutschland, Schwierigkeiten, nur weil sie - bei unverschämt vorgeschobenen Gründen - hier teureres Gas aus USA verkauft sehen möchte.
  • Die GroKo-Bundesregierung hat seit Jahren das Projekt bei ungenügender diplomatischer Einbettung gegen die Skandinavier, Balten, Polen, Ukrainer und andere im rücksichtslosen Alleingang durchgezogen. Ein Desaster.

Deswegen wäre richtig, die Fertigstellung des Gasleitung mit einem Moratorium zu belegen. Allein wegen dem Tiergarten-Mord, dem Hacker-Angriff auf den BT oder die Vergiftung von Nawalny sind die Beziehungen zwischen der deutschen und russischen Regierung angespannt. Daher ist es ein schwerer Fehler zu versuchen, mit Hilfe einer Tarnorganisation den Bau zu beenden. Die Russische Regierung muss belegen, dass es in Russland wieder möglich ist, sich demokratisch normal zu betätigen und ihren internationalen Schlägertypen- Habitus beenden. Es darf nicht sein, dass Regierungen mit geopolitischem Phantomschmerz sich in der internationalen Politik so daneben benehmen, wie es das Regime unter Wladimir Putin handhabt. Wo kommt die Welt-Gemeinschaft hin, wenn nach dem Beispiel einer europäischen Kulturnation dieses miserable Benehmen noch mehr Schule macht?
 

14.02.21

So oder so

Die indigenen und transitorisch herrschenden Menschen sind nie verlegen, das nach häufigem “Früh-Aufstehen” der vielen Menschen und im Vertrauen auf “den Staat” gehortete sog. Geld des Souveräns zu killen.

  • Durch Inflation oder
  • durch kompliziertes Veranlassen von Parkgebühren für Guthaben auf Bankkonten.

Es ist der Gipfel “politischer” Abgekochtheit. Derweil sprechen die schlichten Gemüter bei der aFd von Lügenpresse und die Sozialisten von der anderen Seite veranstalten Antifa. Anders: die aFd’s geben sich wie die Kommunisten und die Anderen wie die NAZIES. Und die CDU/CSU? “Ja schau mi net so deppert o”; die SPD aber will die Kinderrrrechte im GG. Damit sie darüber nicht denken müssen oder weil sie befürchten, dem kapitalistischen, antiinfantilen Diskurs zu verfallen? Waren das mit Dr. Nahles vielleicht doch bessere Zeiten?
 

14.01.21

Über mafiöse Vermögens-Abzocker und bestimmte Politiker

KStA, 13.01, S.1+19 bringt einen ausführlichen Bericht über fiese Tricks von Einwohnern in der Türkei, die deutsche Senioren - häufig Betroffene von mehr oder minder schwerer Demenz - um ihr Erspartes in schamlos asozialer Art & Weise betrügen. Manchmal erzählen sie älteren Zeitgenossen die Story von der laufenden Razzia gegen gefährlicher Räuber, manchmal von einem gefangenen Enkel, dessen Leben durch Zahlung von Beträgen - als wären es Steuern - gerettet werden könnte. Das Prinzip: Vortäuschung falscher Tatsachen
so, dass Andere bewegt werden, wider eigenes Interesse zu handeln.

Wie war das etwa im April oder Mai 2020? Vielen & Vielinnen ging der Hintern mit Grundeis, weil allgemein doch gewusst werde, mit einer Corona-Impfe würde es noch bis weit in das Jahr 2021 dauern. Es waren Bibliotheken zur Betrachtung von Prozessen bis nach Forschung eine Impfe genehmigt sein würde. Gleichwohl hatte “man” es bei Hofe klingeln gehört, nachdem das Ehepaar Şahin/Türeci schon seit Januar 2020 (1) auf Basis ihrer Erfindung der mRNA- Therapeutika an der Marktreife für eine Impfe gegen COVID19 arbeitete. Wie selbstverständlich war “in Berlin” schon im Frühjahr 2020 bekannt, dass die Phase I der Testung der neuen Impfe die Wirksamkeit als sicher erbracht hatte. Und? Schnarch, so weit das Auge reichte. Spahn hat sicher auch damals die These vertreten, dass Schlaf eine gesunde Veranstaltung ist. Es kam der Sommer, Phase II ebenfalls positiv abgehakt, Nun mussten im “Europäischen Sozialstaatsmodell” voranging die deutschen Urlauber - “vom Staat”, der da tut und macht - betreut werden. Es war richtig aufregend zu sinnieren und mediale Slots beim Staatsfunk und den anderen mit allerlei sozialen Erwägungen zu belegen. Popularität fällt nicht als Manna vom Himmel. Da muss man im System schon artig sein, um entsprechend per Zuteilung versorgt zu werden, da bekanntlich anders keine Disziplin in der politischen Bude durchgesetzt (à la Sog.Grüne) werden kann. Im September und Oktober als der Urlaub verdaut war, Weihnachten, Aus- und Sonntags-Verkauf, erneute die famose Nachfolge, so wie andere soziale Kalamitäten bis in die Staatsspitze die Arbeitslosigkeit unter 0% drückten, war die Impfe längst ge- und vergessen. In vorauseilendem Gehorsam hatte ein SB im BuGeMi, den Kauf von Impfen nach Brüssel verschoben. Logo, für Dinge die in der Öffentlichkeit keine Rolle spielen hat ein Bu-Minister - noch dazu einer mit sehr hohen Ambitionen keine Zeit. Etwa auch Lieferfristen, Sache des SB. Natürlich ist es richtig, daran zu denken, wie die Republik in 10 Jahren aufgestellt sein wird. Aus Sicht der (so unendlich dummen) Bevölkerung aber keinesfalls welche Person dann ... usw., usw.,

Faktisch und als Realität wirksam wurde seit der prekären Ankündigung des Loggdauns durch Frau Dr. Merkel im März 2020 nichts getan, außer dem Management der medialen Slots für alle anspruchsberechtigten Menschen. Das Wenige - wie notiert etwa schon die ersten Ankündigungen - geschah schlampig, Seriosität galt wohl als Körperverletzung und die Menschen der dummen Bevölkerung verloren Vertrauen und Respekt. Zum Glück, für die neue Oberschicht bei Konsen und Sozzen, denn es gab mit den Corona-Leugnern und dem Problem der Corona-Diktatur ein neues Empörungsthema mit dem sich vom Wesentlichen so prächtig ablenken lässt (2). Nur Unterbelichtete kämen auf die Schnapsidee unter diesen politischen Verhältnissen (in “dieser Gesellschaft”, samt “unsere Werte”) an Bestellungen bei kapitalen Unternehmen zu denken - schließlich kann dies, wie geschehen bei sogar guten Argumenten von den HiWis in Brüssel erledigt werden. Aber HiWis irren schon mal. Deswegen ist so wichtig, dass Chefs nur jene sein dürfen, die vom Thema gute Ahnung haben.

Jedenfalls gibt es derzeit weniger Impfe als Nachfrage.

So einfach ist das. Wer wohl hat im Wahldampf von 2017 viel versprochen und Wochen danach einen inhaltlich anspruchsvollen Eid geleistet? Alles ein Problem kollektiver Verantwortung?

