sonnenaufgang1

Deutschland

übergeordnete
Ausführungen zu
April 2021

Liberale Notizen

aktuell

Deutschland

WebLog-D

 

 

 

 

WebLogs

andere Perioden

 

März 2021

Mai 2021

 

 

 

 

 

April 2021

30.04.21

Fünfter Monat in Folge kälter als im Jahr davor

Im Monat April 2021 war jede der 2.598.000 Sekunden 5,27 °C kälter als im April 2020. Auf diese Art & Weise werden die teutschen Alpengletscher nicht wie vor 2 Tagen angekündigt, nur noch 10 Jahre bestehen, sondern eine glatte Ewigkeit. Fragt sich wann Sog.Grüne und auch SPD sich um ein neues Geschäftsmodell der Angst kümmern. Während sie überlegen, sollten sie höchst vorsorglich Marxismus überzeugend und nachhaltig in die Tonne kloppen
 

30.04.21

Staatsfunk euphemisiert Politik-Versagen der Sog.Grünen

ZDF berichtet heute per Hendi-Kanal: “ ... Vieles im grünen (1) Programm ist nicht durchgerechnet ... “ Gut, wenn nur das ein Problem wäre.

Richtig ist, dass die Sog.Grünen zwar in der Metaebene die Welt am deutschen Wesen genesen lassen wollen, also quasi aus den Angeln heben wollen, haben aber keine sozial kompatible, praxistaugliche Konzeption - schon gar nicht im Hinblick auf etwa die nächsten 30 Jahre - auf die Beine stellen können oder wollen. Ihre Maßnahmen sind widersprüchlich, ohne Definition von Prioritäten und deswegen prinzipiell nicht kalkulierbar und nicht zu terminieren. Die Ideen der Sog.Grünen sind Phantastereien, überwiegend daneben, bestenfalls billiger Populismus einer Truppe pubertierender junger Mitmenschen - die selbstverständlich das Recht der freien Meinung und der entsprechenden Äußerungen haben. Seriöse Politiker müssen aber mehr bieten.

 -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Dies kommt unter dem Titel “Drei Gründe für einer historischen Wahlkampf (?)” von Peter Frey. Gemeint ist das Programm BT-Wahlkampagne 2021 der Sog.Grünen.
 

30.04.21 Zunächst zur als Reminder:

Wie hälst Du’s mit der Wahrheit, sprich

Der Anlass hinter dieser Schlagzeile besteht in einer - vermutet - unangenehmen Lage. Es wird versucht, mehr zu erfahren, bevor die Geschichte dazu veröffentlicht wird.

Es gab den schlimmen Verdacht, Anhänger des Islam in Deutschland ließen sich nicht gegen die Infektion mit dem Corona-Virus testen, um einer eventuellen Quarantäne während dem Ramadan zu entgehen, dass genau dies der Grund sei, warum die Dr. Merkel es mit der Novellierung des Infektionschutzgesetzes so eilig hatte und mit Bedacht diese Sichtweise geheim gehalten wurde.

Es hat sich der schlimme Verdacht zum Glück nicht bestätigen lassen .
 

30.04.21

Sogar Journalisten sind verbreitet Analphabeten

Etwa die FAZ titelt, S,1: “Bundesverfassungsgericht verlangt ehrgeizigere Klimaziele”, also können die D&H in Ffm offenkundig nicht treffsicher lesen. Ebenso daneben der KStA, S.1. Denn das BVerfG moniert, Zitat, “dass die Regelungen des Klimaschutzgesetzes vom 12. Dezember 2019 ... über die nationalen Klimaschutzziele und die bis zum Jahr 2030 zulässigen Jahresemissionsmengen insofern mit Grundrechten unvereinbar sind, als hinreichende Maßgaben für die weitere Emissionsreduktion ab dem Jahr 2031 fehlen. Im Übrigen wurden die Verfassungsbeschwerden zurückgewiesen.”

Als oberste Klimaschützerin schoss Baerbrock, Möchtegern-Kanzlerin den großkalibrigen intellektuellen Brocken. Sinngemäß: Kohleausstieg, bisher 2038, muss vorgezogen werden.

Das BVerfG fordert in seinem Urteil was wie selbstverständlich besonders die Sog.Grünen, wenn sie sich denn zu ordentlicher Arbeit endlich bequemen, längst hätten bringen müssen, nämlich wie sieht der Plan, d.h., das Vorgehen bis 2050 aus. Statt dessen proklamiert wenige Tage nach ihrer Nominierung die unverwüstliche KK der Sog.Grünen sinngemäß, dass das “Pariser Abkommen” einzuhalten sei. Wer bloß ist dagegen?

Das Urteil ist inhaltlich sonderbar

Als das GG geschrieben und einschlägig geändert wurde, gab es noch nicht einmal den Ansatz zu von Klimaschutz. Wieso also verstößt das spätere Gesetz gegen den Willen des Verfassungsgebers, nämlich die Freiheit des Einzelnen zu schützen? Nicht einmal die Famosen FFF-Kinder sahen ihre Freiheit bedroht. Angst hatten und haben sie. Allerdings, davor, dass die Welt untergehe, was sicherlich ein Ende jeder Freiheitsidee bedeutete. Ob all die indigen Schlauen nicht doch etwas zu eifrig über das Ziel schießen? Oder meinen diese Mitbürger allen Ernstes der Weltuntergang müsse vermieden werden, weil andernfalls die (persönliche) Freiheit von Greta Thunberg, Frau Baerbock, Frau Roth, Herrn Trittin, Herr J, Fischer, Frau Neubauer, Frau Kemfert und weiterer Spezialisten futsch wäre?

Über den Tag hinaus

Schon 1971/1972 war klar, dass der Raubbau an der Natur, u.a. der Lagerstätten von Rohstoffen so nicht weitergehen konnte. Grundkenntnisse des kleinen 1X1 genügte für diese Einsicht. In den Jahren nach 1972 meinten SPD und CDU/CSU es sei nicht nötig, die Biosphäre zu pflegen. Auf dem Fuße folgten die Sog.Grünen, vom Kater der geistigen Besäufnis der Zeit um 1968 erwacht, wussten sie aus dem Stegreif  was alles zu verbieten sei. Wie der entsprechende Prozess für die jeweilige Transformation abzulaufen hatte, Fehlanzeige. Nach bester Manier eines Rambos forderten sie stets alles, ohne sich über Kosten und Prioritäten sozial kompatible Gedanken zu machen.

Zweifellos darf Phantasten - trotz aller Beliebtheit wegen dem sog. Umweltschutz - nicht die sensible und vor allem dringende Aufgabe der Prozesspolitik pro Pflege der Biosphäre überlassen werden.

Noch heute gibt es in “dieser Gesellschaft” beispielsweise kein ausreichendes Bewusstsein für die zwingend gebotene nachhaltige Lebensweise des Individuums, seiner Kollektive und Gesellschaften. Die Intelligenzija kann bestenfalls gegen den Willen und zur Freude der aFd “durchsetzen”. Das soll “Demokratie” sein?
 

28.04.21

Die KStA-Redaktion am 26.04 mal wieder vom “Feinsten”

(die zahlreichen Details später)

28.04.21

Dr. Merkel nur ohne Mumm wegen angeblich Heiklem

Ziemlich lächerlich entpuppt sich die Weigerung bereits am 26.04 die Grundrechte-Sperren für geimpfte oder genesene Mitmenschen aufzuheben. Die regierung will erst nächste Woche einen Vorschlag vorlegen. Das hat für die GroKos den Vorteil, entsprechenden “Segen” anzukündigen, statt die Nachricht durch das Konglomerat der MiPräs medial zu “verwässern”.

Dr. Merkel Sozius, Dr. Söda, stiehlt am 27.04 Laschet die Forderngs- und Ankündigungs- Schau. Ein Mal mehr: Corona- Politik zu Gusten der transitorisch Herrschenden aber auf Kosten der Betroffenen 83 M Menschen.
 

27.04.21 mediasres beim DLF (26.04, 15:30) 

Zwei mal abgeschnitten ...

Im Rahmen der Reihe “mediasres” lief angesichts der laufenden Medienkritik am 26.04 beim DLF die zichte Sendung zum Image, dem Vertrauen der Deutschen in die Medien. Als Partner für die einschlägigen Weisheiten besprach der Moderator des DLF mit Prof. Dr. Christian Schemer (1):

Notiz am Rand des hypothetischen Aufsatzes: “Thema verfehlt”

Nach dem Vertrauen in die Medien zu fragen und darauf auch noch zu antworten ist Blödsinn. Warum sollte den in der Medienwirtschaft tätigen Mitbürgern mehr oder weniger vertraut werden als jedem anderen Menschen? Weil die D&H Journalisten so tolle und moralische wertvolle Personen sind?

Es gäbe die befremdende Medienkritik sagt sinngemäß der DLF-Moderator. Wer so pauschal über die Medien urteilt, verfehlt das rationale Sachargument. Problem ist der Umstand, dass die überwältigende Mehrheit der (einzelnen!) Journalisten ihre persönliche politische Suppe kochen, davon wider ihre soziale Funktionalität nicht ablassen können. Das ist schon deswegen erlaubt, weil das nicht verboten werden kann. Die informationelle Grundversorgung kann auch durch obrigkeitliche bzw. parteiliche Medien hergestellt werden. Allerdings ist dazu mindestens einen IQ von 120 und beim IQ von beispielsweise 140 fraglos sicher gestellt (2). Die Gekniffenen sind also die Individuen mit geringerem IQ. Was außer vertrauen, bzw, glauben sollen Nicht-Wissende denn tun? Es kann folglich  nicht wundern, dass die groß0e Mehrheit der Individuen reflexkonditioniert nach dem Prinzip von Pawlow reagiert und die soziale Degeneration im Interesse der im fetten, allzuständigen Staatskomplex Beschäftigten noch immer zunimmt. 

... immer noch zu kurz

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Verdacht auf Anhänger von Sozialismus; fraglos erlaubt
(2) Es Kompliziert und erfordert gewisse Begabung zwischen den Zeilen zu lesen, auf Fehlstellen oder Auslassungen oder Überbetonung - besonders den Einsatz von Adjektiven und Adverbien - zielführend zu achten. Im Ostblock waren viele Personen besser informiert als im Westen geglaubt wurde.
 

26.04.21

Habeck-Story: Noch eine Inszenierung?

FAZ-O, 16.04, 06:14 berichtet die Wahl von Baerbock sei doch nicht friedlich verlaufen, bezieht sich hierbei auf ein Interview von Habech mit einer deutschen Zeitung: Es sei Habekc sehr schwer gefallen als Geschlagener aus dem Duett hervor gegangen zu sein.

Also muss Habeck am 19.04 geflunkert haben.

Der Vorgang erscheint nicht transparent. Hätten Habeck und Baerbock entschieden konnte dies sozial-logisch nur im Einvernehmen geschehen. Welches Gremium der Sog.Grünen also hat das Machtwort gesprochen?

Die Sog.Grünen präsentieren eine Politik für gegen Umweltschmutz wie die Axt im Walde. Widersprüchlich, populistisch, keine Maßnahmen-Sequenz, keine Kostenprognose. Also Blindflug von Blinden. Gut in der Inszenierung. Prekär in der Sache - von den Ankündigungen abgesehen.

So betrachtet ist der Kummer von Habeck nicht nachvollziehbar. Denn diese Wahl können die Sog.Grünen nicht gewinnen, sollten sich eher darauf einrichten abzuschmieren.
 

26.04.21

Sog.Grüne, tatsächliche gar real-satirische Besserwisser?

Oder simulieren, moralisieren bzw. durchsetzen sie nur? Schaumama.

  1. Der laufende Monat ist seit Dezember 2020, der fünfte Monat in Folge kälter als jeweils 12 Monate früher. Einschließlich 24.04 sind es in Köln -5,7 °C. Werden sie freundlich um eine Erklärung gebeten, kann gerechnet werden mit: “reiner Zufall”. Bitteschön.
     
  2. Sie werden gefragt, warum zwei mal in kurzer Zeit ihre Umfragen besser sind als die der CDU/CSU. Antwort ebenfalls “reiner Zufall”?

linie-590-4
Die Sog.Grünen sind durchaus “Genies”, Fremdscham gesellschaftlich angezeigt

Seit Monaten sind Habeck & Baerbock intensiv mit der Perfektionierung ihrer Inszenierungen befasst. Deswegen, etwa, geben Habeck & Baerbock sich als gutgelauntes Pärchen. Romantisch. Dafür werden sie von gewogenen Journaleuren sehr gelobt. Als ob Inszenierungs-Kunst - in der Demokratie - für Zustimmung, eventuell die Wahl entscheidend sei.

Georg Orwell schrieb 1945 “Farm der Tiere”

Als neue Oberschicht werden die Sog.Grünen hierzu von keinerlei Bedenken geplagt. Zwar geißeln sie gerne “die Selbstoptimierung vieler Menschen”; sie selber als neue Oberschicht setzen durch, weil sie - privilegierte Intelligenzija? - beanspruchen es zu dürfen. In der Tat: GGmäßig nicht verboten. Dennoch legitim?
 

26.04.21

Über die Grundwellen

Nicht nur die aFd tickt extremistisch. Auch sanftes Ticken überwindet fehlerhafte Politik zur Pflege de Biosphäre nicht. Dass im sozialistischen Lager Extremismus häufiger als unvermeidlich residuales Risiko vorkommt, darf in “dieser Gesellschaft” nicht verschweigen werden; hierbei sind die Steigbügelhalter der indigenen Intelligenzija, von denen die Gewalttätigen ihre Gewissheiten beziehen nicht berücksichtigt. Diesen Mitmenschen muss zugerufen werden: Nicht Geld, sondern Kalk regiert zumindest die deutsche Welt.

Die Schädigungen als Folge der obrigkeitlichen Pandemie-Politik der Bundesregierung von Frau Dr. Angela Merkel sind noch nicht bilanziert. Erst recht kann die katalytische Befeuerung von Extremisten aller Art derzeit nur partiell berücksichtigt werden. Aber baldiges Abrechnen ist zwingend.
 

26.04.21

Ironie der Geschichte

Eine Corona-Infektion kann vermieden werden: Hände 20 Sek lang mit Seife waschen, Maske tragen und 1,5 m Abstand halten, teilte die Bundesregierung vor einem Jahr mit. Weil 3,6% der Menschen sich nicht daran hielten, werden nun per Infektionsgesetz 100% der Menschen mit Verboten aller Art bestraft. So genial können nur indigene GroKos (SPD/CDU/CSU) sein.
 

26.04.21

Haben sich die Behörden mit den Vertretern des Islam beraten

Frau Dr. Merkel meint offenkundig, dass ihre “geniale Idee” der Ausgangssperre ausgerechnet während des Ramadan inkraft treten musste. Wurde dies mit den Vertretern des Islam in Deutschland besprochen?
 

25.04.21

So heuchelt Deutschland

Angenommen: Dr. Merkelwürde gefragt, ob sie etwa die Aussgangssperre so vehement gefordert hat, weil sie sich später anlässlich der kommenden Lockerung als Pandemiehelding positionieren will. Sie würde die Unterstellung sich als unverschämt, empört, zuindest befremdet abwehren. Glaubhaft? Glaubhaft.

Problem: Angesichts der kommenden Lockerung würden die staatsam bekannten Gewogenen die Lobeshymnen trompeten.

Problem-Problem: Söder und Scholz positionieren sich schon jetzt als Avantgarde der Lockerung. Also wird Dr. Merkel es nach dem Prinzip von Überbietungswettbewerb auch tun (müssen).

Und Winner der Arschkarte ist ... die dumme Bevölkerung
 

24.04.21

Miese “Demokraten”

Ad 1: Die Redner im BR meckerten über das vierte Infektionsschutzgesetz. Laut KStA passierte der Gesetzesantrag ohne Abstimmung den BR. Ist das Gesetz befristet? Wie kann diese Gesellschaft den Orcus wieder los werden? Was soll das?

Ad 2: Einer Erklärung, “die dieser Redaktion vorliegt” zufolge, haben die GroKos bestehend aus SPD und CDU/CSU “48 Stunden vor der Abstimmung” im BT “einen 450 Seiten starken Änderungsantrag zum” TKMoG vorgelegt. Dieses Verhalten der in Deutschland transitorisch herrschenden Personen ist eine blanke Unverschämtheit.
 

23.04.21

So funktioniert Förderung der Idee vom Obrigkeitsstaat

“So schenkt Ihnen der Staat bis zu 48.000 Euro”. FAZ-O, 22.04, 10:31. Fehlt nur noch “der Staat erhöht die Steuern”. Richtig, beispielsweise: “So ziehen sie 48 K€ auf Kosten Ihrer Mitbürger”. Es sei doch klar, was gemeint wird. Prima, dann tippe die FAZ-Redaktion doch bitte genau das Gemeinte. Soll auf Klarheit pro demokratische Qualität verzichtet werden? Könnte erwogen werden, gäbe es keinen signifikanten nationalen & sozialistischen Extremismus. Prösterchen, Ihr Kollegen “Mitdemokraten”.
 

23.04.21

Dr. Merkel und ... der Nebel

nur zur Erinnerung: Nichts gegen die sympatische-zurückhaltende Person.

Ihre Politik prekär, denn es gibt (erneut) zwei zusätzliche Haarbüschel in der Suppe, die die (dumme) Bevölkerung “dieser Gesellschaft” sich zu Gemüte zu führen hat (1):

Nun, endlich, hat Dr. Merkel “ihr” Pandemie-Gesetz: Einheitlich, weil die Bevölkerung aus Sicht führender Menschen dieser Gesellschaft zu dumm ist, nach Ländern differenzierte Maßnahmen entsprechend wahrzunehmen. Also sei Einheitlichkeit Trumpf. Allerdings nicht wirklich einheitlich, weil die Länder zwar Vorgaben erhalten, aber in Abhängigkeit der 7-Tage- Inzidenz eben doch differenziert entscheiden. Was also ist neu u. war angeblich so dringend? Es gibt tatsächlich die Ausgangssperre, wachsweich, als Ausgangsbeschränkung neu etikettiert. Vorteil für das Ego von Dr. Merkel, werden die Maßnahmen wie absehbar zurückgefahren, kann sie bzw. von ihr ausgewählte bzw. belohnte die Mitstreiter sich als Helden der Pandemie in Szene setzen. So geht in Deutschland Demokratie 2021 ...  (2)

Es lauft unter maßgeblicher Beteiligung der US-Regierung ein virtueller internationaler “Klimagipfel”. Im den ARD-Nachrichten gestern Abend wird ein Flash mit Dr. Merkel gebracht. O-Ton “wir stehen vor einer Herkulesaufgabe” Dazu gibt es drei Fragen: Warum hat Dr. Merkel ausgerechnet mit dieser Aussage beigetragen? Warum hat die Nachrichenredaktion der ARD-Nachrichten ausgerechnet dieses Zitat gebracht? Gab es keine wichtigeren Aussagen des deutschen Regierungschefs? Wollten Merkel und der ARD-Staatsfunk darstellen, dass die Regierung “Herausforderungen” zu bewältigen hat?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) andernfalls müsste die Idee der Demokratie kassiert werden.
(2) Verschwörungstheorie: Es gibt - völlig normal und GG-konform agierend - Menschen in Deutschland, die vor ihrer gefühlten, selbst gewählten Verantwortungslast schier zusammenbrechen. Wer stellt sicher, dass diese Mitbürger die “Statistiken” nicht mit einem Schippchen aufhübschen, damit die dumme Bevölkerung endlich zu parieren beginne? Das Schippchen ließe sich einfach einstellen, wenn in 7-14 Tagen die angeblich zielführenden Maßnahmen nach dem nagelneuen Merkel-Gesetz nachvollziehbar angeblich wirken zu beginnen.
 

23.04.21

DLF: “In der Inszenierungskunst sind die Grünen im Moment die Nummer eins”

Gesagt hat es Kleinert, den Titel aber setzt der DLF vom Staatsfunk-Komplex. Als Danke für auf Kosten der Steuerzahler der versprochenen Verbesserung der Finanzierung?

Egal:

Aber Hand aufs Herz: Inszenierungskunst als Argument der Wählbarkeit? Gar spezifisch der Frau KK? Nein, danke. Auf die Inhalte kommt es doch an, wie selbst Kleinert im Interview mit dem DLF betont.

Inhalt beispielsweise “Klimawandel bekämpfen”? Das nicht einmal Inszenierung sondern typischer Populismus, Erst mit Aussagen zum Prozess, etwa den z.Z. prioritären Maßnahmen kommt ein relevantes Programm zu Stande. Denn es wird im September nicht der 2033-2037 gewählt.