Wer spricht heute noch von den etwa im Sommer/Herbst 1998 versprochenen Tatsachen. Und davon, dass diese “Tatsachen” eine Menge Täuschung beinhalteten? Keine Sorge, es gibt auch andere solche “Programme”, dieses ganz besondere Prachtexemplar liegt halt im Reptilien-Archiv der LN so schön bei der Hand, bzw. beim “Click”.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Als die GroKos mit ihren internen Angelegenheiten noch voll beschäftigt waren. Die CDU/CSU mit der Nachfolge von Dr. Merkel und die SPD mit der Verdauung des neuen Duos Walter/Esken - was zur Folge hatte, dass auch der Staatsfunk, vom Hl. Geist erleuchtet, Masken als Unsinn abzutun hatte. Wie sich die Zeiten ändern. Södah, bayerische Koryphäe, will jetzt quasi gepanzerte Masken und Impfpflicht für Bestimmte und Bestimmtinnen. Wehe der instrumentell bestens ausgestattete Impfinspektor trifft solche Ungeimpften und Ungeimpftinnen im Schwimmbad ... Sogar die legendäre Jungfrau Maria wusste besser, wie sie damals zum Kind gekommen ist.
(2) Menschen auch regierende sind und müssen frei bleiben. Aber das interne Schulterklopfen für die Vermittlung politischen Schattenboxens, d.h. mediatisiert folgenlosem Argumente-Krieges ist mit “widerlich” noch euphemistisch charakterisiert.
 

13.01.21 s

Noch immer Ablenkung durch mediales Slot-Management

Sog.Grüne, CDU/CSU und SPD sind die Stakeholder für die medialen Ablenkungsmanöver in diesen Tagen: Flegel-Impeachment, Impfstoff-Lieferung ohne Termin-Angabe ex Brüssel

Im Bundestag tritt BuGeMi Spahn zur Erklärung an, dass die Verantwortung für die Impfstoff- Verträge nach Brüssel delegiert wurden. Hierbei war es völlig richtig, das Einkaufs- Management für die EU als Ganzes in Brüssel zu konzentrieren. Problem für Spahn: Warum sollte sich der Souverän einen Hiwi für Bundesgesundheit halten, wenn der die Aufgabe wie beim Ramsch weiterschiebt und sich danach um nichts mehr “kümmert”? Nicht einmal um den Deutschen-Bedarf, Mengen und Termine, hat er sich kümmern können - was macht der LIebe den ganzen Tag? Pflegen der Sorge um diverse Nachfolge-Probleme, weil sich dies zur sozial unzumutbaren Belastung ausweiten könnte?
 

13.01.21

¿Quién te pasó la guitarra?

Wer hat Dir die Gitarre gegeben?

Den lieben langen Tag war der Kollege Söder gestern per DLF-Nachrichten auf Sendung. Im Süden wird schon mal gejodelt, die Damen & Herren von der Corona-Sippe machen es nach. Entsprechend die Probleme der dort transitorisch Herrschenden. Also muss gemimt werden, dem sei nicht so. Also bekam Söder, oh Wunder, die benötigten Slots beim Staatsfunk. Aber auch die SPD profitiert. Dem was Söder brachte, wird widersprochen; auch dafür gibt es einige der knappen Slots (1).

Nachwuchs-Leute würden gerne wissen, wo die Slot-Vergabe-Anstalt ihren Sitz hat und nach welchen Prinzipien die knappen medialen Slots zugeteilt werden.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Mehr also 24 Stunden können in einem Tag nicht untergebracht werden. In dieser Zeit müssen außerdem die Slots für Stau-Meldungen, Nationalhymne und in diesen Tagen die ungewöhnlich interessanten Slots für den US-Flegel untergebracht sein.
 

12.01.21

FDP nicht totzukriegen

Christine Aschenberg-Dugnus wird bestätigt: “Verordnung zur Impfpriorisierung ist laut Sachverständigen verfassungswidrig: Solche Regeln erfordern ein Gesetz”.

Reinhard Houben: “Die Auszahlung der Corona-Hilfe gerät ...zum Fiasko”. Die Obrigkeit transitorisch Herrschender hat kein geeignetes EDV-Programm. Stümperhafte Politik und Schlamperei können eine Insolvenzwelle auslösen.
 

12.01.21

Masche: auf vdL, die weit weg, eindreschen und dadurch Spahn entlasten.
 

12.01.21

Immerhin Schatten der Aufklärung

Frau Dr. Merkel sinngemäß: Trump zu enttwittern ist Privatjustiz. Das geht gar nicht. Vor allem wenn Einzelne und Einzelninnen von ihrer Meinungs- und Redefreiheit so heftig Gebrauch machen, wissen alle, welch Geisterkinder da unterwegs sind. Auch die Sog.Grünen sollten 150% frei sein. Ihre prekäre Kompetenz zum Thema Pflege der Biosphäre wird für jedermann sichtbar. Inkompetenz intransparent zu camouflieren ist verwerflich.

Auch Jens Spahn wirkt aufklärerisch. KStA, S.1, zitiert: “Es macht wenig Sinn, Geschäfte, Schulem das öffentliche Leben runterzufahren, wenn gleichzeitig im Privaten viele Treffen stattfinden.”
 

12.01.21

Über den Wolken ... ist Erregung schier grenzenlos ...

Noch heute über den Flegel im Weißen Haus. KStA, S.2: “Vier Jahre hat Donald Trump weltweit den Nachrichtenzyklus dominiert”. Eigentlich logisch, wenn die Medienwirtschaft es à la KStA laufend bringt. Weitere Zitate der professionell Empörten “dieser Gesellschaft”

  • “In diesen letzten Tagen stellt der Präsident eine tödliche Gefahr da”
  • “Die unheimliche Ruhe”
  • “Reden wie ein Revolutionär”
  • “Amerikas Angst vor der Wut”

Einige und Einiginnen haben erst jetzt festgestellt, Trump sei ein geistiger Brandstifter. Ob es wohl schon früher solche geistigen Brandstifter gab? Falls ja, muss sich niemand wundern, dass eine Person wie Trump vom schlechten Beispiel inspiriert ist. Was ist beispielsweise mit Menschen wie Karl Marx. Adolf Hitler, Wladimir Lenin, Josef Stalin, Fidel, Salvador Allende obwohl Freimaurer, Walter Ulbricht, Klaus Uwe Honnecker mit seiner ganzen SED, die noch heute fortlebt, die Leute von 1968, die RAF, und-und-und?

Was die heutigen in Deutschland betrifft: Besser wäre den Flegel zu ignorieren und hier den eigenen Schlampladen unter den Indigenen ins Visier zu nehmen.
 

11.01.21

Weder Sozialneid, Parolendreschen, Obrigkeit od. Ideologie

Frage: Ugur Şahin fährt ein altes Mountainbike. Kann so etwas in einer Gesellschaft, die von Neidreflexen nicht frei ist, stilbildend wirken?“. Christian Lindner: “Mich beeindruckt das. Aber das muss eine freie Entscheidung bleiben. Ohnehin sind es oft nur Klischees von Villen, Yachten und Juwelen, die über Vermögende im Umlauf sind. Es handelt sich ja überwiegend um Betriebsvermögen. Und die wirklich sehr vermögenden Familien, die ich kenne, legen großen Wert auf Diskretion und Zurückhaltung”
 

11.01.21

Können April, Spahn, Söder oder Röttgen Kanzler?

Selbstverständlich: Es hängt lediglich vom einstellbaren Anspruchs-Niveau ab. Das gilt übrigens auch für Scholz und Habeck. Und kann Spahn BuGeMi? Gar WeltGeMi? Kaum. Denn sollte Spahn aus Rücksicht, wenig Bestell-Ehrgeiz entwickelt haben, fragt mancher von der noch so dummen Bevölkerung, warum er die soziale Ader nicht publik gemacht hat. Dass die nun vom Amtsblatt aus Ffm in das Spiel gebracht ist als Verlegenheitslösung zu denunzieren.
 