Fazit: Lasst die Finger von den Sog.Grünen, weil sie auf Effekthascherei aus sind.
 

22.04.21

Nachkarten als Nicht-Betroffener

Es steht zwischen Laschet und Merkel also 1:1. Sie hat ihr Einheitsgesetz und Laschet die Kandidatur. Der sicherlich ehrgeizige Hr. Söder hat nicht die richtige Karte gezogen. Mit Kalk lassen sich Großtaten wie Grönland (August 2006), das legendäre “wir schaffen das” vom Sommer 2015 und sicher manches mehr übertünchen. Aber nicht die Zukunft.

Das Ganze ist für Deutschland noch einmal gerade gut gegangen.
 

21.04.21 à propos” Baerbrocken”, denken von liberaler Dialektik geprägt

Junge Leute und die Politik

Zu allererst muss bekräftigt werden, dass die Beteiligung von Jüngeren (ab 14-16), Frauen und Männer, am politischen Geschehen eine gute Sache, im Einzelfall gar als lobenswert hervorzuheben, ist. Das gilt etwa für die damals lütte Greta Thunberg und heute - obwohl auf anspruchsvoll höherem Niveau - auch für Annalena Baerbock (Sog.Grüne). Letztere hat es auf sich genommen 2021 als KK der Sog.Grünen anzutreten. Das sollte auch dann positiv gesehen werden, wenn ihr Verhalten darauf zurückzuführen ist, dass sie vor Ehrgeiz schier platzt; immerhin wird - nach dem wirklich großzügigen Verzicht von Robert Habeck - dank ihres zu erwartenden Einsatzes die Szene fühlbar aufgemischt. Es gibt zum Thema Jugend/ Politik jedoch einige zu beachtende Prinzipien:

  • Solche persönlichen politischen Projekte, sollten stets langfristig angelegt sein,
     
    • weil Sozialisation im jeweilige politischen Milieu zwingend erforderlich ist und
    • berufliche Bewährung - vorzugsweise, aber nicht zwingend außerhalb des Staatskomplexes (Politikbranche) - als nutzbringende und wertvolle Qualifikation die Erfolgswahrscheinlichkeit des künftigen Politikers steigert.
       
  • Ein (gestandener) Politiker muss reifen. Wollen und auch können. Junge Personen sind nicht deswegen unfähig. Zu denken, wie tausendfach auch sonst bestätigt, ist daran, dass etwa Albert Einstein und Werner Heisenberg ihre wichtigsten Ergebnisse vor dem 30. Lebensjahr ablieferten. Sie waren - mental unverbraucht - in theoretischen Sichtweisen stark, so wie die qualifizierte Jugend damals und heute. Theorie ist wichtig. Aber nur dann, wenn solches Können praktisches Wissen “ergänzt” - vielleicht besser noch, “nur ergänzt”, denn altkluges daherquatschen junger Leute wirkt peinlich und obendrein hohl.

Über die Reife eines anderen Menschen mit seinem unvermeidbar persönlichen Gewissen zu urteilen wird (daher) immer als problematisches Handeln anzusehen sein. Wer schon ist dazu berufen? Es gibt allerdings untrügliche Symptome für unreifen, sozusagen grünen Politiker : Er spricht - denkt also - in den Kategorien der Metaebene. Theorie eben. Gut, aber definitiv zu wenig.

Soll also etwa Thunberg oder Baerbrock der Vorwurf gemacht werden? Selbstverständlich nicht. In der Politik ist bekanntlich das Wirken der Entourage (viel) wichtiger als das persönliche Wollen. Das gilt für den Fall der schwedischen Schülerin und auf ihrem spezifischen Niveau auch für Baerbrock. Hätten Thunberg und Baerbrock jeweils ablassen sollen? Vielleicht, aber nicht unbedingt. Es kommt doch auf das Wirken der Entourage, also der Personen im sozialen Umfeld, die in der Medienwirtschaft Tätigen und im Zug der BT- Wahkampagne auf Millionen Wähler an. Daraus folgt 2021:

  • Die in der Medienwirtschaft tätigen Personen - soziale Funktionalität ist Mediatisieren - müssen unbedingt das Absingen von - konstruierten - Lobeshymnen auf Baerbock einstellen. Über die Begabungen von Annalena Baerbock muss niemand (von anderen) belehrt werden. An das Gewissen der indigen Medialen - mit ihrer sozialistisch tickenden Mehrheit (1) - muss, bzw. kann nur appelliert werden. Wer solchen Appell überhört, riskiert eine Wahlkampagne à la Zahnpaster od. Waschmittel. Es kann nicht sein, dass die Kampagne nach diesem Muster abläuft: An der Glotze, eine Person wegen Kijimea-Mangel mit einem Gesicht wie drei Tage Regenwetter, weil “ich muss mich entscheiden”, danach etwas Bla-bla und “ich entscheide mich für Baerbock” plus ein erleichterter Gesichtsausdruck wie im aktuellen Werbespot für Kijimea in Hülle und Fülle.
     
    • “Wollt Ihr die totale Kitsch-Wahlkampagne”?
    • “Wollt Ihr, dass im Fall von mangelhafter Sorgfalt die Wahlkampagne sich zur populistischen Schmierenkomödie hochschaukelt, damit aus dem Ruder läuft und sachlich total verkommt”?
       
  • Die Damen & Herren Kollegen Mitbürger müssen sich die Mühe geben, ein wenig zu beobachten. Sie werden wie jeder Rational-Vernünftige einsehen: Baerbock ist grün, daher als Kanzler nicht wählbar. Dies bedeutet natürlich nicht, dass die Sog. Grünen
    0% der Stimmen bekommen sollen. Aber jede Stimme jenseits von 20% wäre die vorweggenommene politische Katastrophe. Ihre Ideen zu “Umweltschmutz” (statt Pflege der Biosphäre) sind nicht nur widersprüchlich, in den postulierten Fristen unbezahlbar, also fehlerhaft und damit nicht praxistauglich. Eben: Theoretisch denkbar aber real, praktisch nicht umsetzbar - eventuell totalitär durchsetzbar. Immerhin muss gesehen werden, dass die Mehrheit (2) der Wähler in Deutschland fern und ablehnend über die notwendige Nachhaltigkeit denkt & handelt. Hohe Priorität hat also das Vorhaben, ein Verhalten pro nachhaltige Biosphäre erst einmal herzustellen. Zu wollen. Oder meint die “Intelligenzija dieser Gesellschaft”, die ihr abzuverlangende “Geduld sei vollendete Körperverletzung”?

Als Beleg für das Vorstehende kann die metatheoretisch zusammengestellte Rede von Baerbrock am Montag mit dem durch Praxis getragenen ZDF-Interview von Laschet (3) gestern Abend verglichen werden. Klar, wer diese Dokumente der deutschen Zeitgeschichte nicht sehen, nicht zur Kenntnis nehmen will, kann sich der Aussage, dass Baerbock zwar als Fraktionsvorsitzender der Sog.Grünen im BT wählbar aber als Kanzler 2021-25 schlicht in keinem Fall wählbar ist, nicht anschließen. Was 2025-29 zu entscheiden ist, hat noch Zeit ...

Noch einmal: Jeglicher Vorwurf an Annalena Baerbock, persönlich, ist daneben.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) normalerweise wider die Ökonomisierung aller Lebensbereiche, wider Profitstreben, wider Waschmittel-Propaganda, usw.
(2) Etwa die diametral anders lautenden Aussagen bei CIVEY beruhen hochgradig auf dem Opportunismus der völligen Anonymität, sind also eine unzutreffende Diagnose der real wirksamen Meinung
(3) Erfreulich war die Ablehnung jeglichen Zusammenwirkens mit der aFd; fehlerhaft allerdings, das Gleiche nicht auch für den sozialistischen Extremismus auszusagen.
 

21.04.21 Künftiger BT: Wichtige Würfel sind vorgestern gefallen

Lasst nun die Zahlen sprechen

Dies wird angesichts der FORSA-Umfrage unter 1500 am 20.04 Befragten zurückgestellt. Demzufolge kämen die Sog. Grünen auf 28%, die CDU/CSU auf 21% und die FDP auf 12%. Falls hier kein Fehler vorliegt, wären diese Ergebnisse Anzeige für einen sensationellen Umbruchs. Das sozialistische Lager erreichte nun 49 statt bisher ca. 44%. Also sind spitze Finger ratsam. Die Cluster wichtiger Meinungskomplexe deuten auf andere Grundwellen.
 

21.04.21

Roth, Claudia

im Interview mit dem DLF - überwiegend - sinngemäß:

“Obwohl Marcus Söder vor einer Woche sagte, er würde sich jedem Votum des Vorstandes des LV-Nord der CDU/CSU fügen, wurde danach ein bizarres Machtspiel vorgeführt”. Roth spricht nach, was alle vorplappern und landet jenseits der Realität (1).

Gegen Ende des ca. 10 Minuten dauernden Interviews kommen - Neuklassiker - die modischen Doppelungen der Worte, Zeichen von Unsicherheit. Frage: Wie wollen Sie künftig koalieren? Roth (im Rahmen von Geplänkel und gegenseitigen Unterbrechungen), sinngemäß: “das aller-aller-aller wichtigste ist die Wahl der Grünen”, samt Darlegung was es heißt, wenn Baerbock sagt, es braucht einen Neu-anfang (!), samt Mut zu Veränderung, um eine starke grüne Partei mit großen-großen Mehrheiten zu kriegen. Damit wir dann unsere Inhalte durchsetzen können.

Fazit: Alles Metaebene, wodurch Roth jede Festlegung umschifft.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Ob diese Einschätzung zum REalitätssinn der Sog.Grünen angesichts der FORSA- Umfrage die einen Tausch der Plätze von CDU/CSU und den Sog.Grünen erbrachte, zu ändern ist wird sich zeigen.
 

20.04.21

Billig-Zückerchen den Liberalen

Begriffsstutzig oder dickköpfig sind die GroKos nun einmal. Typisch deutsch. Den Liberalen haben sie ein Zückerchen spendiert. Die FDP sagte nein zur Farce. Und sollten sie so dumm kommen, wie zu befürchten ist, bekommt das BVerG in K’he zusätzliche Arbeit.
 

20.04.21

Teutscher Staatsfunk

Die Sog.Grünen wollen den Staatsfunk auf Kosten der Menschen finanziell noch stärker alimentieren. Man wird sehen. Jedenfalls fallen Menschen auf, die zwecks informationeller Grundversorgung der Bevölkerung arbeitsrechtlich tätig sein sollen, wie folgt auf:

ZDF: Wenn die Infektionen vergleichsweise zunehmen, kommt die Nachricht auf dem Hendi mit schäumender Empörung als erste, andernfalls gedämpft unter “ferner liefen”. Man will sich per Angstmache die Zuneigung der Frau Doktor Kanzlerin sichern.

DLF und andere beteiligen sich am Ankündocyceln der angeblich zusätzlichen Bestellung durch Frau vdL (CDU/CSU) von immerhin 600.000.000 BioNTec-Impfdosen. Über den Liefertermin, Schweigen wie am 09.05.1945.

Im gesamten Staatsfunk kommt gesprochen beispielsweise “Polizist’innen”, gar “Bäuer’innen”. Wer hat die im Staatsfunk tätigen Menschen beauftragt, diese infantile Sprechweise der gesamten Bevölkerung - auf deren Kosten !! - zu oktroyieren? War das die institutionell durchmarschierte, willensstarke und fokussierte teutsche Intelligenzija?
  

20.04.21

KStA heute genial

Seite 4:

Karikatur Er: “Inge und ich wählen die GRÜNEN weil sie ein disziplinierter Kanzlerkandidaten- Wahlverein sind”; Sie: “Nicht wie die Polit-Chaoten und Krawallos von der Union” (1). Kommentar, ebenfalls S.4: “ ... kann gelingen”, dass Bb Kanzler wird. Gute Aussage, sogar der Frau Wissler kann das gelingen.

Seite 3:

Zwar ist das Foto von Laschet (bereits) größer als das des kleineren Söda, allerdings ist die komplette Seite schon beim Austragen der Zeitung überholt, also schrottreif. Märchen aus 1001 Nacht: “Letzte Runde im Drama ... “ (1) .

Seite 2:

gilt den Sog.Grünen.  “Frau, die sich traut”, denn “Man muss die Dinge (??) in die Hand nehmen”. Rollenverteilung Bb sorgt für die Quote in den Umfragen, macht in populistischen Waschmittel, gar Kijimea und Hb leistet, von der schweren Herausforderung der Frau Bb entlastet, Denkarbeit (2). Schließlich Hubert Kleinert MdB ad, nun ein Herr Prof. mit gutem Rentenanspruch, bleibt - multikausal - etwas skeptisch,

Seite 1:

Lehrer und ver.di total entzückt über Merkel-Scholz Wahlgeschenk: “Schulen schon bei Inzidenz von 165 dicht”, gibt sozial-empathische Freizeit und Urlaub. Foto zu Bb (Sog.Grüne) von Zahnpaster-Werbung gekupfert. DLF um 10:00, Lehrergewerkschaft will noch geringeren “Grenzwert”. Nachvollziehbar noch mehr Urlaub ist noch angenehmer. Nur seltsam?

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Es bleibt dabei: kein Hauen und Stechen, ist schließlich nicht sehr christlich, sondern Entscheidungsschwäche - so wie eh und je.
(2) Mag gedacht haben “lasse ihr den Vortritt, es wird eh nichts, Erfahrene in Zahnpaster-, Waschpulver- oder Kijimea-Werbung werden wir eh noch intensiv benötigen”
 

20.04.21

FAZ im Interview-Clinch mit Christian Lindner

Der lief unter dem Vorwand eines Interviews. Der ausführende Herr Journalist fragte nicht, sondern drangsalierte in unzulässiger Weise durchgehend mit Gegenargumenten. Als Lindner ausführte “für uns ist Klimaschutz ein Ziel, für das wir die effizientesten Mittel suchen. Es könnte sein, dass der Klimaschutz für die Grünen das effektivste Mittel ist, die Gesellschaft umzubauen” gab der Mann - wohl entnervt - auf und beendete das sog. Interview abrupt.
 

20.04.21

Brüllt Europa nun kollektiv ... in den Stadien?

Es gibt Nachrichten, dass eine Europäische fußballballernde Superliga aus der Taufe gehoben werden soll. Was die neu gekürte Obereuropäerin, kanzlerformatiert, wohl dazu zum Besten geben will? Tja, Frau Kollegin, noblesse oblige. Man muss halt so quatschen können, dass das nicht so sehr auffällt.
 

20.04.21 auf die sanfte Tour durchgesetzt?

Armin Laschet aus NRW wird “es”

Klaus Uwe Koll (vom Zett-de-eff des unverwüstlichen Staatsfunks) wusste schon am Abend, dass Söder um 14:00 auf einer Kurz-PK, in der er sich von einem Mitstreiter quasi Händchen haltend assistieren ließ, gesagt habe, der LV-Nord der CDU/CSU solle sein politisches Schicksal entscheiden. Die Hohen Damen & Herren sind nun offenbar der Meinung, dass sich der indigene Herr Söder besser um die Pandemie in Bayern zu kümmern habe. Es wurde den Nachrichten zu Folge auch kein Beschluss gefasst, Frau Dr. Merkel dürfe Söder nicht mehr im Schlepptau so penetrant wie in den letzten 12 Monaten monstranzieren. Die CDU/CSU-Spitze ist also doch etwas toleranter als der Anschein seit Jahr und Tag anzeigte.

Schaumama, ob Habeck oder Baerbrocken nun das Kaliber haben, ihrerseits dem Chef der CDU/CSU zur Beförderung zu gratulifizieren.
 

baerbock-2021041919+20.04.21  erneut viel Metatheorie

Bla   ..   blah   ..   blaahh   ..

Business der großen Worte as usual. Etwas Aufgeregtheit konzediert, war der von Frau Baerbock quasi abgelesene Text zich mal “Mehr vom Gleichen” als Innovation. Es sprudelte das “Ich” als ob ein Heiland in Aktion trete. Und wenn das nun der Ausbruch einer neuen Zeit sein sollte, dann ist das den deutschesten aller Besserwisser bekannte “nein danke” die passende Reaktion. Baerbock spricht von klaren Ideen, neuem Verständnis, dem Angebot, das reiche Land in eine gute Zukunft zu führen (1) und davon, was alles geht (2). Hat Baerbrock die Klima K besonders erwähnt, weil sie den Kampf der FFF-Mannschaft würdigen wollte? Hunderte von Tausenden Jahre werde der Atomrestmüll noch gefährlich strahlen, weshalb der Salzstock in Gorleben als Endlager ungeeignet sei. Konsequenterweise müsste die Menschheit derzeit primär besorgt sein, die Fruchtbarkeit der Böden zu erhalten, andernfalls wäre der Kampf um das “menschenfreundliche” Endlager für die Katz. Möglicherweise haben die Sog.Grünen die Widersprüchlichkeit ihres Handelns gar nicht verstanden oder Baerbock erwähnte die Klima K, weil sie die Rendite der entsprechenden Agitation unbedingt schon im Frühjahr/Sommer 2021 kassieren will. So funktioniert die Ökonomisierung aller Lebensbereiche und die Selbstoptimierung der Menschen ...  Warum fordern die Sog.Grünen eigentlich keine Doppelspitze im Kanzleramt, dann wäre die einsame Profilierung an der Obersten Spitze der Sog.Grünen komplett unterbunden und der andere Halbvorsitzende wäre nicht gezwungen, lyrische Poesie zu produzieren. Manchmal können die Sog.Grünen trotz ihrer Besserwisserei und ihres moralischen Kalibers eben doch nicht durchsetzen.

Nach der theatralischen Show wird dieses reiche Land eher schlottern, als mit feister Wampe am Mittelmeer sonnen. Kijimea samt leidenschaftlichem Gesichtsausdruck der Propaganda- Puppen wird dringend empfohlen.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) wie süß und auch nett; vielen Dank
(2) nämlich Alles, fragt sich nur, was das kostet und ob die Menschen es wollen, ohne dass die Herrenmenschen der neuen Oberschicht - gar per gesellschaftlichem Großkonflikt - durchsetzen (!!) müssen.
 

19+20.04.21

Was Viele & Vielinnen der Medien so alles bringen

Bei der CDU/CSU sei Hauen und Stechen um den Posten des K-Kandidaten ausgebrochen. Typischer Blödsinn. Die CDU/CSU, kopfklos, weiß nicht, was sie will, was sie soll bzw., was sie müsste. Typische Entscheidungsschwäche in einer Frage mit der Perspektive von max 10 Jahren. Mini-Peanut im Verhältnis zu Pflege der Biosphäre, angesichts der in “dieser Gesellschaft” so prekären Bereitschaft zur ökologischen Nachhaltigkeit. Warum also so viel Tamtam? Zugegeben: Theater ist erlaubt, denn es gibt so oder so Probleme:

  1. Entscheiden sich die Konsen für Söder, gewinnt Scholz
  2. Entscheiden sich die Konsen für Laschet, gewinnt die CDU/CSU die Wahl mit 3,1-5,7% Vorsprung. Und die Sog.Grünen werden den Höhepunkt ihrer Karriere entzuckt feiern.

Frau Baerbock ist ohne Zweifel grün. Sie wird deswegen weder Kanzler noch Kanzlerin. Auch Söder wird nicht Kanzler. April ist verbrannt. Sicher ist: noch ca. 6 Monate weiterhin Kalk.

Lösung für Deutschland: Die FDP wird stark genug, um sich als liberale Stütze einer künftigen Koalition zu etablieren.
 

18.04.21

Wie kann man bloß ...

FAZ, 17.04, S.2, zitiert aus der BT-Sitzung vom 16.04 die promovierte Frau Dr. Kanzlerin, deren Büro bekanntlich im Kanzlerinnen-Amt eingerichtet wurde: „Das Virus verzeiht keine Halbherzigkeiten” ... „Das Virus verzeiht kein Zögern ... Das Virus lässt nicht mit sich verhandeln, es versteht nur eine einzige Sprache, die Sprache der Entschlossenheit.“

Da wird von Merkel “das Virus” umfassend personalisiert. Geht es noch kindischer, noch primitiver, noch demagogischer, noch irrationaler .. in “dieser Gesellschaft”? Diese Art & Weise der Sprücheklopperei ist noch mehr daneben als bei den Sog.Grünen, der Intelligenzija, den Oberlehrern der indigenen Nation.