11.01.21 Deutschland ist ausgerastet

Empörung zum Überfall auf den US-Kongress, 06.01

Es muss konstatiert werden, dass der Überfall bewaffneter und wie zu Karneval verkleideter Personen auf den US-Kongress in Washington den Einwohnern in Deutschland wuchtig in die Magengrube gegangen ist:

Empörungsstatistik deutscher Zeitungen in ihren Ausgaben vom 08.01.2021 zum Überfall auf den US-Kongress am 06.01.2021

 

Brutto-Fläche incl. Werbung in cm**2

Netto-Fläche ohne Werbung in cm**2

 Empörung in %

 Abendzeitung

42336

2352

5,6

 Bild

30784

5560

18,1

 FAZ

56700

8250

14,6

 General-Anzeiger

41216

5221

12,7

 HB

31416

5282

16,8

 KStA

31920

5018

15,7

 SZ

52836

11643

22,0

 Tagesspiegel

44676

7263

16,3

 TAZ

22400

7546

33,7

 Welt

44400

12157

27,4


Der Vorfall spielte sich in den europäischen Abendstunden des 06.01, also längst nach Redaktionsschluss ab. Folglich war für die Damen & Herren Journalisten schier unzumutbar zusätzlich Berichte für die Zeitungs-Ausgaben vom 07.01 zu erstellen. Auch der Staatsfunk scheint in der Sektion Glotze am 06.01 seinem Auftrag der informationellen Grudnversorgung der dummen Bevölkerung nur prekär nachgekommen zu sein, wie einige Kommentare für den 08.01 süffisant bemerkten. Neben dem Aufmacher auf S.1 haben fast alle Zeitungen neben vielen anderen die werbefreien Seiten 2 und 3 ihrer Ausgaben vom 08.01.20 dem Geschehen intensiv und detailreich gewidmet. Die meisten, vereinzelt sogar nachdenklichen Artikel kamen im politischen Teil, aber ausnahmsweise auch unter Feuilleton, Kultur, Wirtschaft, Medien, Sport oder nicht klassifizierten Sonderseiten. Die Verlage haben in Verfolgung ihrer Mission für die Ausgaben vom 08.01 trotz Strapaze durch die Corona-Krise keine Kosten gescheut. Das Fotomaterial zeigt abscheuliche Szenen mit Grausamkeiten, die sich nicht überbieten lassen, so dass der erzieherische Wert der Berichte sicherlich noch signifikant gestiegen ist.

Die journalistisch extreme Kraftanstrengung ist bemerkenswert und muss wegen dem Umstand, dass die Schlampigkeit der deutschen Politik (1) eigentlich die komplette Aufmerksamkeit der Medienwirtschaft gewidmet sein sollte, besonders erwähnt werden: Es gehört durchaus eine Menge Mumm dazu, sich selber auf diese Art & Weise der Lächerlichkeit im Dienst einer Sache - welcher auch immer - aus zu setzen. Mengensieger ist Die Welt gefolgt von SZ und FAZ. Empörungsmäßig liegt die TAZ vorne; es folgen Die Welt und SZ. Mit anderen Worten machen Sozialisten und Konservative die Sache unter sich aus, was auch nicht anderes zu erwarten war.

Die o.a. Empörungsstatistik kann in dieser Tabelle mit den Rohdaten nachvollzogen werden.

In der Statistik wurden lediglich Beiträge über das abscheuliche Geschehen in Washington berücksichtigt, die durch ihren Bezug auf den 06.01 ausdrücklich als Folge der spezifischen Empörung getippt wurden; Beiträge die so wie so geschrieben worden wären, wurden der Empörungswelle also nicht zugerechnet.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) So werden der Verdienst von Spahn und vdL für die Beschaffung von Impfe im kosmischen Maßstab flächendeckend gelobt, obwohl beide zu den Lieferfristen für den Stoff in der Öffentlichkeit keine einzige Silbe der Transparenz verlieren. Das ruchlose Herausreden mit der intensiven Bestell-Aktivität als Sorge beider Menschen für die Gesundheit der Gattung wird lediglich von Herrn Lauterbach und wenigen SPD-Leuten leise erwähnt. Etwa die Sog. Grünen freuen sich bereits himmelhochjauchzend auf ihre Koalitionäre Zukunft in den warmen Armen von April oder Söda, dass sie jede Kritik an der CDU/CSU standhaft verweigern. Die Kameraden von den “unseren Werten” geben sich auf die Art & Weise rund um prinzipienfest.
 

09.01.21 / 08.01.21

Menschen und ihre Gefühle

Die europäischen und deutschen Gefühle der Empörung zum Überfall auf das US-Parlament gehören zu den beeindruckenden Ereignissen Anfang 2021. Die Präsidentin der EU- Kommission, der EU- Ratsvorsitzende, Bundespräsident und Bundeskanzlerin äußerten sich entsprechend, Legionen von Journalisten fallen wie Heuschrecken über Hinz & Kunz her, um weitere empörte Gefühle zu ergattern. Insgesamt betrachtet ergab sich eine erschütternde Empörungsstatistik der in Köln- Rodenkirchen am 08.01 erhältlichen deutschen Zeitungen

Die Gewissheit, dass in Kreisen der europäischen und deutschen (politischen) Oberschicht der Einsatz für reale demokratische Verhältnisse, folglich die tatkräftige Ablehnung und Unterbindung von Gewalt im Rahmen jeglichen politischen Prozesses nachhaltig und substanziell zugenommen hat, bleibt als “historisches Resultat” dieser Tage sicher sehr lang erhalten.

Nun darf allerdings nicht übersehen werden, dass der Überfall auf das US-Parlament auch angenehme Gefühle hier auslöst: Es lenkt von dornigen, harten, politisch induzierten Problemen ab. Zu den weniger kommentierten gehört die Entgrenzung der Geldpolitik, die in der Kompetenz der unabhängigen EZB liegt. Hans Werner Sinn legte in einem ausführlichen, durchaus aufgedonnerten Video folgende Umstände dar:

  • Das Zentralbank-Geld geht auf die 7 B € zu. Das ist laut Sinn eine Horrorzahl
  • Die 1,8 B von der EZB aufgekauften Rentenpapiere entsprechen der Aktivität einer “Gelddruck-Vorrichtung”.
  • Diese Mittel stehen dem Wirtschaftskreislauf aber nicht zur Verfügung, sondern werden gehortet, sind damit die Eisberg-Spitze zu einer potenziellen (!!) Hyper-Inflation und reihenweise weiterer ökonomischer Kalamitäten, die letzten Endes Mittelstand und Rentner treffen werden, wodurch das System als Ganzes aus den Angeln gehoben werden könnte . Soweit sinngemäß Sinn.

Warum, fragt Sinn, handelt die EZB seit Jahren so? Sinn sagt - ohne Beweis -, was allerdings auf der Hand liegt: Es sollen die Regierungen des Mittelmeerraumes vor der finanziellen Strangulation mit der Zinslast der Staatsverschuldung bewahrt werden. Zwar ist und soll die EZB unabhängig bleiben, aber an diesem Spiel sind ganz besonders die im Bund regierenden Damen & Herren GroKos entscheidend - durch Unterlassungen aller Art (1) - beteiligt. Der Trend läuft, von der Pandemie-Krise positiv katalysiert auf die EU-Schuldenunion hinaus. Sinn, sinngemäß:

Ja, zur Europäischen Union,

allerdings passen die EU-Mitglieder wegen ihren spezifischen Mentalitäten ökonomisch und währungspolitisch wenn überhaupt, nur schwer zu einander. Resultat des fortgeschrittenen Prozess zur Schulden-Union in Europa: Wohlstands-Einbußen, wobei die Gesellschaft in Deutschland durch ihre Zerrissenheit (Spaltung) fühlbar geschwächt ist, sich den vertragswidrigen Verhältnissen zu widersetzen

Problem,

die (zuständigen) transitorisch Herrschenden “sagen” dem Souverän die finanzielle Wahrheit nicht.

Politische Bewertungen

Viele Bürger/Wähler - auch in Deutschland - stehen vor dem Dilemma zwischen Wohlstand und der faktischen Notwendigkeit, die Pflege der Biosphäre substanziell zu intensivieren. Resultat: Hoffentlich Wohlbefinden aber fühlbar weniger Wohlstand etwa zum Speisen, Kleiden und Genuss.