Selbstverständlich hat Angela Merkel wie jeder andere Mensch das Recht, sich die eigene Meinung zu bilden und diese auch auszusprechen. Die Deutschen wissen allerdings seit Ralf Dahrendorf seine Dissertation veröffentlichte, dass jeder Rolleninhaber sich entsprechend verhalten “muss”, andernfalls gibt es sozialen Kurzschluss, wobei der Rollenträger seine Funktionalität im Organismus der Gesellschaft verliert und nicht mehr zielführend auszuüben im Stande ist. In diesem Fall also Angela Merkel, immerhin Regierungschef im Bund.

Hat Dr. Merkel nicht begriffen, wie Politkverdrossenheit seit 30-40 Jahren grassiert, schließlich zur Segregation der aFd geführt hat? Es scheint Dr. Merkel schnurz zu sein, dass sie mit ihrer Politik dem Redner der aFd laut FAZ, 17.04, S.2, wider deren nationalistischen roten Faden die Gelegenheit einräumt, sich abgekocht als Fee der Demokratie zu gerieren?

Welches Demokratie-Konzept verfolgt Merkel, die mit den zitierten Sprüchen vor das Parlament der Deutschen tritt? Will sie die wichtigste Institution der Demokratie als Parteiveranstaltung - auch das wäre unerträglich - missbrauchen? Stimmt, sie hat Verbündete im Denken und Tun. Am 16.04 waren das die Fraktionsvorsitzenden Ralf Brinkhaus und Karin Göring-Eckardt.

Und zu allem Überfluss unterstützen laut jüngsten Umfragen 45% sozialistische Parteien wie SED, Sog.Grüne und SPD. Das sind immerhin 3% mehr als im Durchschnitt der letzten Zeit. Also dürfen sich die 83 M Menschen neben der Pandemie auch noch mit Extremismus auseinandersetzen.

Merke

Krisen werden nicht emotional, sondern ausschließlich dann überwunden, wenn ein Main- Stream rational handelt. Alles sonst ist verheerender Populismus. 1914, 1919, 1920-1933 und 1933 haben die Vorfahren dies nicht begriffen. Anscheinend auch 2021 zu Viele nicht.
 

18.04.21

Bisherige Serien:

  • Ich bin stolz auf ...
  • Dick & Doof, Naiv & Einfältig
  • der aktuelle Kalauer

Neue Serie:

  • wie kann man bloß ...

 

17.04.21

Gute Wochen der FDP

  • 16.04: FDP wird gegen pauschale Ausgangssperren in Karlsruhe klagen
  • 13.04: FDP will den Menschen die Pilotensessel des Lebens zurückgeben
  • 12.04: Freie Demokraten beschließen starkes Wahlprogramm (in Sachsen-Anhalt)
  • 12.04: Aus einer Notbremse darf kein unverhältnismäßiger Lockdown werden
  • 09.04: Impfkampagne muss weiter an Fahrt aufnehmen
  • 09.04: Geimpften Grundrechte zurückgeben
  • 06.04: Uns stehen andere Mittel im Kampf gegen die Pandemie zur Verfügung
  • 05.04: Schluss mit Ausverkauf von Bürgerrechten (Zu viel Überwachung, zu wenig
               Datenschutz)
  • 04.04: Koalitionspekulationen frei von Inhalten bringen nichts
  • 02.02: Vertrauen in Impfkampagne nicht weiter verspielen

So die einige der neuesten Titel auf der Web-Site der Liberalen. Siehe auch Webseite der FDP
 

17.04.21

Zusammenhang zwischen geringem Einkommen der Individuen und der COVID-19-Befallrate?

Dazu Dr. Ulrich Schneider, einschlägig bekannter Sozialist: “Die, die reisen konnten, brachten das Virus, und die Armen baden es zunehmen aus”. Hm:

  • Wer konnte reisen? Die Superreichen, die Normalreichen, die nur etwas Reicheren?
  • Arme konnten also gar nicht reisen?
  • Warum sollten sich die Reichen ausgerechnet im Ausland effektiver anstecken?
  • Sind die wenigen Armen, die reisen konnten, vielleicht die Superspreader der Pandemie in Deutschland?
  • oder hat die Reiseaktivität gar keine Auswirkung auf die Infektionsrate der vom “Kapital Ausgebeuteten”, daher sozial Benachteiligten?

Fazit: Die Aussage von Dr. Schneider ist, - anders als im Fall von Standard-Marxisten - nicht nur unspezifisch, sondern völlig unwissenschaftlich. Die Aussage ist typische Agitation wie von typischen Kommunisten aus der Zeit vor der Implosion ihrer Regime um 1990.
 

17.04.21

Merkel & Söda

Merkel will Söda. Wieso? Seit Monaten ist Söda dabei, wenn Merkel einen medialen Slot nutzt; wie eine Monstranz wird er zu öffentlich-rechtlichen Terminen mitgeschleppt. Außerdem schweigt Merkel “zum Thema”. Doch wohl nicht, weil es etwa eklig oder dornig sei? Merkel hat Laschet am 28.03.21 persönlich angegriffen. Eben.

In der sog. Corona-Politk sind Merkel& Söda - noch perfekter als Baerbrock & Habeck - das perfekte Paar, Merkel reagiert aus Angst, Söda begleitet das mit den starken Sprüchen, guten Umfragen aber schlechten Corona-Zahlen in Bayern, wo er statt starken Sprüchen längst für sozialen Intensiv-Betten-Überschuss hätte sorgen können.

Selbstverständlich hat Merkel das Recht auf freie Meinung. Auch dann, wie jeder Sozialist, wenn sie ziemliches Mittelalter vertritt.
 

16.04.21

Gestern verlas Spahn auf der PK mit Wieler abgekocht Angst- Mache statt die epidemiologische Notwendigkeit von Maßnahmen zu begründen

Stellt Spahn sich dumm, kann Spahn nicht? Er genießt offensichtlich, eine PK abhalten zu können. Er, Pandemie-Held, klopft sich auf die Schultern, bringt belanglose gutes Wetter- Nachrichten und andere Banalitäten. Hat wie jeder der bald 9 Mrd Menschen laufend Schwierigkeiten. Wieso lässt Merkel das geschehen? Regiert Geld ex Kanzleramt die
Welt? Nein, Begriffsstutzigkeit.

Der Skandal wird immer skandalöser.

Und was tut die SPD? Freut sich, Geld ausgeben zu können.
 

15.04.21 Gender-Sujet

Auf die Idee muss man erst einmal kommen

KStA, S.29 als Titel eines Beitrages innerhalb von Immobilien-Check: “Frauen haben (LN !) weniger Wohneigentum”.

(Details zu den Zahlen insbesondere der Beleg für den Titel des Beitrags später)

Fazit: Es verstärkt sich weiter der Eindruck, dass das Problem von Gewalt und Benachteiligung der Frauen, opportunistisch.populistisch leider zielverfehlend leider aufgemotzt behandelt wird, also verbreitet gar nicht ernst gemeint wird.

Es gibt im Zusammenhang ohne Frage den Bedarf einer Agenda, um seit dem Archaikum eingerissene und tolerierte Verhaltensweise zu überwinden. Das Kernproblem liegt allerdings in der physischen und geistigen Gewalt gegen Frauen im engen Rahmen der jeweiligen Paarbeziehungen; alles weitere wie Sprache, Lohn, Anerkennung, sogar gewisse Diskriminierung ist Konsequenz verfehltem Respekt dem “schwachen” (?) Geschlecht, das auf den Bildschirmen der so weisen Intelligenzija in keiner Weise so prominent wie geboten präsent ist. Es ist eben unbequem und nicht so populistisch-reißerisch, damit verdummend darzustellen.

Der geplante Beitrag als zweites Kapitel von Theorie/Mensch unter dem Arbeitstitel “bedingter Vorsatz, sicher erlaubten, aber asozial wirkender Ideen” mit der Wirkung rechtswidriger Enthemmung, etwa durch Marxismus oder durch Nationalismus und die entsprechenden Subkulturen, wird immer dringender.
 

15.04.21

Kalkulierter Erregungs-Tsunami

KStA, S.22: Es geht um Sahra Wagneknecht. Seit Jahren ändert sich wahrnehmbar die Einstellung, der früher auf jeden Fall hart marxistischen Denkenden Frau Wagenknecht. Ob Wagenknecht noch immer so denkt ist unklar. Aber die veröffentlichten Aussagen zeigen eine interessante Richtung. Leider sind im Wortlaut einige Fehler verpackt. Dies auseinander zu klamüsern erfordert Wagenknecht und den Autor Tim Stinauer als Einheit zu betrachten, weil nicht ganz klar ist, ob Wagenknecht dem Beitrag auf Punkt und Komma zustimmt oder nicht.

(Details später)
 

15.04.21, 08:30

Um 09:00 geht Spahn (CDU/CSU) in die PK

Will Spahn erklären, sich loben, sich herausreden? Wichtigste Frage hat der Minister die Lage “im Griff”?

Also müsste er wie im Traum herunterbeten, was er veranlasst hat, um die Validität der Daten zur Anzhal der Infektionen sicher zu stellen. Sollte er sich dumm stellen, kann er gefragt werden, durch welche Maßnahmen Manipulation der Daten ausgeschlossen wird.

Ob die sonst so kritischen D&H sich wohl trauen, den Herrn Minister aufs Korn zu nehmen?
 

15.04.21 CDU/CSU eine wichtigtuerisch regierende, selbst ernannte/verliebte Volkspartei

Regieren ohne Ahnung

Eigentlich nichts Neues, derweil ein Teil der Kandidaten den Big-Macho gibt, will Dr.Merkel nicht weniger sein: Also werden Werte gegriffen, Ausgehverbot nach der Willkür-Methode. Sie Statt gründlich Vorlagen anderer Länder zu nutzen, kommt Dr. Merkel mit dem Mätzchen eines Landes, das eine Maßnahme so erfolgreich sie, hier zu kopieren. Wieviel % der Patienten auf Intensivstation schließlich gerettet werden weiß weder Spahn noch Dr. Merkel. Und die Ahnung wo, wie, wer von der Infektion befallen wird, geht gegen Null. Also müsste aus dieser Einsicht heraus die Konsequenz des totalen Lockdown, gesetzlich fixiert auf 15 Tage festgelegt werden. Aber dazu trauen sie nicht, sondern eiern mit Mutmaßungen herum. Jene Menschen die im Wahldampf schon sagen wie prächtig sie zu agieren im Stande sind.

Das ist insgesamt ein vollendeter Skandal.
 

15.04.21

Marxismus noch nie widerlegt?

In FAZ, S.6 wird ein Herr Professor zitiert, der gesagt haben soll, er kenne keine stimmigen Widerlegungen des “Kapitals” von K. Marx.