Der Öffentlichkeit zum Problem “Schuldenunion” und weitergehend zur durch die Wahl von Joe Biden nur leicht entspannten außenpolitisch komplizierten Lage zwischen USA, China und Russland nicht reinen Wein eingeschenkt zu haben, kommt neben zahllosen Anderem wie ein wuchtiger Bumerang mit dem Ziel CDU/CSU 2021 zurück. Die CDU/CSU wird zwischen mehreren disjunkten Stühlen wählen müssen. Neben den Großmächten, Stühle wie, EU (wieviel Geld aus Deutschland), Öko-Sozialisten, Liberalen und Nationalen. Angriffe wird es aus dem Lager der Sozialisten im Grundsätzlichen geben und des Weiteren Angriffe wegen zahlloser Entscheidungen die als Fehler gelten oder  in den letzten Jahren lediglich so wahrgenommen wurden Strebte die CDU/CSU beispielsweise 15% an, käme sie ungeschoren durch. Beim Anspruch von 25% oder mehr verwandelt sich das Umfeld in ein Becken angriffslustiger Haifische. Die proprietären (angeborenen) Schwächen (2) potenzieren die zumindest ungemütliche Lage der CDU/CSU.

14,6% wählten 2009 FDP. Das sitzt bestimmt noch heute bei Vielen, denn dieses Resultat droht der CDU/CSU - auf niedrigerem Niveau  - erneut. Ausgehend davon, dass sicher wenige Gelb-Schwarze Wähler von 2009 das Resultat der Koalition befriedigen kann. Die früher von FJS getragene Kritik an den Liberalen und ein Gefühl der CDU/CSU geschehe Unrecht, führen dazu, dass sich die Truppen sammeln und die Reihen schließen. Die drei Kandidaturen zum Parteivorsitz entfalten auch positive Wirkungen: Die Praxis des Meinungsstaubsaugers wird ohne Hemmung ausgefahren. Besonders auffällig, wie die FAZ-Redaktion der CDU/CSU, Fr. Merkel, Hrn. Spahn und Anderen die Lanzen gleich reihenweise bricht. Dazu werden seit Monaten und in den letzten Wochen erneut harsche Angriffe gegen die FDP gefahren. Hierbei flackert unübersehbar sogar Hass (3). Am 06.01.,
S.8, kommt u.a. ein Hammer der moralischen Entgleisung: der FDP helfe die Pandemie nicht. Meinungsfreiheit? Und Pressefreiheit bleibt sakrosankt. Allerdings weiß “jeder”, dass den Medien, auch der FAZ-Redaktion, nicht zusteht, Kundschaft zu belehren, gar das Volk zu erziehen. Aber die Not - besonders der Führung - scheint so groß, dass Scham sich nicht durchsetzen kann. Erneut: Nach dem GG erlaubt.

Erlaubtes, schon mal Signal für politische Lebensmüdigkeit

Die Interessenlage der Stakeholder:

  • CDU/CSU: Wie alle Parteien wollen ihre Mitglieder und die Führung ihren Marktanteil maximieren, also am besten die FDP à la Helmut Schmidt weggeharkt sehen. Beim derzeitigen Stand bekäme die CDU/CSU 36+7-X=43-X%. Durch 7% verstärkt verlören die Konsen an die Sozzen. Und dann? Zwei zusätzliche Minister, aber ein sozialistischer Partner zum Herumregieren wäre unverändert erforderlich. Per Saldo kein Gewinn.
  • SED, SPD, Sog.Grüne: 8+15+19+Y=42+Y%. Als Regierungspartei bleibt die CDU/CSU mangels sozialistischer Mehrheit aber unverändert erhalten.
  • aFd: 10+Z (angenehmerweise per sozusagen automatischer Kasse)
  • FAZ: Maximierung der Anzahl ihrer Leser, weil sie entsprechend höhere Preise für Anzeigen nehmen könnte. Allerdings verliert die FAZ entsprechend der X, weil weniger (dann Konservative) ihre Heil bei der FAZ suchten.

Verbalisiert ergibt die Stakeholder-Analyse: Die aFd gewinnt und zwar der radikale Flügel auf Kosten der CDU/CSU. Die CDU/CSU lebt bequemer, ihre Führung muss die FDP nämlich nicht fürchten. Weniger Mühe drückt den Marktanteil. Sie verliert an das sozialistische Lager, weil die entsprechende Fraktion von Marktwirtschaftlern verdrängt wird. Das sozialistische Lager gewinnt auf Kosten der CDU/CSU; der Gewinn aus dem liberalen Lager wird durch den gleichzeitigen Verlust an die aFd kompensiert. Das sozialistische Lager kann ihre Feuerkraft auf die CDU/CSU - mit der Folge entsprechenden Gewinns - konzentrieren.

Im Fall der CDU/CSU ist die Anti-FDP-Kampagne zwar kontraproduktiv, aber wenigstens nachvollziehbar. Im Fall der FAZ, die wie die FDP für Marktwirtschaft eintritt, ist die Anti-FDP- Kampagne klar ein Minus-Geschäft. Eine starke FDP bringt der FAZ per Saldo zusätzliche Leser. Simpel analysiert: Vereint schlagen, getrennt marschieren, FDP plus CDU/CSU bringen per Saldo ein besseres Ergebnis.

All dies funktioniert dann nicht, wenn die Sog.Grünen sich von Marxismus distanzierten. Selbstverständlich darf die CDU/CSU den Naiven geben. Träume sie weiter, denn das steht nicht zu erwarten. Vermutlich weil die Sog.Grünen kalkulieren, in dem Fall mehr zu verlieren als zu gewinnen.

Populär ausgedrückt schießt sich die CDU/CSU und besonders die FAZ mit der Anti-FDP- Kampagne sich in den eigenen Fuß.

Es hat also nicht nur das soziale Fußvolk Gefühle - in ihrem Fall aufgrund von Demagogie vieler Jahrzehnte ausgebeutet zu sein - sondern auch die Mitglieder der Oberschicht haben - irrationale - Gefühle. So etwas geht halt immer mal wieder in die Hose.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) LN-seitig hinzugefügt: “plus sozialistisches Wollen”
(2) Ihre moralische Achillesferse, ideologische Naivität bzw. fehlender Tiefgang, die zentrifugal wirkenden Teile (Soziale, Mittelstand, Unternehmer, Landmannschaften) und angesichts von drei Kandidaten aktuell manifeste Zerstrittenheit in weiten Kreisen der Führung
(3) Das Wichtigste zum Ausdruck von Hass ist: 2021 noch mal das Thema “Thüringen” aufzukochen, zweifellos peinlich. Aber ein “Debakel” eher Wunschdenken. Die FDP habe damit zu tun. Lindner kokettiere. BaWü und RP seien “richtige” Bewährungsproben. Woher, übrigens wird in Ffm gewusst, welche Auffassung bei der FDP zu Merkel herrscht. Der Autor dieses vorstehenden Argumentes gibt den Popanz der Wichtigtuerei. Und wieso wird gemeint, dass die Meinung eines Menschen für die FAZ-Kundschaft von Interesse sein könnte? Oder wollen die “klugen Köpfe” Vorurteile eines Teils ihrer Kunden bedienen?
 

09.01.21

Ein Besteller von Dosen wird Weltmeister

Aus allen Rohren in allen Medien: klare Sache für jede beliebige Volkspartei, wir hamm’s doch so dicke mit unserer Macht-Reichweite. Konkret, BuMiGe Jens Spahn. So weit geht die Sache mit seiner Dekompetenzierung durch die Chefin nicht.  Frauenquote hin oder her. Spahn kriegt gesagt, dass er in die Medien zu kommen hat (FAZ bringt artig laufend Fotos), daher entgegen seinem ruinierten Image wegen bereits seit vielen Monaten äußerst prekären Tatendrang, gefälligst bestellen zu bestellen hat. Nämlich diese ganzen Dosen, deren Mangel die verängstigte Bevölkerung von ihrem Staat so dringend erwartet.

Lieferfristen, staatliche Tabu-Zone

Im Geschäft mit den Dosen in Multi-Millionen-Anzahl aus aller Herren Länder an bald jedes Unternehmen, das diese Wässerchen produziert (1): “Lieferfristen” bleibt für die Indigenen ein Fremdwort. Es zu denken, gar auszusprechen wird als Körperverletzung maximal bestraft. Folglich gibt auch Spahn nicht an, ob die Millionen für sofort oder 2050, wenn dann das Klima gerettet sein wird, beim jeweiligen Oberarm aller Menschen realiter ankommen. Diese sehr moderne Politik hat mehrere Vorteile.

  • Bei später Lieferung gibt es die Möglichkeit, immer wieder das Gleiche anzukündigen
  • Sollte es mit der Elimination des Weltuntergangs nach dem Diktum der Sog.Grünen  nicht wunschgemäß - unsere Werte ! - hinhauen, kann mit der finalen Ankündigung dass die Dosen-Herausforderung nun bewältigt wurde, vom Thema abgelenkt werden. Die Kameraden der CDU/CSU würden auf die Art & Weise nach bewährter Manier zwar nicht als Klima-K-Weltmeister, aber als Liefer-Weltmeister zur historischen Dokumentation, Stand 2121 gehören. Feine Sache.

Und die FAZ-Redakton jubelte, jubelt und wird wohl auch künftig jubeln..

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Wobei die Parteifreundin in Brüssel, Frau vdL, vor Jahren von der FAZ schon mal als Flintenuschi tutiliert, dafür zu sorgte, dass ihre Behörde aus einer Buddel nicht nur 5, sondern sage und schreibe die impftechnische Betreuung für 6 Menschen genehmigte. Macht wiederum mehrere Hundert Millionen aus, wobei um Vieles wichtiger war, dies für die deutsche Bevölkerung mit dem üblichen Grins-Foto gehorsamst zu mediatisieren. Jeder mediale Jung- oder Altmanager weiß nämlich, dass so ein Rundfunkrat bestehend aus mehreren Dutzend Rundfunkräten verdammt ungemütlich werden kann, wenn er/sie sich erdreistete, die Programmvorgaben nicht herrschafts-konform zu erfüllen. Bei den Privaten bricht der essenzielle Umsatz mit Werbung auf Grund kapitalistisch fehlender Reichweite ein, bei den “Anderen” ist sozialistischer Gang das Maß derDinge und angesichts der Milliarden-
€-Schröpfung der dummen Bevölkerung allenfalls ein Thema für Kavaliere.
 

08.01.21

Toller Beitrag von Marco Buschmann,

zur staatlichen, sozialen Impf-Aktivität in Deutschland. Unbedingt lesen
 

07.01.21

Söders Slot beim ZDF

In Zusammenhang mit Dr. Merkels Ankündigung, eher Höhepunkt der politischen Laufbahn, gab es gestern hier die Reklamation: “Wieso Söder”? Die Antwort ist einfach: Der LV-Süd der CDU/CSU wird seit Gründung der Bundesrepublik als eigenständige Partei geführt, der die entsprechende protokollarische Behandlung zusteht. Dies ist ein illegitimer Trick, den die führenden Leute der CDU/CSU seit vielen Jahrzehnten pflegen. Unter dem Vorwand, dass Bayern so speziell sei, eine Sonderbehandlung im Bund zu beanspruchen, reißen sich die Konservativen einen nicht gerechtfertigten Vorteil “unter den Nagel”.

  • Ob die entsprechenden Gefühle in Bayern die erforderliche Bedeutung haben, ist so sicher nicht
  • Zwar prügeln sich Führende in der CDU/CSU gelegentlich unanständig wie Kesselflicker, aber ansonsten ist die Politik der CDU/CSU unstrittig-monolithisch. Eine Differenzierung mit solcher Art Privilegien der CDU/CSU ist nicht gerechtfertigt.

Seltsam bleibt, dass die SPD den Zusatznutzen (auf Kosten der Steuerzahler) für die Konservativen seit Jahrzehnten geschehen lässt.
 

07.01.21

Merkel, Scholz sollten den medialen Slot beantragen

Und über die Frage öffentlich Rechenschaft ablegen, warum sie so sicher sind, dass die geldpolitische Schieflage, d.h., die bald auf 7000 G€ aufgeblähte Zentralbankgeld-Menge (1) in Verbindung mit dem geringen Zinsniveau nicht in schwer kontrollierbare Inflation mündet.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Vortrag von Hans-Werner Sinn
 

07.01.21

Aufregung, die aufregt

Nämlich die deutscher Politiker und deutscher Medienleute über den Flegel in Washington. Gibt es hier wirklich nichts besseres zu tun? Obendrein kommt die Nachricht vom Überfall Durchgeknallter Menschen auf das Parlament in Washington. Besonders die Dienst habenden Mitbürger in der Medienwirtschaft suhlen sich im politischen Dreck wie sonst nur Schweine in irdischem Schlamm. Erneut: Gibt es hier keine Schlampereien, die noch viel dringender mediatisiert werden müssten? Für sich selbst spricht die Verteidigung von BuGeMi Spahn in FÁZ, 06.01, S.2, der mit ziemlich frechen Argumenten sich das Problem der nun fehlenden Impfe vom Hals halten will (1). Oder dieses: Warum hat die SPD bei Beschluss des Austiegs aus der Kohle nicht mitgeteilt, dass die Reichen mit den Extra-Kosten stärker belastet werden sollen? Klar, typisch sozialistisch-konservative “Farm der Tiere”: Alles nur Kavaliersdelikte.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1)
Zunächst hat Spahn sich daran beteiligt, der EU den Kauf der Impfe tätigen zu lassen: So hat er jedes persönliche Risiko nach Brüssel weiter gereicht. Fadenscheinig etwa der auch anders mögliche solidarische Verzicht sich beim Kauf vorzudrängeln. Abwegig, das Argument man konnte doch im Sommer nicht wissen, ob das Medikament wirksam sei; worin besteht das Problem den entsprechenden Vorbehalt zu verlangen? Es gab kein Risiko für die Käufer. Selbstverständlich muss der (staatliche) Käufer das (geringe) Risiko von Nebenwirkungen tragen, wenn partout ein nicht ausreichend getestetes Produkt beschafft wird. Es seien dreimal mehr Dosen als der Bedarf bestellt worden. Schlamperei also, die Lieferfristen nicht zielführend vereinbart zu haben. Im Sommer musste von nichts abgesehen, wie in der FAZ berichtet wird. Einzig abzusehen war der dringende Bedarf in Deutschland, ca. 120.000.000 Dosen zu benötigen. Unabhängig von den Produktionskapazitäten und anderen Herausforderungen. Milliarden werden, wie der Bund der Steuerzahler feststellt, jährlich verschleudert; beim Gesundheitsschutz - auf Leben und Tod - wollte “man” sparen. Hätten die Damen & Herren im Sommer spätestens im Oktober 2020 um Produktionskapazitäten bemüht, käme - außer den Betroffenen der Kritik - niemand auf die absurde Idee, Kapazitäten aus dem Boden zu stampfen. Die formulierten Ausreden belegen, dass die regierende Inkompetenz noch größer ist, als sich bereits im November 2020 abzeichnete. Rücktritte werden immer dingender.
 

07.01.20

Der Aufsatz von BuMiGe Spahn: “Genügend Impfe bestellt”

Problem für Spahn, Dr. Merkel und die gesamte GroKo, einschließlich dem Mann von der Fliege (1): “Thema verfehlt”, lautet die Notiz in grüner oder roter Tinte am Rand der Arbeit des BuGeMi.

Liefertermin?

Fehlanzeige von Jens Spahn. Also, Liefertermin 01. Januar. oder 31. Dezember 2021? Angesichts der Überlastung der Intensiv-Abteilungen der Kliniken ist die Aussage eine Lüge.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Hat seit Anfang 2020 der GroKo-Koalitions-Ausschuss gar nicht mehr getagt?
 