Nichts als Versuch, raffiniert auszuweichen

Worin kann Widerlegung zumal in “Geisteswissenschaften”, schon bestehen? Geisteswissenschaften sind zumindest residual Meinung. Warum sollte eine “Meinung” “widerlegt” werden? Es könnte allenfalls die Wiederauferstehung der Inquisition Platz greifen.

Die Prämissen tragen, deshalb Zusammenbruch

Die Einzelheiten siehe in den Beiträgen vom 14.05.19 und 20.05.19. Es gibt demnach keinen Anlass, sich um “Widerlegung” zu mühen. Die Lehre bricht an sich selbst zusammen, weil ihre Prämissen als Säulen nicht tragen.

Ende der Durchsage, so feinfühlig oder sozial-emphatisch Marx auch immer gedacht und oder geschrieben haben mag. Marx hätte auch heute Meinungsfreiheit, wie jeder Andere.
 

14.04.21

Nach Theater kommt Theater

Erst die Sog.Grünen mit ihrem Gute-Laune-Pärchen und nun der erbitterte Machtk(r)ampf in der CDU/CSU. Überzogenes Theater, gut für die Demokratie? Soll lediglich von Merkel/Span abgelenkt werden, damit obendrein sich Alterstarrsinn in dieser Gesellschaft durchsetzt?
 

14.04.21

Und die SPD in der Corona-Angelegenheit?

Es gbbt zwar den Herrn Lauterbach, aber amtlich ist der Mensch nicht. Wo die SPD allerdings an der Spitze mitmacht ist, wenn Geld ausgegeben wird. Legen die Genossen es darauf, dass in dieser Gesellschaft “der Staat” alles .... ? Oder entwickelt die SPD das Programm, damit die neue Oberschicht sich in Berlin und un den Ländern Macht genießend austoben kann?
 

14.04.21

alte Bauernregeln

  • Wer dumm fragt, kriegt dumme Antworten
  • Wer gar nicht fragt, kriegt gar keine Antworten
  • Was haben Spahn und sein Gesundheistmisterium das liebe lange 2020 bloß getan?

Jedenfalls zeugt der von Dr. Merkel und ihren ministeriellen Mitstreitern formulierte Wunschgesetz-Antrag zu ihrem Kampf gegen die Corona-Pandemie nicht von Erkenntnisgewinn der Menschen, die für die Gesundheit von 83 M Personen zuständig sind. Aber Dr. Merkel will unbedingt, dass niemand seine Wphnung nach 21:00 verläasst.
 

13+14.04.21 Wahlprogramm der FDP

FDP: “Der deutsche Staat, ein Sanierungsfall”

Es gefällt das kontrapunktische Denken, die kontrapunktische Ausführung:

Wir haben mehr als 404 Forderungen. Die aufgerufene Seite haben wir aber nicht und auch die Details nach jetzt unsere Forderungen der Link zu den 76 Seiten des Wahlprogrammes 2021 der FDP

Wichtige Losungen:

  • den Menschen die Pilotensessel des Lebens zurückgeben
  • nie gab es mehr zu tun
  • der deutsche Staat, ein Sanierungsfall
     

13+14.04.21

Dr. Merkel drückte auf die Tränendrüse

Sinngemäß meinte der bundesdeutsche Regierungschef, es könne nicht gewartet werden, bis die Möglichkeiten der Intensiv-Behandlung erschöpft seien. Wieso kommt diese Maßnahme erst jetzt? Warum hat die Bundesregierung im Sommer 2020 nicht für Investition in Intensiv- Medizin gesorgt?

Die indigene Kanzlerin macht in Autokratie. Ist sogar die Einstellung zur Demokratie ein Sanierungsfall?
 

13.04.21

Biden-Signale sind angekommen

500 zusätzliche Soldaten in Deutschland. US-Hauptquartier bleibt in Deutschland. Es könnte diese Gesten eine Revision deutscher Positionen zur Folge haben.
 

13.04.21

Comme si, comme ça

Die “Umfragen” sprechen für Dr. Söder, die Pandemie spricht gegen Dr. Söder.

Alte Weisheit: Promotion und Sprüche kloppen reichen für Kanzlerformat.
.

13.04.21 Dick & Doof, Naiv & Einfältig

licht02

Dick:        Ich befinde, dass es zu fiele Kontakte gibt.
Doof:      Die von der Bevölkerung sind alle Asis
Naiv:       Die wählen nicht nur aFd, sondern profoziehren obendrein das Wirus
Dick:       Deshalb will ich die nächtliche Ausgangssperre
Doof:      Wunderbar, niemand ist Betroffener
Einfältig:
Von dieser antikapitalistischen Maßnahme
Naiv:       Wenn so Wenige Betroffene sind, wird die Sozialleistung nicht so teuer
Doof:      Glückwunsch Dick. Auf diese Art & Weise verhinderst Du, dass die FDP zustimmt.
Naiv:        Ab wann soll die Maßnahme inkraft treten?
Söda:      Laschet sagt “sofort”, also will ich eine Woche später
 

12.04.21teilbare-schraubenmutter-hoffmann-group

Geniale Lösung aus Deutschland

 

Teilbare Schraubenmutter (M16)  der Hoffmann Group aus München, ein Unternehmen das immerhin 4000 Personen beschäftigt. Nachvollziehbar, dass durch Innovation ein soziales Gebilde aufblüht.

Raketen ohne Ende.

 

 

Derweil verteilt die mausgraue SPD, chronisch populistisch, noch immer das Geld eimerweise, versucht die CDU/CSU durch die Kandidaten-Show Aufmerksamkeit zu kassieren und bespaßen die Sog.Grünen mit ihrem Doppelspitzen-Pärchen-Affentheater bei penetrantem Gute-Laune-Auftritt trotz prekärer Nachhaltigkeit die (dumme) Bevölkerung. Derweil merken die Champions von der aFd nicht, dass all das in Deutschland seit Jahren die Normalität kennzeichnet.

Zu allem Überfluss

rieselt im beratungsresistenten Kanzleramt der Kalk

mit “dem sozialistischen Gang der Dinge”, d.h., den gleichen Maßnahmen (u.a. keine rechtzeitige Bestellung von Impfe), die schon bisher kausal einen Teil der 78.000 Toten und
2.700.000 von widerlicher Krankheit Betroffene erbracht haben. Soll so das Volk gerettet werden?

Die Gratis-Verarsche wird den 83.000.000 zusätzlich nachgeschmissen. Damit die alte Wein in alten Schläuchen nach irgendetwas ausschaut, wird jetzt trompetet, es gäbe einheitliche Maßnahmen für Ganzdeutschland: Es sollen die Kreise nach spezifischer Lage entscheiden. Also doch nicht “einheitlich” die Ausführung von Maßnahmen, was durchaus als Fortschritt gesehen werden könnte. Nur, was soll die geschossenen Inzidenzwerte 100 / 200 Infektionen pro Woche ausgerechnet an 3 (also weder 2 noch 4) Tagen hintereinander? Und was soll die Ausgangssperre zu nachtschlafender Zeit? Das ist weniger als populistischer Aktionismus, das ist voll ausgebrochene Begriffsstutzigkeit im Nebel von Kalkstaub.

Schade, dass Albert Einstein nicht mehr lebt. Mit ihm wäre zu besprechen wie für schnelleren Ablauf der Wochen bis Oktober/November 2021 gesorgt werden kann. Richtig: Alle in eine Raumkapsel und mit Lichtgeschwindigkeit in das unendliche Universum geschossen ...
 

12.04.21

“Deutschland, aber normal” verkündet die aFd

Der DLF kommentiert in der ersten halben Stunde des neuen Tages, der Spruch sei smart. Entgegnung dazu: Die aFd hat keine Ahnung, was realiter in Deutschland längst als normal gilt, nämlich das sozialistische Narrativ samt Provokation zu Themen die Konservativen Menschen gegen den Strich gehen. So gesehen ist das “ ... aber normal” genauso heuchlerisch wie Vieles was pro Spießer CDU/CSU, SPD und die Sog.Grünen bieten. Mag sein, dass der Kommentator des DLF persönlich sozialistisch tickt und daher wie andere Personen dieser Einstellung eine starke aFd herbeisehnt, um den Einfluss der Sozialisten in den (100%-aFd%).zu mehren. Fazit: DLF voll daneben. Klar, die aFd ist noch mehr daneben, etwa mit dem Beschluss “Austritt aus der EU”. Die Parteigänger der aFd wären besser beraten, die Kräfte so zu bündeln, dass die Fehlentwicklungen (Brexit, Finanzpolitik, Nationalismen in Polen/Ungarn, unzeitgemäße Übernahme von Zuständigkeiten, mangelhafte Nachhaltigkeit) in der EU umkanalisiert werden.
 

11.04.21

Marco Buschmann, ein Liberaler dessen Zukunft zwar längst angebrochen, aber noch gar nicht richtig ausgebrochen ist.

Begründung: Heutiges Interview mit dem DLF, in dem auf zielführende Fragen entsprechend solide Buschmann antworten kann. Selbst lesen.
 

11.04.21

Schon wieder einer der durchsetzen will

Dieses Mal ist Hubertus Heil (SPD) an der Reihe. Er will durchsetzen, dass die Arbeitgeber die Mitarbeiter einmal pro Woche gratis testen. Besonders von Gefahren Betroffene sollen zwei mal pro Woche für sie gratis getestet werden. Andere vielleicht sogar drei mal? Das sei von Natur nicht die Pflicht der Krankenkasse od. Staatsaufgabe, sondern Pflicht der Arbeitgeber.

Logo, angesichts der Ökonomisierung alle Lebensbereiche, was auf das ausgezeichnete soziale Gewissen der SPD zurückzuführen ist, sind die Empfänger von Gratisleistungen stets sehr willig. Die SPD belegt, dass Pupolismus eine sichere Nummer im Land der früheren D&D und heute der modernen SSG. Dass die Tests nicht wie Brötchen, sondern eher schwierig zu beschaffen sind, schreckt professionelle Populisten nicht zurück..

Man feiert durchzusetzen, statt Demokratie zu zelebrieren.
 