06.01.21

3K21 voll gelungen

Es war lehrreich zu erfahren, wie insbesondere auf Christian Lindner die Corona-Krise wirkte und in Folge die Schwachpunkte des von CDU/CSU/SPD, den sog. GroKos, geprägte aktuelle politische Geschehen offen gelegt sind.

Die (indigenen) Landsleute haben also gute Gelegenheit zu erfahren, welche Einsichten, Absichten und politischen Pläne bei der FDP vorliegen.
 

06.01.21

Sätze, die SPD, Sog.Grünen und CDU/CSU nie einfallen

Vorrechte für Geimpfte?

Christian Lindner: “Wer ... von Vorrechten spricht, kehrt unsere Verfassung um. Es handelt sich um Grundrechte. Deren Einschränkung ist gerechtfertigt, wenn es eine Gefährdung gibt. Sollte sich herausstellen, dass Geimpfte nicht ansteckend sind, entfällt die Rechtfertigung für Freiheitseingriffe. Am besten sorgen wir (1) schnell für Impfschutz, so dass uns diese Debatte erspart bleibt.“ Wo sind sie denn, die Besserwisser von der Großen Klappe, wenn es um eine liberale Demokratie geht? Ist die in D’land nur transitorisch oder gar definitiv ausgefallen?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Lindner meint das Bundeskapinett, d.h., die Exekutive, also jene Mitmenschen, die in der Krise so intensiv wahrgenommen werden, weil sie wie Marco Buschmann sagte, sich so versessen um gute Presse mühen und so erfolgreich mediale Slots beim Staatsfunk kriegen.
 

06.01.21

Wer den Schuss nicht hört ... den straft ... das “Leben”?

A propos Jens Spahn, der bundesdeutsche BuGeMi. In welcher Weise hat der Schützling von Dr. Merkel dafür sorgen können, dass die geplagten, angeblichen Führungskräfte im Kreis von SPD und CDU/CSU, den sog. GroKos, über mehr und bessere Daten über die Pandemie nach sozialen Gruppen wie Lehrer, Oberlehrer, Kultusbürokraten und vor allem Schüler erhalten? Problem aber ist, dass über die Feiertage die Statistiken unvollkommen vorlagen, weil die zuständigen Chefs im Staatskomplex sich gegenüber ihren Mitarbeitern nicht durchsetzen wollten od. konnten. Nur geht niemand hin. Weder Esken noch Kramp-Karrenb’r

Die 83M Individuen lernen: Große Klappe, sorgen für gute Presse, Sorge um Nachfolge geht immer. Aber Bettvorleger sind auch nicht mehr das, was die früher einmal waren. Da wurden die Großheroen des Wahldampfes, samt des Schall des Krakeelens, Ankündocyceln und anderer politischen Techniken Sozz-Konser-Herumregier-Kunst vom Bettvorleger immerhin gedämpft. Heute haben die Bettvorleger diese Qualität vor Ermüdung verloren. “Man” quatscht hörbar auch dann noch immer unverdrossen. Übrigens auch einige der bekannteren Journaleure, die meinen, die Menschen würden sich für die private Meinung von Wichtigtuern interessieren.
 

06.01.20

Fr. Slomka / Hr. Spahn, auf der Abend-Glotze vom 04.01.21

Es sollte der Hr. Kollege berichten, mit der Wahrheit zu Bestellungen von Impfe herausrücken. Zwar war untrüglich zu merken, dass Spahn vor Verlegenheit beinahe stotterte, am Ende jedoch halbwegs entkam. Es hatte Fr. Slomka sich vermutlich nicht ordentlich vorbereitet, jedenfalls den Hrn. BuGeMi nicht gefragt, ob er im Herbst als die EU für die GroKos bei BioNtec bestellte, sich denn mit der naheliegenden Frage der Liefertermine überhaupt befasst habe. Noch exquisiter wäre gewesen wenn Fr. Slomka - zur Vermeidung der Ausrede Details nicht zu kennen - dem Hrn. BuGeMi die Frage nach seiner Befassung mit den Lieferterminen vorher angekündigt hätte. Das wäre von den Menschen, die laut BVerfG sich um die informationelle Grundversorgung der (dummen) Bevölkerung zu kümmern haben zu viel verlangt? Ja und zwar dann, wenn das Prinzip vom “Sozialistischen Gang der Dinge” in den Kreisen des Staatskomplexes salonfähig sein sollte.
 

06.01.21

Typisch Sozialismus: Keine Ange-, aber viel Ver-bote

Deutschland’21 unter der transitorischen Herrschaft der GroKos aus CDUSPD/CSU und die Sog.Grünen, oberste Verbotspolitiker, feixen sich einen im Hintergrund. Niemand geht hin.
 

06.01.21

Warum hat Söda einen Slot beim ZDF gekriegt?

Wegen seiner Verdienste um den erfolgreich-empathischen Corona-Kampf in Bayern?
 

05.12.21

DLF mit Des- & Zerinformation in eigener Sache

Der Aufreger des Vormonats war neben einem vermuteten weiteren Tobsuchtsanfall des indigenen Hohf-Reiters, das krachende Scheitern der Budget-Aufstockung für den deutschen Staatsfunk (1).

Derzeit gibt es Wunden-Lecken und dramatische intellektuelle Versuche, das böse Schicksal zu wenden. Die Oberen beauftragen ihr Fußvolk mit entsprechenden Sendungen. So auch im DLF, konkretisiert im Rahmen von “mediasres” mit einem 8,25 Minuten Feature “Zukunft des Rundfunkbeitrages - Interview mit Oliver Schenk”, oberster sächsischer Medienpolitiker, von der sächsischen Staatskanzlei (2). Es ist durchaus beachtlich, wieviel Wünsche in nur 8,25 Minuten - sicher nur prekär begründet - untergebracht wurden.

Die Staatsfunker haben auf Kosten der sog. Beitragszahler die gefragten und gesprochenen Worte als Text dokumentiert. Bekanntlich hat das BVerfG schon vor vielen Jahren geurteilt, der in den LN so genannte “Staatsfunk” solle die informationelle Grundversorgung der Bevölkerung (InGruBev) herstellen. Kommentar dazu:

  • MiPrä Stephan Weil hat gefordert, eine Reformdiskussion für den Aufrag des Staatsfunks zu führen. Komisch: InGruBev: ein Radio-Programm. Fertig ist die Kiste. Also gut, eventuell plus ein Fernsehprogramm, damit der allerbesten Freunde der Obrigkeit lebenslang bezahlt werden, also erst Beschäftigung, danach Rente kriegen.
  • Der Mitbürger, Oliver Schenk - will die Lebenswirklichkeit der Regionen behandelt wissen - erwartet, dass der Staatsfunk sich von den Privaten unterscheiden soll und die Nischen abdeckt. Komisch: InGruBev: ein Radio-Programm. Fertig ist die Kiste.
  • Nach angeblich zehn Jahren Beitragsstabilität sei doch allemal gerechtfertigt, einen kleinen Schluck aus der Pulle zu ziehen. Und zwar unabhängig von der Überlegung, ob nicht schon vor 11 Jahren, der Staatsfunk zu opulent bedacht wurde (3). Komisch 1: InGruBev scheitert an 0,86 Cts / Haushalt / Monat. Komisch 2: InGruBev, ein Radio- Programm. Fertig ist die Kiste.
  • Für Oliver Schenk ist der höhere Beitrag gerechtfertigt, weil der Staatsfunk digitalisiert werden müsse. Komisch: InGruBev: ein Radio-Programm. Fertig ist die Kiste. Und außerdem noch komischer, denn “ich” dachte, EDV sei gut, um Kosten zu reduzieren.
  • Die DLF-Moderatorin legt Hrn. Oliver Schwenk die Spur: "Nun soll ja die Entscheidung über die Finanzausstattung nicht mit dem medienpolitischen Forderungen verquickt werden". Komisch: Programm auf Teufel komm raus, für die Kosten ist die dumme Bevölkerung zuständig.
  • Oliver Schenk weiß, dass es an das Portemonnaie der Bevölkerung geht,  aber es müsse doch der Staatsfunk in der “digitalisierten Medienzeit” ankommen. Komisch: InGruBev: ein Radio-Programm muss Kosten treibend digitalisiert werden. Dafür dürfen die Menschen, die Millionen doch ihr Taschengeld behalten.
  • Der Gipfel: Oliver Schenk möchte die Zwangsabgabe indexiert sehen. Die D&H transitorisch Herrschenden sparten sich die unbequeme Diskussion. So wie derzeit die GroKos, die sich still die Einschränkung der Grundrechte ausdenken ... aber nicht fähig sind, ausreichend Impfen (4) zu disponieren. Komisch, geht es noch frecher?