11.04.21

Primitive Spinnen-Epidemie greift flächendeckend um sich

Zu “fortgeschrittener Stunde” meldet sich Hans Eichel (SPD) zu Wort, sinngemäß: “Zu Europa sei das GG zu lesen” und referiert treffend die Geschichte der verfassungsrechtlichen Evolution. Die Kritik am BVerfG scheint jedoch überzogen. Aber die aFd will sogar ganz raus. Ein weiteres Symptom dafür dass überall die Tassen herumstehen, in der freien Natur die Meisen weg sind und Dichtungen eh nirgends mehr zu bekommen sind. Davor war zu erfahren, dass die GroKos das nächtliche Ausgehverbot wollen, weshalb die Sog.Grünen mit dem langsam abstoßend wirkenden Affentheater der Grimassen durch das Pärchen ihrer beiden Halbvorsitzenden geradezu als Waisenknaben daher kommen.
 

Vernunft trägt trotz Spinnen-Epidemie

Christian LIndner am 09.04.21, kurz vor Beginn des Wochenendes hier eingegangen: “ ... Aus einer Notbremse darf kein Anlass für einen unverhältnismäßigen Lockdown werden. Wenn Zahlen steigen, müssen Maßnahmen ergriffen werden, diese Maßnahmen müssen für sich genommen aber verhältnismäßig bleiben. Wenn tatsächlich schon bei einer Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro Woche sogar über Ausgangssperren nachgedacht wird oder alle Modellprojekte, um zum Beispiel mit Tests Handel oder Außengastronomie zu ermöglichen, eingestellt werden, dann wäre das aus unserer Sicht unverhältnismäßig […] Wir verschließen uns einer Änderung des Infektionsschutzgesetzes in einem schnellen Verfahren also nicht, aber die Verhältnismäßigkeit muss gewahrt bleiben. Es darf jetzt die Notbremse nicht nur ein neues Wort für ‚Merkel-Lockdown‘ sein, sondern auf ein kritisches Geschehen muss jeweils verhältnismäßig geantwortet werden. Herangehensweisen, die sich als erfolgreich herausgestellt haben, wie etwa in Tübingen oder in Rostock, die müssen weiter möglich sein, weil Tests und Masken geben auch Handlungssicherheit, gewährleisten auch den Gesundheitsschutz, ohne das gesellschaftliche Leben vollständig herunterzufahren”.
 

10+11.04.21

Die Faszination der Null und der schlichten Aussage

Einheitlich soll bundesweit geregelt werden, was derart kritisch nur darauf zurückzuführen ist, dass BuGeMi Spahn die Impfe-Beschaffung zwar erfolgreich wegdelegierte, sich aber nicht darum kümmerte, ob der Planbedarf für das Gebiet der Bundesrepublik gedeckt werde. Nun sind alle Menschen Betroffene der regierenden Nachlässigkeit. Man will Notbremse. Hierzu wird Dr, Merkel - nunmehr heldenhaft - durchgreifen. Das zerpopulisierte Volk auf den Rängen brüllt “hurrah” der neuen Heldin: Ziel erreicht. Immerhin haben schon ganz Andere vor ca. 2000 Jahren die Menschheit errettet, weswegen sich das Kanzleramt noch heute auf die Schultern klopft.

Bundesweit einheitlich soll also geregelt werden. So schlicht einheitlich, dass jeder das nachbeten kann und jeglicher Corona-Neid schon an der Wurzel ausgetreten wird. Man hört das Kanzleramt tönen: Die wundersame Tat habe Dr. Merkel “durchgesetzt” ... derweil Putin Militär zusammenzieht und die chinesische Regierung in Urumtschi das Schlachtfest veranstaltet.

Der Gipfel ist die Sache mit der 100 (einhundert). Sind die Herrschenden so intensiv mit der Nachfolge von Dr. Merkel beschäftigt, dass sie außer Stande sind zu begründen warum 100, statt 90 oder 110? Sicher ist 100 mit vergleichsweise wenigen Nullen, nämlich nur zwei, eben 00, schöner als 90 oder 110. Soll verboten werden, mehr als XYZ Tests durchzuführen, damit der Wert 100 nicht übertroffen wird? Geheime Kommandosache.

Werden die Menschen jetzt zu Zwangsschlafen verpflichtet? Offenkundig, denn nachts darf das Haus nicht mehr verlassen werden. Schlafen also gut für gegen Corona. Spezialisten für Zwangsschlafen geben allerdings zum besten, dass Jugendliche sich permanent in Gruppen à 10 Leute treffen, was durch Zwangsschlafen nun abgestellt wird? Mancher mag es glauben, andere meinen, die gemeinten Jugendlich würden sich im Fall von Verboten konspirativ treffen. Jugendliche, die da rufen “jawoll Herr Kommandateur? Träumt weiter, von der leider verbreiteten prekären Glaubwürdigkeit die die früheren größeren Parteien durch ihr Tun herbeigeführt haben, einmal mehr ganz abgesehen.

Gemäß FAZ-O, 10.04, 16:07, “ Diese Corona-Regeln plant der Bund” - andere sind wohl zu dusselig dafür - ist im Paket von einfältigen bis raffinierten Ideen alles drin, was das Herz totalitärer Menschen je begehren könnte. All das,

  • nur weil die zuständigen Personen in der GroKo- Regierung zu faul waren, rechtzeitig zu prüfen, ob Antipandemie-Medizin realiter zum benötigten Zeitpunkt verfügbar sein würde.
  • Und den horrenden menschlichen, sozialen so wie ökonomischen Schaden kriegen die Bevölkerungen in Mitteleuropa obendrein gratis nachgeschmissen.
     

10.04.21

Die Sogenannten der Sogenanntesten ... Besserwissenden ...

Es ist schon länger zu beobachten, nun kommt FAZ, S.5, “Indianerhäuptling sagt man nicht”. Es gibt bei den Sog.Grünen Wandel. Quälend trotz eigener (interner) Argumente, die mit Wucht einschlagen. Etwa wieder Identitätspolitik, die die Religion ihrer Vorfahren von 1968 ersetzen soll im Kampf (?) gegen schreiendes Unrecht, das aber zu Ende beobachtet mehr als Konstrukt denn als wirkliche Relevanz daherkommt. Also gut, es muss bereinigt werden, sollen sie es halt tun. Aber eingehegt, statt verabsolutiert, damit das Signal von Aufklärung glaubwürdig herüber kommt. Vom Marxismus wollen sie sich noch immer nicht offiziell (1) abwenden. Statt Befreiungsschlag also ein Weg reich an Windungen des Allmählichen. Ihr Gewissensproblem (2)

15-20%? Besser wäre 15%, damit sie noch Zeit für das Wesentliche finden, statt wie Merkel und Mannschaft dem Kampf um die medialen Slots zu verfallen. Völlig absurd ist, wie ein Teil der Medialen phantasiert, etwa an Kanzler zu denken. Sie würden zerbröseln. Und den Medialen: “Lasst das, es muss sich noch kurzjährig sich zum geistigen Lockdown à la Ellenbogen-CDU/CSU zusammengerissen werden”. Aber es sei doch entsetzlich wie ... Nun, mögen sie entsprechend eilig ihren Marxismus über Bord werfen. Garantie gegen Rückfall in die Totalitarismen des 20 Jahrhunderts ist nicht zu viel verlangt.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) Davon schleichen ist nicht, da unverbindlich also zu unsicher.
(2) Tabu-Zone für Liberale. Allerdings kommt in Kürze so etwas wie “Ideologie und bedingter Vorsatz in der politischen Szene”, was - wird ein elementares Menschenbild unterstellt - die Pflicht zur Abwendung mit dem Resultat “Vorfahrt für die Rechtsordnung” begründet.
 

10.04.21

FAZ will und soll (wirtschaftlich) in die Höhe wachsen

S.13 mit Fotomontage des künftigen Sitz des Verlages im Europaviertel der legendären früheren Reichsstadt: ca. 18 - nicht etwa 40 - also angemessene Anzahl von Stockwerken in gestaffelt gegliederter Fassade wieder das häufige Bollwerk großer Bauten. Auch das “F” (1) oben links passt. Auf gleicher Seite, also im Wirtschaftsteil, kommt “Mehr als eine Milliarde Visits” mit der Information, dass das Digital-Geschäft zum guten Unternehmensergebnis beiträgt. Prima, wer will schon Kunde eines Looser-Unternehmens sein. Und es kommt der Kongress vom 12.03 in Erinnerung, den die FAZ-Redaktion sich als Gastgeber profilierte, hierbei viele Mitglieder ihrer Redaktion angenehm zurückhaltend präsentierte.

Dazu hoffentlich als Tendenz die Abnabelung von der CDU/CSU, weil Corona- und Berliner Wirschafts-Politik kritisch, ehr liberal beurteilt werden. Bleibt es dabei, kann die FAZ sich zur Europäischen Autorität in der Europa-Stadt Frankfurt der 2000der entwickeln, hierbei die Lücken schließen, die Großbritannien aufgerissen und hinterlassen hat.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1)
das Logo der “FAZ” steht für Frankfurt
 

 09.04.21

Bitte um Aufschub

Frau Bär, mit bombastischen Titel für Briefbogen und Visitenkarte spielt die Rolle eines Hiwi bei Frau Dr. Kanzlerin für den Fall, dass der Terminus “EDV-Einsatz” zur Sprache kommt. Frau Bär

  1. will bezüglich EDV schneller vorankommen
  2. soll den EDV-Einsatz der Bundesmisterien koordinieren
  3. ist realiter aber nur Beauftragte der Bundesregierung und vermutlich genau deswegen “Staatsminister” (1)

Was tut Frau Bär den lieben langen Tag? Niemand weiß das. Wohl nicht viel, andernfalls gäbe es Verlautbarungen über erzielte Resultate. Deswegen, d.h., sozusagen kompensatorisch, hat Frau Bär einen Mitautor an Land gezogen, der einen Text pro noch  noch Größerem als das bisher Envisagierte so formulierte, dass die FAZ, 08.04, S.6, dazu einen fast halbseitigen Artikel formulieren konnte. Besser als die Sog.Grünen es je zu Stande hätten bringen können, soll künftig “Deep Tech”-Politik im Rahmen eines Zukunftsmisteriums gemacht werden. “Was interessiert mich der Pipifax von der Digitalisierung”? Die hat Zeit kann auf “mañana” verschoben werden Auf den intellektüllen Höhenflug heute kommt es an.

Hat Frau Dr. Kanzlerin Frau Bär umgehend gefeuert? Darüber berichtet die FAZ kein Wort, also ist es nicht geschehen.