Als Fazit, die Substanz des Interviews: Gründe finden um die InGruBev so extensiv wie irgend möglich auslegen und deswegen einen opulenten Etat beanspruchen / rechtfertigen können. Daneben, die Unsitte der Werbung: Weniger Programm ist bequemer, bringt obendrein bequemere Einnahmen. Also: Wie können “wir” (???) es drehen, damit zum Wohle von Bequemlichkeit mehr Geld fliest. Hunde, die von hinten zünftig beißen, sind dann um Vieles besser beschäftigt. Alles gut für die Beseitigung von Umweltschmutz?

Ein Foto von Oliver Schenk, ordentlicher mittel-alter Mitbürger, proper gekleidet, Chef der Staatskanzlei, ist selbstverständlich auf Kosten der Beitragszahler im Text, den der DLF veröffentlicht auch enthalten. Ob es die Arbeitsplatzbeschreibung für die Mitarbeiter solcher Staatskanzler gibt? Churchill hatte nicht recht: Demokratie müsste sofort erfunden werden, denn es ist die beste Form das Kollektiv, hoffentlich auch als Gesellschaft zu organisieren. Aber das Verhalten der zuständigen “D&H”: Eine vollendete Katastrophe.

Und zu allem Überfluss führt der DLF aus:

"Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen". Aha: Die Resultate solcher Zurückhaltung wollen sicherlich Millionen Menschen realiter sehen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Allein das verbissene Festhalten der dt. Konsen & Sozzen am opulenten sog. “öffentlich rechtlichen Rundfunks”, belegt das Merkmal der Institution als Staatsfunk.
(2) Man bleibt unter sich. Kongeniale intellektuelle Inzucht.
(3) Was ist mit den Tausenden Menschen mit unmenschlich prekärem Einkommen und mit den Millionen, die auf Corona-Impfe (4) wochenlang warten müssen, nur weil die Chefpolitiker der GroKo aus SPD und CDU/CSU geschlampt haben? Es sind nur zwei von vielen Fällen mit haarsträubend mangelhaftem Sinn für soziale Gerechtigkeit.
(4) DLF meint angesichts vom Flop des BuGeMi, Jens Spahn, es gäbe den “Impfstoffrausch”. (siehe Bild unten rechts). So geht eben Staatsfunk ...
DLF-20201229-15-36

04.01.21 Deutschland zu Beginn des dritten Jahrzehnts: Kalk regiert die Welt

Weder Fisch noch Fleisch

  1. Knappheit & Verbote (1)
  2. aufgeblasene Backen & Bettvorleger
  3. Verschwörungstheoretiker & intellektuelle Höflinge
  4. Leck-mich-am-...-Menschen & Obrigkeits-Staat
  5. Unternehmer & Menschen, die genau dies nicht wollen
  6. Türeci/Şahin & kompensatorisch Europäisches Sozialstaatsmodell
  7. Defekte camouflieren & also Bevormunden

Mittelmäßigkeit unentgeltlich nachgeschmissen & Parlamentarier, denen mehrheitlich der Mumm fehlt, sich zum Anspruch auf 350.000 €/Jahr zu bekennen. Leistungsverweigerer? Man will wie ein Schüler in der letzten Reihe “lieber” nicht auffallen. Hannemann allen Ortes & schweigen in entsprechenden Umfragen.  Aber: Wir sind die Größten mit exquisit hohem Moralanspruch. Ok, jemand muss den sozialen Popanz geben, damit die Weltgesellschaft etwas zum Lachen hat. Dies alles noch ohne die indigenen Besserwisser zu erwähnen.

Dass die 83M als fehlerhafte Menschen das Dasein fristen, ist unbedingt zu konzedieren. Im jeweiligen Wahldampf sind aber stets die Größten unterwegs, die am Tag danach über viel Geld disponieren wollen und das Geröll unvermeidbarer Fehlerhaftigkeit per großspurigen Ankündigungen abräumen, ist nicht nur heuchlerische Doppelmoral, sondern schlicht eine bodenlose Sauerei. Schlimmer noch: Der Job wird schlampig ausgeführt und obendrein okkupieren die D&H laufend zusätzliche Zuständigkeit auf Kosten der Zivilgesellschaft, was ebenfalls in schlechter Qualität erfüllt wird. Vielfach kommt als Ausrede die Dummheit der Bevölkerung, etwa die pandemial zielführenden “sozialen” Abstände zu missachten. Dem ist das Idiotengleichnis entgegen zu halten. Oder ist das angesichts des Zeitbedarfs für die “Lebensplanung” zu anstrengend?

Alles dies gibt es im Heiligen Land der angeblich liberalen Demokratie des früheren Wirtschaftswunders trotz GG und BVerfG. Ja, die Merkmale der Individuen sind verteilt:

Solche-1 + Mainstream + Solche-2

um nur drei Kategorien zu definieren. Solche Kategorisierung gibt es auch im Bereich der Kontrastpaare 1. - 7. Die Solche-1 und Solche-2 sind leider nicht Ausnahmen oder Einzelfälle, die “gibt es” jeweils in Mengen, die Lage und Stimmung nicht nur fühlbar sondern prima facie ungünstig prägen.

Churchil der das sagte unter allen schlechten “Staatsformen” sei Demokratie, die wenigsten schlechte, irrte mit der Aussage. Demokratie ist die einzig beste und richtige Staatsform. Aber die Ausführung muss dringend und substanziell verbessert werden.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Typisch Sozialismus. Wenig Impfstoff, daher Verbot zu arbeiten und unternehmen.
 

04.01.20

Runde Mitleid für transitorisch herrschende Menschen?

Schwere Versäumnisse beim Schutz vulnerabler Gruppen, fehlende durchhaltbare Strategie, fehlende Impfen, die wegen fehlenden Aufträgen elsewhere geliefert wurden, fehlende Disziplin im Kreis der Zivilgesellschaft und zu allem Überfluss der Wunsch als Kandidat angenehm aufzufallen. Da wir schon mal “vergessen” Masken und anderes Schutzmaterial beschaffen zu lassen.

Was dem PC Windows o.ä., ist der Gesellschaft der Bürger der Staat.

Staat als unverzichtbares Betriebs-System der Gesellschaft.

Wenn dieses Betriebs-System jedoch dazu usurpiert wird, um sich in der Oberschicht zu etablieren, dann gibt es Misstrauen und Ärger derjenigen, die das bezahlen. Erst recht, wenn die hochwohllöblichen Mitmenschen sich erdreisten ihre Mitmenschen gnadenlos zu bevormunden.

Die Versuchung von Staatsversagen zu sprechen liegt auf der Hand. Der Versuchung ist aus sachlichem Grund allerdings zu widerstehen. Nicht “der Staat” versagt, der handelt nämlich genauso wenig wie “der Markt”. Warum die Erwählten, also zuständigen Damen & Herren “versagen”, ist uninteressant; sie kommen nicht auf Leistung. Eine Runde praktischer Demut jeden Morgen oder Abend jeweils 30 Minuten müsste zur Selbstoptimierung ausreichen.