So wird in Deutschland herumregiert.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1)  Wo sonst als beim Staat kann ein Mensch Minister sein? Also hat die Vorsilbe “Staat” keine andere Funktionalität als die Importanz des Titelträgers unabhängig von eventueller Leistung zu boosten.
 

08.04.21

Sog.Grüne wollen “sich entscheiden” ...

Ob nach monatelangem, infantilen Getue Er oder Sie ... den KK spielen sollen. Junge Leute scheinen sich nicht bewusst, dass ihnen im Fall, dass sie amtierten, das Lachen alsbald vergehen wird. Ob die Wähler in ihrem Sinn mitziehen wollen, bleibt für das Erste offen.

Wichtiger wäre, sie würden sich entscheiden, ob ihr Kampf gegen die Klima K dadurch erfolgreicher ist, dass in Frankreich und anderswo Atomstrom eingekauft wird. Wer zu solchem Widerspruch “mitzieht” ist selber schuld.
 

08.04.21

Schaden-Maximierer

In der BT-Fraktion der CDU/CSU gibt es, angeführt durch Spitzen-Politiker wie Dr. Merkel und Dr. Söder, den Ruf nach mehr bundeseinheitlicher Regelungen zu Fragen wie Kontaktsperre, Quarantäne, Lockdown, usw. zu beschließen. Ein Teil der Polit-Elite will Einheitlichkeit, weil andernfalls die (dumme) Bevölkerung verwirrt werde.

Angenommen es wird zwischen Lockdown und Öffnung der Durchschnitt aller Landkreise,. Bundesländer, o.ä. gefunden. In einem Teil der Gebiete gibt es dann mehr Lockdown und damit mehr wirtschaftlichen Schaden, als “erforderlich” und gleichzeitig in anderen Gebieten mehr Öffnung, damit mehr Tote, als sonst. Also maximale Verschuldung und maximale Sterberate. Bei differenziertem Vorgehen werden zum Vorteil aller die “Spitzen gekappt”. Nachteile haben allerdings die bundesregierenden Damen & Herren: Sie können nicht mehr so viel ankündigen, vor allem bei den kommenden Lockerungen nicht (mehr) die Helden der Pandemie geben; auch die Staatsverschuldung wird bei differenziertem Vorgehen reduziert ...

GroKos von CDU/SPD/CSU: Ihr seid die Größten
 

07.04.21

Miserabel

Mit Zähnen und Klauen verteidigen die zuständigen Personen im Staatskomplex “ihre” Impf- Zentren. Sie dürfen nicht angerührt werden, sie sollen beschäftigt sein, damit der Flop der letztlich unnötigen Ausgaben nicht publik wird. Mit der Bereitschaft zur Verantwortung allerdings hapert es notorisch. Bereits seit Dr. Spahn den Einkauf von Impfe an die EU, konkret seine Parteigenossin vdL “delegierte”, danach nicht einmal erkundigte, ob die Kommission der Frau vdL die Aufgabe erfolgreich absolviere, kommt die lebensrettende Impf- Kampagne eindeutig GroKo-bedingt nur auf die “sozialistische Tour” ans Laufen. Schon einmal mehr wieder typisch.

Nun haben die Macht ausübenden Damen & Herren sich etwa besonderes einfallen lassen. AstraZeneka impfen ist ihnen zu anstrengend und überdies verantwortuntgs-politisch schwierig, weil vor dem Impfen medizinisches Fachpersonal, d.h., Ärzte, entscheiden muss, ob der jeweilige Impfempfänger das Medikament verträgt, etwa nicht gefährdet ist, Betroffener von Hirntrombose zu werden. Also? Haben die Herrschenden in ihrer Allgewalt entschieden, die unbequeme Aufgabe an Tausende Arztpraxen wegzudelegieren.

Fazit: Die Regierenden wollen, dass die freiberuflich tätigen Ärzten mit möglichst verantwortungsvollen Aufgaben, möglichst wenig verdient. Typisch Sozialisten.
 

06.04.21

Es bezahlen die Anderen

Jedermann kann seine Infektion mit dem Corona-Virus verhindern: Es genügt, sich an bekannte Regeln zu halten.

Viele halten sich nicht an die Regeln ... nur deswegen gibt es den sozialen & ökonomischen Lockdown ... mit der Konsequenz der Vernichtung von Existenzen und der entsprechenden Hoffnungen. Einige - etwa die 10K Querhandelnden in Stuttgart am 03.04.21 - handeln unvernünftig, Andere, in diesem Fall die Mehrheit zahlen.

Meinungsfreiheit hat jeder für jeden Schrott, schon weil kein Gedanke verboten werden kann. Aber an die Rechtsordnung hat sich jeder zu halten. Wer das nicht tut, schädigt - verallgemeinernd - Andere. Überzeugungen anzunehmen, gar (selbst) zu verfestigen und folglich dadurch subjektiv nicht mehr in der Lage zu sein, sich rechtskonform zu verhalten, handelt mit bedingtem Vorsatz.

Besonders fällt dies bei Anhängern extremistischem Nationalismus und extremistischem Sozialismus auf. Das bereits archaische Menschenbild vom friedliebendem Individuum unterstellt, qualifiziert etwa Marxismus (u.a. weil “Rechtsordnung ist als ideologischer Überbau des Kaitals zu vernichten ist”) als menschenfeindliche, also verwerfliche Lehre.

Auszug aus dem liberalen Modell:

Jeder hat Verantwortung für sein Tun / Nichtstun zu tragen. Erst dann kann Freiheit gesamt- gesellschaftlich als maximiert realisiert werden.
 

06.04.21

Unverdrossen munteres Basteln in der Corona-Kausa

Es agieren Spitzenpolitiker der CDU/CSU, es schweigen die mitregierenden Leute der SPD, ihr Name lautet Hase; sogar bei den sonst so besserwissenden Sog.Grünen wird das Latein knapp - sie wollen die CDU/CSU nicht provozieren, denn die Konsen sollen auch im Bund nach Maßgabe der weisen Intelligenzija mitziehen - wenn kein “anderes” Wahlergebnis die Rechnung obsolet werden lässt. Armin Laschet, steht unter starkem Druck, daher ist nachvollziehbar, dass er nun mitbastelt. Der “äußerst strenge” sog. Brückenlockdown ist allerdings einer der typischen Formelkompromisse, dessen Belanglosigkeit erst nach weiterem Zeitverlust sichtbar wird.

Einzig die FDP hat ein geschlossenes Konzept für die soziale Praxis in der Pandemie, die sowohl den Gesundheitsschutz wie die Wirtschaft berücksichtigen. Dazu. Dokument 1 lesen, Dokument 2 lesen.
 

06.03.21

Affentheater, gratis

Das ist es, was die beiden Halbvorsitzenden der Sog.Grünen liefern. Scheinbar besonders gelangweilte Zeitgenossen feiern “unorthodoxen Charme” (KStA, 04.04, S.4), des Doppel- Pärchens, das eher Verarsche, statt sachlich gebotene Politik mimt.

Zu allem Überfluss wollen die Beiden verabreden, wer den den KK in der kommenden BT- Wahlkampagne geben soll. Welche wohl sind die Kriterien, nach denen die demokratische Entscheidung die Parteimitglieder lehren wird, wie eine Hinein-Guck-Röhre beschaffen ist.

Immerhin scheint ihrem BaWü-Landesverband angesichts des Charmes vom alten und weißen Mann zu gelingen, dafür zu sorgen, dass die lokale CDU/CSU gesellschaftlich korrekt “mitzieht”, weil sie “sehr-sehr” (1) viele Gemeinsamkeiten sieht (KStA, ebd.). Das Recht neben Meinungsfreiheit auch das Recht überzuschnappen zu beanspruchen, sei ihnen aus dem Vollen gegönnt.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
(1) modische Wortverdoppelung zum Unterstreichen eines prekären Argumentes
 

05.04.21

Wie Redefreiheit Halbgötter entlarvt

Crashman (Sog.Grüne) soll gedacht, folglich gesagt haben, die Koalition mit der CDU/CSU in BaWü sei geboten, weil die FDP in der Klimapolitik nicht mitzieht. Das übliche: Die Intelligenzija weiß, wie korrektes gesellschaftliches Bewusstsein konfiguriert zu sein hat. Abweichler sind zu bestrafen. Der Gedanke, dass die Sog.Grünen bei 50% Stimmenanteil fähig wären, demokratisch zu agieren, sollte vorsichtshalber unter strikter Quarantäne gehalten werden.
 

03.04.21

Anstrengung, nein danke. Typisch Sozialisten.

In BaWü ziehen die Sog.Grünen die Koalition mit der geschwächten CDU/CSU vor. Weniger anstrengend. Ok, Crashman ist nicht mehr der Jüngste. Alte weiße Männer lassen es gerne etwas ruhiger angehen. Warum wählen sie für den Posten nicht Özdemir? Trauen sie sich nicht ... gemeinsam die Alten & Jungen der Sog.Grünen von den “unseren Werten”?
 

03.04.21

Die vegetarische Natur versteht ihren Marx nicht

Stimmt, beginnende Kirschbaumblüte Anfang April ist ca. eine Woche früher als sonst. Dafür sind die Birken eine Woche später als sonst. Vom GG haben die beiden Pflanzen keine Ahnung. Wer soll vorangehen: Trittin, Esken, Nahles oder Habeck?
 

03.04.21

Klima-K im März 2021

In jeder der 2.678.400 Sekunden des März 2021 war es in Köln 0,382 °C durchschnittlich kälter als in der gleichen Anzahl Sekunden im März 2020. Wie gut, dass andere Ängste derzeit ein wenig ablenken?
 

02.04.21

Unbedingt schauen / hören, Dauer 48:55

Christian Lindner im Gespräch mit Armin Laschet (CDU/CSU). Sinngemäße Passage ab 14:50 “Keiner hat das Recht  seine Religion über das Grundgesetz zu stellen ... Akzeptanz der Aussage zeigt gelungene Integration an”.
 

01.04.21

Für den Inschenör ist nichts zu schwör

“Wenn man eine Schraube anzieht, immer weiter anzieht, nach fest ... ganz locker ... “ so Christian Lindner am 25.03.21 im BT, dem Parlament aller 83 M Deutschen. Liberale wissen eben: “Handle nicht wider die Naturgesetze”. Sogar der olle Marx wusste, dass Menschen Natur sind.
 

linie-600-5

sonstiges

Verzeichnis

Änderungsstand

Schlagworte

Glossar

Nutzeranleitung

Kalauer

Impressum

über den  Autor

hintergrundweiss