Ja, es gibt hässliche Probleme. die haben sich die Betroffenen, Möchtegerngötter allerdings selber eingebrockt.
 

02.01.21

Das Kerbolz von Dr. Spahn (CDU/CSU)

Zu wenig Impfen bestellt. Vor Wochen sagte eine Abgeordneter der CDU/CSU dreist: Es wurde von allen ein wenig bestellt, weil unbekannt war, ob die einzelnen Impfen funktionieren. So ginge Risiko-Streuung. Offenbar ist kaufmännische Lehre für die Hohen Damen & Herren vollendete Körperverletzung. Wann kommt die Rücktrittsforderung?
 

02.01.20

09.12.20, was für ein Tag im BeTeh der 83M Teutschen

die “kämpferische Rede” von Annalena Baerbock (Sog.Grüne) wurde heute Morgen bereits erwähnt. Es enstand an diesem Tag ein ziemlich typisches Dokument dieser postmodernen Epoche: 95% Metatheorie der guten Klasse. Eine Meisterin ballerte aus 90 cm Glattrohr-Kanonen auf die verdutzte Männer- und Frauengesellschaft im Plenum des Parlamentes aller Deutschen. Die Kamera zeigte die Gesichter vieler Menschen im Laufe diese meta-theoretischen Meisterleistung. Vorschlag zur Güte, die aus den Gesichtern der mit “halten sie mal den Mund” Angesprochenen sprach. Hoffentlich Kanzlerkandidatin, die als derzeit stärkstes Alfa- Tier der teutschen Politik ohne Zweifel jeden Lyriker der Welt 12 mal - am Stück-  falten kann; danach werde Baarbock ruck-zuck Kanzlerin. Und zwar persönlich. Es wird eine grandiose Fête. (Text der Rede wird noch gesucht).

Darüber hinaus hyper-profilierte sich ein Mitmensch alias “Große Lippe”. Der leierte stärkste Worte, jeweils eingeführt durch “es geht um ... “. Also hat der Herr Klaus Uwe Brinkhaus (CDU/CSU) alle die Gebiete aufgezählt, auf denen prekäre Zustände ausgerechnet durch die Tatkraft der CDU/CSU künftig gepusht werden. Wie schön für die Themen, dass sie von hoher politischen Stelle so ehrenvoll erwähnt wurden.

Alles klar, wer die nächste Kanzlerin wird? Brinkhaus CDU/CSU) überhaupt nicht devot: “Jawoll Frau Dr. Prof. Bes-Wis h.c. Kanzlerin. Hamm sich die Sog.Grünen voll-verdient. Unklar nur noch, ob der unverwüstliche Herr Hoffreither sich dann jeden Morgen shampoonieren muss.
 

02.01.21

Ein Herz für die Kinder dieser Gesellschaft

Die Redaktion des KStA nutzte am 31.12.20 die Gelegenheit noch einmal richtig unangenehm aufzufallen. Sie bringt auf S.7 unter dem Titel ”Gebauer vertraut auf Stufenmodell” disparate Einzelfälle in denen es ungünstige Corona-Lagen gegeben hat. Damit wird der Mainstream der Lehrerschaft unterstützt der seit Wochen unterschwellig Druck macht, weil sie so viel arbeiten müssen; sie würden nämlich furchtbar gerne auch sozialgerechten Corona-Urlaub machen. In KStA, 31.12.20, S.7 wird beiläufig - versteckt in einem Absatz, den viele Leser gar nicht erreichen - berichtet, dass Schulministerin Yvonne Gebauer ausführte: “Mit dem NRW-Stufenmodell sind die Schulen und die Landesregierung derzeit bestmöglich auf verschiedene Szenarien für den Schulbetrieb im neuen Jahr vorbereitet”. Volltreffer, denn wenn richtig ist, dass die Anzahl der Kontakte wegen der Pandemie auf das minimal mögliche reduziert werden sollte, dann

 

02.01.20 sozialistische Oberschicht

Sozialneid & Gleichmacherei. Liberalismus ist besser

Die Anzahl der gegen Corona geimpften Menschen wird bald fühlbar ansteigen.

KStA, 29.12, S. 3: "Soll diese Gruppe dann schon mehr Freiheiten zurückerhalten als die der Nicht-Geimpften? Die Bundesregierung erteilt solchen Überlegungen bisher eine klare Absage. 'Viele warten solidarisch, damit einige als Erste geimpft werden können. Und die Noch-Nicht-Geimpften erwarten umgekehrt, dass sich die Geimpften solidarisch gedulden. Keiner sollte Sonderrechte einfordern, bis alle die Chance zur Impfung hatten. Gegen die Pandemie kämpfen wir gemeinsam – und wir werden sie nur gemeinsam überwinden,' sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.“

Marco Buschmann dagegen: "Ich halte die Frage solange für theoretisch, bis nicht nachgewiesen ist, dass geimpfte Personen niemanden mehr anstecken können. Steht aber fest, dass von einem Menschen weder für sich noch für andere eine Gefahr ausgeht, dann darf der Staat seine Freiheit nicht einschränken“. Alles sonst wäre kleinkariertes Denken.

O

Übrigens, ehämm, der Herr “Kollege”. Juristisch betrachtet, handelt die Körperschaft des öffentlichen Rechts. Zum Zweck der politischen Kommunikation ist allerdings besser, auf die einzig mit physikalischer Wirkung handelnden Personen abzustellen. Sagte jemand “der Staat erhöht die Steuern”, wäre auch dies ungünstig, weil es üblich geworden ist, sich darum zu drücken, Roß und Reiter zu nennen, denn es sind nämlich ausnahmslos die Damen & Herren MdB, die Steuern erhöhen. Auch der Einwand “es ist doch klar, wer/was gemeint ist” zählt nicht. Denn es folgt der Kommentar: “Dann sagen wir doch bitteschön genau das, was gemeint ist. Die demokratische Einstellung der Millionen wird nämlich verbessert, wenn das Risiko von Missverständnissen reduziert wird”. Auch Märkte, Liberalismus, das Kapital oder Sozialismus handeln genauso wenig wie Staat. Siehe dazu auch die Ausführungen unter Kategorienfehler.

Besonders Karl Marx bediente sich der demagogischen Unsitte des systematischen Kategorienfehlers: “Das Kapital beutet die Arbeiter aus”. Auf diese Art & Weise vermied Marx  Gerichtsverfahren wegen “übler Nachrede” einzelner Kapitalisten, die nicht einmal im
19, Jahrhundert die beschäftigten Arbeiter “ausbeuteten”.
 

02.01.21

Hamms’e mal ‘ne Klima-K?

Im Dezember 2020 war das Klima zu jeder seiner insgesamt 2.678.400 Sekunden um 0,18 °C kälter als im Dezember 2019. Deswegen blieb Frau Baerbock nichts anderes übrig als am
09.12.20 eine “engagierte” Rede zu halten.
 

01.01.20

2020 endete ziemlich ungünstig

Und obendrein hat sich - extraordinär elegant gedresst - Dr. Merkel in der Ansprache zu Neujahr einen zusammengejammert, dass sich die Balken bogen. Entsetzlich. Jedermann musste sich bewusst sein, dass Weinerlichkeit von Betroffenen “nicht das Gelbe vom Ei” war. Ob - typisch Staatsfunk - ein Wink mit dem Zaunpfahl an “to whom it may concern” in der Absicht geschah, das Gejammere zu kompensieren? Der DLF kommentierte positiv und brachte zur Unterstützung den professoral-beschönigenden Senf dazu.
 

linie-600-5

sonstiges

Verzeichnis

Änderungsstand

Schlagworte

Glossar

Nutzeranleitung

Kalauer

Impressum

über den  Autor

hintergrundweiss